Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 DSL: Telefónica schafft VDSL…

Na da bin ich ja mal gespannt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: xenofit 18.05.18 - 11:30

    Eigentlich wollte ich von O2 weg. Die Fair Use Mechanik hat zwar bisher erst zweimal in fast 4 Jahre zugeschlagen aber das war dann echt richtig zum k***en.
    Seit ein paar Monaten wäre auch VDSL möglich.
    Wenn mir jetzt der Stress erspart bleibt zu wechseln wäre das natürlich nett.

    Wobei ich noch nicht ganz verstanden hab auf welche Geschwindigkeit mein 16000er Vertrag jetzt upgegraded wird

  2. Re: Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: regiedie1. 18.05.18 - 12:39

    Wechsel trotzdem! Was Du bei O2 kriegst, kriegst Du auch bei 1&1 und Co, da ist Service aber noch kein Fremdwort!

  3. Re: Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: Rosch 18.05.18 - 14:56

    Vielleicht habe ich auch rechtes Glück.

    Aber ich habe mit O2 keine grossen Sorgen.

    Ich habe auch DSL bei O2 (VDSL 50).
    Da ich auch noch einen O2 handy vertrag habe bekomm ich das DSL 10¤ billiger im Monat mit der Möglichkeit monatlich zu kündigen.

    In knapp 2 Jahren gabs nur einmal ein technisches Problem - das nach einem heftigen Gewitter in der Nacht die Leitung weg war. Als am morgen darauf die Leitung noch nicht wieder da war habe ich mit Handy und Salzletten vor den TV gesetzt in froher Erwartung einer langen Wartezeit bis ich in der Hotline drankomme. Nun hier hat mich O2 dann aber enttäuscht. Ich hatte nach 2 Minuten und 2 Salzletten schon jemanden an der Leitung. Dort das Problem geschildert. Dann ab ins Büro. Als ich abends kam lief das Internet wieder.

    Kann also im Großen und Ganzen nicht meckern.

  4. Re: Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: honk 18.05.18 - 16:30

    Rosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht habe ich auch rechtes Glück.
    Da würde ich nach meinen Erfahrungen von ausgehen. Bei wirklichen Problemen ist der Service gleich Null.

    Unter 30 Minuten habe ich da fast noch nie jemanden erreicht, des öfter kam es auch vor das ich nach 40 Minuten warten aus der Warteschleife geworfen wurde mit dem Hinweis, ich solle es später noch mal versuchen.

    Die DSL Störung beheben konnten O2 auch nicht, das sollten Telekom Techniker richten, die beim ersten mal die Leitung komplett geschrotet haben und danach 3 mal in Folgte nicht erscheinen sind (natürlich ohne Benachrichtigung bei einem Zeitfenster von 6 Stunden). Trotzdem hat man bei O2 immer noch an der Störungshotline versucht mir ihren O2 Free Tarif aufzuschwatzen (damit ich wenigstens mobile Surfen könne). Dafür habe ich nicht stundenlang in der Warteschleife gehangen. Mir statt dessen wenigstens ein paar zusätzliche GB kostenlos zu spendieren (der Mobilvertrag lieg damals auch noch über O2), dazu war nur einmalig eine Hotline Mitarbeiterin bereit (auf nachfrage), alle andern behaupteten, das sei technisch nicht möglich. Und ein neuer Technikertermin sei auch immer nur mit 1 Woche Wartezeit möglich. Insgesamt war ich 6 Wochen ohne Internet, bis dann endlich der Wechsle zu Vodafon vollzogen war.

    Wenigstens ging die vorzeitige Kündigung des O2 Vertrag wegen Nichterfüllung der Leistung relativ problemlos vonstatten. Ist für O2 vermutlich günstiger, als sich mit der Fehlersuche zu beschäftigen.

  5. Re: Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: cuthbert 18.05.18 - 17:27

    Naja von 1&1 hört man auch nicht viel positives in der Richtung. Wobei es bei o2 zugegebenermaßen schon extrem ist, so versteckt wie die Hotline Infos sind (oder waren, musste es schon länger nicht mehr in Anspruch nehmen).

    Anfangs vor etwa 4-5 Jahren war ich mit meinem VDSL Anschluss von o2 noch extrem unzufrieden. Sporadische Ausfälle von IP Telefonie oder Internet waren recht regelmäßig. Seit einigen Jahren habe in der Hinsicht aber gar keine Probleme mehr.

    Also sicher ist nicht alles perfekt und die Faire Use Mechanik ist einfach albern in Zeiten von Netflix in 4k. Der einzig richtige Schritt also, diese abzuschaffen!

    Und treibt o2 es zu bunt, bin ich halt weg, dank monatl. Kündigungsfrist.

  6. Re: Na da bin ich ja mal gespannt

    Autor: [Benutzernamen hier eingeben] 20.05.18 - 19:52

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wechsel trotzdem! Was Du bei O2 kriegst, kriegst Du auch bei 1&1 und Co, da
    > ist Service aber noch kein Fremdwort!

    Easybell ist vielleicht auch eine Überlegung wert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  3. Wacker Chemie AG, Burghausen
  4. CSL Behring GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55