1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Noch 100 Tage: Unitymedia schaltet…

Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Its_Me 21.02.17 - 16:01

    Man kann doch momentan die SD-Sender analog und digital schauen. Woher wissen die, was man davon schaut?
    Eigentlich wissen die doch nur, wer verschlüsselte Sender (HD / Sky etc.) schaut. Oder übersehe ich da was?

  2. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 16:07

    Weiss nicht genau wie die Situation bei Unitymedia (UPC Doitschland) ist, aber bei Cablecom (UPC Schweizerland) sind alle HD+ Sender (RTL und konsorten) sowie auch viele nicht-basis-programme verschluesselt und brauchen ein CI+ Modul, mindestens die HD+ Sender sind bei Unitymedia garantiert nicht unverschluesselt, also dürfte Analog-Seher einfach $gesammt-anschluesse minus $digital-abonennten sein...

  3. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Hatuja 21.02.17 - 16:20

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiss nicht genau wie die Situation bei Unitymedia (UPC Doitschland) ist,
    > aber bei Cablecom (UPC Schweizerland) sind alle HD+ Sender (RTL und
    > konsorten) sowie auch viele nicht-basis-programme verschluesselt und
    > brauchen ein CI+ Modul, mindestens die HD+ Sender sind bei Unitymedia
    > garantiert nicht unverschluesselt, also dürfte Analog-Seher einfach
    > $gesammt-anschluesse minus $digital-abonennten sein...

    So einfach kannst du dir das nicht machen. Die meisten in meinem engeren Bekanntenkreis empfangen das TV Signal digital. Ich kenne aber nur einen einzigen, der HD+ nutzt. Das wären in meinem Fall also unter 5 Prozent!

    Vielleicht können sie die "Auslastung" an den Kabelverteilern messen. An den unterschiedlichen Frequenzen könnte man dann erkennen, wer analog und wer digital schaut.
    Oder sie nutzen die gleiche Methode wie zur Erfassung der Einschaltquoten: Über den dicken Daumen geschätzt!

  4. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: M.P. 21.02.17 - 16:23

    Oder sie schalten einmal kurz für 10 Minuten analog ab, und einige Tage später nur digital.

    Die jeweilige Zahl der wütenden Anrufer danach gibt bestimmt eine guten Ansatz ;-)

  5. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 16:55

    Hatuja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > brauchen ein CI+ Modul, mindestens die HD+ Sender sind bei Unitymedia
    > > garantiert nicht unverschluesselt, also dürfte Analog-Seher einfach
    > > $gesammt-anschluesse minus $digital-abonennten sein...
    >
    > So einfach kannst du dir das nicht machen. Die meisten in meinem engeren
    > Bekanntenkreis empfangen das TV Signal digital. Ich kenne aber nur einen
    > einzigen, der HD+ nutzt. Das wären in meinem Fall also unter 5 Prozent!

    Ich hab nicht gesagt, HD+, ich hab gesagt, "die HD+ Sender". Die sind auch im Schweizer Kabel nicht unverschluesselt, aber natuerlich braucht man nicht ne HD+ Karte, sondern eine von Cablecom. "die HD+ Sender" haben einfach durchgesetzt, dass sie nirgendwo ohne "Schutz" zu sehen sind...

    > Vielleicht können sie die "Auslastung" an den Kabelverteilern messen. An
    > den unterschiedlichen Frequenzen könnte man dann erkennen, wer analog und
    > wer digital schaut.

    Au ja, und die Doitsche Bundespost kann illegale schwarzseher aufspüren und bei der GEZ verpfeiffen ;).... Meanwhile, in the real world...

  6. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 17:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sie schalten einmal kurz für 10 Minuten analog ab, und einige Tage
    > später nur digital.
    >
    > Die jeweilige Zahl der wütenden Anrufer danach gibt bestimmt eine guten
    > Ansatz ;-)

    Das würde aber nur funktionieren, wenn genau dieselben Gruppen analog und digital schauen wuerden, in der Praxis duerfte es da aber einen massiven Unterschied in der Demographie geben. Ausserdem, "wütende Anrufer" kommen bei UPC eh nicht durch (nicht wütende auch nicht), und bis mal ein Mensch abnehmen wuerde, ist der "ausfall" vorbei, der Anrufer hat aufgegeben oder ist an Altersschwäche gestorben :-P

  7. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Bautz 21.02.17 - 17:19

    Sie wissen ja wie viele Anschlüsse sie noch auf einem analogen Vertrag und wie viele auf einem Digitalen haben. Oder liege ich da falsch? (Hab selbst nur Kabel-Internet, aber keinen TV).

  8. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 17:21

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie wissen ja wie viele Anschlüsse sie noch auf einem analogen Vertrag und
    > wie viele auf einem Digitalen haben. Oder liege ich da falsch? (Hab selbst
    > nur Kabel-Internet, aber keinen TV).

    Nein, hast Du nicht - Du zahlst nur Internet direkt, der Kabelanschluss ueber den Vermieter...

  9. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Herr Unterfahren 21.02.17 - 17:47

    Viel einfacher:

    Die Hanau- Abschaltung dürfte ihnen die entsprechenden Zahlen geliefert haben.
    Einmal die stärkere Hotline- Frequentierung von Leuten die an eine Störung glaubten, dann natürlich erhöhter Kündigungseingang dem das Callcenter hinterhertelefonieren durfte, und möglicherweise hat der örtliche Mediamarkt noch ein paar Zahlen beitragen - laut einem Zeitungsbericht war der im Vorfeld informiert und hat netterweise die Öffnungszeiten für den Zeitraum angepaßt.

    Offenbar hat sich letztlich kaum ein Kunde mehr dran gestört, und darauf aufbauend läuft jetzt der deutschlandweite Plan (abzüglich der "rückständigen Zonen" im Südosten) an.

  10. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Apfelbrot 21.02.17 - 18:31

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie wissen ja wie viele Anschlüsse sie noch auf einem analogen Vertrag
    > und
    > > wie viele auf einem Digitalen haben. Oder liege ich da falsch? (Hab
    > selbst
    > > nur Kabel-Internet, aber keinen TV).
    >
    > Nein, hast Du nicht - Du zahlst nur Internet direkt, der Kabelanschluss
    > ueber den Vermieter...

    Ähm, die meisten Leute zahlen den Kabelanschluss selbst.

  11. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 19:35

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, die meisten Leute zahlen den Kabelanschluss selbst.

    Kann sein - gratis gibt ihn jedenfalls nicht, Kabel-Internet gibts nur, wenn jemand den Anschluss darunter zahlt. Entweder der OP hat "TV" auf der Rechnung drauf und noch nicht bemerkt, oder es ist ueber den Vermieter/in der Miete eingeschlossen.

  12. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: SouThPaRk1991 21.02.17 - 21:14

    UM schreibt auf der Homepage bei reinen Internetverträgen: "Kein Kabelanschlussvertrag notwendig, es muss lediglich ein Kabelanschluss an Ihrem Wohnort verfügbar sein." bzw. "Anders als bei Fernsehprodukten benötigen Sie für die Nutzung von Internet und Festnetztelefonie keinen Kabelanschlussvertrag (d. h., es entstehen keine monatlichen Zusatzkosten durch Bereitstellung des Anschlusses), es muss lediglich ein Kabelanschluss an Ihrem Wohnort verfügbar sein."

  13. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: jayrworthington 21.02.17 - 21:35

    SouThPaRk1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UM schreibt auf der Homepage bei reinen Internetverträgen: "Kein
    > Kabelanschlussvertrag notwendig, es muss lediglich ein Kabelanschluss an
    > Ihrem Wohnort verfügbar sein." bzw. "Anders als bei Fernsehprodukten
    > benötigen Sie für die Nutzung von Internet und Festnetztelefonie keinen
    > Kabelanschlussvertrag (d. h., es entstehen keine monatlichen Zusatzkosten
    > durch Bereitstellung des Anschlusses), es muss lediglich ein Kabelanschluss
    > an Ihrem Wohnort verfügbar sein."

    Ja ok, wenn die unterdessen sowas wie "naked dsl" anbieten (muessen?), wird's so sein. Aber man koennte jetzt argumentieren, irgendjemand hat den Anschluss mal bezahlt, wenn die Hausanlage dem Vermieter gehoert, ist das u.u. doch in der Miete eingeschlossen. In der Schweiz versucht Cablecom auch gerade die Nummer, mit den Mietern direkt verträge abzuschliessen und die Vermieter Auszubooten, dürfte in die Hose gehen...

  14. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: das_mav 22.02.17 - 00:57

    An der Segmentauslastung wird das gut ersichtlich.

    Je mehr Leute ein bestimmtes Signal "abgreifen" desto stärker muss es senden - und das ist berechenbar - zwar sicher nicht auf den Hunderter genau, aber grob überschlagen klappt das.

  15. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Mavy 22.02.17 - 10:46

    hm .. wie soll das denn funktionieren wenn man einen anschlussverstärker einsetzt ?

  16. Re: Woher wissen die eigentlich, wer analog/digital schaut?

    Autor: Laoban 22.02.17 - 21:29

    die müssen nicht wissen wer analog oder digital schaut.

    Auf der Kabelleitung werden bis zum Anschluss im Wohnzimmer digitale und analoge Signale parallel gesendet.
    Im Zimmer kann man theoretisch gleichzeitig einen analogen TV eben analoge Sender anschauen und digitale Sender auf einem TV mit D-receiver

    Wenn dann analog abgeschaltet wird, dann kommt beim analog-TV nichts mehr an.

    Somit steht dann mehr Bandbreite für digitale Signale, was unter anderem notwendig ist um mehr HD- und später auch 4k-Inhalte liefern zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,99€
  3. 32,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04