Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzbetreiber: Telekom hat seit…

Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: BlackSilicon 17.04.19 - 15:37

    Falls es wirklich stimmt das keine neuen Kupferleitungen mehr verlegt werden, hat mir meine Schwester einen Bären aufgebunden.

    Der beauftrage Hausanschluss für ihren Neubau ist angeblich Kupfer und das ist einer großen bayrischen Stadt. Ich wollte es zunächst nicht glauben, allerdings wurde ihr durch die Telekom nur DSL 6000 für den neuen Anschluss angeobten. Etwas schnelleres wäre auf Grund der Leitungsdämpfung derzeit nicht zu realisieren (Zumindest diese Aussage deutet für mich auf Kupfe hin).

  2. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: Andrej553 17.04.19 - 15:53

    Neubauwohnung 2015 nur per Kupfer angeschlossen. Magere 16mbit von denen 10 ankommen.

  3. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: Sharra 17.04.19 - 15:54

    Zwangsläufig. Glasfaser hat zwar auch eine theoretische Dämpfung, aber eben anders als bei Kupfer. Und selbst ein mieses Glasfaser kann weitaus mehr als 6Mbit transportieren.

  4. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: ZyRa 17.04.19 - 16:15

    Warscheinlich eine Lückenbebauung.
    Dort wird auch weiterhin, das Angebunden was schon in der Erde liegt.
    Ansonsten müsste man ja ggfs. alles Aufreißen und für 1 Person ein OLT u.s.w. hinstellen.
    Das macht kein Sinn bzw. kosten zu viel.

    In Neubaugebieten wird nur noch Glas verbuddelt

  5. Kupfer & Vectoring Companie

    Autor: solary 17.04.19 - 16:39

    >Der beauftrage Hausanschluss für ihren Neubau ist angeblich Kupfer und das ist einer großen

    Das Problem ist mehr, die Telekom hat kein Glasfaser für FTTH in die Fläche, selbst wer sich auf eig. Kosten im DSLAM Verteiler anschließe möchte zahlt erstmals 6000¤ für ein Glasfaser Verteiler, den die Telekom dann später selbst nutz.

    Die Telekom ist eine reine Kupfer & Vectoring Companie.

  6. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: Bayer 17.04.19 - 16:42

    Wenn in der Straße bereits ein Kupfer-Kabel vorhanden war, wird für ein Neubau ein Kupfer-APL gesetzt und darüber angebunden.

    In Neubbaugebieten, in denen noch kein Telekommunikationskabel im Straßenzug liegt, legt die Telekom dann direkt Glasfaser für FTTH-Anschlüsse.

  7. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: ceritus 17.04.19 - 22:33

    Das ist nicht richtig. Hier bei uns im Neubaugebiet 10 km vor Hannover wurde ausschließlich Kupfer verlegt. Das war Ende 2017



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.19 22:33 durch ceritus.

  8. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: mainframe 17.04.19 - 22:55

    Bei uns in den Neubaugebieten (Pfalz) rein Kupfer... zwar vdsl aber Glas nur in der Straße. Will man es im Haus sind 5-10k fällig.

  9. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: LinuxMcBook 18.04.19 - 05:36

    ceritus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht richtig. Hier bei uns im Neubaugebiet 10 km vor Hannover
    > wurde ausschließlich Kupfer verlegt. Das war Ende 2017

    Hängt vermutlich davon ab, was der Bauträger bei der Telekom beauftragt?

    Hier bei mir in einem ziemlich kleinen Neubaugebiet (2016) gibt es nur noch Glasfaser, leider gar keine Kupfer-TAL mehr.

  10. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: mariob 18.04.19 - 07:40

    Wenn Vectoring als "FTTC" angeblich die Vorbereitung für FFTB/FTTH ist, dann fragt man sich tatsächlich, wo das Problem sein soll, einen Neubau mit Glasfaser statt Kupfer anzubinden. Außer natürlich soviel zu sparen wie möglich auf Kosten von Investitionen in Zukunftstechnologien. Klares Entweder/Oder: Entweder die Telekom ist Deutschlands Glasfaser-Vorreiter mit Vectoring als Brückentechnologie, dann sollte es kein Problem sein, an diese Infrastruktur zukunftssicher anzubauen, oder das ist alles heiße Luft und man verbaut Kupfer solange es irgendwie geht, komme was wolle. Vodafone legt in Neubauten natürlich weiterhin auch schön Koax für DOCSIS.

  11. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: ceritus 18.04.19 - 08:06

    LinuxMcBook schrieb
    > Hängt vermutlich davon ab, was der Bauträger bei der Telekom beauftragt?


    Leider nein, den Anschluss habe ich selber bestellen müssen. Es gab keine alternative zu Kupfer, habe alles versucht. Wir haben hier VDSL 100 was ja gut ist, aber verstanden bzw. verstehen wieso die letzte Meile bei uns aus Kupfer bestehen muss! tue ich nicht.

  12. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: solary 18.04.19 - 10:40

    ceritus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb
    > > Hängt vermutlich davon ab, was der Bauträger bei der Telekom beauftragt?
    >
    > Leider nein, den Anschluss habe ich selber bestellen müssen. Es gab keine
    > alternative zu Kupfer, habe alles versucht. Wir haben hier VDSL 100 was ja
    > gut ist, aber verstanden bzw. verstehen wieso die letzte Meile bei uns aus
    > Kupfer bestehen muss! tue ich nicht.

    Und wahrscheinlich auch kein Leerrohr mit vergraben, denn die kosten ja auch so viel.

  13. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: hG0815 18.04.19 - 10:59

    Die wären ja blöd wenn sie mehr machen als sie müssen um das Geld rein zu holen.

    Nachdem wir das so gelöst haben mit unserer Infrastruktur, wird es nun schwer denen das abgeluchste Geld wieder zu entlocken - toll gemacht.

  14. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: waldschote 18.04.19 - 17:03

    Die Telekom ist kein Vorreiter für LWL. Sie sind das Schlusslicht ;) Warum sollte man seine abgeschriebenen Kupferleitungen, die man vor Jahrzehnten hinter her geworfen bekommen hat nicht ausschlachten so lange es geht? In der aktuellen Situation fährt die TAL doch den größten Gewinn ein.

    Das Vodafone Coax Kabel legt ist auch nicht verwunderlich. Sie sind Kabelanbieter. Kupfer ist per se auch nicht schlecht. Das Problem im Tele-Kupfer-Netz ist das es keine Schirmung hat. Würde da im Boden ein nach Cat.5 spezifiziertes Kabel liegen, hätten wir nicht einmal die hälfte der Probleme die wir heute haben und würden über FTTB/H gar nicht reden. Ein Problem dass das Coax Kabel nicht hat. Mit DOCSIS 3.1 geht auch eine ganze Menge mehr als derzeit genutzt wird und über DSL/Vectoring möglich ist.

  15. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: Sharra 18.04.19 - 17:08

    Das Märchen hält sich scheinbar auch ewig. So gut wie keine Kupferleitung, die in den 70er und 80ern gelegt wurde, ist heute noch in Betrieb. Die Leitungen wurden in der Zwischenzeit größtenteils ersetzt. Die Dinger haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 20 Jahren. Dann wird die Isolierung marode, und du kannst die Dinger wieder rausreissen.

    Bei heutigen Modellen geht man von ca 30 Jahren aus.

  16. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: LinuxMcBook 18.04.19 - 17:59

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist kein Vorreiter für LWL. Sie sind das Schlusslicht ;)
    Haben nicht neulich erst ALLE Konkurrenten der Telekom zusammen geschafft, die Telekom in der Anzahl der FTTH Anschlüsse endlich zu überholen? :D

    > Das Vodafone Coax Kabel legt ist auch nicht verwunderlich.
    So wirklich neues Coax Kabel legt Vodafone aber auch nicht mehr.

    > Problem dass das Coax Kabel nicht hat. Mit DOCSIS 3.1 geht auch eine ganze
    > Menge mehr als derzeit genutzt wird und über DSL/Vectoring möglich ist.
    Damit mit DOCSIS 3.1 wirklich deutlich mehr möglich ist muss das Kabelnetz erstmal für die höheren Frequenzen fit gemacht werden.
    Dafür müssen eine ganze Menge passiver Komponenten getauscht werden.
    Um das Kabelnetz Full Duplex-fähig zu machen ist ein Aufwand nötig, da kann Vodafone auch direkt Glasfaser verlegen. Deswegen werden wir auf 10Gbit/s Kabel auch noch ziemlich lange warten müssen.

  17. Re: Keine neuen Kupferleitungen mehr? Tatsächlich?

    Autor: DooMMasteR 19.04.19 - 09:47

    Hier wird dieses Jahr auch Kupfer gelegt.

    Baulücke aber keine Adern mehr frei, also wird 400m neu gezogen, dennoch in Kupfer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 3,83€
  3. 4,19€
  4. 4,56€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34