1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzungsbedingungen: Youtube behält…

Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: thecrew 11.11.19 - 11:32

    Wie muss man das jetzt verstehen?

    Ich meine youtube ist ja dazu da. Videos hochzuladen. Und die meisten Kanäle verdienen ja eh nix weils nur kleine private Kanäle ohne 10.000 Aufrufe und 1000 Abonnenten sind.
    Werden die dann auch gekündigt?

    Oder gilt das jetzt nur für Kanäle die "Gewerblich" genutzt werden?

    Ist ein wenig sehr schwammig oder?

  2. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: nuclear 11.11.19 - 11:33

    Ich denke sogar das am ehesten diese Kanäle betroffen sind. Die Daten liegen rum ohne irgendwann mal Geld gemacht zu haben.
    Alles auf ewig speichern ist leider halt nicht möglich. Zumindest wenn die Shareholder einem im Nacken sitzen.

  3. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: Hoerli 11.11.19 - 11:50

    Wird mit sicherheit nicht jeden Treffen.
    Vermutlich wohl ehr die, die 10 Abos haben, 1000 Aufrufe im halben Jahr generieren, aber dafür 2000 Videos online haben.

    Das Konto mit 2 Videos und 1000 Klicks wird mit sicherheit nicht gelöscht.

  4. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: Zimmo 11.11.19 - 13:21

    Hoerli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird mit sicherheit nicht jeden Treffen.
    > Vermutlich wohl ehr die, die 10 Abos haben, 1000 Aufrufe im halben Jahr
    > generieren, aber dafür 2000 Videos online haben.
    >
    > Das Konto mit 2 Videos und 1000 Klicks wird mit sicherheit nicht gelöscht

    Das könnte man ja dann kommunizieren oder? So erlaubt sich YT komplette Narrenfreiheit. Es wäre IMHO nichts einzuwenden wenn nicht geschaute uralt Videos gelöscht würden. Aber dann bitte mit Nachvollziehbaren Regeln. ZB keine 100 Views pro Jahr, Video wird gelöscht. Das würde schon so einigen Schrott freiräumen.

  5. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: M.P. 11.11.19 - 13:53

    Prinzipiell ist das zweischneidig.
    Es gibt ja schon recht spezielle Interessen.
    Wenn jemand gefilmt hat, wie er seinen Model-T Oldtimer-Motor komplett zerlegt und zusammengebaut hat, ist das sicherlich zu schade um gelöscht zu werden, trotzdem es deutlich weniger Leute klicken, als die Hairstyling-Empfehlungen der Freundin des Fußballstars, die gleichzeitig auf Youtube-Influencerin macht ...

  6. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: muhzilla 11.11.19 - 15:16

    Tja, aus einer tollen Idee ist somit wieder nur eine Wirtschaftsplattform geworden.

    Uns wird es vermutlich treffen, wir sind ein kleiner Kanal über Fotografie und Bildbearbeitung, mit 550 Abonnements, auch wenn wir gerade stark wachsen. Wir posten unregelmäßig neue Videos, haben aber konstante (sehr niedrige) Aufrufzahlen. Schade, aber dann eben woanders :)

  7. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: IchBIN 12.11.19 - 08:23

    Das frage ich mich auch: Ich nutze YT vor allem, um Videos anzuschauen, in den Kommentaren teils wirklich geistreiche Unterhaltungen zu haben (ja, das ist möglich, wenn auch selten), und habe selbst glaube ich 4 oder 5 Videos hochgeladen, dabei um die 20 Abonnenten, und nie die Ambition gehabt, wirklich zum "Videoproduzenten" zu werden (wenn halt mal was anfällt, was es wert ist, hochgeladen zu werden, dann mach ich das, aber das ist halt nur alle paar Jahre mal). Monetarisiert werden die Videos auch nicht, YouTube empfiehlt sie nicht, und sie haben kaum Views.
    Zugleich blockiere ich aber natürlich die Werbung, denn Werbung ist absolut inakzeptabel. Selbst wenn irgendwelche Kanäle irgendwelche selbst eingesprochenen Werbeinhalte haben, überspringe ich diese meistens.

    Muss ich deshalb jetzt Angst um meinen Account haben?

  8. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: mfeldt 12.11.19 - 11:51

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie muss man das jetzt verstehen?
    >
    > Ich meine youtube ist ja dazu da. Videos hochzuladen. Und die meisten
    > Kanäle verdienen ja eh nix weils nur kleine private Kanäle ohne 10.000
    > Aufrufe und 1000 Abonnenten sind.
    > Werden die dann auch gekündigt?
    >
    > Oder gilt das jetzt nur für Kanäle die "Gewerblich" genutzt werden?
    >
    > Ist ein wenig sehr schwammig oder?

    Die sind doch die Daseinsberechtigung von YT. Wenn die wegfallen is' aus mit dem Status der größten Videoplattform der Welt auf die in jeder Minute zig Jahre Videomaterial hochgeladen werden, dann ist man praktisch nur noch ein weiterer privater Fernsehkanal.

  9. Re: Hä? Und was ist mit Kanälen die eh kein Geld verdienen?

    Autor: OderUnd 12.11.19 - 12:27

    Generell solltest du Videos (und Daten allgemein), die du wichtig findest, irgendwie sichern. Sei es auf Festplatten oder bezahlten Cloud-Services. Darauf zu vertrauen, dass ein Unternehmen dir lebenslang kostenlosen xyz-Terabyte-Cloud-Speicher anbietet, hat zwar in der letzten Zeit sehr gut funktioniert, man sollte aber dennoch bedenken, dass sich das ändern kann :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03