Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal: EU stimmt für Stopp des…

Und wer war dagegen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer war dagegen?

    Autor: deutscher_michel 23.10.13 - 19:00

    Unsere Regierung.. ohne die Regierungen mit "linken" Regierungen wäre das ganze gescheitert.. und dann was von "vorverurteilung der armen Amerikaner" quatschen.. ich wünsche dienen Politikkaspern jede Überwachung an den Hals den sie sich noch nicht mal vorstellen mögen..

  2. Re: Und wer war dagegen?

    Autor: fac3 23.10.13 - 19:33

    Die Abstimmung fand im EU-Parlament statt. Das EU-Parlament wird direkt von den Bürgern der EU gewählt und hat (hoffentlich) nichts mit den Regierungen der Mitgliedsstaaten zu tun und ist demokratisch legitimiert.

    Im Gegensatz dazu steht die EU-Kommission, die von den Regierungen der Mitgliedsstaaten gewählt wird. Die muss jetzt aber leider entscheiden, wie es weitergeht mit SWIFT.

    Edit: Bin naturlich auch daran interessiert, wer dagegen war. Vermutlich die Politiker der EVP/EPP.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.13 19:37 durch fac3.

  3. Re: Und wer war dagegen?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.13 - 10:52

    deutscher_michel schrieb:

    > ich wünsche dienen Politikkaspern jede Überwachung
    > an den Hals den sie sich noch nicht mal vorstellen mögen..


    hat funktioniert ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. KV Telematik GmbH, Berlin
  4. GFA SysCom GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-15%) 16,99€
  4. (-29%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15