Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzbetreiber: Nachfrage für…

Downstream ist oft schon ausreichend...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Der schwarze Ritter 25.06.14 - 16:36

    aber der Upstream ist katastrophal. Clound und Co. winken fröhlich mit Diensten, aber kaum einer kann sie wirklich sinnvoll nutzen, weil die Daten, bis sie mal hochgeladen sind, schon veraltet sind. Und ich bin mit meinen 2,5 MBit/s ja noch eher schnell unterwegs. Wenn ich da manchen Bekannten sehe, der mit DSL Lite oder noch schlimmerem rumdümpelt... hier gehen Markt und Realität einfach zu stark auseinander.

    Sieht man sich dann mal an, dass ein absolut flächendeckendes Glasfasernetz gerade mal 93 Milliarden kosten würde... ich versteh es einfach nicht. Nehmen wir mal die hinterletzten Bauernhöfe aus, reichen wohl auch 50 Milliarden. Kosten, die zwar erst mal hoch sind, sich aber auf lange Sicht lohnen. Aber ich glaube, das bleibt ein frommer Wunsch, dass z.B. unser 15.000 Seelen Städtchen samt Umgebung komplett mit Glasfaser versorgt wird.

    Vielleicht sollte man NSA und BND mal darauf aufmerksam machen, wie schnell sie mit einem vernünftigen Netz an unsere Daten kommen könnten. Vielleicht passiert dann der Ausbau ganz schnell ;)

  2. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: medium_quelle 25.06.14 - 16:39

    Du sagst es doch selbst. Die Bandbreite braucht man mittlerweile nicht mehr, wenn man sich vor NSA und Co schützen möchte. Ich für meinen Teil verzichte komplett auf die Cloud. Als größere Datenmengen bleiben dann nur Software und Videostreams.

  3. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: SirFartALot 25.06.14 - 16:40

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man NSA und BND mal darauf aufmerksam machen, wie schnell
    > sie mit einem vernünftigen Netz an unsere Daten kommen könnten. Vielleicht
    > passiert dann der Ausbau ganz schnell ;)

    Bring die Affen blos nicht auf bloede Gedanken! Andererseits.... hm.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  4. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.14 - 16:45

    Upstream wäre hier in der Tat wichtiger. Vorallem, um dann langfristig alles in der eigenen "Heim Cloud" zu haben.

  5. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: gadi 25.06.14 - 16:46

    Jup, hätte auch gern etwas mehr Upstream.
    Mai 2015: 895,89 GB (gesamt) | 298,66 GB (gesendet ) | 597,22 GB (empfangen)

    Die anderen Monate sehen ähnlich aus



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.14 16:47 durch gadi.

  6. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Der schwarze Ritter 25.06.14 - 16:47

    Ich sagte "oft", meint war, in vielen Fällen. Sprich so in der Gegend von 50-100 MBit.

  7. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Shred 25.06.14 - 17:02

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin mit meinen 2,5 MBit/s ja noch eher schnell unterwegs.

    Du machst mich neidisch!

    In unserem 110.000-Seelen-Dörflein bin ich mich mit 18MBit/s ADSL (1MBit/s Upstream, natürlich sind das die Prospektwerte) schon ein echt beneidenswerter Glückspilz. Andere hier sind schon überglücklich, wenn sie mit halbwegs stabilen 4MBit/s Downstream überhaupt ins Netz können.

  8. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: most 25.06.14 - 17:06

    Ja, der Upstream muss nachziehen, sonst wird die Cloud zu Qual.

    Beim Downstream sind 100 Mbit imho zur Zeit ganz ok, meine 50 Mbit sind mir manchmal etwas zu langsam, z.B. für 40GB Steam Downloads. Den Aufpreis bin ich aber noch nicht bereit zu zahlen.

    Was in den nächsten zwei Jahren total unberechenbar bleibt, ist die Verbreitung von VOD. Da werden aus 13GB schnell mal 300 GB und mehr pro Anschluss und Monat.
    Ich habe den Eindruck, dass viele das technisch noch nicht ganz begriffen haben, obwohl es nun wirklich sehr einfach sein sollte.
    Das Thema VOD scheint mir momentan noch unter der ganz dünnen Eisdecke zu schwimmen und schießt vielleicht mit Netflix bald durch die Decke.

  9. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: blackout23 25.06.14 - 17:11

    Also ich kriege meine 100 Mbit/Sekunde eigentlich zu jeder Zeit aber hätte auf doch lieber 1 Gbps.
    Bei Steam werden die Spiele Downloads immer größer. An 45 GB läd man mit 100 Mbps trotzdem über ne Stunde rum. Mit einem Gigabit wären es vllt. 7 Minuten.
    Außerdem wüsste man, dass man endlich am Ende der Fahnenstange angekommen ist. Mehr als 1 Gbit macht die Netzwerkkarte sowieso nicht mit und für 10 Gigabit Netzwerk zu Hause müsste man erstmal ein paar Tausend Euro nur in die Hardware stecken und ist damit nicht wirklich praktikabel.

  10. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Seradest 25.06.14 - 17:16

    1 GBit/s? Solange der Durchschnittsanwender noch W-Lan benutzt, das schon gut ist wenn es 300 MBit/s Brutto schafft, ist so ein Anschluss nicht sinnvoll. die paar leute, die zuhause verkabelt sind, reichen nicht aus um wirtschaftlich solche Bandbreiten auszubauen. Die meisten Leute wollen ja schon nicht mehr Geld ausgeben, um sich auf 50 MBit/s zu verbessern.

  11. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: most 25.06.14 - 17:28

    Alles eine Frage der Zeit und der Anwendungsszenarien.
    Ist bei W-Lan schon das Ende der Fahnenstange erreicht, oder gibt es demnächst Standards mit höheren Datenraten?

    Klar dauert das noch etwas, bis es in der breiten Masse ankommt. Aber so wie Leuten heute schwindelig wird, wenn sie 1Gbit/s lesen, war es vor 20 Jahren das gleiche mit 768kbit im Vergleich zu den damals gängigen 32kbit Modems oder den Luxus 64kbit ISDN Anschlüssen.

    So lange die Netzanbindung nicht die Datenraten der eigenen Festplatte/SSD erreicht, gibt es zumindest theoretisch noch Luft nach oben.

  12. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: AlphaStatus 25.06.14 - 18:17

    gadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jup, hätte auch gern etwas mehr Upstream.
    > Mai 2015: 895,89 GB (gesamt) | 298,66 GB (gesendet ) | 597,22 GB
    > (empfangen)
    >
    > Die anderen Monate sehen ähnlich aus

    April: 55GB Up, 395GB Down
    Mai: 185GB Up, 493GB Down
    Juni: 95GB Up, 432 GB Down

    100Mbit/s Downstream sind perfekt, ich habe aber nur 2,5Mbit/s Upstream da würde ich mindestens 10Mbit/s wollen.

  13. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Gucky 25.06.14 - 18:51

    Ich komme nicht mal auf 10-1.
    Bei mir liegt der Download bei 10Mbit/s wenns mal gut läuft und 6MBit/s wenn nicht.
    Mein Upload liegt aber bei 635kbit/s, was selbst bei Spielen ziemlich probleme macht. Vorallem bei p2p Spielen.
    Vertraglich sind allerdings biszu 16Mbit/s Down und 800kbit/s Up angegeben... was 20-1 ausmacht... Vertraglich garantiert sind übrigens bei mir nur 25,6kbit/s in Up und Download...

  14. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: Labbm 26.06.14 - 03:15

    Die spreizung ist bei 100/6 zwar schon extrem, trotzdem bin ich damit voll zufrieden. Der Ping ist im Keller und mir reicht das trotz cloud

  15. Re: Downstream ist oft schon ausreichend...

    Autor: RedRose 26.06.14 - 04:26

    Dann bin ich wohl einer der Glücklichen mit 100/10 mbit/s
    Hätte aber auch gerne mehr.. Wobei ich Vergleichsweise wohl nicht jammern sollte^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39