1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Xiaomi-Logo: Vier Jahre Design…

Naja wenn man keine Ahnung hat?!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja wenn man keine Ahnung hat?!

    Autor: lala1 31.03.21 - 12:06

    Ich sehe das nicht wirklich so wie "Auch bei näherer Betrachtung dürften sich viele aber fragen, woran das Designteam so lange designt hat."
    Hinten raus hat ein Logo ein extremen Wert. Und das Team eine große Verantwortung. Man hat als Außenstehender keinen Einblick in die Vorgaben die gemacht wurden.
    Aber es gibt sicher Studien die die Auswirkungen von verschiedenen Logoversionen geprüft hat. Es wurden sicher auch unzählige Variationen erstellt.
    Und wenn da hinten "nur" runde Ecken raus gekommen sind dann ist das nicht einfach nur "runde Ecken" sondern das, was im Rahmen der Vorgaben und des Kontextes möglich war.
    Immerhin soll der Widererkennungwert gewahrt bleiben ("Das neue Symbol dürfte zumindest den Vorteil haben, dass Nutzer es sofort wiedererkennen werden" - genau das soll auch das Ziel sein) . Schaut man sich übrigens andere Redesigns an sind die meist nicht beeindruckend und die Änderungen minimal.
    Die Nutzer sollen auch keinen Unterschied merken weil ein gemerkter Unterschied eine deassoziation mit der Marke nach sich ziehen könnte.

    Es ist bemerkenswert, dass die viereckige Form beibehalten wurde und trotzdem das Logo die Wirkung eines Kreises gepaart mit der Wirkung eines Vierecks hat.
    Es wird Aufmerksamkeit durch den Kreis erzeugt und gleichzeitig eine gewisse Stabilität durch das Viereck kommuniziert die aber auch eine gewisse Dynamik hat.

    Also ich persönlich finde das neue Logo gut gelungen.

    Den Artikel finde ich persönlich eher ... naja wer von Tuten und Blasen keine Ahnung hat sollte nicht über Blechbläser philosophieren.

  2. Re: Naja wenn man keine Ahnung hat?!

    Autor: berritorre 31.03.21 - 15:58

    Gut, Kritik daran, dass so eine marginale Änderung 4 Jahre gedauert hat kann man schon üben.

    Aber wie du schon sagst, man kennt die Vorgaben nicht und daher weiss man auch nicht, wo diese 4 Jahre liegen geblieben sind. Ich glaube kaum, dass der Designer wirklich 4 Jahre gebraucht hat um endlich mit diesem Entwurf zu kommen.

    Da dürfte es einen sehr, sehr langen Prozess gegeben haben und vermutlich war diese Logo hier ein Kompromiss zwischen "alles soll bleiben wie es ist" und "wir wollen was neues".

    Insgesamt würde ich sagen es ist kein neues Logo sondern einfach eine Evolution vom alten Logo. Das ist sowieso meist der bessere Ansatz, es sei denn die Firma macht auch sonst gerade eine "Revolution" durch. Aber bei denen scheint es ja insgesamt ganz gut zu laufen, sie haben einen guten Ruf, brauchen also keine radikale Änderung.

    Ich vermute ja mal, dass dies vermutlich einer der ersten Vorschläge des Designers war, auf den man dann nach langem hin und her wieder zurückgekommen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der_Kontaktbeschaffer, Freiburg im Breisgau
  2. Computer Futures, Hamburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 9,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars: TIE...
  2. 16,29€
  3. 114,99€
  4. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme