Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzpolitik: SPD und Union wollen…

Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: dabbes 29.12.12 - 15:13

    Noch eine Person mehr die Reden schwingt und 0 Kompetenz und Befugnisse hat und eine dumme Forderung nach der anderen stellt, wenn mal wieder was passiert.

    Da können wir ja endlich das Entwicklungshilfeministerium einfach umbennen, den im Internetbereich könnte deutschland wirklich Entwicklungshilfe gebrauchen.

  2. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: nille02 29.12.12 - 15:40

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch eine Person mehr die Reden schwingt und 0 Kompetenz und Befugnisse hat
    > und eine dumme Forderung nach der anderen stellt, wenn mal wieder was
    > passiert.
    >
    > Da können wir ja endlich das Entwicklungshilfeministerium einfach umbennen,
    > den im Internetbereich könnte deutschland wirklich Entwicklungshilfe
    > gebrauchen.

    Dann bekommt das Volk aber einen Buhmann auf den man zeigen kann wenn etwas nicht rund läuft.

  3. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: BT90 29.12.12 - 16:41

    Bei dem Wissensstand der aktuellen Regierung darf der dann gegen Facebookparties, "Zwitter"-Shitstorms und den rechtsfreien Raum ankämpfen.
    Themen wie Breitbandversorgung oder Überwachung gehören nicht zu seinem Ressort, da kümmert sich dann entweder keiner oder im Falle der Überwachung die ganze Regierung drum.

    Die Piraten haben meines Stimme,auch wenn nur aus Protest diesen ungebildeten Lobbyisten gegenüber.

    Armes Deutschland.

  4. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: JP 29.12.12 - 16:44

    Wir bräuchten einfach nur Minister die ein wenig mehr Medienkompetenz im Bereich Internet besitzen. Allgemein sollte Medienkompetenz in Schulen vermittelt werden. Verständnis von Medien ist inzwischen mindestens genauso wichtig wie der naturwissenschaftliche Unterricht. Aber da beißt sich wohl die Henne in das Ei.

  5. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: nille02 29.12.12 - 17:03

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir bräuchten einfach nur Minister die ein wenig mehr Medienkompetenz im
    > Bereich Internet besitzen. Allgemein sollte Medienkompetenz in Schulen
    > vermittelt werden. Verständnis von Medien ist inzwischen mindestens genauso
    > wichtig wie der naturwissenschaftliche Unterricht. Aber da beißt sich wohl
    > die Henne in das Ei.

    Nur was soll dafür gestrichen werden? Es kommt ja immer mehr hinzu was wichtig ist aber der Tag hat weiterhin nur 24 Stunden.

  6. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: theonlyone 29.12.12 - 17:24

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir bräuchten einfach nur Minister die ein wenig mehr Medienkompetenz im
    > > Bereich Internet besitzen. Allgemein sollte Medienkompetenz in Schulen
    > > vermittelt werden. Verständnis von Medien ist inzwischen mindestens
    > genauso
    > > wichtig wie der naturwissenschaftliche Unterricht. Aber da beißt sich
    > wohl
    > > die Henne in das Ei.
    >
    > Nur was soll dafür gestrichen werden? Es kommt ja immer mehr hinzu was
    > wichtig ist aber der Tag hat weiterhin nur 24 Stunden.

    Auf wunsch kann man den "Tag" auch auf 47 stunden ausweiten ^^

  7. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: BT90 29.12.12 - 17:33

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir bräuchten einfach nur Minister die ein wenig mehr Medienkompetenz im
    > > Bereich Internet besitzen. Allgemein sollte Medienkompetenz in Schulen
    > > vermittelt werden. Verständnis von Medien ist inzwischen mindestens
    > genauso
    > > wichtig wie der naturwissenschaftliche Unterricht. Aber da beißt sich
    > wohl
    > > die Henne in das Ei.
    >
    > Nur was soll dafür gestrichen werden? Es kommt ja immer mehr hinzu was
    > wichtig ist aber der Tag hat weiterhin nur 24 Stunden.


    Aber nur scheinbar wichtig!
    Wieso zB in Biologie den Schülern am Gymnasium den ATP-Zyklus und ähnliche komplexe Sachen eintrichtern,die sie nach geschätzten 2 Tagen nicht mehr beherrschen. Da könnte man so viel komplett weglassen oder einfach nur ein bestimmtes Level an Grundwissen vermitteln.
    Man sollte bei vielen Sachen weggehen von diesem alten Konzept "lernt Wort für Wort auswendig", denn zum Schluss bleibt auch nur diese 10% Restwissen a la "war da nicht was mit XY?".
    Sicherlich gibt es viele grundlegende Bereiche wie in der Mathematik,wo die Themen gnadenlos aufeinander aufbauen und man da Grundwissen nicht einfach streichen kann. Wer aber wie ich die Freuden eines bayerischen Chemie Leistungskurses nach G9 Standard hatte, der weiß nur zu gut, dass man wohl 20% des Stoffes streichen könnte und nach dem Abitur trotzdem den gleichen Kenntnisstand hätte(1 1/2 volle Leitzordner lassen grüßen).

  8. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: xUser 29.12.12 - 19:10

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir bräuchten einfach nur Minister die ein wenig mehr Medienkompetenz im
    > > Bereich Internet besitzen. Allgemein sollte Medienkompetenz in Schulen
    > > vermittelt werden. Verständnis von Medien ist inzwischen mindestens
    > genauso
    > > wichtig wie der naturwissenschaftliche Unterricht. Aber da beißt sich
    > wohl
    > > die Henne in das Ei.
    >
    > Nur was soll dafür gestrichen werden? Es kommt ja immer mehr hinzu was
    > wichtig ist aber der Tag hat weiterhin nur 24 Stunden.

    Man könnte die 20. Wiederholung des Nationalsozialismus streichen. Ebenfalls könnte man die Fächer besser synchronisieren, dann muss der Stoff nicht doppelt unterrichtet werden.
    Ein härteres rausprüfen könnte den Unterricht ebenfalls um das Doppelte beschleunigen. Üblicherweise sind es nur 3-5 Schüler pro Klasse, welche permanent den Unterricht bremsen.
    Die Streichung von sinnfreien Gruppenarbeiten und ähnlichen Zeitfressern (Projekte und Co.) dürfte ebenfalls erheblich Zeit raus schlagen.
    Darüber hinaus sollte man überlegen, ob man wirklich drei Sprachenfächer benötigt (Deutsch, 1. und 2. Fremdsprache).
    Streichung von veraltetem Wissen und falschen Thesen und Behauptungen erzeugt ebenfalls Lücken.
    Eine Reduktion von Stressen und Aufwand der Lehrer würde die Fehlstundenzahl verringern. Ein Pool von fachlich fitten Aushilfslehrern könnte ebenfalls die Fehlstundenzahl reduzieren.
    Ein Einführung des Kurssystems und unterschiedlich langer Schulzeit, je nach Begabung könnte den Unterricht ebenfalls beschleunigen.
    Eine Reduktion der Hausaufgaben könnte die (fast) sinnlos verbratende Zeit für die Hausaufgabenkontrolle erheblich reduzieren. In der Zeit könnten die Kinder auch etwas lernen.

    Bei einer 40 Stundenwoche könnte dies so aussehen:
    7h Mathematik (Rechnen und Logik ;Grundlage sämtlicher Fächer)
    3h Physik
    2h Biologie (Grundlagen, biologische Systeme, Wirkungsweise Impfungen und Medikamente, Placebo-Effekte, Aufklärung, etc)
    2h Chemie
    (14h Naturwissenschaften)
    5h 1. Fremdsprache
    5h 2. Fremdsprache
    2h Deutsch (Rechtschreibung, Grammatik, Bücher lesen)
    (12h Sprachen)
    2h Musik/Kunst
    2h Geschichte (Politisch, Gesellschaftliche und Religöse Veränderungen) und Geographie
    3h Politik und Gesellschaft (Sozialwissenschaften), Rechte (Grundrechte, Grundlagen Recht und Verwaltungsvorgänge), Versicherungen und was-sonst-noch-wichtig-ist
    2h Medien und Methoden (tippen, Präsentieren, Umgang, Vertrauenswürdigkeit, etc)
    3h Philosophie (Ethik, Staatstheorie, Wissenschaftstheorie, etc)
    (14 Stunden Geisteswissenschaften, Kultur)
    2h Sport (Gymnastik, Fitness, evtl. Gesundheit, Ausdauer)

    Bei einer 34 Stunden Woche nimmt man halt jeweils 2 Stunden pro Gebiet weg.
    Bei 3 stündiger Unterrichtung der 2. Fremdsprache ergibt sich Raum für ein Differenzierungsfach (2h).
    Der Stundenplan muss über die Schuljahre nicht gleich verteilt sein.

    Ebenfalls empfehlenswert:
    * Beginn des Unterrichts nicht vor 9 Uhr, evtl. Sport davor (für Sport muss man nicht aufnamefähig sein)
    * warme Malzeit zur Mittagszeit
    * Kurssystem ab der weiterführenden Schule und pro Schüler differenzierter Stundenplan
    * Fixierung der Lehrer auf ein Fach und Raum, Wechsel des Faches aller 5-10 Jahre
    * Lehrausübung in der Oberstufe (min. 5 Jahre) als Voraussetzung für eine Dozententätigkeit an einer staatlichen Universität

  9. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: iu3h45iuh456 29.12.12 - 20:42

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch eine Person mehr die Reden schwingt und 0 Kompetenz und Befugnisse hat
    > und eine dumme Forderung nach der anderen stellt, wenn mal wieder was
    > passiert.

    Genau so ist es leider. Showpolitik um das Volk zu beeindrucken ohne wirklich sinnvoll zu handeln und nebenher noch ein paar schöne Versorgungsposten für gute Parteifreunde schaffen.

  10. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: non_sense 29.12.12 - 20:44

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte die 20. Wiederholung des Nationalsozialismus streichen.

    Geh mal auf die Straßen und befrage mal ein paar Jugendliche zu diesem Thema.
    Ich garantiere dir, dass die 20 Wiederholungen noch nicht gereicht haben ;)

  11. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: __destruct() 30.12.12 - 12:19

    Dann bringt die 21. aber auch nichts.

    Nein, wirklich: Es ist doch jedes mal der gleiche Schwachsinn wie zuvor und davor konnte man ihn sich schon. Es kommt doch nichts neues dazu. Also selbst, wenn man es lernen würde, wäre man danach nicht schlauer.

  12. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: __destruct() 30.12.12 - 12:33

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur was soll dafür gestrichen werden? Es kommt ja immer mehr hinzu was
    > wichtig ist aber der Tag hat weiterhin nur 24 Stunden.

    Och, mir fiele da so einiges ein: Religion,
    Deutsch, Sport, der größte Teil des Geschichtsunterrichts, die zweite Fremdsprache, die dritte Fremdsprache, Musik, Kunst und das neuste Fach mit dem abgekürzten Namen und aus jeden Fach die gefühlt 10.000 Wiederholung. Gruppenarbeit, Plakate gestalten und ähnlichen Quatsch natürlich auch streichen. Das geht allen nur auf die Nerven.

    Huch? Dann ist ja schnell mal der halbe Stundenplan leer.

    Die Lösung: Mit sinnvollen Fächern auffüllen. Aber nicht so voll machen, wie er jetzt gerade ist. Das bringt einfach nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 12:33 durch __destruct().

  13. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: non_sense 30.12.12 - 14:14

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och, mir fiele da so einiges ein: Religion,
    > Deutsch, Sport, der größte Teil des Geschichtsunterrichts, die zweite
    > Fremdsprache, die dritte Fremdsprache, Musik, Kunst und das neuste Fach mit
    > dem abgekürzten Namen und aus jeden Fach die gefühlt 10.000 Wiederholung.
    > Gruppenarbeit, Plakate gestalten und ähnlichen Quatsch natürlich auch
    > streichen. Das geht allen nur auf die Nerven.

    Also willst du die Schule abschaffen?
    Oh mann ... Man merkt, dass du nicht älter als 12 bist ...

  14. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: E-L 30.12.12 - 16:46

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch eine Person mehr die Reden schwingt und 0 Kompetenz und Befugnisse hat
    > und eine dumme Forderung nach der anderen stellt, wenn mal wieder was
    > passiert.
    >
    > Da können wir ja endlich das Entwicklungshilfeministerium einfach umbennen,
    > den im Internetbereich könnte deutschland wirklich Entwicklungshilfe
    > gebrauchen.

    bin deiner Meinung, so ein Blödsinn kann nur von Politikern kommen und brauchen wir nicht.

  15. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: ichbert 30.12.12 - 19:27

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Och, mir fiele da so einiges ein: Religion,
    > > Deutsch, Sport, der größte Teil des Geschichtsunterrichts, die zweite
    > > Fremdsprache, die dritte Fremdsprache, Musik, Kunst und das neuste Fach
    > mit
    > > dem abgekürzten Namen und aus jeden Fach die gefühlt 10.000
    > Wiederholung.
    > > Gruppenarbeit, Plakate gestalten und ähnlichen Quatsch natürlich auch
    > > streichen. Das geht allen nur auf die Nerven.
    >
    > Also willst du die Schule abschaffen?
    > Oh mann ... Man merkt, dass du nicht älter als 12 bist ...

    Dacht ich mir irgendwie auch. Gerade Gruppenarbeit bereitet dich auf das Lernsystem im Studium vor. Da kommste während der Vorlesung entweder mit oder musst in Lerngruppen aufholen. Die zweite oder gar dritte Sprache ist sinnfrei. Religion/Ethik, Musik und Kunst aber auf keinen Fall abschaffen. Das soll für Kultur sorgen. Für mich stellt sich nicht einmal die Frage "was weglassen?" schliesslich gibt es das Fach Informatik (oder anders betitelt). Wenn man "Excel/Word" durch "Internetsicherheit, Datenschutz und Gefahrenabwehr" ersetzt, seh ich da kein Problem Medienkompetenz zu unterrichten. Meiner Meinung nach soll aber garnicht kompetent vermittelt werden. Schliesslich sind "Mitten im Leben" und dergleichen DAS unbildungs TV schlecht hin. Wäre doch scheisse wenn die Schüler durch ein Unterrichtsfach merken würden das alles gefaked ist....

  16. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: __destruct() 30.12.12 - 20:32

    Freiwillige Gruppenarbeit und erzwungene sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Freiwillige ist produktiv, erzwungene geht allen einfach nur auf die Nerven.

    Den Lehrern passt sie selbst nicht, wenn sie auf Fortbildungen zu diesem Quatsch gezwungen werden. Viele sind zum Glück sich schlau genug, zu erkennen, dass sie Schüler auch nicht mögen. Allerdings machen die, die sie mögen, sie andauernd.

  17. Re: Ja mehr Minister, genau das was wir brauchen

    Autor: __destruct() 30.12.12 - 20:36

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also willst du die Schule abschaffen?
    > Oh mann ... Man merkt, dass du nicht älter als 12 bist ...

    Falsch. Ich möchte die Schule nicht abschaffen und man merkt nicht, dass ich nicht älter als 12 sei, sondern, dass ich von Sinnlosem reichlich wenig halte.

  18. Japan weiß es besser

    Autor: elgooG 02.01.13 - 17:28

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch eine Person mehr die Reden schwingt und 0 Kompetenz und Befugnisse hat
    > und eine dumme Forderung nach der anderen stellt, wenn mal wieder was
    > passiert.
    >
    > Da können wir ja endlich das Entwicklungshilfeministerium einfach umbennen,
    > den im Internetbereich könnte deutschland wirklich Entwicklungshilfe
    > gebrauchen.

    Im Übrigen ist das der selbe Fehler den Japan früher machte. Es gab ein Heer an Ministern die sich gegenseitig blockierten und den Regierungsapparat aufblähte. Deshalb gab/gibt es dort einen Kahlschlag und eine Reduzierung auf das Notwendigste.

    Eigentlich...tja, eigentlich...sollte unsere Regierung aus den Fehlern anderer Regierungen lernen. Aber wer nicht aus den Fehlern Anderer lernt muss eben selbst auf die Nase fallen. Da unsere Regierung aber auch nicht aus eigenen Fehlern lernt, wird es wohl eine blutige Nase sein.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. McFIT Global Group GmbH, Berlin
  3. MEIERHOFER AG, München, Passau, Leipzig, Berlin
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 34,95€ im PCGH-Preisvergleich
  2. ab 17,97€
  3. 359,00€ statt 570,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Spracheingabe: Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen
    Spracheingabe
    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

    Nutzer des smarten Türschlosses Nuki können dieses in Zukunft direkt per Sprachbefehl auf- und zusperren: Möglich macht das ein neuer Skill für Amazons Sprachassistenten Alexa. Damit nicht einfach jemand von außen die Tür öffnen kann, gibt es eine Sicherung per PIN.

  2. Mediendienste-Richtlinie: Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen
    Mediendienste-Richtlinie
    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

    Netflix und andere Streamingdienste sollen künftig 30 Prozent europäische Filme anbieten, Youtuber dürfen keine Schleichwerbung mehr betreiben. Einen ensprechenden Vorschlag hat das EU-Parlament beschlossen.

  3. Hannover Messe und Cebit: Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher
    Hannover Messe und Cebit
    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

    Hannover Messe 2017 Hunderttausende Messebesucher und zwei Fahrscheinautomaten: Der Besuch der Hannover Messe war für Bahnfahrer noch qualvoller als bei der Cebit. Es gibt aber ein paar Tipps zum Ticketkauf.


  1. 17:46

  2. 17:20

  3. 17:01

  4. 16:37

  5. 16:14

  6. 14:56

  7. 14:38

  8. 14:18