1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Opposition will…
  6. Thema

Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Cyberlion 24.04.13 - 10:07

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > haeh?
    >
    > es ist und bleibt eine Flatrate ... und selbst wenn sie weit unter 386 kbit
    > drosseln!
    > zumindest solange, wie es keine andere definition des wortes "internet
    > konnektivitaet" gibt, in dem eine bestimmte Bandbreite als minimum
    > vorgegeben ist!

    Sie können es ja von mir aus als Flatrate bewerben, ABER nur als 384 kbit/s Flatrate und nicht als 16/32/50/100/200 mbit/s Flatrate.Also zum Beispiel:

    Jetzt ganz neu: 384kbit/s Flatrate mit 75 Gigabyte 16 MBit-Volumen!!! Jetzt kauft schon, ihr Deppen, das lohnt sich ... für UNS!!!!

  2. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Anonymouse 24.04.13 - 10:12

    Super!
    Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass du wirklich diese Meinung vertrittst...

    Aber wird wohl wirklich so sein.

  3. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Neuro-Chef 24.04.13 - 10:13

    neocron schrieb:
    > kein Anbieter gibt dir eine xx Mbit flatrate ... es heisst IMMER "bis zu"
    > xx Mbit DSL (die technologie) und die dazugehoerige Internet flatrate ...
    Das gilt nicht nur für DSL und hat auch ganz nachvollziehbare Gründe wie physikalische Eigenschaften der Leitung, Überbuchungen irgendwo kurz vorm Nutzer, Backbone-Kapazität, blakeks..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: hw75 24.04.13 - 10:18

    eine 10MBit Flatrate bedeutet, ich kann unbegrenzt viel 24/7 lang den ganzen Monat über die 10MBit ausnutzen.

    alles andere ist keine Flatrate, werdet nicht albern hier.

  5. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Neuro-Chef 24.04.13 - 10:20

    Moe479 schrieb:
    > ich als verbraucher möchte einfach eine zugesicherte bandbreite pro
    > zeiteinheit, kein (sorry) schwules 'bis zu' oder irgendwelche idiotischen
    > 'fairuse' volumenen tarife, das ist einfach nur mittelalter von telkos die
    > es nicht drauf haben wollen!
    >
    > ich will einfach nur das einfache maximum des technisch möglichen! ist das
    > tzuviel verlangt?
    Na, entweder das oder eine technisch nicht mögliche zugesicherte bandbreite pro zeiteinheit, beides geht nur im Glücksfall. Dass weniger ankommt wenn das Kupfer rott ist kann man ja noch hinnehmen als physikalische Gegebenheit, finde ich jedenfalls.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Neuro-Chef 24.04.13 - 10:22

    violator schrieb:
    > Anderes Beispiel:
    > Was würdest du sagen, wenn du für ein "all you can eat" Geld bezahlst und
    > nach 1 Teller sagt man dir, dass du zwar weiteressen darfst soviel du
    > willst, aber nur noch 1 Nudel pro Stunde. ;)

    "Mit Tomatensauce?"
    SCNR ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Neuro-Chef 24.04.13 - 10:24

    holminger schrieb:
    > Neuro-Chef schrieb:
    > > Also Nutzbarkeit ist hier bestimmt ein sinnvoller Maßstab ;-)
    > Tss, als ob einen der verantwortlichen Politiker wahrheitsgemässe
    > Werbesprüche anstatt hohler Phrasen jucken würde.
    Mal sehen, die SPD hat ja gemeckert und die Grünen mögen das Internet auch - besser als nix.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Influence 24.04.13 - 10:35

    Unbezahlt mitspielen??

    Wenn ich über Jahre für ne 1Mbit-Leitung das gleiche zahlen muss, wie für eine 16 Mbit.Leitung habe ich, IMHO genug Vorschuss bezahlt, um mir eine Drosselung für die nächsten 10 Jahre vom Hals zu halten...
    Die Telekom versteht es sehr gut Geld einzunehmen, aber genau wie der Bund tut sie sich sehr schwer, die Einnahmen sinnvoll in dem Land, aus dem sie kommen wieder zu investieren...

  9. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 10:53

    du verwechselst etwas ...

    ich sage nicht, dass ich zufriedne waere mit einer drosselung ...
    was ich sage ist: die telekom hat ein Recht ihre Angebote selbst zu stricken in einem gewissen Rahmen!
    Und nach jetzigem Recht tun sie nichts falsches!
    Wenn ich verlange meine Rechte in anspruch nehmen zu koennen, kann ich nicht von anderen verlangen ihre einschraenken zu lassen, nur weil mir deren Angebot nicht passt!

  10. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 10:57

    richtig ...

    nur bietet dir niemand eine 10Mbit flatrate ...

    kaum ein anbieter garantiert dir bandbreiten!
    und erst recht bezieht kein Anbieter die flatrate auf die Bandbreite ... sondern nur auf den internetzugang selbst ...

    wenn eine vertrag so spezifiziert waere, wie du es sagtest, haettest du recht ...
    allerdings macht das kein Anbieter ... aus gutem Grund!

  11. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: ChMu 24.04.13 - 11:00

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine 10MBit Flatrate bedeutet, ich kann unbegrenzt viel 24/7 lang den
    > ganzen Monat über die 10MBit ausnutzen.
    >
    > alles andere ist keine Flatrate, werdet nicht albern hier.

    Sollte Dir irgendjemand genau so etwas vertraglich zusichern (eine garantierte Bandbreite, was ja schon technisch kaum moeglich ist) so haettest Du auf jeden Fall Recht.
    Aber das gibt es leider nicht. Es steht immer da das man mit der Flatrate "mit bis zu" 10Mbit im Netz unterwegs sein kann. Nie garantierte 10Mbits. Im Kleingedruckten steht dann manchmal noch, was als minimum garantiert werden kann, zB bevor ein Service Team die Kabel in der Strasse auseinander nimmt. Dieses Minimum liegt meisst auf ISDN Niveau.

  12. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 11:00

    es wird zu oft etwas vermischt ...

    nur weil fuer andere die 16 mbit zu einem Preis angeboten werden koennen, heisst dies nicht, dass es fuer dich auch der fall waere!

    wenn cih der einzige mit eniem Haeuslein auf dem fichtelberg waere, glaubst du tatsaechlich, dass der Preis fuer mich fuer 16 Mbit der gleiche sein sollte, wie fuer jemanden, der neben tausenden anderen in einer Stadt angebunden ist?

    bei dir kostet halt 1 mbit soviel wie bei anderen 16 ...
    gibt mehrere moeglichkeiten ... zieh um, investiere selbst, suche alternativen oder verzichte!

  13. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Anonymouse 24.04.13 - 11:10

    Das stimmt natürlich.

  14. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: tingelchen 24.04.13 - 11:11

    > und auch netzneutralitaet kann ich nicht verstehen ...
    > als feature, kann das ein ISP gern anbieten ... warum ein ISP nicht das
    > recht haben sollte den eigenen traffic zu priorisieren, weiss ich nicht
    >
    Und sperrst damit gleichzeitig die Konkurrenz aus. Ja ich weis, du möchtest gern für jeden Mist nicht nur beim eigentlichen Dienst zahlen, sondern auch gern bei deinem ISP damit der Traffic überhaupt bei dir ankommt. Du willst gern ein MMO spielen? Macht 10¤ extra für den ISP, sonst gibt es lausige Latenzen. Du willst gern ein Video Portal nutzen? Macht 30¤ extra für den ISP, ansonsten wird gar nichts empfangen.

    Genau darauf läuft es hinaus, wenn die Netzneutralität nicht gewahrt wird. Das gilt auch für die Priorisierung des Haustraffics deines ISP's. Denn die Konkurrenz wird dann entweder nur mangelhaft oder überhaupt nicht mehr empfangbar sein. Da es ein Konkurrenzangebot ist.

    > ich waere allerdings dafuer, dies klar im Angebot/Vertrag festzuhalten ...
    >
    Die Drosselung steht auch schon in jedem Vertrag. Wie auch beim Mobilfunk. Nur findet man dies im Kleingedruckten in Schriftgröße 6pt, welche besonders ältere Menschen überhaupt nicht mehr ohne Lupe lesen können. Teils wird das Kleingedruckte sogar ausgeblendet oder direkt in die AGB's verfrachtet. Welche auf Grund des gewaltigen Umfangs und Juristendeutsch eh keiner liest.

  15. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: Husare 24.04.13 - 11:19

    Aber bitte nenne es dann nicht Flatrate. Ja ja, ich weiß, es ist wohl technisch gesehen immer noch eine Flatrate, wird aber von der Allgemeinheit nicht so gesehen. Sollen sie es Volumentarif mit Notfallinternet nennen, mal sehen was dann die Marketingabteilung dazu sagt.

    Ach ja: das mit dem auf Video zu warten bis es fertig geladen hat ist ja nur ein schlechter Scherz, wie schon Anonymouse gesagt hat.

  16. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: hw75 24.04.13 - 11:23

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hw75 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eine 10MBit Flatrate bedeutet, ich kann unbegrenzt viel 24/7 lang den
    > > ganzen Monat über die 10MBit ausnutzen.
    > >
    > > alles andere ist keine Flatrate, werdet nicht albern hier.
    >
    > Sollte Dir irgendjemand genau so etwas vertraglich zusichern (eine
    > garantierte Bandbreite, was ja schon technisch kaum moeglich ist) so
    > haettest Du auf jeden Fall Recht.
    > Aber das gibt es leider nicht. Es steht immer da das man mit der Flatrate
    > "mit bis zu" 10Mbit im Netz unterwegs sein kann. Nie garantierte 10Mbits.
    > Im Kleingedruckten steht dann manchmal noch, was als minimum garantiert
    > werden kann, zB bevor ein Service Team die Kabel in der Strasse auseinander
    > nimmt. Dieses Minimum liegt meisst auf ISDN Niveau.

    Natürlich gibt es keine Garantie für diese 10 MBit, das ist doch klar. Allerdings bleibt der Sinn der Flatrate gleich: unbegrenzte Internetnutzung innerhalb der verfügbaren Bandbreite.

    Ich hatte bei meinem Anbieter auch eine Zeitlang nur ca. die Hälfte der Bandbreite, und dafür gabs einen Preisnachlass. Muss man sich allerdings selbst drum kümmern, von alleine passiert sowas nicht.

    Ich würde es auch gut finden, wenn ich für meinen Internetanschluss z.b. "bis zu 30 Euro" im Monat zahlen würde. Und solang ich ein paar Euro überweise, ist alles in Butter. Oder "bis zu 8 Stunden" täglich arbeiten :)

  17. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 11:30

    Husare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bitte nenne es dann nicht Flatrate. Ja ja, ich weiß, es ist wohl
    > technisch gesehen immer noch eine Flatrate, wird aber von der Allgemeinheit
    > nicht so gesehen. Sollen sie es Volumentarif mit Notfallinternet nennen,
    > mal sehen was dann die Marketingabteilung dazu sagt.
    >
    > Ach ja: das mit dem auf Video zu warten bis es fertig geladen hat ist ja
    > nur ein schlechter Scherz, wie schon Anonymouse gesagt hat.
    weshalb ein schlechter scherz?
    will ich nicht warten, zahle ich halt mehr, und nehme ein hoeheres drosselungslimit ...!?
    wo ist das problem?
    es ist fuer mich unverstaendlich, wie man mehr verlangt, aber nciht bereit sit mehr dafuer zu bezahlen ...
    ist bei allem anderen doch auch so ...
    die telekom hat das Geschaeftsmodell mit Flatrates ausprobiert, und rudert halt wieder zurueck, weil es sich offensichtlich nicht wie gewuenscht rentiert!

    selbst wenn nuternehmen drauflegen und pleite gehen wuerden, wuerde der kunde immer noch schimpfen, wenn es zum gegensteuern zu einer preiserhoehung kaeme ...
    es dreht sich nunmal nicht alles um den Kunden ... evtl. sollte man mal von diesem Ross herunter kommen!

  18. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 11:38

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und auch netzneutralitaet kann ich nicht verstehen ...
    > > als feature, kann das ein ISP gern anbieten ... warum ein ISP nicht das
    > > recht haben sollte den eigenen traffic zu priorisieren, weiss ich nicht
    > >
    > Und sperrst damit gleichzeitig die Konkurrenz aus. Ja ich weis, du möchtest
    > gern für jeden Mist nicht nur beim eigentlichen Dienst zahlen, sondern auch
    > gern bei deinem ISP damit der Traffic überhaupt bei dir ankommt. Du willst
    > gern ein MMO spielen? Macht 10¤ extra für den ISP, sonst gibt es lausige
    > Latenzen. Du willst gern ein Video Portal nutzen? Macht 30¤ extra für den
    > ISP, ansonsten wird gar nichts empfangen.
    drehen wir den spiess mal um ...
    du erwartest 250 qm wohnflaeche neu saniert fuer 200 euro warm?
    du erwartest 300 km/h fahren zu koennen ohne benzin zu bezahlen, geschweige denn ein teures auto, was dies erreicht?
    so funktioniert wirtschaft ... Nutzen, wertschoepfung, und Nutzenabschoepfung!
    ueberraschung!

    >
    > Genau darauf läuft es hinaus, wenn die Netzneutralität nicht gewahrt wird.
    und?
    Weshalb sollte sich ein Anbieter einen geschaffenen Wert nicht entsprechend bezahlen lassen?

    > Das gilt auch für die Priorisierung des Haustraffics deines ISP's. Denn die
    > Konkurrenz wird dann entweder nur mangelhaft oder überhaupt nicht mehr
    > empfangbar sein. Da es ein Konkurrenzangebot ist.
    richtig, und passt mir das nicht, kuendige ich ... und gehe woanders hin ... genau so funktioniert es ... Angebot -> Nachfrage
    meine Macht besteht darin etwas NICHT zu nutzen ...

    >
    > > ich waere allerdings dafuer, dies klar im Angebot/Vertrag festzuhalten
    > ...
    > >
    > Die Drosselung steht auch schon in jedem Vertrag. Wie auch beim Mobilfunk.
    dann ist doch alles ok ... wer es unterzeichnet, hat selbst schuld!

    > Nur findet man dies im Kleingedruckten in Schriftgröße 6pt, welche
    > besonders ältere Menschen überhaupt nicht mehr ohne Lupe lesen können.
    > Teils wird das Kleingedruckte sogar ausgeblendet oder direkt in die AGB's
    > verfrachtet. Welche auf Grund des gewaltigen Umfangs und Juristendeutsch eh
    > keiner liest.
    man liest es nicht, und unterzeichnet trotzdem?
    ... hmmm

    es ist nicht so, dass ich es nicht auch schon gemacht habe ...
    nur beschwere ich mich im nachhinein nicht heuchlerisch ueber den Anbieter, nur weil ich zu faul war es zu lesen!

  19. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 11:41

    tip ... ghostery ... wirkt wunder!

    wie gesagt, ich habe in der schweiz nur 256 kbit zur verfuegung ...
    es war fuer mehrere monate selbst mein einzig verfuegbare internetverbindung!
    auch dies war alles andere als nutzlos, ganz im gegenteil ...
    selbst videos streamen in entsprechender qualitaet ging!
    will cih mehr ... zahle ich mehr!

    es ist sicherlich nicht die optimalste loesung ... aber weit weit weg von "nutzlos"!

  20. Re: Verbietet ihnen doch einfach erstmal, es weiter "Flatrate" zu nennen...

    Autor: neocron 24.04.13 - 11:48

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ------------------------------------------------------------------------
    > > ich nutze unterwegs sehr oft 64kbit (also gprs oder halt mal edge mit
    > bis
    > > zu 120kbit/sek, ohne umts, um strom zu sparen) ... und wer mir erzaehlen
    > > will es waere nutzlos zum surfen, den kann ich nicht ernst nehmen!
    >
    > Dann kannst du mich spätestens Jetzt nicht mehr ernst nehmen, denn 64kbit
    > sind inzwischen selbst am Handy absolut nutzlos wenn man Facebook aufmacht
    > und erst mal 5 Min warten darf bis die ersten 2-3 Bilder geladen sind und
    > man sich generell erst mal nen Kaffee kochen gehen kann ehe ne seite
    > geladen ist.
    ich empfehle die aeusserst schlanken mobile seiten ...

    >
    > Und nein, es ist keine Flatrate, zumindest dann nicht wenn man damit wirbt
    > mit 100mbit grenzenlos im Netz unterwegs zu sein. Dann müsste man eher
    > werben eine 384K Flat zu haben mit Highspeed Option.
    wie gesagt, bisher sehe ich immer nur ein "bis zu 100 mbit" und drosselungen sind auch klar benannt ...

    >
    > Ich finde es ja echt das letzte was die Telekom jetzt durchsetzen will,
    > aber noch schlimmer finde ich die Stimmen die das auch noch verteidigen.
    echt, ich finde am schlimmsten diejenigen, die all ihre Rechte gewahrt sehen wollen, aber ohne mit der wimper zu zucken die Rcehte anderer einschraenken wollen, weil sich die erde mal nicht um ihre Praeferenzen und Wuensche dreht!


    > Das ist auf so vielen ebenen absoluter Schwachsinn und eben aufzwängung
    > einer Monopolstellung weil deren angebot ja "immer geht". Es ist NICHT
    > zeitgemäß mit einem winzigen Inklusivvolumen unterwegs zu sein bei dem man
    > jeden Klick fast bangen muss wie sich das auf den Monat auswirkt.
    75 gb sind winzig?

    > Vor allem das gefasel von wegen "bestandskunden betriffts ja nicht" - schön
    > für euch. Die Telekom wird auch die mit sicherheit irgendwann umzwingen,
    > und selbst wenn nicht. Warum muss man denn alles hinnehmen was einen nicht
    > betrifft? Mich betrifft die Geschichte auch nicht, trotzdem ist es eine
    > riesengroße Frechheit was sie veranstalten, und es gehört mit allen mitteln
    > gestoppt!
    sehe ich nicht so ...

    > Man muss eben auch mal über den Tellerrand schauen...
    blubb

    >
    > Ach, man bedenke auch viele viele Leute wie mich die nach wie vor für
    > 16000er DSL bezahlen (müssen) aber Effektiv nur 384K bekommen.
    man bedenke wieviele leute in Muenchen das doppelte pro quadratmeter bezahlen, von dam was die leute in Erfurt zahlen ...
    diejenigen, die an der oesterreichischen grenze wohnen koennen problemlos guenstiger tanken, als diejenigen die inmitten von deutschland wohnen ...

    es ist nunmal so ... es kann sich nicht alles um jedes individuum drehen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  3. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  4. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 424,99€
  3. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6