Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzausbau: Telekom belegt größten…

Klingt nach FakeNews, zumal die Telekom da mal was völlig anderes behauptet hat

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt nach FakeNews, zumal die Telekom da mal was völlig anderes behauptet hat

    Autor: DumbaWumba 12.10.17 - 15:05

    75% der gesamten Tiefbaukapazitäten halte ich einfach für völligen Unfug. Dass da keine genaue Zahlen-/Datenbasis genannt wird, unterstreicht das nochmal.

    Wahrscheinlich genau so eine Telekom-Milchmädchenrechnung, wie die angeblichen "Glasfaseranschlüsse", bei denen Millionen an gammeligen Doppelkupferaderanschlüsse eingerechnet werden.

    Tatsächlich klang das vor nicht mal einem Jahr ganz anders bei der Telekom:
    "Das geht aus einer Antwort der Telekom-Pressestelle auf eine Anfrage von Golem.de bei Youtube hervor: "Ich kann nur definitiv sagen, dass wir uns mehr Angebote auf unsere Tiefbauausschreibungen wünschen würden. Wir kaufen jetzt schon Kapazitäten auf dem internationalen Markt ein, um unseren Bedarf zu decken. Der Breitbandausbau ist eben auch nicht der einzige Infrastrukturausbau, der in Deutschland und anderen Ländern läuft: Brücken und Straßensanierungen haben ganz andere Dimensionen."
    [www.golem.de]

    Soso. Brücken und Straßensanierungen haben "ganz andere Dimensionen", aber decken nur 1/3 der Telekomaktivitäten ab?

    Selten so gelacht, liebe Kupferkom!

  2. Re: Klingt nach FakeNews, zumal die Telekom da mal was völlig anderes behauptet hat

    Autor: asa (Golem.de) 12.10.17 - 15:33

    Tiefbau Kabel, nicht gesamter Tiefbau, habe das nun verdeutlicht

  3. Re: Klingt nach FakeNews, zumal die Telekom da mal was völlig anderes behauptet hat

    Autor: DumbaWumba 12.10.17 - 17:28

    Was genau ist bitte "Tiefbau Kabel"? Wie wir das definiert? Gibt es ein genaues Zitat, was gesagt wurde und vor allem eine Angabe, wo die Zahl her kommt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 4,49€
  2. 27,99€
  3. (-3%) 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55