Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Play-Store-Richtlinien: Google…

Adblocker und Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adblocker und Google

    Autor: Nogul 02.03.16 - 12:58

    Google ist in dieser Hinsicht in der selben Situation wie Microsoft.

    MS muss bei Windows zusehen wie der Marktanteil von IE wegschmilzt wg. fehlendem Adblock. Da geniert sich Google nicht, stattet Chrome mit Adblock aus und produziert so eine Rekordmeldung nach der anderen.

    Geht es aber um ihr Platform auf dem der eigene Browser Monopolstellung hat wird mit eisernem Besen gekehrt was nach Adblocker riecht. Firefox auf Android übte leider nicht genug Druck aus. Hilfe scheint dagegen aus einer ganz anderen Richtung zu kommen, nämlich Apple. Kluger Schachzug Adblocker zu erlauben, zielt der Schuss doch direkt auf das Fundament von Google.

    Mal sehen wie lange es dauert bis Google seine Blockade aufgeben muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.16 12:59 durch Nogul.

  2. Re: Adblocker und Google

    Autor: Zombiez 02.03.16 - 13:08

    IE hatte seit Version 7 einen integrierten Adblocker. Wurde von Microsoft natürlich nicht mit !!!Hier klicken und keine Werbung mehr sehen!!! beworben.

  3. Re: Adblocker und Google

    Autor: Pjörn 02.03.16 - 13:17

    Monopolstellung?

    Es gibt nicht nur hunderte Alternative Browser in Google's PlayStore,es gibt sogar noch hunderte Derivate von Android die standardmäßig ohne Chrome ausgeliefert werden.

    Kann es sein das du von der Richtlinie nicht einen einzigen Satz verstanden hast?


    "Hilfe scheint dagegen aus einer ganz anderen Richtung zu kommen, nämlich Apple. "

    Weil in Apple's AppStore seit neustem Browser mit Adblocker angeboten werden? Zum einen hat Apple mit der Entwicklung nur abstrakt etwas zutun und zum anderen gibt es das bei Android schon seit mindestens fünf Jahren. Also wovon zum Henker redest du da eigentlich?

    Ave Arvato!

  4. Re: Adblocker und Google

    Autor: Nikolaus117 02.03.16 - 13:32

    Seit dem IE9 ist der sogar ziemlich gut!

    Dem Edge fehlt das noch, gute Idee, nette Features aber ohne die Extension und ein besseres Favoriten Management leider nicht zu gebrauchen

  5. Re: Adblocker und Google

    Autor: chithanh 02.03.16 - 15:56

    Adblocker in Browsern sind weiterhin erlaubt.

    Was nicht mehr geht sind Apps, die andere Apps unerlaubt manipulieren damit sie keine Werbung mehr anzeigen. Dies wird von Google zu Recht unterbunden, da es das Urheberrecht der Autoren verletzt.

  6. Re: Adblocker und Google

    Autor: SoniX 02.03.16 - 16:43

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adblocker in Browsern sind weiterhin erlaubt.
    >
    > Was nicht mehr geht sind Apps, die andere Apps unerlaubt manipulieren damit
    > sie keine Werbung mehr anzeigen. Dies wird von Google zu Recht unterbunden,
    > da es das Urheberrecht der Autoren verletzt.

    Ach Unsinn. Das ist die gleiche Begründung wie von Axel Springer.

    Nicht haltbar! Das Urheberrecht wird in keinster Weise verletzt.

    Es wird bloß unterbunden Daten (Werbung) nachzuladen. Welche Sachen ich nachlade oder nicht, entscheide immernoch ich. Und von selbst installiert sich ein Adblocker ja nicht...

  7. Re: Adblocker und Google

    Autor: Pjörn 02.03.16 - 17:59

    Du verhinderst,dass der Anbieter der App sein Finanzierungsmodell umsetzen kann.

    Bezüglich der Springer(stiefel*) ist lediglich diskussionswürdig,was da eigentlich im Detail monetarisiert werden soll.

    *10-Löcher für ein Halleluja-Axel is still my name

    Ave Arvato!

  8. Re: Adblocker und Google

    Autor: bremse 02.03.16 - 19:09

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chithanh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Adblocker in Browsern sind weiterhin erlaubt.
    > >
    > > Was nicht mehr geht sind Apps, die andere Apps unerlaubt manipulieren
    > damit
    > > sie keine Werbung mehr anzeigen. Dies wird von Google zu Recht
    > unterbunden,
    > > da es das Urheberrecht der Autoren verletzt.
    >
    > Ach Unsinn. Das ist die gleiche Begründung wie von Axel Springer.
    >
    > Nicht haltbar! Das Urheberrecht wird in keinster Weise verletzt.

    Was auch immer. ;-)
    Du willst Apps kostenlos nutzen, in deren Beschreibung steht, dass Werbeeinblendungen erfolgen und nicht die "Vollversionen" kaufen? - Dann lebe mit der Werbung.

    Im Gegensatz zu Webseiten, vor deren Aufruf du nicht weißt, was da noch so nachgeladen wird, gibt es den Werbehinweis vor(!) der Appinstallation. - Kleiner aber feiner Unterschied!

    Ist ja ähnlich wie bei den vielen Apps, die Zugriff auf haufenweise Dinge haben wollen, obwohl das für deren Funktion gar nicht nötig wäre. - Einfach nicht installieren, wenn man das nicht will.

    > Es wird bloß unterbunden Daten (Werbung) nachzuladen. Welche Sachen ich
    > nachlade oder nicht, entscheide immernoch ich. Und von selbst installiert
    > sich ein Adblocker ja nicht...

    Na ja, den/die Adblocker für Browser gibt es ja auch weiterhin. Es geht hier um die Werbefinanzierung vieler Apps, die den Appmachern als eine Möglichkeit vertraglich zugestanden wird. Und das nicht einmal ohne Wissen der Nutzer. (s.o.) ;-)

    PS. Man könnte natürlich auch Smartphones oder Tablets kaufen, deren Systeme so weit offen sind, dass man da mehr mit machen kann, als Google & Co oder die Provider es standardmäßig gerne hätten.

  9. Re: Adblocker und Google

    Autor: SoniX 02.03.16 - 21:55

    Hmm...

    Ich für mich habe keine Apps mit Werbung am Handy.
    Ich bezahle auch für Apps die ich oft nutze zB MxPlayer Pro, DAVDroid, mailDroid. Finde ich nur fair.

    Allerdings ist mir ein Adblocker unabdingbar. Einfach um der Sicherheits willen.

    Derzeit baue ich ein VPN mir meinem Zuhause auf wo der Router Werbung und Unsinn filtert. Lieber wäre mir aber wieder Adaway; blocken übers hosts file. Leider geht das nurmit root; rooten allerdings ist auch wieder n Sicherheitsrisiko...

    Perfekt finde ich die Situation nicht...

    Ich schweife ab. :)

  10. Re: Adblocker und Google

    Autor: Carl Weathers 02.03.16 - 22:03

    "Block This" filtert Werbung und anderen Unsinn. Das funktioniert ohne Root über 'nen (lokales) Fake-VPN. Die App ist a) aus dem PlayStore verbannt worden und b) inzwischen gratis. https://block-this.com/



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.16 22:07 durch Carl Weathers.

  11. Re: Adblocker und Google

    Autor: Labbm 02.03.16 - 22:16

    Nach dem gleichen Prinzip und insgesamt billiger funktioniert auch adguard.
    https://m.adguard.com/en/welcome.html

    Ich war nie der Fan von solchen apps, aber seitdem auch am Smartphone die Werbung derart Überhand genommen hat, man teils 3 Seiten weiter geschickt wird ohne Möglichkeit zur Umkehr ist man ja fast gezwungen derartige Programme zu nutzen.

    Positive Ausnahme finde ich hier noch Golem. Die Werbung ist am Smartphone echt dezent und gut "ignorierbar" :-D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  4. intersoft AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11