1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NPM: Über 250 Node-Module wegen…

NPM: Über 250 Node-Module wegen Markenstreit offline

Aus Ärger über den Umgang mit einem Markenrechtsstreit entfernt ein Entwickler seine mehr als 250 Module aus der NPM-Sammlung. Das zerstört extrem viele Builds und erzwingt grundlegende Diskussionen über den Aufbau des Systems Node.js.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Richtig so 17

    Blutgruppe10w60 | 23.03.16 16:11 29.03.16 01:05

  2. Egotrip. Nichts weiter (Seiten: 1 2 ) 36

    KnutRider | 23.03.16 20:26 28.03.16 17:53

  3. Azer hat Recht. (Seiten: 1 2 ) 24

    demonkoryu | 24.03.16 11:44 27.03.16 18:18

  4. Wer ist hier der wahre Schurke? 8

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen | 24.03.16 09:30 27.03.16 17:54

  5. Nicht richtig so 17

    DebugErr | 23.03.16 16:19 26.03.16 07:32

  6. Halb-OT: left-pad hat keine Lizenz, Veröffentlichung 3ter legal? 6

    Dadie | 24.03.16 23:02 25.03.16 18:56

  7. Und wenn das Internet nun besser läuft? Was dann? 7

    lahmbi5678 | 24.03.16 06:43 25.03.16 18:52

  8. Das hat man von den tausenden Paketverwaltungen 9

    xVipeR33 | 23.03.16 15:56 25.03.16 14:26

  9. NPM geht tief hinein in die graue Zone 11

    lyom | 23.03.16 16:35 25.03.16 10:25

  10. That guy just broke the internet (kwt) 4

    cephei | 23.03.16 15:39 25.03.16 09:27

  11. Das hasse ich auch immer an Linux (Seiten: 1 2 ) 28

    /mecki78 | 23.03.16 20:42 24.03.16 14:48

  12. Habt ihr euch seine "Module" angesehen? 5

    dit | 24.03.16 09:03 24.03.16 12:02

  13. An die Node-JS Experten, gibt es da Präventionsmöglichkeiten? 4

    devman | 24.03.16 10:37 24.03.16 11:49

  14. Re: Das hasse ich auch immer an Linux

    zettifour | 24.03.16 12:09 Das Thema wurde verschoben.

  15. Was hab ich mich schon mit NPM geärgert! (Seiten: 1 2 ) 35

    Smile | 23.03.16 16:10 24.03.16 11:09

  16. npm's Antwort 1

    dabbes | 24.03.16 09:58 24.03.16 09:58

  17. Find' ich richtig so 1

    SteamKeys | 24.03.16 06:37 24.03.16 06:37

  18. Lizenz und Copyright 11

    highrider | 23.03.16 17:17 23.03.16 20:10

  19. Fing grad an interessant zu werden 1

    MeinSenf | 23.03.16 19:02 23.03.16 19:02

  20. Schon geil, dieses Node.js

    tux. | 23.03.16 17:00 Das Thema wurde verschoben.

  21. Re: Schon geil, dieses Node.js

    teenriot* | 23.03.16 16:58 Das Thema wurde verschoben.

  22. Er lebt den Traum 3

    Salzbretzel | 23.03.16 15:46 23.03.16 16:14

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. Allianz Deutschland AG, München
  3. R2 Consulting GmbH, Bayern
  4. neam IT-Services GmbH, Frankfurt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus