Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Geldwäsche-Regeln…

Kein Zufall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Zufall

    Autor: JanZmus 21.06.19 - 10:48

    So langsam werden die Geschütze aufgefahren. Die Mächtigen sehen ihr größtes Machtwerkzeug in Gefahr... das Geld. Wer das Geld kontrolliert, hat die Macht. Das werden die Staaten, Zentralbanken und Banken sich nicht einfach so widerstandslos nehmen lassen. Es wird im besten Falle spannend...

  2. Re: Kein Zufall

    Autor: Huanglong 21.06.19 - 11:27

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam werden die Geschütze aufgefahren. Die Mächtigen sehen ihr
    > größtes Machtwerkzeug in Gefahr... das Geld. Wer das Geld kontrolliert, hat
    > die Macht. Das werden die Staaten, Zentralbanken und Banken sich nicht
    > einfach so widerstandslos nehmen lassen. Es wird im besten Falle
    > spannend...


    Nur beim Geld haben alle die gleichen Interessen, vorrangig eine stabile Währung. Und das die diversen Kryptowährungen das (noch) nicht leisten können, ist erwiesen. Dafür braucht es eine Steuerung, die bei den klassischen Währungen durch die Zentralbanken gewährleistet wird. Bei Libra soll dies durch Konzerne geschehen, aber die sind, im gegensatz zu den Zentralbanken, Niemanden Rechenschaft schuldig, was sie da anstellen. Wäre bei keiner anderen Kryprowährung anders. Absolute Freiheit, bedeutet nunmal Chaos.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.19 11:34 durch Huanglong.

  3. Re: Kein Zufall

    Autor: ikhaya 21.06.19 - 12:59

    Ich könnte mir schon vorstellen dass durch breitere Akzeptanz von Kryptowährungen die Schwankungen weniger werden und sich Leute einigen können auch ohne jemand den Daumen drauf und den Hut auf hat dafür.

  4. Re: Kein Zufall

    Autor: Trockenobst 21.06.19 - 13:32

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam werden die Geschütze aufgefahren. Die Mächtigen sehen ihr
    > größtes Machtwerkzeug in Gefahr... das Geld.

    Jeden Tag weden auf den Weltbörsen >2000 Milliarden bewegt. Alleine die Sichtreserve in DE sind 3000 Milliarden (das Geld was dumm rumliegt und durch Inflation seinen Wert einfach so verliert). Dagegen sind die Transaktionen täglich im Cryptobereich keine sichtbaren Prozente dieser Summe.

    Natürlich haben die Banken was dagegen, dass sie shit und kack machen müssen um Leute zu identifizieren und Geldwäsche melden müssen. Die Cryptofreunde schieben Millionen rum und müssen nichts davon machen. Das man sich unfair behandelt fühlt kann man sogar verstehen.

    Es ist die Politik, die es nicht haben kann das freies Geld ohne Überwachung existiert. Das ist denen ein Dorn im Auge. Die sind diejenigen die immer mehr Zwänge erzeugen. Die Banken waren jahrzehnte damit vollkommen ok das man dem Nachbars Oma Konto mit einem gefälschten Führerschein und "ich bin ja der Enkel" wegräumen konnte.

  5. Re: Kein Zufall

    Autor: JanZmus 21.06.19 - 14:10

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dagegen sind die
    > Transaktionen täglich im Cryptobereich keine sichtbaren Prozente dieser
    > Summe.

    Das ist richtig, aber... mit Facebook, Whatsapp und co. kommt auf einmal eine mögliche Userbase von Milliarden Menschen hinzu... das ist ein Vielfaches von der aktuellen Userbase aller Kryptowährungen zusammengerechnet. Das wird wahrscheinlich einen massiven Impact haben und die Banken werden Kunden/-aktivitäten verlieren. Ich bin mir sicher, das wird krachen.

  6. Re: Kein Zufall

    Autor: Vaako 21.06.19 - 15:16

    Stimmt schon aber jetzt wo Facebook mitmischen will halte ich es für eine gute Idee, die brauchen nicht noch mehr Monopole gerade mit den Roboter Mark Zuckerburg an der Spitze.

  7. Re: Kein Zufall

    Autor: JanZmus 21.06.19 - 15:28

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon aber jetzt wo Facebook mitmischen will halte ich es für eine
    > gute Idee, die brauchen nicht noch mehr Monopole gerade mit den Roboter
    > Mark Zuckerburg an der Spitze.

    Da bin ich ganz deiner Meiner, aber... Ich bin fest davon überzeugt, dass das der "Türöffner" für "die guten" Kryptowährungen sein wird. Wenn plötzlich 1 Milliarde Menschen die (pseude-)Kryptowährung Libra benutzt, dann werden viele sich zum ersten mal mit dem Thema beschäftigen und dann früher oder später drauf kommen, was es da noch so alles gibt, was eigentlich Bitcoin ausmacht, was Monero ausmacht etc. und das wird ein riesiger Boost für Krypto im Allgemeinen. Ein Forist bei Reddit hat es sehr passend kommentiert, wie ich finde, indem er sagt: "Libra wird für die Blockchain-Technologie das bewirken, was AOL seinerzeit für das Internet bewirkt hat."

    https://www.reddit.com/r/ethereum/comments/c240io/facebooks_libra_will_do_for_blockchain_what/

  8. Re: Kein Zufall

    Autor: Trockenobst 21.06.19 - 16:55

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher, das wird krachen.

    Das wird vor allem Krachen, weil irgendwer wie bei ETH mit den Smart Contracts eine 0 Day Lücke findet und 100000ende von Leuten mit einer manipulierten Whatsapp abzockt. Facebook wird, wie so üblich im Netz, den Schaden nicht ersetzen.

    Dann warten die Leute erst mal 5 Jahre ab bis sich dem Thema wieder nähert und die Abermilliarden reingeflossen sind das Ding akzeptabel sicher zu machen.

    Ich bin bei PayDirekt der Banken und kann bei Aliexpress damit bezahlen. Noch einfacher geht es nicht und es kostet keine Gebühren. Das die Banken nicht dabei sind, trifft auf Entwicklungsländer zu. Aber sicherlich nicht im Westen.

    Man muss dafür sein dass diese alten Bankenstrukturen etwas konkurrenz bekommen. Aber das FB das nicht aus Spass macht ist klar. Die suchen einen weiteren Usecase damit sie bei gezwungener Kommunikation mit anderen Clients wegen Oligopolverdacht sagen können, "Chatten könnt ihr ja. Aber kein Geld senden, das ist eine andere Schnittstelle".

    Natürlich wollen sie das Geld der Banken haben. $5 pro Jahr für den Dienst sind bei 2 Milliarden Menschen satte 10 Milliarden, einfach so, für ein paar Server vorhalten.

  9. Re: Kein Zufall

    Autor: vax 22.06.19 - 00:06

    ...oh mann, und wenn alle Menschen nur noch schürfen würden (könnten!), dann leben wir ja im Paradies auf Erden! Voll reale Produkte entstehen so ja automatisch, einfach nur geil! Wir haben ja dann den Hunger auf der Welt besiegt und alle Kriege beendet. Ziel muss also sein, den nötigen Strom zum Schürfen zu erzeugen (aus erneuerbarem Krempel oder auch Atomkraft, oder schwarzer Materie...). Dann liegen endlich alle Menschen friedlich zu Hause, schürfen ihre Kryptowährung und feiern sich selber... Einfach toll!

    Finde den Fehler... (die Welt besteht doch in der Tat aus 80% Kloppies und Mitläufern, sorry für diese (meine) traurige Erkenntnis)

  10. Re: Kein Zufall

    Autor: azeu 22.06.19 - 01:06

    Naja, von Rechenschaft habe ich bei den Banken seit der letzten Wirtschaftskrise nicht viel gesehen.

    Und die EZB hält den Leitzins niedrig und entwertet dadurch die Ersparnisse von Millionen.

    DU bist ...

  11. Re: Kein Zufall

    Autor: JanZmus 22.06.19 - 08:47

    vax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde den Fehler...

    Der Fehler ist, du hast auf den falschen Beitrag geantwortet?

  12. Re: Kein Zufall

    Autor: OderUnd 11.09.19 - 10:25

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam werden die Geschütze aufgefahren.
    Regulierungen, die schon seit Jahrzehnten für echtes Geld existieren, sind also "schwere Geschütze"? Die Monopolywährung ist ja schwächer als ich dachte. Wenn die schon zusammenbricht, wenn man an sie die gleichen Standards anlegt, wie an echtes Geld, ist es ein Zeichen: Du solltest schnell verkaufen :)

    > Die Mächtigen
    Wer? Mut zur Wahrheit, bitte! Sonst ist es nur verschwörerisches Gebrabbel.

    > sehen ihr größtes Machtwerkzeug in Gefahr... das Geld. Wer das Geld kontrolliert, hat die
    > Macht.
    > Das werden die Staaten, Zentralbanken und Banken sich nicht
    > einfach so widerstandslos nehmen lassen
    Es werden die gleichen Maßnahmen zur Kriminalitätsbekämpfung angewendet, wie es für echtes Geld üblich ist, und du siehst dahinter eine große Verschwörung der Finanzinstitute? Du verfügst über umfangreiches Fachwissen und gesundes Selbstvertrauen ;)

    > Es wird im besten Falle spannend...
    Die Kommentarspalten? Ja.
    Failcoin? Ne, das ist schon längst kaputt gegangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34