1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Union vergleicht Snowden…
  6. Thema

Rot-Grün hat angefangen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rot-Grün hat angefangen...

    Autor: teenriot 28.07.13 - 18:23

    Muzzl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muzzl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > teenriot schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Clooney_Jr schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > wie wäre es mit AfD?
    > > > > >
    > > > > > mit einem guten Wahlprogramm und weder rechts noch links... eine
    > > > Chance
    > > > > > sollte man denen geben. Immerhin stehen sie für ein souveränes
    > > > > Deutschland
    > > > > > ein, was sonst keine andere Partei tut.
    > > > >
    > > > > Lol, die Afd ist homophob, nationalistisch und bedient sich offen
    > bei
    > > > > Nazi-Jargons.
    > > >
    > > > Genau so werden eben gute Politiker auf's Abgestellgleis geschoben.
    > Ich
    > > > verstehe die Leute manchmal nicht. Da wird auf der einen Seite
    > lautstark
    > > > geschrien und gejammert, dass man nichts mehr wählen kann und es ja
    > > keine
    > > > Alternativen gibt, aber kaum machen sich welche auf und wollen was
    > > ändern,
    > > > werden sie sofort in die rechte, antisemitische,
    > > verschwörungstheoretische
    > > > oder sonstige inkompetente Ecke geschoben. Ich bin eingewanderter
    > > deutscher
    > > > Bürger und bin sehr stolz auf meine Herkunft. Trotzdem interessiere
    > ich
    > > > mich für die Entwicklung dieses Landes, weil ich hier lebe und mich
    > hier
    > > > wohlfühle. Insbesondere nach den neusten Ereignissen, kann ich mit Fug
    > > und
    > > > Recht behaupten, dass Deutschland etwas mehr Patriotismus und
    > > Nationalstolz
    > > > sehr gut gebrauchen kann (eben als nicht-Deutscher und
    > nicht-Rechter!).
    > > > Entgegen der weitläufigen Meinung ist ein gesunder Patriotismus eben
    > > nichts
    > > > schlimmes. Die Leute sind jedoch so verrannt darin dem
    > > Nationalsozialismus
    > > > abzuschwören, dass jeder Funke von Nationalstolz sofort niedergemacht
    > > > werden muss. Das Gegenteil dazu sieht man übrigens gerade in der
    > > > Führungsriege dieser Nation. Deutschland und die deutschen Bürger
    > werden
    > > > regelrecht verkauft und verraten. Statt also jede neu aufkeimende
    > Partei
    > > zu
    > > > diskredetieren, nur weil man im Spiegel mal wieder einen höchst
    > > > fragwürdigen Artikel gelesen hat, sollte man sich mit den Themen die
    > > diese
    > > > Parteien anbieten auseinandersetzen und beschäftigen. Alles andere
    > > spielt
    > > > den Leuten, die bei den Wahlen sonst die meisten Stimmen bekommen nur
    > in
    > > > die Karten.
    > >
    > > Es ist einfach zu recherchieren was die Spitzenköpfe dieser Partei
    > gesagt
    > > haben.
    > > Und das ist nun mal unter Anderem homophob und nationalistisch.
    > > Patriotismus und Nationalismus sind übrigens zwei paar Schuhe.
    >
    > Wenn es um fragwürdige Zitate von Spitzenpolitikern geht, sollte man mal
    > genauso die Führenden Parteien begutachten. Darunter finden sich ebenso
    > radikale aussagen. Beispielhaft sei hier mal die Einstellung der CDU/CSU
    > zur Homoehe erwähnt (eine einfache Recherche kann auch hier das ein oder
    > andere Auge öffnen). Ich habe jedoch nicht vor für die Partei AfD zu
    > werben. Weder kenne ich sie sonderlich gut, noch glaube ich, dass es die
    > einzige Alternative für Deutschland ist. Aber ich verstehe, dass es eine
    > sehr junge Partei mit teilweise ungewohnt unkonventionellen Ideen ist. Sie
    > entstand wie viele andere neue Parteien aus dem Protest der letzten Jahre
    > und enthält entsprechend Meinungen, die die Unzufriedenheit mit der
    > aktuellen Situtation zum Ausdruck bringen. Kurz gesagt, nicht alles was man
    > von dem ein oder anderen hört entspricht der Einstellung (geschweige denn
    > dem Wahlprogramm) der Parteien!

    Ich rede nicht davon das irgendein Afd-Mitglied was zweifelhaftes gesagt hat, sondern ihr rede von deren Führung.
    Ich glaube du verfehlst dein Ziel, wenn du Homophobie-Vorwürfe damit konterst das andere Parteien homophob sind/waren. Damit gibst du mit recht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist im Bereich Kranken-Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. IT-Verantwortliche/r (m/w/d) Landesvertretung und Zentrales Adressmanagement
    Senatskanzlei Hamburg, Berlin
  3. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  4. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  3. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de