1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 my Home: Telefónica startet erste…

Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: jo-1 20.10.20 - 13:43

    stimmt - mir auch - hatte im Ferienhaus in der Schweiz jetzt Glasfaser mit 300/30

    Ping war mittelprächtig um die 12..14 ms mit den besten Servern und es kamen 305/31 MBit im Schnitt - hab mal geguckt was die Schweizer mit Telephonist dafür zahlen und mit meinen 400/40 vergleichen - ich zahle ca. die Hälfte für reale 24/7 365 430/41 mit unter 10 ms Ping mit UM aka Vodafone Kabel.

    Die Leitung war nicht wirklich schneller im Geschwindigkeitsanstieg - gefühlt hat es sogar länger gedauert bis die Geschwindigkeit maximal war - jedenfalls kein Kriterium, das mich von Glasfaser überzeugen würde.

    Hab jetzt seit 2009 Kabel und hatte noch nie ein schnelleres und gleichzeitig günstiger Internet. Alle paar jähre mal kommt es zu Störungen wenn jemand im haus auszieht und/oder einzieht - Störungsstelle anrufen und 2 h später funzt wieder alles wie gewünscht. Zweimal war in dieser Zeit ein Techniker zum Einpegeln da - gemessen am Preis super tolle Leistung - aus meiner Sicht mehr als o.k.

  2. Re: Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: ohhello2 20.10.20 - 14:11

    Bin da komplett bei dir, wobei ich LTE-Lösungen davon ausnehmen würde. Hier schwankt die Bandbreite zu stark und der Ping auch. Aufgrund der Ping-Komponente dürfte das für alle Gamer rausfallen, aber auch Videokonferenzen dürften nicht der Hit werden. Und das ist in Zeiten von Homeoffice und immer mehr Menschen die Online-Games spielen doch zu viel des Guten.

  3. Re: Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: Pecker 20.10.20 - 15:53

    ohhello2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin da komplett bei dir, wobei ich LTE-Lösungen davon ausnehmen würde. Hier
    > schwankt die Bandbreite zu stark und der Ping auch. Aufgrund der
    > Ping-Komponente dürfte das für alle Gamer rausfallen, aber auch
    > Videokonferenzen dürften nicht der Hit werden. Und das ist in Zeiten von
    > Homeoffice und immer mehr Menschen die Online-Games spielen doch zu viel
    > des Guten.

    Das ist aber eine der wenigen Leute, die kein LTE nehmen sollte. Bei Gamern ist der Ping wirklich wichtig. Ansonsten nutze ich regelmäßig LTE zum Streamen auch von 4k Inhalten. Alles kein Problem.

  4. Re: Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: br403 20.10.20 - 15:55

    LTE ist auch keine Alternative. Ich hatte mal eine LTE Flat in AT in einer Ferienwohnung, das war ein Graus. Zwar guter Empfang, aber Abends ist die Rate immer in den Keller gegangen, da kamen dann von 30 Mbit nur 3 an...

  5. Re: Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: Pecker 20.10.20 - 16:04

    br403 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LTE ist auch keine Alternative. Ich hatte mal eine LTE Flat in AT in einer
    > Ferienwohnung, das war ein Graus. Zwar guter Empfang, aber Abends ist die
    > Rate immer in den Keller gegangen, da kamen dann von 30 Mbit nur 3 an...

    Kommt auf den Standort an. Bei mir kommen in der Wohnung konstant mindestens 50 Mbit/s an, eher 100 Mbit/s. Allerdings ist die Gegend gut mit Kabelinternet versorgt. Hier nutzt vermutlich sonst kaum einer stark das LTE Netz. Aber es kann funktionieren.

  6. kommt immer drauf an ;-)

    Autor: jo-1 20.10.20 - 16:27

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > br403 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LTE ist auch keine Alternative. Ich hatte mal eine LTE Flat in AT in
    > einer
    > > Ferienwohnung, das war ein Graus. Zwar guter Empfang, aber Abends ist
    > die
    > > Rate immer in den Keller gegangen, da kamen dann von 30 Mbit nur 3 an...
    >
    > Kommt auf den Standort an. Bei mir kommen in der Wohnung konstant
    > mindestens 50 Mbit/s an, eher 100 Mbit/s. Allerdings ist die Gegend gut mit
    > Kabelinternet versorgt. Hier nutzt vermutlich sonst kaum einer stark das
    > LTE Netz. Aber es kann funktionieren.


    Ich danke auch die ursprüngliche Aussage war gewesen, dass bei guter Qualität das Trägermedium keine Rolle spielt.

    Bei schlechter Qualität ist es anders herum auch egal warum es grade nicht funktioniert.

    Ich habe seit vier Jahren O2 und bin überrascht wie schnell LTE auf meinem Tablet funktioniert - für das gezahlte Geld erstaunlich gut und stabil - fast überall. Ich mache immer wieder Messungen wenn ich auf reisen bin. Bisher kommt ich immer mindestens 1080P und zu einen Grossteil auch 4k streben ohne Ruckeln.

    Ich denke eine erwachsene und liberale Gesellschaft kümmert sich mehr und die Qualität statt um Grundsatzdiskussionen.

    Das ist bei so manchem Zeitgenossen nicht angekommen und deswegen gibt es sowohl bei den Redakteuren als auch Foranten unangemessene Äusserungen.

    Ich liebäugle immer mit den Lösungen, die mir maximale Flexibilität offerieren.

    Werde am 6. November das iPhone 12 Mini bestellen und freue mich auch auf 5G - wenn das nochmals 20% schneller istgibt es wirklich nichts mehr zu klagen - ich bin mit der aktuellen Geschwindigkeit schon mehr als zufrieden wenn ich unterwegs bin.

  7. Re: Der Mehrheit ist egal, ob sie über DSL, Kabel, Glasfaser oder 4G/5G surfen

    Autor: ohhello2 20.10.20 - 18:00

    Klar, jetzt muss man aber sagen, dass 4k-Inhalte eigentlich nicht besonders anspruchsvoll sind, denn es gibt ja einen großen Puffer. Schon beim Standard-YouTube-Live-Stream ist der bei rund 20 Sekunden. Da kann LTE auch mal kurz in die Knie gehen, solange es danach wieder kompensiert wird. Bei Echtzeitanwendungen wie Zoom oder Gaming geht das halt nicht.

    Und hier sehe ich eine Herausforderung für O2 in Vermarktung dieser Anschlüsse und gerade bei der Kundenzufriedenheit. Ich stelle mir den Normalo vor, der einfach "Internet" möchte und in den nächsten O2-Laden geht. Der wird sich im Zweifel ziemlich über die Qualität des Anschlusses wundern. Wirklich Sinn macht das für mich nur, wenn 4G/5G dem Kunden erst angeboten wird, wenn die anderen Technologien dort unter einen Schwellenwert gehen. Aber auch hier wird es schwierig. Persönlich würde ich lieber DSL mit 10/2 nehmen als LTE, weil mir Stabilität wichtiger ist als Leistung. Im Kundengespräch über Hotline und im Laden kann ich mir noch vorstellen, dass der Verkäufer die Bedürfnisse des Kunden herausfinden kann, zum Beispiel über die Frage was er mit dem Anschluss machen will. Ist Homeoffice im wichtig, dann eher langsames DSL. Gehts um 4k-Netflix, dann lieber LTE/5G. In der Online-Bestellmaske stelle ich mir das aber schon schwieriger vor.

  8. Re: kommt immer drauf an ;-)

    Autor: Pecker 21.10.20 - 10:18

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > br403 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > LTE ist auch keine Alternative. Ich hatte mal eine LTE Flat in AT in
    > > einer
    > > > Ferienwohnung, das war ein Graus. Zwar guter Empfang, aber Abends ist
    > > die
    > > > Rate immer in den Keller gegangen, da kamen dann von 30 Mbit nur 3
    > an...
    > >
    > > Kommt auf den Standort an. Bei mir kommen in der Wohnung konstant
    > > mindestens 50 Mbit/s an, eher 100 Mbit/s. Allerdings ist die Gegend gut
    > mit
    > > Kabelinternet versorgt. Hier nutzt vermutlich sonst kaum einer stark das
    > > LTE Netz. Aber es kann funktionieren.
    >
    > Ich danke auch die ursprüngliche Aussage war gewesen, dass bei guter
    > Qualität das Trägermedium keine Rolle spielt.
    >
    > Bei schlechter Qualität ist es anders herum auch egal warum es grade nicht
    > funktioniert.
    >
    > Ich habe seit vier Jahren O2 und bin überrascht wie schnell LTE auf meinem
    > Tablet funktioniert - für das gezahlte Geld erstaunlich gut und stabil -
    > fast überall. Ich mache immer wieder Messungen wenn ich auf reisen bin.
    > Bisher kommt ich immer mindestens 1080P und zu einen Grossteil auch 4k
    > streben ohne Ruckeln.
    >
    > Ich denke eine erwachsene und liberale Gesellschaft kümmert sich mehr und
    > die Qualität statt um Grundsatzdiskussionen.
    >
    > Das ist bei so manchem Zeitgenossen nicht angekommen und deswegen gibt es
    > sowohl bei den Redakteuren als auch Foranten unangemessene Äusserungen.
    >
    > Ich liebäugle immer mit den Lösungen, die mir maximale Flexibilität
    > offerieren.
    >
    > Werde am 6. November das iPhone 12 Mini bestellen und freue mich auch auf
    > 5G - wenn das nochmals 20% schneller istgibt es wirklich nichts mehr zu
    > klagen - ich bin mit der aktuellen Geschwindigkeit schon mehr als zufrieden
    > wenn ich unterwegs bin.

    Tja geht mir ähnlich. Ich habe halt einen entsprechenden Tarif, bei dem mir der Datenverbrauch echt egal ist. So habe ich über LTE letztens auf einem 4k TV eine Serie angeschaut. Ja, da rauschen 20 Mbit/s und mehr durch. Klappt ohne Probleme. Allerdings zocke ich auch über Stadia, da gibt es eben das Problem, dass bei dieser Anwendung die Stabilität und der Ping absolut wichtig sind. Da bin ich über den Glasfaseranschluss ganz froh ^^. Aber ich sehe für mich eine Zukunft kommen, bei der immer mehr auf Funk gesetzt wird.

  9. Re: kommt immer drauf an ;-)

    Autor: br403 21.10.20 - 10:30

    Sehe ich gar nicht, für mich ist immer noch FTTH das Maß der Dinge. Imho muss ma dahin kommen, dass irgendwann alle Haushalte (ich nehme mal Berhütten aus), FTTH haben. Das wird noch ein langer Weg, aber das ist für mich die Zukunft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  3. Bechtle AG, Bonn
  4. Landratsamt Lörrach, Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner