Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzbetreiber: Nachfrage für…

Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: AlphaStatus 25.06.14 - 18:14

    Ich habe eine ungedrosselte 100/2,5Mbit/s Leitung. Wir sind ein 4-Personen Haushalt, da hängt eine Menge an Geräten am Anschluss aber länger als eine Stunde jede Woche kann ich die Leitung nicht voll auslasten. Immerhin gehen da bei Volllast 50GB pro Stunde durch die Leitung.

    Meine Prioritäten sind:

    1. Keine Drosselung und sei das Limit noch zu großzügig, ein Heimanschluss darf niemals mit einem Volumenlimit versehen werden. Auch nicht wie bei Kabel Deutschland auf "Filesharing" beschränkt. Gebt Drosseln keine Chance!

    2. Besserer Upload Speed. Mindestens die Hälfte des Downstreams halte ich für optimal.

  2. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Ein neuer 25.06.14 - 18:32

    Das Verhältnis 100 zu 2,5 ist schon sehr übel.
    Welcher Anbieter macht denn sowas?

    Ich habe mit Kabeldeutschland immer hin 100 zu 6.
    Aktuell ist die Leitung zwischen 75MBit und 100BMit je nach Tageszeit aus relativ stabil.
    Im Upload sind mir die 6 Mbit aber zu wenig.
    25 MBit und somit ein Verhältnis von 4 zu 1 wäre nicht schlecht.

  3. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: AlphaStatus 25.06.14 - 18:50

    Ein neuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhältnis 100 zu 2,5 ist schon sehr übel.
    > Welcher Anbieter macht denn sowas?

    KabelBW. Allerdings Drosseln die nicht, so wie Kabel Deutschland. Und es kostet mit Telefonflat nur 35¤.

    Ich komm mit dem Speed klar, im Downstream kommen fast immer 108-114Mbit/s an. Nur Sonntags Abends gehts manchmal auf 80Mbit/s runter.

  4. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Ein neuer 25.06.14 - 19:10

    > KabelBW. Allerdings Drosseln die nicht, so wie Kabel Deutschland.

    Einspruch! (Ein bisschen) ;-)
    Angeblich werden "Filesharing-Anwendungen" nach 10 GB pro Kalender Tag gedrosselt.
    Alle anderen Anwendungen laufen ungedrosselt weiter. Wobei allerdings nicht ganz klar ist, was KD unter "Filesharing-Anwendungen" versteht.
    Aktuell sollen es sogar 80GB sein.
    Diese Grenze ist für die meisten Anwender dennoch sehr theoretisch.
    300 bzw. 2400GB im Monat für Filesharing will auch erst mal geschafft sein.
    Wobei es dann - so die Drosselung tatsächlich greift, natürlich blöd ist wenn man wirklich mal einmalig mehr als 10GB pro Tag über Fileshareing herunterladen will. Da muss man diese 300Gb ja nicht einmal annähernd ausnutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.14 19:13 durch Ein neuer.

  5. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: AlphaStatus 25.06.14 - 19:22

    Ein neuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > KabelBW. Allerdings Drosseln die nicht, so wie Kabel Deutschland.
    >
    > Einspruch! (Ein bisschen) ;-)
    > Angeblich werden "Filesharing-Anwendungen" nach 10 GB pro Kalender Tag
    > gedrosselt.

    Das hätte ich vielleicht anders formulieren sollen. Ich meinte dass Kabel Deutschland drosselt und KabelBW es nicht tut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.14 19:22 durch AlphaStatus.

  6. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Ein neuer 25.06.14 - 19:29

    > > > KabelBW. Allerdings Drosseln die nicht, so wie Kabel Deutschland.
    > >
    > > Einspruch! (Ein bisschen) ;-)
    > > Angeblich werden "Filesharing-Anwendungen" nach 10 GB pro Kalender Tag
    > > gedrosselt.
    >
    > Das hätte ich vielleicht anders formulieren sollen. Ich meinte dass Kabel
    > Deutschland drosselt und KabelBW es nicht tut.

    Ja, ja. ;-)
    Du hast recht. Ein bisschen schwanger geht auch nicht.
    So gesehen, Kabeldeutschland drosselt!

  7. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.14 - 19:48

    Habe Kabel Deutschland mit 100/6 Mbit/s.

    Was ich zur "angeblichen" Drosselung sagen kann, ist, dass Sie es bei mir zumindest noch nie gemacht haben. Auch wenn mal 200 - 300GB nur an einem Tag durch Filesharing verursacht worden ist. An sich habe ich immer meine 100, ich bekomme sogar 106 rein, und kann diese auch wirklich nutzen. Was ich aber nicht verstehe, ist, dass Sie bei den Business Leitung schon 100/12 haben, sollten sie mal für alle freischalten, das Volumen wäre ja da..

  8. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: cat24max1 26.06.14 - 00:03

    Den Kabelnetzbetreibern fehlen die Kapazitäten für mehr Upload wegen Analogem Fernsehen. Und das kann die KDG nicht abschalten dementsprechend wird es in naher Zukunft nicht mehr Upload geben

  9. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Labbm 26.06.14 - 03:17

    Stimmt, wird zeit das diese antiquierte Technik von Analog-Kabel endlich verschwindet :-)

  10. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: Casandro 26.06.14 - 07:31

    Naja, also ich habe das 12 MBit (upstream) Paket, und die 12 MBit krieg ich. Wo es knapp wird ist die Gegenrichtung, die mir allerdings ziemlich Wurst ist.

    Nachdem ich in einem Anfall von Dummheit auch eines der Pay-Pakete hinzugenommen habe muss ich sagen, dass es für KD auch vom Image her besser wäre einfach mit dem Fernsehen aufzuhören. Das ist einfach furchtbar. Zum Beispiel besteht das englischsprachige Paket daraus, dass bei einigen Deutschen Sendern die englische Tonspur freigeschaltet wird! Was dazu führt, dass zum Beispiel Familie Feuerstein wirklich in der abgenudelten Version läuft, die auch schon auf PKS (später Umbenennung auf Sat1) lief, obwohl schon in den 1990gern eine qualitativ deutlich bessere Version verfügbar war.

    Aber um zum Thema zurück zu kommen. Ja das Kabel ist überlastet und KD macht dann kranke Dinge damit das dem Doofklicker nicht auffällt, aber der Upstream scheint bei denen nicht zu stark überbucht zu sein. Zumindest nicht in Hof. Das überrascht mich schon.

  11. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: PiranhA 26.06.14 - 08:16

    2,5 MBit Up ist in dem Fall wirklich wenig. Was den Upstream betrifft bin ich ganz froh, dass man bei VDSL 50/10 hat. Das ist in meinen Augen ein gesundes Verhältnis. Ich habe nach wir vor ein höheres Bedürfnis an Downstream, aber um per Internet auf mein NAS zuzugreifen, macht sich der Upstream schon bemerkbar.
    Das schlimmste ist ja, dass man bei 100 MBit Down schon einen beachtlichen Teil Up für Paket ACKs benötigt. Hab da jetzt keinen Wert, aber da dürfte schon ein bisschen was zusammen kommen.

  12. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 08:21

    Wieos heulen hier alle wegen 2,5 MBit Upload rum? Das sind für viele Leute Träume, die nciht wahr werden ;)

  13. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: PiranhA 26.06.14 - 10:55

    Das ist alles eine Frage der Relation. Vor Jahren hatte ich für eine 28 MB Demo mehrere Wochen benötigt, weil ich die mit 2-3 KB/s und das nur eine Stunde pro Tag laden konnte. Heute haben die Spiele Day-One-Patches mit 10-13 GB. Da will ich auch nicht erst noch ein paar Tage warten.
    Zudem wird bei TCP Verbindungen eben auch Upstream für die ACKs benötigt. Bei 100 MBit Down ist das eben entsprechend mehr, als wenn ich nur 3 Down hätte. Wenn ich dann noch vor habe auf meine Daten von daheim überall zuzugreifen, dann werden 2,5 MBit echt wenig. Ich stelle so zB meine Bilder für die gesamte Familie zur Verfügung. Das gleiche kann man natürlich auch für die Musiksammlung oder Videos machen.
    Fürs Heimnetzwerk habe ich mir auch extra einen Gigabit Switch geholt, weil mir 100 MBit mittlerweile echt zu lahm ist. Deswegen ist mein Traum momentan 1 GBit Up und Down *neidisch auf Google Fiber Nutzer schiel*

    Netflix scheint ja auch ein P2P Modell zu planen, was ich nur begrüßen kann. Spätestens dann wird es Zeit, dass man auch gescheiten Upstream hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.14 11:00 durch PiranhA.

  14. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: jaykay2342 26.06.14 - 13:19

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine ungedrosselte 100/2,5Mbit/s Leitung. Wir sind ein 4-Personen
    > Haushalt, da hängt eine Menge an Geräten am Anschluss aber länger als eine
    > Stunde jede Woche kann ich die Leitung nicht voll auslasten. Immerhin gehen
    > da bei Volllast 50GB pro Stunde durch die Leitung.
    >
    > Meine Prioritäten sind:
    >
    > 1. Keine Drosselung und sei das Limit noch zu großzügig, ein Heimanschluss
    > darf niemals mit einem Volumenlimit versehen werden. Auch nicht wie bei
    > Kabel Deutschland auf "Filesharing" beschränkt. Gebt Drosseln keine
    > Chance!
    >
    > 2. Besserer Upload Speed. Mindestens die Hälfte des Downstreams halte ich
    > für optimal.

    Keine Drossel und ordentlich Upstream ist natürlich die Art Anschluss den man will. Aber mal eine Gegenfrage: Was wäre dir denn ein 100/100 oder 100/50 Anschluss ohne traffic limit wert ?

  15. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: most 26.06.14 - 13:42

    jaykay2342 schrieb:
    >
    > Keine Drossel und ordentlich Upstream ist natürlich die Art Anschluss den
    > man will. Aber mal eine Gegenfrage: Was wäre dir denn ein 100/100 oder
    > 100/50 Anschluss ohne traffic limit wert ?

    Ich antworte mal, bei mir sieht es momentan ähnlich aus.
    Bei unitymedia würde ich aktuell 30 ¤ für 100/5 und 10¤ Aufpreis für 10Mbit down (allerdings nicht mit dem Basisanschluss für 30¤ kombinierbar) bezahlen. Hab momentan noch einen 3Play Vertrag inkl. kabelgrundgebühr für ca. 50¤

    Mir wäre ein reiner 100/50 50-60¤ ¤ wert, sobald mein 3play Vertrag ausgelaufen ist, werde ich die TV und Telefonkomponente abschaffen, so bleibt dann preislich etwa alles beim gleichen.

  16. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: AlphaStatus 26.06.14 - 14:06

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlimmste ist ja, dass man bei 100 MBit Down schon einen beachtlichen
    > Teil Up für Paket ACKs benötigt. Hab da jetzt keinen Wert, aber da dürfte
    > schon ein bisschen was zusammen kommen.

    Die vollen 108Mbit/s downstream erzeugen 2Mbit/s im Upstream in Form der Antwort Pakete.

    Ich limitierte den downstream aber immer auf 90Mbit/s an meinem PC wenn ich nicht alleine daheim bin, dann kann noch die ganze Familie HD youtube gleichzeitig gucken.

  17. Re: Ich brauche nicht mehr Downstream sondern mehr Upstream und keine Limits

    Autor: AlphaStatus 26.06.14 - 14:10

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Drossel und ordentlich Upstream ist natürlich die Art Anschluss den
    > man will. Aber mal eine Gegenfrage: Was wäre dir denn ein 100/100 oder
    > 100/50 Anschluss ohne traffic limit wert ?

    Aktuell nicht viel mehr. Hab ja kein limit und ich uploade nicht sonderlich viel. Ich meine nur, dass man den download nicht weiter ausbauen sollte bevor man nicht mit dem Upload einigermaßen aufgeholt hat.

    Ist eben marketing, 200/5 klingen für die meisten geiler als 100/50. Traffic limits werden dann beim 200/5 lässig ins kleingedruckte gepackt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. ab 225€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00