Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzbetreiber: Nachfrage für…

Och.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Och.....

    Autor: Ftee 25.06.14 - 16:37

    Also ich wäre schon mit einem Zehntel zufrieden..... in einer nicht unbekannten Stadt mit gut 200.000 Einwohnern und in kürzester Entfernung zur Uni.....

  2. Re: Och.....

    Autor: Aquier88 25.06.14 - 18:07

    Tja selbst schuld wenn man auf dem Land wohnt...

  3. Re: Och.....

    Autor: pi@raspberry 25.06.14 - 19:30

    Ich wäre ner unbegrenzten 6000 zufrieden,
    aber nein "Sie haben doch 10GB LTE an ihrem Standort, was wollen sie denn mehr?"

  4. Re: Och.....

    Autor: AlphaStatus 25.06.14 - 19:51

    pi@raspberry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre ner unbegrenzten 6000 zufrieden,
    > aber nein "Sie haben doch 10GB LTE an ihrem Standort, was wollen sie denn
    > mehr?"

    LTE ist der Krebs der Internetanschlüsse. Einmal Krebs=langsam und das andere mal Krebs=Krankheit.

  5. Re: Och.....

    Autor: TC 25.06.14 - 21:20

    wir wohnen IN der Stadt und haben auch nur 6k
    Dorf-Bashing hat langsam echt nen Bart...

  6. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 07:58

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pi@raspberry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wäre ner unbegrenzten 6000 zufrieden,
    > > aber nein "Sie haben doch 10GB LTE an ihrem Standort, was wollen sie
    > denn
    > > mehr?"
    >
    > LTE ist der Krebs der Internetanschlüsse. Einmal Krebs=langsam und das
    > andere mal Krebs=Krankheit.

    Also ich hatte mal für ein halbes Jahr eine Übergangswohnung im Rhein-Main-Gebiet vor fünf Jahren - das UMTS Modem funkte prima und die 5,6 Gbit down und 2,x Gbit up waren super für diese Zeit. Da hatte ich in München noch 16 down und 1 up - mir war die Geschwindigkeit gefühlt angemessen genug und es hat den Zweck erfüllt.

    Jetzt hab ich 150 down und 10 up zu Hause und mit LTE mobil 22 down und 7-8 up - ist also in Relation zu zu Hause schlechter geworden - zumindest im Downstream - ist trotzdem mehr als ausreichend für alles - im Urlaubstrim sogar gut genug um HD Videos zu stremmen - könnte mir das sehr gut vorstellen als Alternative zu Festnetz.

    Ich bin eben kein Gamer - und die sollten sich vielleicht vor der Wohnungswahl beim Nachbarn über die mögliche Bandbreite informieren - nur so al Tip - ich hab den Vermieter in meiner Stadt explizit danach gefragt und mir wurde Kabel und VDSL 50 zugesagt und gehalten.

    Ich verstehe die ganzen nervigen Kalten nicht - ihr habt doch alle selber die Wohnung ausgewählt!!

    Wenn da kein Kabelanschluss drinnen ist und auch der nächste Verteiler meilenweit entfernt ist, ist das für nen Inet-affinen Menschen eben keine adäquate Wohnung.

    Ich hatte schon Zoo viel Kollegen, die immer über ihre eigenen Firma klagen - Kündigen ist eine Alternative - auch bei der Wohnung - so hab ich das immer gemacht wenn es mir zu "bunt" wurde

  7. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 08:27

    Können sich aber nicht alle leisten, für den Internetanschluss umzuziehen.

  8. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 08:33

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können sich aber nicht alle leisten, für den Internetanschluss umzuziehen.


    das gilt auch für viele andre Dinge - laufe ich schreiend durch die Gegend zu fordern, dass Sprit billige werden sollte, weil es zur "Grundversorgung" gehört?

    Einfacher Vorschlag: Wenn super viele (also ein grosser Prozentsatz) der potenziellen Mieter die Wohnungen mit schlechtem Inet ablehnen entsteht ein natürlicher Ausleseprozess.

    Viel wichtiger - vor dem Wohnungswechsel genau prüfen was einem persönlich wichtiger ist. Ein guter Freund ist jetzt in die Inet-Diaspora gezogen.

    Seitdem höre ich von ihm kaum noch was.

    Wenn einem Inet wichtig ist - zieht man dafür um - wenn einem das nicht so wiehcitg ist den Wohnort zu wechseln sollte es nicht so hoch gespielt werden.

    Ich verlange auch nicht von meinem Vermieter, dass er für meinen Zweitwagen eine weiter Garage baut - ich wusste ja vorher, dass nur eine Garage zur Wohnung gehört - die zweite hab ich mir ausserhalb gemietet.

    Mich nervt dieses Fordern und gemaulte wegen der schlechten Inet Verbindungen - das können alles vorher prüfen - zumindest einigermassen - ich hab's gemacht - Kabelanschluss war Pflicht bei der Wohnungswahl

  9. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 09:00

    Wenn man das Budget hat, ist das auch alles kein Problem. Nur das hat eben nicht jeder. Es ist ja auch keine unmachbare Forderung, Problem ist einfach, das es realisierbar ist. Warum wird es nicht gemacht? Das ist die Frage, die sich einige vermutlich stellen.

    Wenn ich jetzt irgendwo in der Pampa wohne, erwarte ich keine 100 MBit, aber es wäre schön, wenn ich surfen könnte.

  10. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 09:12

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man das Budget hat, ist das auch alles kein Problem. Nur das hat eben
    > nicht jeder. Es ist ja auch keine unmachbare Forderung, Problem ist
    > einfach, das es realisierbar ist. Warum wird es nicht gemacht? Das ist die
    > Frage, die sich einige vermutlich stellen.
    >
    > Wenn ich jetzt irgendwo in der Pampa wohne, erwarte ich keine 100 MBit,
    > aber es wäre schön, wenn ich surfen könnte.

    Also wen ich das mal übersetzten darf

    1.) Du hast (Individuell) das Budget nicht wegen schnellerem Inet eine andre Wohnung zu wählen
    2.) Technisch ist es möglich mehr zu machen, aber das willst Du nicht Zahlen
    3.) Weil Deine individuelle Lebens-Situation so ist wie sie ist, sollen andre dann zahlen um die Dienste zu Dir bringen?

    hm??

    Du hast das Problem genau auf den Punkt gebracht. Gegen Einwurf von Münzen bekommt man schnelles Inet - das könntest Du auch haben wenn Du da hin ziehst wo es das gibt.

    Wenn Du schon nicht bereit bist Geld dafür auszugeben - warum sollten wir alle dann dazu bereit sein für Dich Geld auszugeben um auch an Deinen Ort schnelles Inet zu legen???

    Ich verstehe die Logik hinter Deiner Forderung nicht - denn die Forderung lässt sich genauso umkehren.

    Die Forderung nach schnellem Inet kommt wohl von all denen, die sich andre Dinge im leben individuell "besser" eingerichtet haben.

    Kurze Wege zu Arbeit, angenehme Wohnlage (individuell verscheiden), günstige Miete und oder Eigenheim, dass im Grünen steht . . .

    Den Wunsch kann ich voll umfänglich nachvollziehen - jedoch empfinde ich es als extremste egozentrisch - kein Angriff sondern nur Logik.

    Wenn einem Inet soooo wichtig ist zieht man in die Wohnung, wo es das gibt - bei mir war das so - in München war mir VDSL 50 von der Telekom schlicht zu teuer - jetzt zahl ich bei UM knapp die Hälfte von dem, das ich in 2009 in München für ⅓ meiner aktuellen Leistung hätte zahlen müssen.

    Und es war mir sehr wichtig, dass die Kosten sich im Rahmen halten - sowohl für Wohnung als auch für Strom, Gas, Wasser und Inet - das geht - erfordert ein bissie Mobilität - auch im Geiste!

  11. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 09:21

    Mancheiner ist froh, überhaupt eine Wohnung in der Nähe vom Arbeitsplatz zu haben, daher die Budgetfrage.

    Ich würde sogar gerne dafür etwas zahlen, mit Betonung auf -etwas-, nicht die Mondpreise der Telekom.

    Und ich rede nicht mal von schnellem Internet. Nur mal von brauchbaren. Von VoD hat da noch keiner gesprochen. Und es geht hier auch nicht um Dorf vs. Stadt. In der Stadt gibt es diese Probleme ebenso.

  12. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 09:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mancheiner ist froh, überhaupt eine Wohnung in der Nähe vom Arbeitsplatz zu
    > haben, daher die Budgetfrage.
    >
    > Ich würde sogar gerne dafür etwas zahlen, mit Betonung auf -etwas-, nicht
    > die Mondpreise der Telekom.
    >
    > Und ich rede nicht mal von schnellem Internet. Nur mal von brauchbaren. Von
    > VoD hat da noch keiner gesprochen. Und es geht hier auch nicht um Dorf vs.
    > Stadt. In der Stadt gibt es diese Probleme ebenso.

    guckst Du hier: http://www.mobook.de/hardware/usb-surfstick/?th=u&tm=c

    das hab ich für mein iPad Mini gebucht - komischer Laden aber das Vodafone Netz ist sehr dicht und der Preis ist heiss

    Damit wäre ich bspw. zufrieden und war es auch schon mehrfach

  13. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 09:44

    Stimmt, das ist natürlich eine Möglichkeit, wenn das entsprechende Volumen klargeht.

    Manchmal ist es allerdings echt merkwürdig, wenn 3 Straßen weiter VDSL ausgebaut wird und man quasi direkt daneben wohnt und mit kbits rumkrebst.

  14. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 10:09

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, das ist natürlich eine Möglichkeit, wenn das entsprechende Volumen
    > klargeht.
    >
    > Manchmal ist es allerdings echt merkwürdig, wenn 3 Straßen weiter VDSL
    > ausgebaut wird und man quasi direkt daneben wohnt und mit kbits rumkrebst.

    verhält sich so wie bei allen Dingen.

    Kindergärten und Schulen sind auch nicht zwangsläufig von allen Einwohnern gleich weit entfernt - genauso wie Ärzte, Krankenhäuser, Theater, Konzerthallen, Biergärten . . .

    Der nächstgelegene brauchbare Biergarten ist 25 km von mir entfernt :-(

    In München waren das 150 m - so und jetzt hab ich dann eben leckere Kellerbier zu Hause vorrätig - es gibt für alles einen Plan B

  15. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 10:19

    Ich stell mir dann auch mein Internet in den Keller ;)

    Spaß beiseite, das kann man so oder so sehen. Ich finde es abartig, weil die technischen Möglichkeiten zB über LTE da sind. Wenn die da die Begrenzung rausnehmen, gibts vielleicht das erste halbe Jahre ein paar Freaks, die soviel laden, dass sie mit dem HDD-Kauf nicht mehr hinterherkommen, aber das pendelt sich irgendwann ein.

  16. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 10:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stell mir dann auch mein Internet in den Keller ;)
    >
    > Spaß beiseite, das kann man so oder so sehen. Ich finde es abartig, weil
    > die technischen Möglichkeiten zB über LTE da sind. Wenn die da die
    > Begrenzung rausnehmen, gibts vielleicht das erste halbe Jahre ein paar
    > Freaks, die soviel laden, dass sie mit dem HDD-Kauf nicht mehr
    > hinterherkommen, aber das pendelt sich irgendwann ein.

    gibt es doch schon alles - wenn Du ein paar mehr Münzen einwirfst:

    http://dslshop.vodafone.de/eshop/consumer/97421040/0/0/pk-uebersicht-vodafone-lte.html

    da Du ja kein Vielsurfer bist kommst Du sicher mit 30 GB im Monat aus - und Du kannst auch zubuchen.

    Sollte im Rahmen sein finanziell

  17. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 10:33

    Ist doch mit Volumenbegrenzung? Dann mach ich mal außer der Reihe einen Spieledownload und dann wars das mit surfen...

  18. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 10:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch mit Volumenbegrenzung? Dann mach ich mal außer der Reihe einen
    > Spieledownload und dann wars das mit surfen...


    welches Spiel hat > 30 GB??

    Und das wäre dann ein Monat in dem Du mit etwas verringerte Geschwindigkeit surfst - ausserdem kannst Du nachsuchen im selben Monat.

    "nach Verbrauch des High­speedvolumens: max. 384 kbit/s"

    das reicht für die letzten drei, vier Tage im Monat - deswegen LTE abzulehnen ist gelinde gesagt sehr engstirnig.

  19. Re: Och.....

    Autor: plutoniumsulfat 26.06.14 - 11:05

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist doch mit Volumenbegrenzung? Dann mach ich mal außer der Reihe einen
    > > Spieledownload und dann wars das mit surfen...
    >
    > welches Spiel hat > 30 GB??
    >
    > Und das wäre dann ein Monat in dem Du mit etwas verringerte Geschwindigkeit
    > surfst - ausserdem kannst Du nachsuchen im selben Monat.
    >
    > "nach Verbrauch des High­speedvolumens: max. 384 kbit/s"
    >
    > das reicht für die letzten drei, vier Tage im Monat - deswegen LTE
    > abzulehnen ist gelinde gesagt sehr engstirnig.

    etwas verringert? das ist weniger als ein klitzekleiner Bruchteil. Mit nem Handy geht das evtl. noch, aber surfen ist da nicht mehr lustig. Das wäre zum Beispiel eine Sache, an der man arbeiten kan: Statt 384 stelle ich ein MBit zur Verfügung. Oder 2, da wird sich der Provider keinen Zacken aus der Krone brechen.

    Oder nehm mal Windows Updates, ein normaler Haushalt kommt ganz schnell auf 30 GB. Auch ohne Filesharing und BluRays.

  20. Re: Och.....

    Autor: jo-1 26.06.14 - 11:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plutoniumsulfat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ist doch mit Volumenbegrenzung? Dann mach ich mal außer der Reihe
    > einen
    > > > Spieledownload und dann wars das mit surfen...
    > >
    > >
    > > welches Spiel hat > 30 GB??
    > >
    > > Und das wäre dann ein Monat in dem Du mit etwas verringerte
    > Geschwindigkeit
    > > surfst - ausserdem kannst Du nachsuchen im selben Monat.
    > >
    > > "nach Verbrauch des High­speedvolumens: max. 384 kbit/s"
    > >
    > > das reicht für die letzten drei, vier Tage im Monat - deswegen LTE
    > > abzulehnen ist gelinde gesagt sehr engstirnig.
    >
    > etwas verringert? das ist weniger als ein klitzekleiner Bruchteil. Mit nem
    > Handy geht das evtl. noch, aber surfen ist da nicht mehr lustig. Das wäre
    > zum Beispiel eine Sache, an der man arbeiten kan: Statt 384 stelle ich ein
    > MBit zur Verfügung. Oder 2, da wird sich der Provider keinen Zacken aus der
    > Krone brechen.
    >
    > Oder nehm mal Windows Updates, ein normaler Haushalt kommt ganz schnell auf
    > 30 GB. Auch ohne Filesharing und BluRays.

    dann leg Dir ne Billig"lfatrate" für's Notrufen zu und die grosse für's Saugen - sind im Jahr dann 360 GB beim bin mir verlinkten Provider - gibt sicher auch andre Angebote - oder hol Dir zwei oder buche nach - das geht - wenn Du also mal drüber kommst nächst Du einfach nach

    Wo ist das Proben???

    Ich sehe keines hattest Du nicht vorher gesagt, dass Du gar nicht so viel brauchst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

  2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

  3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
    Verdi
    Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

    Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


  1. 18:53

  2. 18:15

  3. 17:35

  4. 17:18

  5. 17:03

  6. 16:28

  7. 16:13

  8. 15:47