Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzpolitik: Der Widerstand gegen…

Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: TraxMAX 07.05.14 - 06:03

    An die Aluhutträger mit der großen German-Angst um ihre wertvollen Daten: "Bringt doch endlich mal Linux aus dem Alpha-Status raus, so dass essentiellen Dinge auf dem Desktop einfach out-of-the-box funktionieren" Ich teste jedes Jahr Linux und bis heute funktioniert nicht mal das dauerhafte Abstellen von Bluetooth oder das persistente Merken der Helligkeitseinstellungen von Tastatur und Bildschirm richtig. Ich vertraue keinem System bei dem grundlegende Dinge nicht funktionieren. Bei jeder Distro die ich getestet habe(Ubuntu, Xubuntu, Kubuntu, Mint, Suse) war irgendwas richtig dolle kacke, so dass man jedesmal froh war, wenn Windows wieder lief. Klar kann man solche Erfahrungen einfach als Trollerei abtun, aber man könnte auch die Probleme mal angehen. Entwickelt mal was anständiges für den Desktop und ich schaue mir Linux nochmal an. Windows8 war DIE Chance für Linux und die NSA macht da auch Türen auf. Wenn ihr das nicht nutzt bis Windows9 raus ist, oder die Gesetze/Abkommen die Menschen wieder beruhigen(Obwohl ich nicht einen kenne dem die NSA groß juckt, außer hier in solchen Foren), dann wird es wieder richtig schwer ein Wechsel in den Köpfen zu verkaufen.

    Und fangt endlich mal an EINEN Desktop zu machen, aber den dann richtig. Android hat vorgemacht, wie man das in wenigen Jahren hoch ziehen kann. Warum ist die Linux-Comunity zu blöd dafür? EIN Desktop würde auch von vielen Firmen besser supportet werden können. So will keine Firma den Support übernehmen und es bleibt nur bei OpenSource, wo es zwar gute Sachen gibt, aber auch viel Müll. Die hundert anderen Frickel-Desktops soll und kann es ja dann weiter geben, aber diese müssen dann halt nicht von den Firmen supportet werden.

    Und verabschiede euch von diesem, es muss immer alle Soft- und Hardware frei sein. Das ist schön wenn man ein Utopia anstrebt, wird in der heutigen Realität die nächsten 50 Jahren aber nicht funktionieren.

    Ich habe leider die Befürchtung, dass Linux auch in 10 Jahren noch weiter bei der 1% Marke auf dem Desktop rumkrepelt, aus den eben genannten Gründen. Nur auf den Idealismus der Menschen zu setzen ist reichlich naiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 06:05 durch TraxMAX.

  2. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 08:14

    Falls du einmal etwas Zeit übrig hast, und es dich *wirklich* interessiert, gönne Dir einmal folgenden Text. Er wird dir die Augen öffnen. In so fern du überhaupt bereit dazu bist.

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

  3. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Pete Sabacker 07.05.14 - 08:23

    Dieser Text ist doch bald älter als ich selbst es bin.

    Der TE hat schon Recht mit dem, was er sagt: Eine Verbreitung von Linux kann nicht gelingen, wenn nicht ein Android-Pändant für Desktops erscheint. Und nein, Ubuntu kann das nicht gewährleisten. Entweder die Philosophie aus dem Text weiter verfolgen und damit leben oder aber einige Dinge ändern, damit Linux-Derivate in Zukunft auch ohne viel Gehacke funktionieren.

    Jetzt kann ich mich vermutlich auf viele Sätze wie "Aber das ist doch gar nicht mehr so!!!1" einstellen. Doch, es ist noch so, so lange Platten /dev/sda0 heißen.

  4. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 08:27

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt kann ich mich vermutlich auf viele Sätze wie "Aber das ist doch gar
    > nicht mehr so!!!1" einstellen.

    Du wirst dich jetzt wundern: Doch das ist noch genau so. Und das ist auch gut so. Warum? An dem Punkt, an dem aus Linux ein DAU-taugliches System wird, ist es nicht mehr Linux. Ich emfpehle MAC ...

    Finger weg von Linux! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 08:28 durch Rheini.

  5. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: raulelmagico 07.05.14 - 08:44

    @Rheini:
    Danke für deinen Wertvollen Beitrag. Dieser Null-Ahnung Klugschiss unserer beiden Bill Gates Anhimmler verursacht Kopfschmerzen.

    Wer sich nicht die Zeit nimmt sich lange genug mit GNU/Linux auseinanderzusetzen um das System zu verstehen sollte sich bitte nicht die Mühe machen, etwas zu kritisieren was sich viele kluge Köpfe im laufe der letzten Jahrzente ausgedacht haben.
    Defacto gibt es kein robusteres, besser abgeschirmtes OS; Bis heute ist nicht ein einziger Virus in der GNU/Linux Welt bekannt!
    Wenn aber unser IT-Professor meint, er weiß wo's lang geht und es sei wichtiger Bluetooth und Brightness schön via die GUI zu steuert, soll er doch bitte bei Windows bleiben...
    BTW. hättest du dich nur ein wenig mit der Materie auseinander gesetzt, wüsstest du mittlerweile wie die dein Brightness Wert persisten verändern kannst, und vor allem WARUM es nicht automatisch funktioniert.
    Das ist der Lerneffekt der nebenher läuft, wenn man sich mit GNU/Linux auseinander setzt.

    Und in anbetracht solcher Schlagzeilen kann ich über deine Aussage nur Kopfschütteln.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/11/nsa-verlangte-vom-linux-erfinder-eine.html

    Viel Spaß mit Windows!

  6. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.05.14 - 09:00

    Ich habe Wochen bis Monate damit verbraucht, Linux stabil auf unterschiedlichen Systemen zum Laufen zu bringen. Und IMMER grätschte mir wieder etwas von der Seite hinein. Grafikprobleme, Helligkeitseinstellungen waren random, was man im GRUB fixen musste, etc.

    Zumal ich einige Programme nutze, für die es keine brauchbare Version unter Linux gibt und die auch nicht unter Wine laufen.

    Daher nutze ich Linux aktuell nur als Ubuntu Server in der aktuellen LTS-Version in einer VM um eine komplexe Webanwendung zu entwickeln. Das läuft ganz gut, jedoch ist die VM beim Start nach dem DIST-UPGRADE deutlich langsamer und ich sehe zwei "FAIL"-Meldungen, die ich aber ignoriert habe weil alles noch läuft...

    Da sieht man: Selbst ein einfaches DIST-UPGRADE läuft nicht sauber...

    Werde die VM bald neu aufsetzen müssen. Nicht tragisch, aber man stelle sich das mal in einer produktiven Umgebung vor... Kein Wunder, dass Linux trotz kostenlos immer noch am teuersten ist.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 09:15 durch Lala Satalin Deviluke.

  7. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: david_rieger 07.05.14 - 09:19

    Also, ich kann TraxMax und Deviluke Recht geben. Es ist ja schließlich so, dass Mint, Suse und Ubuntu inkl. seiner Derivate aber genau das versuchen. Sie versuchen, im Wohnzimmer des Windows-Durchschnitts-Benutzers Fuß zu fassen. Einem Serverbetriebssystem kann ich wahrlich schlecht einen Strick daraus drehen, wenn sich nicht alles mit Mausklicks regeln lässt.
    Aber das ist hier nicht der Fall. Die Reise bei Ubuntu & Co. geht eben genau in die Richtung des Privatanwenders/DAUs und da kann ich dann auch erwarten, dass ich eben NICHT bei jedem Systemstart Bluetooth deaktivieren muss (hatte genau das Problem mal bei Ubuntu). Ich kann einem BS, das sich anschickt, Windows Konkurrenz zu machen, solche Unzulänglichkeiten auch vorwerfen - ungeachtet dessen, welche Philosophie, welches Konzept, welche Intention Linux vor 20 Jahren mal zugrunde lag oder an welche Zielgruppe es sich gefälligst zu richten hat.

    Mit den Desktops und Funktionalitäten, Treibern und Spielen, der Benutzerführung und angestrebten Einfachheit, welche die großen Distros heutzutage fast alle aufweisen, müssen sie sich eben auch mit Windows vergleichen lassen, denn schließlich sind sie ja genau dafür in den Ring gestiegen. Jetzt zu sagen, dass es ja doch ein BS für Profis, Berufstätige und Spezialisten ist, kommt mindestens fünf Jahre zu spät. Und sie kriegen es immer noch nicht hin, Bluetooth aus zu belassen, wenn ich es ein Mal ausschalte. Nicht mal das geht. Dem Heimanwender ist es doch schnuppe, ob das so sein muss oder gewollt oder der BS-Philosophie geschuldet ist. Er wird das nicht hinnehmen.

  8. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: wmayer 07.05.14 - 09:21

    Nur weil es deutlich weniger Schädlinge gibt, ist es nicht so, dass es keine gibt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Linux-Malware

    Mit größerer Verbreitung wird es dann auch mehr Schädlinge geben. Sieht man bei Android. Und mit der Verbreitung hat man das gleiche Problem wie bei Windows und zwar den Benutzer, der einfach auf Ok klickt, bevor er irgendwas gelesen hat. Natürlich wird auch nicht jedes Update eingespielt und dann ist das tolle Linux genauso verseucht und übernommen.

  9. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 09:25

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal ich einige Programme nutze, für die es keine brauchbare Version unter
    > Linux gibt und die auch nicht unter Wine laufen.

    Hier sind wir doch beim Punkt: Wenn sich deine Nutzer (bzw. du) auf Windows eingeschossen haben, ist eine nahtlose Migration gerade zu unmöglich. Aber dafür kann doch Linux nichts?

    Abgesehen davon ist Linux eben KEIN Enterprisesystem für Unternehmen und so war es auch nie gedacht! Es gibt Distributoren, die diesen Weg versuchen zu gehen, mehr oder weniger erfolgreich. Aber dafür war und ist Linux nicht gemacht.

  10. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: harag 07.05.14 - 09:28

    Du bist halt ein Leie nen.

    Wir werden Linux sicher nicht umschreiben damit du es benutzen kannst. Wenn irgendwas, dann lerne gefällichst ordentlich mit einem Computer umzugehen.

    Wenn man sich vor der NSA oder dem gesamten Überwachungswahn schützten will, dann muss man lernen. Denn in erster Linie, ist das alles nur entstanden, weil viele Leute keine Ahnung haben und es so ermöglicht, Soft und Hardware für die breite Masse zu entwickeln die einem die ganze Zeit überwachen.
    Selbstverantwortung ist heuzutage mMn. einer der wertvollsten Eigenschaften, die nur mehr sehr wenige Leute zu schätzen wissen.

    Und linux wird halt nie gut auf einem billigen Schrottgerät laufen. Entweder du legst dir nen Lenovo oder Dell zu oder es wird nicht gehen.
    Bei Desktop Computer gilt deine raunzerei schon lange nicht mehr.

    Und es gibt "Elementary OS". Das ist sozusagen das was Apple von Linux kopiert und verbessert hat, zurück ins Linux geflossen.

    Wenn Sie nicht auf dem Computer spielen, dann können Sie ohne probleme auf Linux umsteigen und nach einem halben Jahr haben SIe alles was Sie wissen müssen zusammen. Und ja, das mute ich Ihnen zu, denn Sie sind auch nicht vom Himmel gefallen und haben mit Windows umgehen können.

    In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen viel spaß und bitte Sie, mehr Selbstverantwortung zu übernehmen, den Linux programmieren zu danken. Denn so gut wie alles wo elektronik drinnen ist, ist auch linux drinnen. Sei es der internet fähige Kühlschrank oder der Wlan Router zuhause. Die Ampelsteuerung in der Stadt oder die Ticketmaschinen in der Ubahn. Überall ist Linux. Entwickelt, verbessert und jedem gratis zum lernen, verbessern und anpassen angeboten seit 1991.

  11. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: winterkoenig 07.05.14 - 09:33

    Vielleicht solltest du dich selber mal aus der Alpha-Phase bringen, Linux jedenfalls befindet sich schon lange nicht mehr darin. Es ist ein stabiles und etabliertes Betriebssystem, dass auf Servern und Embedded Systems sogar mit Abstand dominiert. Wenn du Linux unbedingt auf dem Desktop voranbringen möchtest, dann arbeite dafür oder bezahle Leute dafür, dass sie es tun. Aber in einem Forum dermaßen rumzuheulen, finde ich schon recht erbärmlich.

  12. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Michael H. 07.05.14 - 09:35

    Jetzt muss ich hier aber mal gehörigst wiedersprechen.

    Es geht darum die komplette IT Welt sicherer zu machen.
    Gedanke: Linux ist wesentlich sicherer!
    Gleichzeitig gebrachtes Gegenargument: Linux ist nicht Anwenderfreundlich genug für die Masse!
    Begründung: Viele Sachen sind zu kompliziert gelöst oder halbfertig. Sachen die die Normalos erwarten, dass sie funktionieren sollen. Sachen bei denen man nicht frickeln oder sich zufrieden geben muss.

    Und was ist daran "Null Ahnung Klugschiss"?
    Eher finde ich leben hier einige der Core-Tuxler ziemlich realitätsfremd wenn sie denken dass solche Sachen unwichtig sind wenn es darum geht den Massenmarkt zu erobern.
    Gerade solche Sachen sind am Massenmarkt enorm wichtig... alles soll so funktionieren wie es soll... wenn jemand sich ein Gerät kauft bei dem sich ständig die Helligkeit verstellt weil diese simple Funktion nicht richtig funktioniert... oder nicht mal der neue 20¤ Drucker ausm Aldi funktioniert weil Treiber fehlen (nur mal als Beispiel)... dann war es das letzte Gerät dieser Art das von Max Mustermann gekauft wird.

    Und somit wird es sich auch nie durchsetzen.

    Es ist ja schön wenn einige in ihrem Seelenheil nicht gestört werden wollen. Dann bleibt aber auch bei der Distri, die euch am ehesten zusagt, die auch gar nicht für den Massenmarkt gedacht ist. Debian zum Beispiel.

    Nur gibt es auch unter den Versuchen die Linuxwelt für normalos schmackhaft zu machen ala Ubuntu oder Mint, keine ordentliche Linuxversion die komplett ohne Probleme läuft... bzw. mit Problemen die so trivial zu lösen sind wie unter Windows oder Mac...

    Also entweder seids ihr einfach ruhig wenn es um Windows geht und basht nicht rum, dass andere auf Linux wechseln sollen weil es so viel besser ist... denn Tante Renate mit ihren 65 Jahren braucht kein OS bei dem se ständig vor ärger an die Decke geht weil nicht mal die Grundeinstellungen so stehen bleiben...

    Oder ihr akzeptiert, dass wenn ihr solche Beiträge bringt, dass Linux erst noch massentauglich werden muss.

    Es hat zwar in den letzten Jahren gewaltige Sprünge nach vorne gemacht, ist aber immer noch ein unfertiges Friemelding wenn man es auf die Consumerfreundlichkeit bezieht...

    Ein OS, für welches man erst stundenlang googlen muss, um die richtigen Befehle zu finden damit man sich sein OS nicht komplett zerschiesst und ein gewisses know how mitbringen sollte wenn er selbst ein Systemupdate durchführen will.... ist einfach nicht Benutzerfreundlich..

  13. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: david_rieger 07.05.14 - 09:35

    harag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir werden Linux sicher nicht umschreiben damit du es benutzen kannst.

    Aber genau das passiert doch seit ein paar Jahren, aber es funktioniert einfach nicht gut. Und genau das hat der TE an Linux bemängelt: sie scheitern an dem Versuch, ein einfach zu benutzendes BS für Jedermann zu entwickeln, dass einfach nur funktioniert. Punkt.

    > Wenn irgendwas, dann lerne gefällichst ordentlich mit einem Computer umzugehen.

    Das ist, mit Verlaub, genau die arrogante, snobistische und herablassende Art, die Linux den Sprung über die 1-%-Hürde im Desktopbereich versaut.

  14. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.05.14 - 09:37

    Rheini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal ich einige Programme nutze, für die es keine brauchbare Version
    > unter
    > > Linux gibt und die auch nicht unter Wine laufen.
    >
    > Hier sind wir doch beim Punkt: Wenn sich deine Nutzer (bzw. du) auf Windows
    > eingeschossen haben, ist eine nahtlose Migration gerade zu unmöglich. Aber
    > dafür kann doch Linux nichts?

    Wenn Linux sagt eine Alternative zu Windows zu sein, kann Linux schon was für. Da muss das Wine-Team eben auch mal Nachtschichten einlegen, damit auch spezielle Programme laufen.

    > Abgesehen davon ist Linux eben KEIN Enterprisesystem für Unternehmen und so
    > war es auch nie gedacht! Es gibt Distributoren, die diesen Weg versuchen zu
    > gehen, mehr oder weniger erfolgreich. Aber dafür war und ist Linux nicht
    > gemacht.

    Warum ist dann LAMP (Linux Apache MySQL und PHP) die meist genutzte Server Suite im Internet? Man kann dabei den Apache beliebig mit NGINX ersetzen oder MySQL mit PostgreSQL oder MariaDB.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 09:41

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie scheitern an dem Versuch, ein einfach zu benutzendes BS für Jedermann zu
    > entwickeln, dass einfach nur funktioniert. Punkt.

    Das ist ein Irrglaube. Linux ist eben kein Jedermann OS. Es ist in erster Linie zum Lernen da. Bill hat uns abhängig von PCs gemacht, soll Bill die Suppe jetzt auslöffeln. Mit Linux hat dieses ganze Gebahren nichts zu tun.

    > Das ist, mit Verlaub, genau die arrogante, snobistische und herablassende
    > Art, die Linux den Sprung über die 1-%-Hürde im Desktopbereich versaut.

    Wer will denn, dass Linux diesen Sprung überhaupt nimmt ... Das ist es, was viele einfach nicht verstehen. Nie nicht, nie nicht verstehen wollen :)

  16. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 09:43

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade solche Sachen sind am Massenmarkt enorm wichtig

    Ok, hier habe ich aufgehört zu lesen. Man will den Massenmarkt gar nicht erobern. Ich verweise noch einmal auf meinen ersten Post in diesem Thread. Linux ist nicht Windows PUNKT

  17. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: david_rieger 07.05.14 - 09:48

    Rheini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Irrglaube. Linux ist eben kein Jedermann OS. Es ist in erster
    > Linie zum Lernen da.

    Blödsinn! Auf Milliarden Geräten weltweit läuft irgendein Linux, das eigentlich nur zum Lernen da ist?

    > Wer will denn, dass Linux diesen Sprung überhaupt nimmt ...

    Google? Canonical? Valve? So ziemlich jeder andere, der eine Linuxabart mit Desktop anbietet? Die Desktopentwickler selbst vielleicht? Apache mit OpenOffice? Kann mir jemand bitte glaubhaft verkaufen, dass die alle nur zu Lernzwecken arbeiten?

  18. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: david_rieger 07.05.14 - 09:51

    Rheini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man will den Massenmarkt gar nicht erobern.

    1) Wer ist "man"?
    2) Warum tut "man" es dann trotzdem?

    > Linux ist nicht Windows PUNKT

    Ist ja gut, aber es sieht aus wie Windows, riecht wie Windows, quakt wie Windows. Es funktioniert nur nicht wie eines.

  19. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Rheini 07.05.14 - 09:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum ist dann LAMP (Linux Apache MySQL und PHP) die meist genutzte Server
    > Suite im Internet?

    Man kann mit Linux tolle Sachen machen! Das ist ja auch das wunderbare. Trotzdem ... Nur weil die Community tolle Sachen schreibt und verfügbar macht, heißt das noch lange nicht, dass Sie - die Community - ein DAU- und massenmarkfähiges Produkt (und genau hier sind wir wieder beim Punkt, komme ich gleich dazu) erzeugen möchten.

    Und zu dem massenmarkfähigen Produkt: Es ist kein Produkt, zumindest keines, das man vermarkten möchte. Man baut es, weil man kann und die Zeit und Lust hat und bietet sein Meisterstück, meistens, kostenlos an. Man teilt es sozusagen mit der Community. Kein Marketing, keine Kosten-Leistung-Rechnung. Einfach Spaß an der Freude. Versuche doch einmal, es von dieser Seite zu betrachten. :)

  20. Re: Bringt doch mal endlich Linux aus der Alpha-Phase

    Autor: Michael H. 07.05.14 - 09:58

    Noch so einer... ihr lebt auch alle in einer realitätsfremden Welt oder?

    Nur weil Frau xx am Tag mal 20-30 Minuten am PC ist und sie nur Mails schreibt und vllt. mal n paar Youtube Videos guckt, ist sie selbst schuld wenn sie sich nicht weiter mit PC´s beschäftigt als nötig und sie das Ding einfach benutzen will?

    Oder Herr xy, der gelernter Maurer ist, 58 Jahre alt, auf nem Bauernhof aufgewachsen ist und der nun auf nem PC arbeiten muss, da er sonst nicht genug Aufträge ranbekommt, soll auf einen PC verzichten bzw. Linux nicht nutzen dürfen weil er zu blöd dafür ist.

    Also entschuldige mal...
    Die Leute mussten einmal lernen wie man PC´s bedient, da sie damals noch so kompliziert waren, dass man sich damit auseinander setzen musste. Damals war das noch etwas für PC Akrobaten.

    Heute müssen die Entwickler lernen wie sie etwas umsetzen damit die Masse es benutzen kann ohne dafür irgend ein Grundwissen zu besitzen... fertig aus.

    Alles andere ist realitätsfremd und mit einem Stand der Einstellung von 1990.

    Oder muss jeder Kochen will, wissen wie viel Holz man in den Ofen schmeisst damit es nicht zu heiss wird oder der Ofen nicht warm genug wird... wie lange man warten muss... nein, man macht die Kochflächen an und wenn sie zu heiss werden schalten sie sich wieder aus...

    Oder muss jeder der irgendwo hinfahren will wissen wie man eine Karte richtig liest oder gar einen Kompass bedient? Nein, der macht sein Navi an und gut is.

    Wenn ich Fernseh schauen will... muss ich dann wissen wie man die Antennen auf meiner S/W Kiste neu ausrichtet damit ich empfang habe? Nein, ich aktiviere den Sendersuchlauf und habe immer optimales Bild...


    Wenn du ein Video schneiden willst, musst du noch lernen wie man ein Videoband schneidet? Und es fachgerecht wieder zusammenklebt? Nein, du musst nur auf der digitalen Spur bis zu der stelle fahren und das Video dort trennen und bestimmte bereiche löschen...


    Ebenso ist es mit den Computern heutzutage... der Admin muss sich damit auskennen wie er einen Computer richtig bedient... von mir aus auch der Super bzw. Key-User... aber nicht der 0815-DAU...

    Und der Entwickler muss wissen wie er etwas für DAU´s entwickelt, es aber gleichzeitig so umfang reich macht, damit die versierten Nutzer es umfangreicher benutzen können und ggf. Administrieren bzw. die DAU´s Verwalten können die es nutzen..

    Wenn´s nach dir ginge wären wir vermutlich alle noch auf dem Entwicklungsstand von 85-92

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Region Münster
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Minden
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. ab 349€
  3. 116,75€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Aqua Force Sensor: Samsung zeigt Unterwassertouchscreen und Lautsprecherdisplay
    Aqua Force Sensor
    Samsung zeigt Unterwassertouchscreen und Lautsprecherdisplay

    Display Week 2018 In ein paar Jahren können die Galaxy-Smartphones vermutlich auch unter Wasser fast normal bedient werden. Über eine einfache Demo zeigt Samsung schon, wie das funktioniert.

  2. TS-1677X: QNAP baut Ryzen-CPU in neues NAS-System
    TS-1677X
    QNAP baut Ryzen-CPU in neues NAS-System

    Das TS-1677X ist ein NAS-System für KI-Anwendungen oder parallel laufende VMs. Deshalb verbaut QNAP einen Ryzen-Prozessor mit maximal 16 Threads und 16 Laufwerkschächte. Preiswert ist die Hardware aber nicht.

  3. U12+ im Hands On: HTC setzt auf drückbaren Rand und Dualkameras
    U12+ im Hands On
    HTC setzt auf drückbaren Rand und Dualkameras

    HTCs neues Smartphone heißt U12+: Das Gerät kommt mit hochauflösendem Display, Snapdragon-845-Prozessor, Dualkamera und neuen Möglichkeiten, den Rahmen als Eingabefläche zu nutzen. Spektakulär ist die serienmäßige Farbe Translucent Blue, die auf der Rückseite transparent ist.


  1. 10:51

  2. 10:36

  3. 10:00

  4. 09:09

  5. 07:45

  6. 07:34

  7. 23:05

  8. 18:56