1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Öffentlicher Nahverkehr…

Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: DaVi_AC 18.05.22 - 08:03

    Da hätte man dem Artikel gern noch ein Update geben können. Der Antrag der Linken wurde im Bundestag bereits abgelehnt. Auch wenn das 9-EURO-Ticket nun im Bundesrat zu scheitern droht, ist das aber unabhängig von der Überschrift des Artikels.

  2. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: Termuellinator 18.05.22 - 08:38

    Es ist echt ein Trauerspiel, dass ganz eindeutig vernuenftige Vorschlaege immer ganz schnell abgelehnt sind, voelliger Bullshit aber im besten Fall mit ein paar Kompromissen "verwaessert" wird, im schlimmsten Fall einfach so durchkommt...

  3. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: Screeny 18.05.22 - 08:41

    Termuellinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist echt ein Trauerspiel, dass ganz eindeutig vernuenftige Vorschlaege
    > immer ganz schnell abgelehnt sind, voelliger Bullshit aber im besten Fall
    > mit ein paar Kompromissen "verwaessert" wird, im schlimmsten Fall einfach
    > so durchkommt...


    Was genau ist daran vernünftig?
    Vernünftig wäre es, wenn man den Preis auf 0 EUR ohne Ticket reduziert. Dann könnte man nämlich gleichzeitig massiv Kosten sparen. Diese 9 EUR sind eine Farce.

  4. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: nightmar17 18.05.22 - 08:44

    War doch fast klar. Genauso wie die hohen Energiepreise.
    Gas hat man sicherlich nicht kommen gesehen, wobei dieser sowieso schon gestiegen ist und nicht Aufgrund des Krieges in der Ukraine.
    Strom war klar, wenn man AKWs abschaltet, aber noch nicht genug Erneuerbare Energie hat.
    Ich finde jeden Vorschlag gut, der die Bürger entlasten soll, aber das wäre bei Strom und Gas wohl besser, das würde jedem helfen.
    Das 9¤ Ticket hilft mir nicht, ich muss weiterhin Super für 2.20¤ tanken, da ich ansonsten nicht zur Arbeit komme.

  5. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: MarcusK 18.05.22 - 08:55

    nightmar17 schrieb:
    > Das 9¤ Ticket hilft mir nicht, ich muss weiterhin Super für 2.20¤ tanken,
    > da ich ansonsten nicht zur Arbeit komme.

    muss halt jeder für sich überlegen, ob es nicht wirklich alternativen zum Auto gibt. Das mag zwar etwas unbequemer sein, aber hilft beim sparen.

    (E-)Bike
    (E-)Roller

    würde für viele Leute auch reichen, aber da wird man ja nass wenn es regnet oder man schwitz oder man friert.

    Klar wenn man jeden Tag 50km fahren muss und dazu noch 2 Kinder mitnimmt, ist das keine Alternative. Aber der Großteil könnte aufs Auto verzichten, wenn man seine Bequemlichkeitszone mal verlässt.

  6. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: koki 18.05.22 - 09:00

    Man hat das Gefühl, dass alles was im Sinne der Bevölkerung Deutschlands wäre, wird irgendwie immer nicht durchgesetzt oder solange vor sich hergeschoben, dass es nichts mehr bringt. Hat so was von Frosch im heißen Wasser.

  7. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: Lapje 18.05.22 - 09:05

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > muss halt jeder für sich überlegen, ob es nicht wirklich alternativen zum
    > Auto gibt. Das mag zwar etwas unbequemer sein, aber hilft beim sparen.

    Etwas unbequemer? Wenn ich jetzt 3 Stunden oder mehr statt bisher 1 - 1,5 Stunden unterwegs bin, dann ist das für mich keine Bequemlichkeit - die Zeit fehlt mir mit der Familie. Ichhabe keine Lust nach Hause zu kommen, wenn meine Kinder schon im Bett liegen. Am Ende müssen sich Eltern wie wir dann auf der anderen Seite anhören, warum wir uns so wenig um unsere Kinder kümmern...

    >
    > (E-)Bike
    > (E-)Roller

    Über 50 Km oder mehr? Wirklich?

    > würde für viele Leute auch reichen, aber da wird man ja nass wenn es regnet
    > oder man schwitz oder man friert.

    Ja, ganz tief in die Klischee-Kiste gegriffen...
    >
    > Klar wenn man jeden Tag 50km fahren muss und dazu noch 2 Kinder mitnimmt,
    > ist das keine Alternative. Aber der Großteil könnte aufs Auto verzichten,
    > wenn man seine Bequemlichkeitszone mal verlässt.

    Da hätte ich dann doch gerne mal Belege für. Oder wieder das ominöse "Bauchgefühl"?

  8. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: MarcusK 18.05.22 - 09:10

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > muss halt jeder für sich überlegen, ob es nicht wirklich alternativen
    > zum
    > > Auto gibt. Das mag zwar etwas unbequemer sein, aber hilft beim sparen.
    >
    > Etwas unbequemer? Wenn ich jetzt 3 Stunden oder mehr statt bisher 1 - 1,5
    > Stunden unterwegs bin, dann ist das für mich keine Bequemlichkeit - die
    > Zeit fehlt mir mit der Familie. Ichhabe keine Lust nach Hause zu kommen,
    > wenn meine Kinder schon im Bett liegen. Am Ende müssen sich Eltern wie wir
    > dann auf der anderen Seite anhören, warum wir uns so wenig um unsere Kinder
    > kümmern...
    >
    > >
    > > (E-)Bike
    > > (E-)Roller
    >
    > Über 50 Km oder mehr? Wirklich?
    >
    > > würde für viele Leute auch reichen, aber da wird man ja nass wenn es
    > regnet
    > > oder man schwitz oder man friert.
    >
    > Ja, ganz tief in die Klischee-Kiste gegriffen...
    > >
    > > Klar wenn man jeden Tag 50km fahren muss und dazu noch 2 Kinder
    > mitnimmt,
    > > ist das keine Alternative. Aber der Großteil könnte aufs Auto
    > verzichten,
    > > wenn man seine Bequemlichkeitszone mal verlässt.
    >
    > Da hätte ich dann doch gerne mal Belege für. Oder wieder das ominöse
    > "Bauchgefühl"?

    Für rund 31 % der Pendler ist der Arbeitsweg zwischen 10 und 25 km lang, 13 % überwinden eine Entfernung von 25 bis unter 50 km.

    Wenn man jetzt noch die 0-10 hinzufügt ist man bei einem Großteil.

  9. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: BlindSeer 18.05.22 - 09:25

    Und das antwortest du auf jemanden der dir seine konkreten Zahlen nennt?

    Hier auch 1:15 - 1:30h vs. 25 Minuten. Ich habe Kollegen die kämen zu ihrem Schichtbeginn nicht zur Arbeit. Daher klingt dieses "Muss halt jeder sehen was er für Alternativen hat" nicht minder arrogant wie "Ein E-Auto ist jeden Morgen voll". Zumal deine Vorschläge ganz toll sind, weder E-Bikes noch E-Roller sind derzeit so nebenbei zu kaufen, von den Kosten ganz abgesehen.
    Zeit ist das wertvollste Gut was wir haben, das kommt nie zurück. Danach unsere Daten. Wie Lapje schon schrieb (mit dem ich nicht immer übereinstimme): Für einige ist diese Fahrzeit der Unterschied ob sie die Kinder nur noch im Schlaf sehen, oder ob sie wenigstens etwas Freizeit haben, die sie vor dem Burnout rettet.

  10. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: theFiend 18.05.22 - 09:35

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das antwortest du auf jemanden der dir seine konkreten Zahlen nennt?

    Nicht jede Lösung ist für jeden machbar. Ich weiss nicht was immer dieses Einzelfallgedöhns soll. Wenn ÖNPV für dich nicht geht, gehts halt nicht. Für viele andere funktioniert es, und für die sind die 9¤ eben vielleicht auch mal ein Grund das wieder auszuprobieren.

    Wer gerne mehr ÖNPV hätte kann darauf bei seiner nächsten Wahl besonders wert legen und das so zum Thema machen. Wer irgendwo wohnt und zum Pendeln auf`s Auto angewiesen ist, wusste das auch vorher schon, und hat nur die Augen schön vor einer möglichen Teuerung des Automobilen pendelns verschlossen....

  11. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: MarcusK 18.05.22 - 09:35

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das antwortest du auf jemanden der dir seine konkreten Zahlen nennt?
    wo stehen denn konkrete zahlen? Ich sehe nur mehr als 50km?

  12. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: Termuellinator 18.05.22 - 09:37

    Er hat dich doch gar nicht persoenlich damit angesprochen - er redet von "vielen Leuten" und "dem Grossteil". Wenn bei dir der OPNV so viel laenger braucht, dann bist du da sicher nicht damit gemeint.
    Aber es nehmen eben auch genug Leute das Auto, obwohl die Bahn, Bus, Fahrrad keinen nennenswerten Zeitunterschied bedeuten wuerde.

  13. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: BlindSeer 18.05.22 - 09:38

    Da sind wir uns einig. MIr geht es eben darum, dass sowas besonders gerne gemacht wird, wenn wer konkret wird. Oder gerne so getan wird, als ginge alles für alle und als wären überall Alternativen vorhanden.

  14. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: BlindSeer 18.05.22 - 09:39

    Mehr als 50km ist doch konkret und außerhalb der Range mit der du geantwortet hast. Ebenso wurde eine Fahrtzeitverlängerung gepostet.

  15. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: theFiend 18.05.22 - 09:41

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sind wir uns einig. MIr geht es eben darum, dass sowas besonders gerne
    > gemacht wird, wenn wer konkret wird. Oder gerne so getan wird, als ginge
    > alles für alle und als wären überall Alternativen vorhanden.

    Ich sags mal so: bei manchem ist auch nicht immer die absolute unmöglichkeit einer Lösung, sondern eher das Beharren auf der bisher etablierten. Als Land sind wir ja nicht nur deshalb so langsam weil unsere Regierung und Behörden ganz schlimm langsam sind, sondern auch deshalb weil ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht willens ist neue Wege zu gehen.

    Was weiterhin nicht dagegen spricht das es bei dieser und jener Problemlösung auch Menschen gibt für die das eben nicht funktioniert. Das ist in Ordnung, aber gefühlt wird das häufig als Ausrede für "alle" angeführt.

  16. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: BlindSeer 18.05.22 - 09:43

    Aber er hat jemanden angesprochen der konkret seine Situation genannt hat. Ich finde sowas immer albern "Ich fahre 50km zur Arbeit" - "Der Schnitt fährt...". Wozu sowas? Der eine spricht konkret von sich und der andere kommt mit der Allgemeinheit. Außerdem mag ich das "Ja, wenn es teuer wird nimm halt die Alternativen" nicht. Insbesondere wenn die genannten zum Teil gar nicht zu bekommen sind, bzw. erstmal großen Invest erfordern.

    Allerdings gebe ich dir durchaus recht, dass es oft dazu kommt dass das Auto genommen wird, obwohl es keinen großen Unterschied macht in der Zeit. Allerdings sind die Fälle selten. Selbst ohne Umsteigen habe ich (auch dank der Wege zur und von der Haltestelle) 40 Minuten statt 15 gebraucht. Bin aber dennoch mit der Straßenbahn gefahren. Auch wenn ich das an hinreichend Tagen bereut habe (Wenn man wieder Panne war, eine Bahn nicht gekommen ist Schulausflüge). Allerdings muss ich auch sagen: Zu meinen Zeiten war die Bahn so schon überfüllt, da die Schüler aus dem Landkreis in die Stadt mussten und ich eben immer mitten im Schulbetrieb eingequetscht stand.

  17. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: flasherle 18.05.22 - 09:43

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber der Großteil könnte aufs Auto verzichten,
    > wenn man seine Bequemlichkeitszone mal verlässt.

    typisches Großstädter-Geschwätz...

  18. Re: Wurde im Bundestag doch schon abgelehnt

    Autor: BlindSeer 18.05.22 - 09:43

    Da bekommst du einfach ein "Full Ack" von mir. :)

  19. Re: Kosten deckeln immer ein problem.

    Autor: Doener 18.05.22 - 09:45

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War doch fast klar. Genauso wie die hohen Energiepreise.
    > Gas hat man sicherlich nicht kommen gesehen, wobei dieser sowieso schon
    > gestiegen ist und nicht Aufgrund des Krieges in der Ukraine.
    > Strom war klar, wenn man AKWs abschaltet, aber noch nicht genug Erneuerbare
    > Energie hat.
    > Ich finde jeden Vorschlag gut, der die Bürger entlasten soll, aber das wäre
    > bei Strom und Gas wohl besser, das würde jedem helfen.
    > Das 9¤ Ticket hilft mir nicht, ich muss weiterhin Super für 2.20¤ tanken,
    > da ich ansonsten nicht zur Arbeit komme.

    Ja, da hat die CDU ganz schön Mist gebaut, aber egal, wird ja trotzdem gewählt. Mann könnte meinen, nach einer Pandemie, sollten alle Lager voll sein.

    Wenn der Staat die Kosten deckelt, wie, denkst du, funktioniert das?
    Sagen wir Super soll 1.50¤ kosten. Wie wird das gemacht? Also am Einkaufspreis oder der verfügbaren Menge ändert sich nichts. Das, was verfügbar ist, soll dann künstlich günstiger werden. Das passiert, in dem der Staat der Differenzpreis bezahlt. Einkauf ist 2 ¤ verkauf ist 1,5 ¤ jeder Liter kostet dann also 0.5 ¤ pro Liter den Staat.

    Also das wird schon ganz schön teuer. Aber jetzt kommt noch der 2. Effekt.
    Die Leute sehen, der Sprit kostet nur noch 1.50 ¤ dann kann ich ja wieder die 200m zur Kita,Bäcker, mit meinem Spritfresser fahren. Sprit sparend fahren? Nicht nötig. Für einen Tag 300 km ans Meer, kein Problem. => Wenn der Preis fällt, steigt die Nachfrage.

    Höhere Energiepreise sind auf der einen Seite doof, keiner zahlt freiwillig mehr. Aber es führt dazu, dass weniger Energie verbraucht wird. Wenn wieder mehr verfügbar ist als verbraucht wird, fällt der Preis.

    Anstatt Benzin zu deckeln wäre es sinnvoller freiwillig langsamer zu fahren. Wenn wir sonntags auf das Auto verzichten, könnten wir grob 1/7 unseres Kraftstoffverbrauchs sparen, was dann wieder dazu führt, dass die Preise fallen, ganz von alleine.

    Das Gleiche gilt auch z.b. für das 9-Euro-Ticket. Der Preis ist zu gut, also werde ich in den nächsten 3 Monaten ein Ticket dafür haben und das nutzen. Also die Nachfrage steigt, was bedeutet, ich werde mich wohl in viele volle Busse/Züge/etc. quetschen müssen. Ich hätte aber auch 1 Euro/Tag bezahlt, insbesondere, wenn es in Ganz Deutschland gilt.

  20. Re: Kosten deckeln immer ein problem.

    Autor: flasherle 18.05.22 - 09:49

    Ja stimmt die LKWs sollen doch einfach statt 80 nur 30 auf der Autobahn fahren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pricing Specialist (m/w/d)
    Habasit GmbH, Raum Eppertshausen
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  3. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
  4. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (verschiedene Farben)
  2. 679€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Zotac RTX 3090 für 1.399€, NZXT Midi-Tower für 89€, MSI RX 6800 XT für 799€)
  4. (u. a. TeamGroup DDR4-3600 16GB für 49,99€, Be Quiet Silent Base Tower für 159,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de