1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 365: Microsofts Cloud-Dienste…

Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.17 - 16:06

    Ich wage nun eine brissante These:

    Wenn Deutsche ausländischen Geheimdiensten zuarbeiten nennt man das Spionage und dies gilt mithin als Landesverrat (je nach zugespielter Information).

    EDIT: Als "zuspielen" sehe ich bereits die Nutzung von Cloud-Diensten. Sei es e-Mail Hosting bei Google oder Microsoft Azure. Es gibt ja sogar Firmen die Ihre e-Mail Server an z.B. HP ausgelagert haben (Cloud!)....
    Und wer glaubt, dass Microsoft keine Daten herausgeben muss der kennt ggf. US Gesetze nicht. Jedes Unternehmen was sein HQ in den USA hat unterliegt US Gesetzen in GÄNZE (auch Tochterfirmen...).

    Das war ja das Problem bei Paypal und "kubanischen Produkten" wo Paypal Webshops gekündigt hatte weil Paypal das nach US Gesetzen nicht darf....

    Nachlesen kann man das hier: https://dejure.org/gesetze/StGB/94.html

    Wieso erwähne ich diesen Umstand? Nun "Kommunen" sollen ja immer mehr "in die Cloud" auslagern (weil billiger) wenn es nach Beratern von "Beratungsfirmen" geht die z.B. Microsoft Azure anbieten. Dazu kommt der Umstand, dass ich pers. der Meinung bin, dass sich die Mitarbeiter bei diesen Firmen ebenfalls strafbar machen.

    Eventuell könnte der Anwalt von golem.de dies unter diesem Gesichtspunkt analysieren denn es dürften grobe Verstöße gegen Datenschutz und andere Gesetze vorliegen wenn Krankenhäuser (sie tun es..) oder Verwaltungen Cloud-basierte Dienste nutzen.


    Ob ein Handwerker um die Ecke Google-Cloud benutzt oder nicht ist seine Entscheidung aber bei Krankenhäusern oder Verwaltungen sehe ich dies anders.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 16:15 durch srother.

  2. Re: Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

    Autor: Kleba 25.01.17 - 16:20

    srother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer glaubt, dass Microsoft keine Daten herausgeben muss der kennt ggf.
    > US Gesetze nicht. Jedes Unternehmen was sein HQ in den USA hat unterliegt
    > US Gesetzen in GÄNZE (auch Tochterfirmen...).

    Genau darum geht es in dem erwähnten Rechtsstreit doch. Microsoft versucht nun die Daten auch physisch nicht mehr für sich selbst zugreifbar zu machen, damit niemand mehr verlangen kann (nach US-Recht) die Daten rauszurücken. Die Daten liegen demnach faktisch auf Hardware die T-Systems (und nicht Microsoft) gehört.

    > Wieso erwähne ich diesen Umstand? Nun "Kommunen" sollen ja immer mehr "in
    > die Cloud" auslagern (weil billiger) wenn es nach Beratern von
    > "Beratungsfirmen" geht die z.B. Microsoft Azure anbieten. Dazu kommt der
    > Umstand, dass ich pers. der Meinung bin, dass sich die Mitarbeiter bei
    > diesen Firmen ebenfalls strafbar machen.
    >
    > Eventuell könnte der Anwalt von golem.de dies unter diesem Gesichtspunkt
    > analysieren denn es dürften grobe Verstöße gegen Datenschutz und andere
    > Gesetze vorliegen wenn Krankenhäuser (sie tun es..) oder Verwaltungen
    > Cloud-basierte Dienste nutzen.

    Dazu gibt es einige Ausarbeitungen zu (kannst mal dazu googlen). Momentan ist die vorherrschende Meinung, dass solange in europäischen Rechenzentren verarbeitet und gespeichert wird es auch für öffentliche Einrichtungen unproblematisch ist (iirc)

  3. Re: Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

    Autor: NIKB 25.01.17 - 16:21

    German Angst! 😂
    Wie kann man nur vor allem so nunfassbar viel Angst haben?

  4. Re: Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

    Autor: Sascha Klandestin 25.01.17 - 16:51

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > German Angst! 😂
    > Wie kann man nur vor allem so nunfassbar viel Angst haben?

    Jedem sein Hobby.
    Einige US-Amerikaner rüsten sich mit Schusswaffen, um sich gegen plündernde Horden und despotische Regierungen zu schützen.
    Einige Deutsche haben ihre Urlaubsbilder in der 3-fach verschlüsselte Owncloud, um sich vor plündernden Horden und despotischen Regierungen zu schützen.
    Die Türken haben ihren Erdogan und die Russen ihren Putin, um sich gegen plündernde Horden und despotische Regierungen zu schützen.

    In allen Fällen ist der Nutzen eher psychologisch. (Aber mit'm NAS kann man sich wenigstens nicht in den Fuß schießen.)

  5. Re: Landesverrat..?! Nur eine Problematik mit Cloud-Diensten...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.17 - 18:34

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > German Angst! 😂
    > Wie kann man nur vor allem so nunfassbar viel Angst haben?

    Ich glaube du verstehst die Implikationen für unser Land nicht ganz richtig.
    Schau bitte mal in den "Dropbox" Artikel in die Kommentare wo von nachgewiesener Wirtschaftsspionage berichtet wurde.

    Wenn europäische Ausschreibungen vorher bekannt sind können EU-Tochterfirmen von US-Firmen "zielgerichtete" Angebote abgeben. Die Steuern werden dann in das Ausland verlagert und die Gewinne abgeschöpft. Das Google und andere dies so machen sollte Dir bewusst sein [Google dient dabei als Beispiel wie Gewinne abgezweigt werden und Steuern (egal wo in Europa) nicht gezahlt werden].

    Das wäre nur eine Möglichkeit unserer Wirtschaft zu schaden.
    Andere wären die Anmeldung von Patenten oder der Nachbau von Geräten mit "fast identischer" Bauweise. Das ist keine Angst sondern Realität sofern man jemals in einem halbwegs bedeutendem Unternehmen gearbeitet hat.

    "German ANGST" my ass wenn du nicht verstehst wie es in der Welt läuft..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. 49,00€
  3. 89,00€
  4. 71,71€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Gemeinschaftsunternehmen: Telekom und EWE stehen zur Öffnung der Netze
    Gemeinschaftsunternehmen
    Telekom und EWE stehen zur Öffnung der Netze

    Die beiden Netzbetreiber Telekom und EWE beteuern, dass man beim Gemeinschaftsunternehmen Glasfaser Nordwest zu Open Access und den Auflagen des Bundeskartellamts stehe. Ausgebaut werden darf nur in nicht geförderten Gebieten, Konzentration auf städtische Gebiete ist nicht zugelassen.

  2. Office 365: Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft
    Office 365
    Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft

    Microsoft möchte seine mobile Office-365-Suite auch auf dem Smartphone möglichst produktiv machen. Die Herausforderung ist es, sinnvolle Funktionen für vergleichsweise kurze Sitzungen an Smartphones zu entwickeln. Die Entwickler erklären, wie sie das schaffen wollen.

  3. Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.


  1. 14:06

  2. 13:39

  3. 12:14

  4. 12:07

  5. 11:38

  6. 11:20

  7. 10:58

  8. 10:41