Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzausbau: Telekom belegt größten…

Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: mr999 12.10.17 - 15:03

    Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht der Ausbau nun auch schneller und günstiger:
    https://www.youtube.com/watch?v=hEKmxgkPf84

  2. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 15:29

    Bei uns in der Anliegerstraße ist gerade vor zwei Jahren im Rahmen einer Kanalsanierung eine komplett neue Asphaltdecke incl Unterbau aufgebracht worden.
    Das Fahren über die Schotterpiste während des Umbaus hat einen Satz Bremsbeläge verschlissen und einen neuen Unterbodenschutz gefordert..
    Wenn jetzt irgendwelche Asphaltschlitzer hier auftauchen, setzt es was...

    Wozu gibt es denn öffentliche Datenbanken zur Koordinierung solcher Maßnahmen?

  3. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: dabbes 12.10.17 - 15:31

    Meine Herrn, du heizt aber ganz schön über eine Schotterpiste, wenn ein Satz Bremsbeläge dabei draufgehen ;-)

    Oder habt hier ne Einliegerstraße mit 20% Gefälle?

  4. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.17 - 15:51

    Wenn du langsam fahren musst, solltest du das Gaspedal einfach weniger durchdrücken statt Vollgas zu geben und gleichzeitig zu bremsen :P

  5. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: Eisregent 12.10.17 - 16:13

    Es gibt aber natürlich signifikante Trenchingkapzitäten auf dem Markt, weil die Anschaffung der Maschinen und des Wissens zur Bedienung äußerst günstig sind. Außerdem kann man überall dieses Verfahren anwenden...

  6. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: gaym0r 12.10.17 - 16:19

    Ein ziemlich wilder Post.

  7. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 16:32

    Zu den Bremsbelägen: Die Piste war sehr Schlammig - dass kurz nach Ende der Baumaßnahmen die Dinger bei einer Inspektion fällig waren, kann aber auch Zufall gewesen sein. Es könnte aber auch daran liegen, dass der Matsch als "Schleifpaste" gewirkt hat...

    Zum Unterboden: Trotzdem ich sehr vorsichtig gefahren bin bin ich auf der Buckelpiste einige Male aufgesetzt...

  8. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 16:43

    Die sollen sich koordinieren und nicht andauernd wieder den Straßenbelag bearbeiten...

  9. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: LarusNagel 12.10.17 - 16:44

    Eisregent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber natürlich signifikante Trenchingkapzitäten auf dem Markt, weil
    > die Anschaffung der Maschinen und des Wissens zur Bedienung äußerst günstig
    > sind. Außerdem kann man überall dieses Verfahren anwenden...

    Du hast vergessen zu erwähnen, das man das auch ohne Genehmigungen von Behörden durchführen kann. Ein Bauplan/Verlegeplan ist auch nicht notwenig. Das beschleunigt die Sache dann nochmal.

    mfg
    Larus Nagel

  10. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: Sharra 12.10.17 - 16:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns in der Anliegerstraße ist gerade vor zwei Jahren im Rahmen einer
    > Kanalsanierung eine komplett neue Asphaltdecke incl Unterbau aufgebracht
    > worden.
    > Das Fahren über die Schotterpiste während des Umbaus hat einen Satz
    > Bremsbeläge verschlissen und einen neuen Unterbodenschutz gefordert..
    > Wenn jetzt irgendwelche Asphaltschlitzer hier auftauchen, setzt es was...
    >
    > Wozu gibt es denn öffentliche Datenbanken zur Koordinierung solcher
    > Maßnahmen?

    1. wenn du nicht so fährst, dass es der Fahrbahn angemesen ist, dann bist du ganz alleine selbst schuld. Sorry, aber das ist rumheulen, und sonst gar nichts. Darfst du natürlich, aber interessiert niemanden.
    2. Ja, es gibt solche Datenbanken, aber a) machen da bei weitem nicht alle mit, und b) bringt es nichts, wenn z.B. die Stadtwerke ankündigen, sie buddeln am 1.5.2017 die Straße auf, und jemand anderes, der auch was reinwerfen möchte, hat da einfach keine Kapazitäten frei. Willst du dann die Straße 10 Wochen offen lassen? Oder wäre es dir lieber, dass die lecke Gasleitung weitere 3 Monate im Boden liegt?
    Auf der einen Seite muckieren sich die Leute, dass sie Pakete nicht annehmen könnten, weil sie grade nicht daheim sind. Auf der anderen Seite sollen aber große Firmen sowas jederzeit hinbekommen, und das Deutschlandweit.

  11. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: katze_sonne 12.10.17 - 17:11

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du langsam fahren musst, solltest du das Gaspedal einfach weniger
    > durchdrücken statt Vollgas zu geben und gleichzeitig zu bremsen :P

    Hehe, made my day :)

  12. McWiesel

    Autor: McWiesel 12.10.17 - 17:21

    > 1. wenn du nicht so fährst, dass es der Fahrbahn angemesen ist, dann bist du ganz alleine selbst schuld. Sorry, aber das ist rumheulen, und sonst gar nichts. Darfst du natürlich, aber interessiert niemanden

    Wir bezahlen Steuern und da darf man Straßen erwarten, die man mit einem Straßenfahrzeug befahren kann. Und keine Teststrecken für Unimog, Leopard II oder Enduro.

    Mit strafen rankommen, wenn der Bürger den Gehweg nicht von jeden Krümel Schnee befreit. Aber die Straßen mit ganzjähriger Mondlandschaft sind ja gar kein Gefahrenpotential, da muss die Gemeinde keine Sicherungspflichten erfüllen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.17 17:22 durch McWiesel.

  13. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 17:21

    Die Kanalisationsarbeiten sind Monate vorher per Brief allen Anwohnern angekündigt worden mit dem Hinweis, dass es sich anbieten würde in diesem Zuge vorab auch die Abwasser-Leitungen zum Haus überprüfen zu lassen und ggfs mit den Bauarbeiten am Sammler unter der Straße koordiniert sanieren zu lassen...

  14. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 17:28

    Die Kanalisationsarbeiten sind Monate vorher per Brief allen Anwohnern angekündigt worden mit dem Hinweis, dass es sich anbieten würde in diesem Zuge vorab auch die Abwasser-Leitungen zum Haus überprüfen zu lassen und ggfs mit den Bauarbeiten am Sammler unter der Straße koordiniert sanieren zu lassen...

    Die Bauarbeiter haben wohl Pendlerfreundlich morgens gewartet, bis die Rush-Hour beeendet war, haben dann Stahlplatten von den Baugruben in der sehr engen Straße entfernt, und abends mehr oder weniger sorgfältig die Baugruben wieder zu gemacht, sowie die mit den Baumaschinen angerichtete Buckelpiste wieder begradigt.
    Da rieb der Schotter schon manchmal etwas am Unterboden des Autos ...

    Einer von den Bauarbeitern hat mit einer Baumaschine auch einen Zaunpfahl krumm gefahren - Reparatur wurde aber erstattet, nachdem ich eine Mail mit Foto des Pfahls an die Firma geschickt habe...

  15. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: M.P. 12.10.17 - 17:33

    So etwas geht noch schneller



    Dübel in die Fassaden und die Glasfaserleitungen kreuz und quer von Haus zu Haus spannen...

  16. Re: McWiesel

    Autor: Sharra 12.10.17 - 18:09

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1. wenn du nicht so fährst, dass es der Fahrbahn angemesen ist, dann bist
    > du ganz alleine selbst schuld. Sorry, aber das ist rumheulen, und sonst gar
    > nichts. Darfst du natürlich, aber interessiert niemanden
    >
    > Wir bezahlen Steuern und da darf man Straßen erwarten, die man mit einem
    > Straßenfahrzeug befahren kann. Und keine Teststrecken für Unimog, Leopard
    > II oder Enduro.
    >
    > Mit strafen rankommen, wenn der Bürger den Gehweg nicht von jeden Krümel
    > Schnee befreit. Aber die Straßen mit ganzjähriger Mondlandschaft sind ja
    > gar kein Gefahrenpotential, da muss die Gemeinde keine Sicherungspflichten
    > erfüllen...


    Darf man, kann man aber nicht immer und überall. Die Alternative wäre Vollsperrung. Besser? Ich denke mal nicht. Es gibt eben Zeiten, zu denen kann man nicht davon ausgehen, dass eine Straße als Schumi-Gedächtnis-Parcour herhalten kann.
    Sollte dir dieses, aus welchen Gründen auch immer, nicht passen, dann kaufe dir doch deine Straße, und halte sie künftig selbst in Schuss. Gerade wenn deine Ortschaft SPD-geführt ist, sollte das gehen. Die sind doch so begeistert von ÖPP.

  17. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: ve2000 12.10.17 - 18:42

    ^^
    Form follows function. ;-)
    Ja, sieht ein wenig scheiße aus, geht aber schnell, kostet wenig und ist im Fehlerfall schnell ausgetauscht.
    Der "FTTH Ausbau" hat bei mir in etwa zwei Stunden gedauert, dann liefs.
    In "Neuland" natürlich, auch temporär, nicht machbar.

  18. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: Mett 13.10.17 - 07:40

    Beim FTTC-Ausbau der Telekom in meiner Stadt haben die Stadtwerke mit der Telekom vereinbart, dass in dem Zuge gleich Speednetrohrverbünde der Stadtwerke (und teilweise der Netze BW) mitverlegt werden. Geht also. Und nun werden in meiner Straße die Gas- und Wasserleitungen sowie Hausanschlüsse saniert. Auf dem Weg bekommen wir ein Speednetrohr in den Keller. Bis auf Weiteres ohne Glasfaser... Tja, immerhin.

  19. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht es nun auch schneller und günstiger

    Autor: Faksimile 18.10.17 - 18:40

    Wäre ja froh, wenn dieser Anfang auch hier gemacht worden wäre ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. MailStore Software GmbH, Viersen
  3. Friedhelm LOH Group, Herborn
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab 235€)
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
        Funklöcher
        Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

        Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

      2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
        Measure
        Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

        Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

      3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
        Just Cause 4 und Rage 2
        Physik und Psychopathen

        E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


      1. 17:15

      2. 16:45

      3. 16:20

      4. 15:50

      5. 15:20

      6. 14:49

      7. 14:26

      8. 13:30