Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Number26: Wer zu oft Geld abgehoben…

Number26: Wer zu oft Geld abgehoben hat, fliegt

Bargeldabhebungen sind teuer - nicht nur für viele Kunden, auch für Banken. Das Fintech-Startup Number26 hat jetzt erklärt, was es unter einer missbräuchlichen Kontoverwendung versteht, und Gründe für die Kündigungswelle erklärt. Künftig soll es eine Fair-Use-Policy geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Eigentlich ein Witz (Seiten: 1 2 ) 22

    Otto d.O. | 06.06.16 12:50 04.07.16 10:27

  2. Wie kann man Kunden kündigen wenn die Kunden nix davon wissen? 9

    Koto | 06.06.16 15:15 04.07.16 10:21

  3. Ich heb so viel Geld ab, wie ich will (Seiten: 1 2 ) 25

    Justizia | 06.06.16 14:56 08.06.16 12:53

  4. Hat niemand mehr Bargeld bei sich? (Seiten: 1 2 3 4 ) 67

    2ge | 06.06.16 15:18 08.06.16 08:35

  5. "Mißbräuchlich" ist keine Floskel 6

    Anonymer Nutzer | 06.06.16 14:41 07.06.16 19:12

  6. MasterCard ist in Deutschland noch nicht richtig angekommen (Seiten: 1 2 ) 33

    meinoriginalusergehtnichtmehr | 06.06.16 10:39 07.06.16 16:40

  7. Geld Abheben? Alle 3 Monate mal vielleicht (Seiten: 1 2 36 ) 113

    Golressy | 06.06.16 09:47 07.06.16 14:52

  8. Kündigung, weil die Kunden zugesicherte Leistungen beanspruchen? Lächerlich 19

    Berlinlowa | 06.06.16 09:44 07.06.16 12:38

  9. Andere Konsumgewohnheiten 2

    mrgenie | 06.06.16 12:40 07.06.16 11:48

  10. Die Frage ist *warum* sooft Geld abgehoben wird 8

    No Nonsense | 06.06.16 10:43 07.06.16 08:51

  11. Vllt einfach mehr als 10¤ abheben? (Seiten: 1 2 3 ) 43

    HiddenX | 06.06.16 10:03 07.06.16 08:29

  12. Verschwoerungstheorie: die Konkurrenz war's 2

    EWCH | 06.06.16 19:15 06.06.16 22:46

  13. Sichteinlagen sind ein Kredit des Kunden an die Bank. 7

    ww | 06.06.16 11:37 06.06.16 19:58

  14. Ausland 4

    Ich und meine Aldi Tüte | 06.06.16 12:43 06.06.16 19:09

  15. Fair Use ist Unsinn 14

    opodeldox | 06.06.16 09:39 06.06.16 18:56

  16. Sehr wohl Eigenkosten beim Geldabheben 5

    go-lemming | 06.06.16 17:28 06.06.16 18:15

  17. Ursache: unverschämter Dispozins. 5

    DY | 06.06.16 10:57 06.06.16 17:08

  18. Bank-Automaten der Deutschen Bank 12

    M.P. | 06.06.16 10:35 06.06.16 13:44

  19. OT: Ungelesene Kommentare(Anzeige) 4

    rollDenTroll | 06.06.16 10:06 06.06.16 13:43

  20. Jemand Erfahrung damit? 4

    triplekiller | 06.06.16 10:45 06.06.16 12:40

  21. Falsches Geschäftsmodell 1

    kayozz | 06.06.16 12:13 06.06.16 12:13

  22. Da war doch nur mal wieder einer zu blöd zum Rechnen 1

    Sharra | 06.06.16 11:57 06.06.16 11:57

  23. Innovative FinTecs 1

    Gormenghast | 06.06.16 11:27 06.06.16 11:27

  24. Bewertung 0¤ 1

    hambret | 06.06.16 10:54 06.06.16 10:54

  25. "Fair-Use-Policy" ist Willkür? 1

    barforbarfoo | 06.06.16 10:24 06.06.16 10:24

  26. Ganz schön arrogant 1

    jsm | 06.06.16 10:18 06.06.16 10:18

  27. PSD Bank Berlin ist kostenlos und hatte ein ähnliches Problem 1

    devman | 06.06.16 10:17 06.06.16 10:17

  28. Welch Idioten - kann man da nicht einfach Preise erhöhen ?!? Wettbewerbsverstoß 3

    Mopsmelder500 | 06.06.16 10:08 06.06.16 10:15

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand
  3. 299,00€
  4. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39