1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzungsbedingungen: Youtube behält…

Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: devarni 11.11.19 - 12:35

    Da vermutlich die meisten Kanäle auf Youtube unwirtschaftlich sind, also zu wenig Plays haben, würde das wahrscheinlich mehr oder weniger das Ende von Youtube bedeuten. Es würden dann nur noch die großen Kanäle bleiben und damit wäre Youtube für die meisten nicht mehr interessant.
    Kann mir nicht so recht vorstellen das dies wirklich die Idee hinter den neuen Nutzungsbedingungen sein soll, Youtube komplett umzubauen?

    Die Leute würden dann alle abwandern zu Vimeo oder vermehrt Facebook nutzen (was sowieso schon viele machen, da anscheinend Youtube Videos auf Facebook vom Algorithmus weniger zu Gesicht bekommen, also die direkt auf Facebook gehosteten)

    Was genau Google damit beabsichtigt und ob man sich vielleicht einfach nur für die Zukunft absichern will und so eine Option deswegen gleich in die Nutzungsbedingungen schreibt? Ich denke da ist von Seitens Google noch etwas Erklärungsbedarf nötig.

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  2. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: Lanski 11.11.19 - 13:47

    So hatte ich das auch verstanden.
    Du brauchst ja ein Youtube/Google-Konto um zu Kommentieren und dir Listen zu speichern, zu liken etc ... und damit hast du praktisch nen Channel. Der aber wahrscheinlich wenige und vllt. ein paar private Inhalte hat.
    Genauso wie viele vor allem kleine und mittelständige Firmen einen Kanal haben weils die einfachste Möglichkeit ist, oder eher war, die Firmenvideos hochzuladen und auf die Webseite einzubinden.

    Was ist denn mit denen allen? Das ist irgendwie nicht klar definiert.
    Ich denk aber schon, dass die da nen Unterschied machen werden.

  3. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: cry88 11.11.19 - 18:04

    Ich vermute mal es geht um die Kanäle, die Gigabyte weise Daten hosten, aber keine Werbung schalten.

    Non profit Kanäle könnten da ein Problem bekommen.

  4. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: berritorre 11.11.19 - 18:37

    > Es würden dann nur noch die großen Kanäle bleiben und damit wäre Youtube für
    > die meisten nicht mehr interessant.

    Das widerspricht sich doch. Die meisten schauen doch die grossen Kanäle, sonst wären sie ja nicht gross.

    Ja, für mich wäre dann Youtube eher uninteressant, aber "die meisten" werden wohl eher die grossen Kanäle schauen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass mein Interesse auf Youtube eher "Nische" ist.

  5. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: Whitey 11.11.19 - 18:53

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da vermutlich die meisten Kanäle auf Youtube unwirtschaftlich sind, also zu
    > wenig Plays haben, würde das wahrscheinlich mehr oder weniger das Ende von
    > Youtube bedeuten. Es würden dann nur noch die großen Kanäle bleiben und
    > damit wäre Youtube für die meisten nicht mehr interessant.
    > Kann mir nicht so recht vorstellen das dies wirklich die Idee hinter den
    > neuen Nutzungsbedingungen sein soll, Youtube komplett umzubauen?
    >
    > Die Leute würden dann alle abwandern zu Vimeo oder vermehrt Facebook nutzen
    > (was sowieso schon viele machen, da anscheinend Youtube Videos auf Facebook
    > vom Algorithmus weniger zu Gesicht bekommen, also die direkt auf Facebook
    > gehosteten)
    >
    > Was genau Google damit beabsichtigt und ob man sich vielleicht einfach nur
    > für die Zukunft absichern will und so eine Option deswegen gleich in die
    > Nutzungsbedingungen schreibt? Ich denke da ist von Seitens Google noch
    > etwas Erklärungsbedarf nötig.

    Ich glaube nicht, dass das damit gemeint ist. Es hat ja auch nicht jede*r ein Business-YT-Konto. Ab einer gewissen Abonennt*innenzahl kannst du das zwar umwandeln, wenn es nicht läuft, kann dies aber wohl wieder geschlossen werden - zumindest verstehe ich das so.

  6. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: Bluejanis 11.11.19 - 19:00

    Denke ich auch. Es geht genau um die.
    Der Weg scheint für google interessanter zu sein, als die Option gegen Werbung im Kanal zu entfernen. Beim Entfernen der Option könnte es nämlich zu nem größeren Shitstorm kommen, als wenn sie nur gelegentlich einen Kanal löschen, der eh nur eine spezielle kleine Zielgruppe interessiert.

  7. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: Hotohori 11.11.19 - 19:15

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute mal es geht um die Kanäle, die Gigabyte weise Daten hosten,
    > aber keine Werbung schalten.
    >
    > Non profit Kanäle könnten da ein Problem bekommen.

    Na ich hoffe mal nicht, ich schalte bei mir grundsätzlich keine Werbung, lade aber auch nur sehr unregelmäßig was hoch, manchmal in einem Jahr auch gar nichts. Daher hab ich auch nur ~60 Videos in 12 Jahren.

  8. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: Kleiber 11.11.19 - 21:36

    @devarni: Kann dich auf Soundcloud unter "52degree" nicht finden. Ists bei Soundcloud jetzt auch schon so weit? ;)

  9. Re: Das wäre doch eher das Ende von Youtube?

    Autor: devarni 12.11.19 - 00:56

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @devarni: Kann dich auf Soundcloud unter "52degree" nicht finden. Ists bei
    > Soundcloud jetzt auch schon so weit? ;)
    Soundcloud hat zwar auch öfter mal Probleme aber momentan geht es eigentlich ;)
    https://soundcloud.com/52degree

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39