Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzausbau: Telekom belegt größten…

quatsch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. quatsch...

    Autor: Prinzeumel 12.10.17 - 17:59

    ...die Mobilfunkmasten können doch auch alle per vectoring angebunden werden.
    Vectoring ist doch so toll...;)

  2. Re: quatsch...

    Autor: TodesBrote 12.10.17 - 23:18

    Bandbreite kommt an und läuft gut, für den Privathaushalt von >50% der Bevölkerung vollkommen ausreichend. Firmen brauchen natürlich FTTH, öffentliche Gebäude usw. Natürlich auch.

  3. Re: quatsch...

    Autor: DerDy 12.10.17 - 23:23

    Natürlich ist es quatsch. Warum sollte ein Mobilfunkmast auch an einen Haushanschluss angeschlossen werden? Aber vielleicht würden manche Prinzen einen Mobilfunkmast eben gerne an (s)eine Fritzbox anschließen wollen, wer weiß.

    Welcher Mobilfunkprovider schließt denn seine Masten nicht an Glasfaser an oder bindet sie in sein Richtfunknetz?
    Okay, Telefonica hat ihr Netz weitesgehend verscherbelt, das verstehen auch nur die. Jetzt mieten sie eben Glasfaserleitungen bei der Telekom ein, um LTE zu ermöglichen. Ich bin gespannt, wie es bei 5G aussehen wird. Ein leistungsstarkes Netz ist da wichtig.

  4. Re: quatsch...

    Autor: gaym0r 13.10.17 - 09:14

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bandbreite kommt an und läuft gut, für den Privathaushalt von >50% der
    > Bevölkerung vollkommen ausreichend. Firmen brauchen natürlich FTTH,
    > öffentliche Gebäude usw. Natürlich auch.

    Bullshit! Liest du nie im Golem Forum?! Die Leute brauchen Gigabit! Down- wie Upload. Papa Horst lädt doch seine Fotosammlung (219341481 Fotos) jede Woche neu in die Cloud! Die 21 Kinder gucken alle gleichzeitig Netflix, natürlich in UHD! Der Sohnemann zieht sich jeden Tag 200 GB aus dem Usenet - natürlich nur Linux-Distributionen.
    Unter Gigabit geht da nichts!

  5. Re: quatsch...

    Autor: tha_specializt 13.10.17 - 14:31

    Gigabit - lol das is sowas von vorgestern; unterhalb von 10Gbit kommt mir garnichts erst ins Haus!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. SCHOTTEL GmbH, Spay am Rhein
  3. E. Zoller GmbH & Co. KG Einstell- und Messgeräte, Pleidelsheim
  4. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.

  2. Bad News: Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären
    Bad News
    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

    Lügen verbreiten und dennoch mit Erfolg in sozialen Netzwerken: Ein kostenloses Browsergame namens Bad News möchte die Taktiken von Fake News erklären. Nutzer sollen sich so besser vor Manipulation schützen können.

  3. Facebook: Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen
    Facebook
    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

    Kaum jemand liest die AGB von Facebook und nur wenige wissen, welche Daten geteilt werden. Das bestätigt eine neue Umfrage. Selbst schuld? Oder braucht es mehr Regulierung?


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51