1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Opposition will…

"Bei Entertain handelt es sich zudem um einen Dienst, für den Kunden extra bezahlen."

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bei Entertain handelt es sich zudem um einen Dienst, für den Kunden extra bezahlen."

    Autor: Avdnm 24.04.13 - 07:52

    Und was ist mit den ganzen anderen Nicht-T-kom Diensten für die man bezahlt? Die fallen untern Tisch wenn die Anbieter nicht an die T-kom zahlen oder wie?!

  2. Re: "Bei Entertain handelt es sich zudem um einen Dienst, für den Kunden extra bezahlen."

    Autor: Vradash 24.04.13 - 08:23

    Avdnm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist mit den ganzen anderen Nicht-T-kom Diensten für die man
    > bezahlt? Die fallen untern Tisch wenn die Anbieter nicht an die T-kom
    > zahlen oder wie?!

    Genau das ist ja das Problem. Wenn man Streams schaut, ist man mit der Drossel praktisch "gezwungen", Entertain zu nutzen weil es ja nicht aufs Volumen angerechnet wird. Netzneutralität adé. Zwar betrifft es mich als Bestandskunden (noch?!) nicht, aber wer weiß, das die versuchen...

  3. Re: "Bei Entertain handelt es sich zudem um einen Dienst, für den Kunden extra bezahlen."

    Autor: ChMu 24.04.13 - 16:39

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Avdnm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was ist mit den ganzen anderen Nicht-T-kom Diensten für die man
    > > bezahlt? Die fallen untern Tisch wenn die Anbieter nicht an die T-kom
    > > zahlen oder wie?!
    >
    > Genau das ist ja das Problem. Wenn man Streams schaut, ist man mit der
    > Drossel praktisch "gezwungen", Entertain zu nutzen weil es ja nicht aufs
    > Volumen angerechnet wird. Netzneutralität adé. Zwar betrifft es mich als
    > Bestandskunden (noch?!) nicht, aber wer weiß, das die versuchen...
    Nein, Du brauchst doch die 10 oder 20 Euro fuer Entertain nicht zahlen, sondern nimmst sie um die Bandbreite zu erhoehen. Kommt Geldlich aufs gleiche raus und Du kannst sehen was Du willst.

  4. Re: "Bei Entertain handelt es sich zudem um einen Dienst, für den Kunden extra bezahlen."

    Autor: smaggma 24.04.13 - 17:07

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vradash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Avdnm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und was ist mit den ganzen anderen Nicht-T-kom Diensten für die man
    > > > bezahlt? Die fallen untern Tisch wenn die Anbieter nicht an die T-kom
    > > > zahlen oder wie?!
    > >
    > > Genau das ist ja das Problem. Wenn man Streams schaut, ist man mit der
    > > Drossel praktisch "gezwungen", Entertain zu nutzen weil es ja nicht aufs
    > > Volumen angerechnet wird. Netzneutralität adé. Zwar betrifft es mich als
    > > Bestandskunden (noch?!) nicht, aber wer weiß, das die versuchen...
    > Nein, Du brauchst doch die 10 oder 20 Euro fuer Entertain nicht zahlen,
    > sondern nimmst sie um die Bandbreite zu erhoehen. Kommt Geldlich aufs
    > gleiche raus und Du kannst sehen was Du willst.

    Kommt es nicht, denn du musst zum einen dafür bezahlen die Bandbreite zu erhöhen und dann musst du ja auch noch das ABO von dem Dienst selber bezahlen ... die wollen ja auch noch was verdienen (iTunes, Maxdome, Musikload, Netflix, etc.).

    Am Ende geht es aber gar nicht darum, sondern die Telekom wird die erfolgreicheren Dienstanbieter einfach mit der Größe ihres Kundenstammes erpressen damit die direkt Geld dafür zahlen das ihr Datenverkehr auch nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet wird ... und schon haben wir das zwei Klassen Internet, denn kleine oder neue Dienste werden sich das nicht leisten können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d)
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) im Bereich Embedded Firmware Entwicklung
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  3. Technical Support Specialist (m/f/d) BLK Product Line
    Hexagon Geosystems Services AG (Schweiz), Stuttgart
  4. Senior Consultant Network Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Ocean Plastic Mouse Microsoft baut Maus mit recyceltem Ozeanplastik
  2. Zephyr Pro Diese Maus hat einen RGB-Lüfter
  3. Razer Orochi V2 Kompakte Maus nutzt Bluetooth und Akku-Trick

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. Weltraumspiel Everspace 2 setzt auf Sammelsucht im All

Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
Y - The Last Man
Eine Welt der Frauen

Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
  2. Disney+ TV-Sender fordern Filme für 1 Monat ohne Streamingkonkurrenz
  3. Disney+ Disney plant 60 europäische Serien bis 2024