Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Funknetze: Freifunker haben…

müssen Provider nicht dafür sorgen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. müssen Provider nicht dafür sorgen ...

    Autor: pk_erchner 18.01.15 - 07:44

    müssen Provider nicht dafür sorgen ... keine anonymen Nutzer zu haben ???

  2. Re: müssen Provider nicht dafür sorgen ...

    Autor: M. 18.01.15 - 14:13

    Nein, im Gegenteil dürfen sie Daten nur solange speichern wie das zu Abrechnungszwecken nötig ist.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  3. und ...

    Autor: pk_erchner 18.01.15 - 18:10

    und wie rechnet man anonyme Kunden ab ?

    am besten man verschenkt alles

    inkl. Hollywood

    <für Leute, die es nicht peilen, das war Ironie>

  4. Re: und ...

    Autor: Thiesi 18.01.15 - 20:39

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie rechnet man anonyme Kunden ab ?

    Welchen Teil von FREIFUNK hast du nicht verstanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Bestpreis!)
  2. 47,99€
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Zsys: Ubuntus ZFS-Daemon erkennt Datasets pro Maschine
    Zsys
    Ubuntus ZFS-Daemon erkennt Datasets pro Maschine

    Das Ubuntu-Team erstellt einen Daemon zur einfacheren Nutzung von ZFS. Dieser kann mit dem Systemstart umgehen und erkennt die sogenannten Datasets auf einzelnen Maschinen.

  2. Frank Pearce: Weiterer Mitgründer von Blizzard verabschiedet sich
    Frank Pearce
    Weiterer Mitgründer von Blizzard verabschiedet sich

    Frank Pearce verlässt Blizzard und schreibt seine Abschiedsworte. 28 Jahre lang hat der Mitbegründer für das Unternehmen gearbeitet. Es sei Zeit, die Verantwortung abzugeben. Er wolle sich anderen Dingen widmen, die Welt erkunden und ein Instrument lernen.

  3. iTAN-Abschaffung: Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus
    iTAN-Abschaffung
    Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus

    Bereits zum 31. Juli 2019 wird die spanische Targobank das alte TAN-Zettel-Verfahren einstellen. Die Bank bietet dabei drei Alternativen an. Doch ausgerechnet die sicherste Variante kann nicht bestellt werden.


  1. 10:26

  2. 10:14

  3. 10:03

  4. 09:27

  5. 07:51

  6. 07:50

  7. 19:25

  8. 18:00