1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Opposition will…
  6. Thema

Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.13 - 20:37

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aha, und wo ist die quellenangabe aller derer, die meinen es sei keine Flatrate?

    Bei Wikipedia, wie in meinem letzten und vorletzten Post bereits erwähnt...

    Btw: Der Duden ist natürlich DAS Nachschlagewerk für moderne Definitionen! Ach Moment, du surfst ja auch gern mit 256KBit/s, nevermind dann... ^^


    > was hat das mit gegen fortschritt zu tun?
    > fortschritt gibt es nicht fuer lau ... willst du fortschritt, zahl dafuer
    > ... mehr sagt die telekom doch gar nicht!?
    > die meisten hier wollen fortschritt zum nulltarif ...

    Niemand hat je gesagt, dass man Fortschritt zum Nulltarif will. Was die Telekom macht, ist den heutigen Stand (x MBit/s für y Euro im Monat) zurückzustufen. Fortschritt zum Nulltarif wäre z.B. "statt 50MBit/s für 40 Euro/Monat gibt es jetzt 100MBit/s für den gleichen Preis" ergo ist eine Drosselung für einen Tarif, der heute zum selben Preis ungedrosselt existiert ein.... richtig geraten: RÜCKSCHRITT. ^^

    Außerdem bezog sich mein Kommentar bezüglich des Fortschritts auf deine Aussage "256KBit/s sind angemessen zum Surfen" und nicht auf irgendwelche Aussagen der Telekom. Ich dachte, das wäre aus meinem Beitrag ersichtlich gewesen, er bestand ja schließlich nur aus fünf Sätzen. ^^

    > such dir einen Argumentationsstrang um das ganze als Betrug darstellen zu koennen!

    Hab nie von Betrug geredet... wo liest du das genau?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.13 20:41 durch binki.

  2. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: tingelchen 23.04.13 - 20:54

    Dann sollte dies aber für alle Dienste gelten, welche Angeboten werden und nicht nur Dienste welche nicht von der Telekom angeboten werden oder welche, die kein Schutzgeld blechen.

    Genau dies ist das Grundprinzip der Netzneutralität. Genau darum geht es.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.13 20:55 durch tingelchen.

  3. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 23.04.13 - 21:35

    nein, darum ging es hier in diesem thread nicht...

    und auch netzneutralitaet kann ich nicht verstehen ...
    als feature, kann das ein ISP gern anbieten ... warum ein ISP nicht das recht haben sollte den eigenen traffic zu priorisieren, weiss ich nicht ...
    ich waere allerdings dafuer, dies klar im Angebot/Vertrag festzuhalten ...

  4. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 23.04.13 - 21:46

    binki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aha, und wo ist die quellenangabe aller derer, die meinen es sei keine
    > Flatrate?
    >
    > Bei Wikipedia, wie in meinem letzten und vorletzten Post bereits
    > erwähnt...
    >
    > Btw: Der Duden ist natürlich DAS Nachschlagewerk für moderne Definitionen!
    lol, aber er kommt mir mit wikipedia ... willst du mich verarschen?
    zumal diese drosselung auch gegen die definition auf wikipedia nicht verstoesst ...
    es gibt nunmal keine flatrate auf bandbreite, sondern eine flatrate auf einen internetzugang ... die bandbreite hat mit der flatrate nichts zu tun!
    dort wo vorher zeitbezogen abgerechnet wurde, wird nun nicht mehr zeitbezogen abgerechnet. Das ist voellig unabhaengig von gegebener Bandbreite oder eventuellen Drosselungen!

    > Ach Moment, du surfst ja auch gern mit 256KBit/s, nevermind dann... ^^
    bitte gib mir mal das Zitat, wo ich das Wort "gern" erwaehnt habe!
    war bloed, merkst selbst ...
    >
    >
    > > was hat das mit gegen fortschritt zu tun?
    > > fortschritt gibt es nicht fuer lau ... willst du fortschritt, zahl
    > dafuer
    > > ... mehr sagt die telekom doch gar nicht!?
    > > die meisten hier wollen fortschritt zum nulltarif ...
    >
    > Niemand hat je gesagt, dass man Fortschritt zum Nulltarif will. Was die
    > Telekom macht, ist den heutigen Stand (x MBit/s für y Euro im Monat)
    > zurückzustufen. Fortschritt zum Nulltarif wäre z.B. "statt 50MBit/s für 40
    > Euro/Monat gibt es jetzt 100MBit/s für den gleichen Preis"
    genau ist das doch ueber die letzten jahre hinweg passiert!?
    fortschritt zum nulltarif ... und sinkende preise noch nebenbei ... das stoert die Telekom fuer ihren Bereich, und sie passen dies an!

    > ergo ist eine
    > Drosselung für einen Tarif, der heute zum selben Preis ungedrosselt
    > existiert ein.... richtig geraten: RÜCKSCHRITT. ^^
    nein, es ist simplerweise ein anderes Angebot ... eine preiserhoehung ... hat mit rueckschritt nur wenig zu tun! kannst es auch alternatives angebot oder eine andere produktpolitik nennen ...

    >
    > Außerdem bezog sich mein Kommentar bezüglich des Fortschritts auf deine
    > Aussage "256KBit/s sind angemessen zum Surfen" und nicht auf irgendwelche
    > Aussagen der Telekom.
    ich habe nirgends behauptet es sei angemessen ... ich habe der aussage widersprochen derartige Bandbreiten waeren nutzlos!
    bitte weniger wild interpretieren!


    > Ich dachte, das wäre aus meinem Beitrag ersichtlich
    > gewesen, er bestand ja schließlich nur aus fünf Sätzen. ^^
    da war so einiges nicht ersichtlich ...

    >
    > > such dir einen Argumentationsstrang um das ganze als Betrug darstellen zu
    > koennen!
    >
    > Hab nie von Betrug geredet... wo liest du das genau?
    huh? was soll es dann sein, wenn die drosselungen laut deiner aussage keine flatrates sind? nach dieser ansicht wuerde die Telekom betruegen, oder nicht?
    was war dann sonst der Sinn dahinter das wort "Flatrate" anzuprangern?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.13 21:47 durch neocron.

  5. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: violator 23.04.13 - 22:58

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, nur weil es "fuer Dich" Volumentarife sind, muss man sie nicht so
    > bewerben, da es faktisch nunmal Flatrates sind.

    Nur weil es technisch gesehen Flatrates sind heissts aber trotzdem nicht dass man machen darf was man will.

    Nach deiner Logik könnte die Telekom auch nen Tarif anbieten, der mit "bis zu 100 Mbit schnell surfen" beworben wird, man in der Praxis aber nur 2 Mbit bekommt und nach 100 MB Traffic auf 64kbit runtergedrosselt wird. Wär ja für dich dann trotzdem einwandfrei und keine Kundenverarsche.

  6. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: IpToux 23.04.13 - 23:02

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuro-Chef schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > > > es ist und bleibt eine Flatrate ... und selbst wenn sie weit unter 386
    > > kbit
    > > > drosseln!
    > > Benzin-Flatrate, jede Stunde 3 Tropfen!
    > jupp, und auch dort waere es eine flatrate!
    >
    > >
    > > > zumindest solange, wie es keine andere definition des wortes "internet
    > > > konnektivitaet" gibt, in dem eine bestimmte Bandbreite als minimum
    > > > vorgegeben ist!
    > > Also Nutzbarkeit ist hier bestimmt ein sinnvoller Maßstab ;-)
    > sicherlich nicht, denn dieser ist absolut subjektiv ...
    > ich nutze unterwegs sehr oft 64kbit (also gprs oder halt mal edge mit bis
    > zu 120kbit/sek, ohne umts, um strom zu sparen) ... und wer mir erzaehlen
    > will es waere nutzlos zum surfen, den kann ich nicht ernst nehmen!
    >
    > ich habe am Handy eine flatrate (ohne drosselung) mit 256 kbit/sek ...
    > und auch diese ist/war alles andere als nutzlos!
    >
    > fuer hd filme auf youtube reicht es sicherlich nicht ... aber normales
    > surfen und informieren im internet, und auch fuer emails mit anhang ist
    > "nutzlos" mMn der falsche Begriff ...
    > evtl. sollte man mal lernen sich zu disziplinieren ... dann geht das auch!

    Also ich nutze auch sehr oft das Smartphone unterwegs...

    Und deine Aussage stimmt hinten und vorne nicht. Ja man könnte theoretisch surfen, aber das öffnen einer Website dauert im schnitt 1-2 Minuten.

  7. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: ChMu 23.04.13 - 23:56

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na ja, nur weil es "fuer Dich" Volumentarife sind, muss man sie nicht so
    > > bewerben, da es faktisch nunmal Flatrates sind.
    >
    > Nur weil es technisch gesehen Flatrates sind heissts aber trotzdem nicht
    > dass man machen darf was man will.

    Was heisst "technisch gesehen"? Es SIND Flatrates.

    > Nach deiner Logik könnte die Telekom auch nen Tarif anbieten, der mit "bis
    > zu 100 Mbit schnell surfen" beworben wird, man in der Praxis aber nur 2
    > Mbit bekommt und nach 100 MB Traffic auf 64kbit runtergedrosselt wird. Wär
    > ja für dich dann trotzdem einwandfrei und keine Kundenverarsche.

    Nein, das ist doch Bloedsinn. Wenn "bis zu 100Mbits" dransteht, dann muss diese Geschwindigkeit auch erreichbar sein. Wie lange und fuer wie viele Daten, steht da nicht und wird auch nicht versprochen. Deshalb koennen LTE Flatrates mit "bis zu 100Mbits" angeboten werden, weil das Angebot stimmt. Auch wenn nach ein paar Minuten das 500MB Monatkontingent weg ist und man auf 386kb runterfaellt. Man ist und bleibt flat im Netz. Nicht mehr und nicht weniger wird versprochen.

    Eigene Interpretationen oder Sprueche wie "alle verstehen das anders" haben keinerlei Bedeutumg. Das ist ja wie im Kindergarten "ALLE meine Freinde haben aber xy, nur ich nicht"
    Als geschaefts faehige Person sollte man in der Lage sein, Werbung und Hoffnung zu vergessen und ein Angebot VOR der Unterzeichnung zu pruefen.

    Sprueche wie "Traffic kostet nichts, die Telecom (oder je nach Meldung Kabel xy, Alice, blah blubb) zocken nur ab" sind dumm. Wenn es so einfach ist, warum stellt ihr Euch nicht hin und verkauft ne 100Mbit Linie ohne Drosselung fuer 10 Euro im Momat? Da macht ihr immer noch 100% Gewinn, right? Nicht schlecht. Also, nicht nur Sprueche, zeigt doch mal wo der Hammer haengt. Ist doch soooooo einfach.

  8. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 00:30

    binki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Btw, Wikipedia sagt zu "Flatrate" folgendes gleich im ersten Absatz des
    > Artikels:
    >
    > "Neuerdings wird der Begriff wegen der hohen Werbewirksamkeit auch für
    > Pauschaltarife in anderen Bereichen verwendet, in denen ein Pauschalpreis
    > unabhängig vom Umfang der Nutzung eines Angebots gezahlt wird."
    >
    > Man beachte "unabhängig vom Umfang der Nutzung"... ergo: Telekom-Drosselung
    > nach xGB = KEINE FLATRATE
    nein, es ist immer noch eine Flatrate ...
    das "unabhaengig vom Umfang der Nutzung" bezieht sich auf den PREIS!
    lies den Satz doch mal genau, und reiss ihn nicht auseinander!
    "Pauschalpreis unabhaengig vom Umfang der Nutzung" ... der Preis aendert sich also nicht mit dem Umfang der Nutzung ...

    hinzu kommt: es steht NIRGENDS dass du xx MBIT flaterate hast ... sondern du hast eine Flaterate auf die Internetnutzung ... ein pauschalbetrag, der sich nicht aendert mit der Haeufigkeit oder dem Umfang der Nutzung ...
    Das internet hast du auch nach der Drosselung zur Verfuegung!

    kein Anbieter gibt dir eine xx Mbit flatrate ... es heisst IMMER "bis zu" xx Mbit DSL (die technologie) und die dazugehoerige Internet flatrate ...

  9. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 00:32

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach deiner Logik könnte die Telekom auch nen Tarif anbieten, der mit "bis
    > zu 100 Mbit schnell surfen" beworben wird, man in der Praxis aber nur 2
    > Mbit bekommt und nach 100 MB Traffic auf 64kbit runtergedrosselt wird. Wär
    > ja für dich dann trotzdem einwandfrei und keine Kundenverarsche.
    richtig!
    solange dies genau so im Vertrag steht (mit der 100 MB drosselung) ... ist jeder selbst schuld, der es unterzeichnet!

  10. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Labbm 24.04.13 - 00:46

    neocron schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > ich nutze unterwegs sehr oft 64kbit (also gprs oder halt mal edge mit bis
    > zu 120kbit/sek, ohne umts, um strom zu sparen) ... und wer mir erzaehlen
    > will es waere nutzlos zum surfen, den kann ich nicht ernst nehmen!

    Dann kannst du mich spätestens Jetzt nicht mehr ernst nehmen, denn 64kbit sind inzwischen selbst am Handy absolut nutzlos wenn man Facebook aufmacht und erst mal 5 Min warten darf bis die ersten 2-3 Bilder geladen sind und man sich generell erst mal nen Kaffee kochen gehen kann ehe ne seite geladen ist.

    Und nein, es ist keine Flatrate, zumindest dann nicht wenn man damit wirbt mit 100mbit grenzenlos im Netz unterwegs zu sein. Dann müsste man eher werben eine 384K Flat zu haben mit Highspeed Option.

    Ich finde es ja echt das letzte was die Telekom jetzt durchsetzen will, aber noch schlimmer finde ich die Stimmen die das auch noch verteidigen. Das ist auf so vielen ebenen absoluter Schwachsinn und eben aufzwängung einer Monopolstellung weil deren angebot ja "immer geht". Es ist NICHT zeitgemäß mit einem winzigen Inklusivvolumen unterwegs zu sein bei dem man jeden Klick fast bangen muss wie sich das auf den Monat auswirkt.
    Vor allem das gefasel von wegen "bestandskunden betriffts ja nicht" - schön für euch. Die Telekom wird auch die mit sicherheit irgendwann umzwingen, und selbst wenn nicht. Warum muss man denn alles hinnehmen was einen nicht betrifft? Mich betrifft die Geschichte auch nicht, trotzdem ist es eine riesengroße Frechheit was sie veranstalten, und es gehört mit allen mitteln gestoppt!
    Man muss eben auch mal über den Tellerrand schauen...
    Ach, zum Thema das es erst ab 2016 kommt - denkt ihr bis dahin wird der Traffic im monat weniger? In 3 Jahren sind 75GB Traffic sicher soviel wie 15GB heute sind, genauso wie die 384Kbit in 3 Jahren nochmal viel weniger Wert ist als es jetzt schon ist. Auserdem ist es nur eine Taktik um die Wut der Kunden solange zu verteilen bis es sich im Sand verläuft.

    Die Zeiten des einsparens von Traffic sind lange vorbei, und das ist auch gut so. Warum ist es denn schlimm wenn jemand viel Verbraucht, und vor allem für wen? Die Leitungen liegen eh, die Server laufen eh... Klar, es treibt schön die Stromkosten in die Höhe wenn man etwas ziehen will oder einen Film schauen will und der PC/PS3/whatever erstmal die Nacht durchlaufen muss das man es am nächsten Tag dann vielleicht nutzen kann.. Ich erinnere mich da gerne an Gran Turismo 5 mit meiner 384er Leitung. Die PS3 lief erst mal 1,5 Wochen am Stück durch um die ganzen Updates runter zu kriegen, sehr Ökologisch.

    So, genug ausgekotzt erst mal. Womit ich gut leben könnte: Volumentarife wie sie grade in den News stehen für Preis X, aber nebenbei die gleichen Leitungen mit richtiger Flatrate anbieten für 10-15¤ Mehr im Monat. Aber eben dann wenigstens wirklich unlimitiert.
    Aber diese Ständige ungewissheit vielleicht ans limit zu kommen ist einfach zum Kotzen (auch damals schon) und das WILL heute einfach kein normaler Mensch mehr haben.

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Fortschritt zum Nulltarif wäre z.B. "statt 50MBit/s für
    > 40
    > > Euro/Monat gibt es jetzt 100MBit/s für den gleichen Preis"
    > genau ist das doch ueber die letzten jahre hinweg passiert!?
    > fortschritt zum nulltarif ... und sinkende preise noch nebenbei ...

    Ach, man bedenke auch viele viele Leute wie mich die nach wie vor für 16000er DSL bezahlen (müssen) aber Effektiv nur 384K bekommen.

  11. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Husare 24.04.13 - 01:01

    Das Internet habe ich eben NICHT im vollem Umfang zur Verfügung, wenn ich eben z.B. Youtube oder andere Streaming-Dienste nicht nutzen kann! Die Drosselung ist effektiv ein Internet zweiter Klasse was natürlich diese ganze Diskussion erst ins rollen gebracht hat.

  12. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: ms1889 24.04.13 - 01:01

    wir werden kündigen, ob nun jemand anderes es auch eiführt oder nicht..der telkom geht es ums abzocken der kunden..um nicht mehr und nicht weniger! ich kündige nach 50 jahren jetzt den vertrag! weil ich es einfach asozial von der telekom finde soetwas zu tun und ihre eigenen "produkte" auszuschließen. da die telekom in deutschland auch noch kontrollbehörde ist, finde ich es doppelt asi von ihnen!

  13. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Moe479 24.04.13 - 01:25

    jede flatrate ist eine volumenrate, denn das maximal technisch mögliche bestimmt den maximalen durchsatz, das volumen pro zeiteinheit...

    es gibt also streng technisch gar keine flatrates sondern nur volumenrates.

    währe gut wenn wenn das verbraucherschutzministerium hier mal einschreitet und dem faulem zinober endlich ein jehes ende bereitet, nichts dürfte als flatrate bezeicfhnet werden.(<-punkt)

    ich als verbraucher möchte einfach eine zugesicherte bandbreite pro zeiteinheit, kein (sorry) schwules 'bis zu' oder irgendwelche idiotischen 'fairuse' volumenen tarife, das ist einfach nur mittelalter von telkos die es nicht drauf haben wollen!

    ich will einfach nur das einfache maximum des technisch möglichen! ist das tzuviel verlangt?

    braucht es dafür wirklich ein gesetzt?

    außerdem soll ja neuerdings die nachfrage das angebot bestimmen, deshalbfrage ich mich wer genau gedrosselte tarife nachgefragt hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 01:37 durch Moe479.

  14. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: anonfag 24.04.13 - 01:30

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich nutze unterwegs sehr oft 64kbit (also gprs oder halt mal edge mit bis
    > zu 120kbit/sek, ohne umts, um strom zu sparen) ... und wer mir erzaehlen
    > will es waere nutzlos zum surfen, den kann ich nicht ernst nehmen!

    Wenn ich bei meinem Vodafone Vertrag gedrosselt bin, dann is nix mehr mit Internet. Wenn ich versuche ne Seite wie golem aufzumachen, brauche ich über 10 Minuten. Nicht wegen der langen Ladezeit, sondern weil vorher tolle Timeout Meldungen kommen und ich erst beim zwanzigsten Versuch erst auf die Seite komm. Wenn man nen Ping von 3000 hat, ist das nunmal so.

  15. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Myxier 24.04.13 - 05:01

    Das Problem liegt doch auf der Hand. Früher wurde Flatrate beworben als 'endlos surfen mit der gleichen Bandbreite'. Und heute heisst es, weil Flatrate sich gut verkauft hat,'endlos surfen'. Das kann es einfach nicht sein. Das dies ungerecht ist, wird jedem klar. Vorallem wenn dann Sprüche geklopft werden wie 'endlos...', 'das ganze Internet...' (lol) 'immer im Internet...'. Klar kann man jetzt noch schnell ne Korinte kacken und sagen, dass das ja per Definition, die es nicht gibt, trotzdem valide ist. Dennoch werden hier mit voller Absicht die Kunden hinters Licht geführt. Und genau dem muss ein Riegel vorgeschoben werden. Dabei steht nicht das Wort Flatrate im Mittelpunkt, sondern A Gaukelei und B Netzneutralität

  16. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: violator 24.04.13 - 08:33

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist doch Bloedsinn. Wenn "bis zu 100Mbits" dransteht, dann muss
    > diese Geschwindigkeit auch erreichbar sein.

    Wieso, da steht doch ganz fett "bis zu". ;)

    Irgendwie werden die zwar möglich sein, aber wie man letztens erst gesehen hat, werden die wenigsten diese Rate in der Praxis erreichen, ergo: wäre alles korrekt, selbst wenn man nur mit Steinzeitgeschwindigkeit surft. Und das ist halt das Problem.

    Anderes Beispiel:
    Was würdest du sagen, wenn du für ein "all you can eat" Geld bezahlst und nach 1 Teller sagt man dir, dass du zwar weiteressen darfst soviel du willst, aber nur noch 1 Nudel pro Stunde. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 08:41 durch violator.

  17. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: holminger 24.04.13 - 09:00

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Nutzbarkeit ist hier bestimmt ein sinnvoller Maßstab ;-)
    Tss, als ob einen der verantwortlichen Politiker wahrheitsgemässe Werbesprüche anstatt hohler Phrasen jucken würde.

  18. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Kiwi 24.04.13 - 09:56

    dieser Artikel wird durch Telekomwerbung an der Seite begleitet. wirklich sehr passend ^^

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen...

  19. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 09:58

    du kannst streamingdienste nutzen ... du kannst sogar HD filme schauen ...
    dauert halt nur laenger ...

  20. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 10:04

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede flatrate ist eine volumenrate, denn das maximal technisch mögliche
    > bestimmt den maximalen durchsatz, das volumen pro zeiteinheit...
    >
    > es gibt also streng technisch gar keine flatrates sondern nur
    > volumenrates.
    >
    > währe gut wenn wenn das verbraucherschutzministerium hier mal einschreitet
    > und dem faulem zinober endlich ein jehes ende bereitet, nichts dürfte als
    > flatrate bezeicfhnet werden.(<-punkt)
    >
    > ich als verbraucher möchte einfach eine zugesicherte bandbreite pro
    > zeiteinheit, kein (sorry) schwules 'bis zu' oder irgendwelche idiotischen
    > 'fairuse' volumenen tarife, das ist einfach nur mittelalter von telkos die
    > es nicht drauf haben wollen!
    was du so moechtest ... ich moechte superkraefte!

    >
    > ich will einfach nur das einfache maximum des technisch möglichen! ist das
    > tzuviel verlangt?
    jupp, es ist zu viel verlangt, wenn man erwartet es auch zu bekommen!

    > braucht es dafür wirklich ein gesetzt?
    nein, es braucht dazu erstmal die entsprechende Technologie ....

    >
    > außerdem soll ja neuerdings die nachfrage das angebot bestimmen,
    > deshalbfrage ich mich wer genau gedrosselte tarife nachgefragt hat?
    nein, du hast etwas falsch verstanden ...
    eine nachfrage stellt sich auf ein bestimmtes angebot ein! die nachfrage zu der hier angebotenen drosselung ist noch gar nicht zu ermitteln ...
    da es die meisten jedoch gar nicht betreffen sollte, duerfte diese gar nicht so tief liegen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. IT Standort-Administrator (m/w/d)
    HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz
  3. Kundenberater (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Schock GmbH, Regen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen