Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Österreich: "Digitales…

Wer kein Handlich hat, darf also nicht mehr in Foren posten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kein Handlich hat, darf also nicht mehr in Foren posten.

    Autor: Tet 08.04.19 - 11:21

    Klingt echt intelligent. Da haben die Internetausdrucker wieder ganze Arbeit geleistet.

  2. Re: Wer kein Handlich hat, darf also nicht mehr in Foren posten.

    Autor: aLpenbog 08.04.19 - 11:39

    Ist doch heute schon oft so, dass irgendwelche Dienste ein Code via SMS schicken wollen oder ähnliches. Habe auch kein Privathandy, wüsste auch nicht wofür. So muss dafür immer das Firmenhandy herhalten. Stört mich persönlich zwar auch aber Smartphone + Vertrag oder Prepaid was man immer wieder aufladen muss, damit das Ding funktioniert ist mir das nicht wert.

  3. Re: Wer kein Handlich hat, darf also nicht mehr in Foren posten.

    Autor: Snowi 08.04.19 - 17:39

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch heute schon oft so, dass irgendwelche Dienste ein Code via SMS
    > schicken wollen oder ähnliches. Habe auch kein Privathandy, wüsste auch
    > nicht wofür. So muss dafür immer das Firmenhandy herhalten. Stört mich
    > persönlich zwar auch aber Smartphone + Vertrag oder Prepaid was man immer
    > wieder aufladen muss, damit das Ding funktioniert ist mir das nicht wert.

    Geht auch einfacher - man meidet die Dienste einfach.
    Beispiel Facebook und Twitter: Ich habe aktuell bei beiden keinen Account, wollte mir aber wieder welche anlegen, wegen alter Schulfreunde etc.
    Bei beiden habe ich mich angemeldet (via VPN), eingeloggt und Tada: Account aus Sicherheitsgründen gesperrt. Zum entsperren bitte einmal die Handynummer. Ohne Nummer kommt man nicht wieder rein. Jetzt hab ich bei beiden den Support angeschrieben, weil ich den Account ja auch nicht löschen kann, denn: Ohne Handynummer kommt man auch nicht in die Einstellungen. Antwort vom Support, bei beiden: Ist entsperrt, bitte versuchen sie es nochmal. Eingeloggt -> gesperrt. Toll, jetzt hab ich 2 Accounts mit meiner E-Mail, kann aber beide weder nutzen noch löschen, ohne meine Handynummer anzugeben.
    Tolles Internet haben wir da mittlerweile.

  4. Re: Wer kein Handlich hat, darf also nicht mehr in Foren posten.

    Autor: x2k 08.04.19 - 22:23

    Das Internet ist inzwischen nurnoch ein kaputter Haufen datenmüll den man mit Gewalt versucht zu kontrollieren und nicht das letzte bisschen Geld heraus zu quetschen.
    Wäre ich Betreiber einer Webseite und müsste mich mit solchen hirnrissige Gesetzen herumschlagen wie unseren Datenschutz Mist, das tolle neue Urheberrecht, klarnamenpflicht etc. Ich hätte entweder mein Angebot aufgegeben oder meinen ganzen Kram Außerhalb der EU gehostet.
    Traurig was aus einem System geworden ist das früher den konstruktiven Austausch ermöglicht hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 1,72€
  3. 4,19€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01