1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NFC: Gesetzesänderung könnte Apple…

Hoffentlich ordentlich integriert.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich ordentlich integriert.

    Autor: ezadoo 25.06.21 - 16:03

    Hoffentlich findet sich dann eine vernünftige Lösung für die Integration ins OS.
    Nicht, dass ich dann wie bei Android für jede Bank und für jede Karte eine separate App installieren muss und mich dann mit einer Standard-App begnügen muss.
    Prinzipiell für mich eher weniger ein Problem, weil ich mir dann einfach eine Bank suchen würde, die Apple Pay weiterhin unterstützt - irgendjemand wird mich schon als Kunde haben wollen.

    Aber man könnte einfach die APIs für Wallet entsprechend öffnen, dass andere Anbieter ihre eigenen Karten dort einbinden können und das zudem nicht über die Apps der Banken selbst ermöglicht wird.

    Auch wenn ich glaube, dass es Apple den Banken eher schwerer und umständlicher, als einfacher machen wird, hoffe ich doch auf eine bessere Lösung, als unter Android, da am ehesten der User darunter leiden würde.

  2. Re: Hoffentlich ordentlich integriert.

    Autor: AussieGrit 25.06.21 - 16:11

    Na klar, es ist ja immerhin Apples Geschäftsmodell. Es ist ein zweischneidiges Schwert.

    Auf der einen Seite kann ich die Banken verstehen. Sie wollen ihre eigenen Bezahllösungen anbieten, wo sie nichts an andere abgeben müssen. Andererseits wollen sie halt eine Bezahllösung auf Apples Plattform. Es ist nur folgerichtig, dass Apple dafür eine Gebühr verlangt.
    Ich kann ja auch nicht in einen Supermarkt gehen und dort meine selbstgestrickten Tischdecken verkaufen.

    Die Frage ist, ob Apple bei Apple Pay und der NFC-Schnittstelle sein Monopol ausnutzt.

  3. Re: Hoffentlich ordentlich integriert.

    Autor: Robin_Cl 27.06.21 - 13:56

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits wollen sie halt eine Bezahllösung auf Apples Plattform. Es ist
    > nur folgerichtig, dass Apple dafür eine Gebühr verlangt.
    > Ich kann ja auch nicht in einen Supermarkt gehen und dort meine
    > selbstgestrickten Tischdecken verkaufen.
    >

    Warum nur müssen alle bei Apple immer Vergleiche zur analogen Welt ziehen...
    Warum sollten Banken dafür zahlen müssen? Es muss doch auch nicht jeder Softwareentwickler dafür zahlen, dass die die CPU oder den RAM oder die USB Verbindung oder sonst eine Hardware nutzen...
    Es geht hier nur um den Zugriff auf den NFC Chip, den Apple allen verwährt, mit Hinwies auf Sicherheit.
    Das ist deren Argument für alles...

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."

  4. Re: Hoffentlich ordentlich integriert.

    Autor: ezadoo 02.07.21 - 15:04

    Es geht mir eher weniger ums Geld an sich, als um die Integration ins System.

    Apple Pay funktioniert auch auf Websites und kümmert sich um sehr vieles im Hintergrund (Erzeugung der Krypogramme, der Card Emulation, etc), da ist es in meinen Augen auch in Ordnung, wenn man Geld für die Nutzung des Systems haben möchte.

    Wenn die Schnittstelle und alles drum und dran von den App-Herstellern, den Banken, den Verkehrsunternehmen, oder Ähnlichen gemacht wird und nur die im iPhone bereits vorhanden Chips genutzt werden, und für Apple keine Kosten für die Nutzung entstehen, sehe ich das nicht so unbedingt ein, dass Apple hier die Hand aufhält.

    Aber meine Forderung war ja, dass egal, wer sich um die Implementierung im Hintergrund kümmert, die Karten der verschiedenen Anbieter nur in Apple Wallet gespeichert werden können bzw. der Zugriff nur darüber möglich ist, damit man nicht immer die App jeder einzelnen Bank öffnen muss, sondern alles schön zentral in Wallet verfügbar bleibt.

    Meinetwegen kann dann die über eine Schnittstelle die Wallet-Karte dann auch direkt aus der App der Bank heraus angezeigt und genutzt werden, aber so dass eben kein Zwang zur Nutzung der App der Bank entsteht.
    Das würde den Benutzerkomfort in meinen Augen wesentlich verbessern, wenn man vergleicht, wie schlecht das unter Android umgesetzt ist und Apple der Komfort immer sehr wichtig ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Senior IT Solution Engineer Integration Platform (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden