Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuseeland: Kim Dotcom überträgt…

"Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: perahoky 30.08.16 - 10:00

    Solche Dinosaurier!
    Die werden sich wundern, haha :D

    Einmal im Netz, immer im Netz.

  2. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: Makney 30.08.16 - 10:08

    Eine geniale Idee vom Dotcom damit zeigt er eigentlich dem Gericht sofort selbst wie schwer es ist eine Verbreitung zu verhindern von einer verboten Sache.

    Weil irgend wer wird den Stream aufzeichnen und dann auf den verschiedensten Plattformen veröffentlichen.

  3. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: TrollNo1 30.08.16 - 10:21

    am besten verschlüsselt auf mega ;)

  4. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: Garius 30.08.16 - 10:55

    Makney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine geniale Idee vom Dotcom damit zeigt er eigentlich dem Gericht sofort
    > selbst wie schwer es ist eine Verbreitung zu verhindern von einer verboten
    > Sache.
    >
    > Weil irgend wer wird den Stream aufzeichnen und dann auf den
    > verschiedensten Plattformen veröffentlichen.
    OMG. So wird da tatsächlich ein Schuh draus :D
    Das erinnert mich an die Urban Legend mit dem Abiturienten der in seiner Abschlussarbeit zum Thema "Mut" lediglich "Das ist Mut" hingeschrieben und dafür 'ne Eins kassiert hat.

  5. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: DrWatson 30.08.16 - 11:54

    Makney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine geniale Idee vom Dotcom damit zeigt er eigentlich dem Gericht sofort
    > selbst wie schwer es ist eine Verbreitung zu verhindern von einer verboten
    > Sache.

    Es geht hier weniger darum, wie schwer es ist, sondern darum, dass mega-upload es damals nicht mal versucht hat.

    Youtube kooperiert wenigstens und andere Sharehoster, die gegen "Raubkopierer" vorgegangen sind, sind pleitegegangen.

  6. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: crazypsycho 30.08.16 - 18:33

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Makney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine geniale Idee vom Dotcom damit zeigt er eigentlich dem Gericht
    > sofort
    > > selbst wie schwer es ist eine Verbreitung zu verhindern von einer
    > verboten
    > > Sache.
    >
    > Es geht hier weniger darum, wie schwer es ist, sondern darum, dass
    > mega-upload es damals nicht mal versucht hat.

    Natürlich wurde es versucht. Tausende Links wurden da täglich gelöscht.

    > Youtube kooperiert wenigstens und andere Sharehoster, die gegen
    > "Raubkopierer" vorgegangen sind, sind pleitegegangen.

    Megaupload hat auch kooperiert. Und es gibt noch genug Sharehoster die nicht pleite sind, obwohl sie viel löschen.

  7. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: DrWatson 30.08.16 - 20:17

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es geht hier weniger darum, wie schwer es ist, sondern darum, dass
    > > mega-upload es damals nicht mal versucht hat.
    >
    > Natürlich wurde es versucht. Tausende Links wurden da täglich gelöscht.

    Wenn das so ist, hat er nichts zu befürchten.

  8. Re: "Auch eine anschließende Archivierung im Netz ist nicht zugelassen"

    Autor: boxcarhobo 31.08.16 - 09:47

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Makney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine geniale Idee vom Dotcom damit zeigt er eigentlich dem Gericht
    > sofort
    > > selbst wie schwer es ist eine Verbreitung zu verhindern von einer
    > verboten
    > > Sache.
    >
    > Es geht hier weniger darum, wie schwer es ist, sondern darum, dass
    > mega-upload es damals nicht mal versucht hat.
    >
    > Youtube kooperiert wenigstens und andere Sharehoster, die gegen
    > "Raubkopierer" vorgegangen sind, sind pleitegegangen.

    Wenn wir mal ehrlich sind ist der ganze Prozess eine Farce. Megaupload hat den gleichen Aufwand betrieben wie die anderen auch um die Links zu löschen, aber es sollte ein Exempel statuiert werden, und das traf halt zufällig Kim bzw. Megaupload. Es hätte auch Rapidshare oder Uploaded treffen können, da wurde genau soviel urheberrechtlich geschütztes Material verteilt. Und Uploaded gibt es sogar heute noch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  4. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger