1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offlinemodus: Netflix erlaubt…

Leider ist das deutsche Netflix uninteressant

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider ist das deutsche Netflix uninteressant

    Autor: Perma 01.12.16 - 09:22

    Ich schmarotze das Netflix bei jemanden mit und muss sagen, dass seit dem ich nicht mehr die Möglichkeit habe über SmartDNS auf das amerikanische Angebot zuzugreifen, nicht dafür bezahlen würde.

    Das Angebot ist einfach zu schlecht.

  2. Re: Leider ist das deutsche Netflix uninteressant

    Autor: darren 01.12.16 - 10:37

    Ich schmarotze und beschwere mich....
    Super Einstellung im Leben

  3. Re: Leider ist das deutsche Netflix uninteressant

    Autor: PiranhA 01.12.16 - 11:21

    Mal ganz konkret, was fehlt dir denn? Ich hab auch mal spaßeshalber das amerikanische Angebot durchgestöbert, aber einen nennenswerten Unterschied konnte ich da nicht ausmachen. Klar die Masse ist größer, aber da ist auch viel Schrott dabei. Die ein oder andere Perle hat gefehlt, weil die hierzulande eben woanders lizenziert ist. Dafür fehlen auch manche Sachen in den USA bzw. waren früher in Deutschland verfügbar (Orphan Black, Doctor Who, Deadwood, Suits, Fargo, Better Call Saul, Penny Dreadful, Peaky Blinders, ...).

    Selbst die Amerikaner nutzen VPN, um auf das britische, das kanadische, norwegische oder holländische Angebot zuzugreifen. Natürlich ist das Angebot besser, wenn man alle Länder zusammen nimmt. Aber dafür zahlt man ja nicht, sondern für das lokale Angebot.

  4. Re: Leider ist das deutsche Netflix uninteressant

    Autor: Johnny Cache 01.12.16 - 19:38

    Ich war jetzt ein halbes Jahr raus und muß sagen daß das deutsche Angebot immer noch recht übersichtlich ist - um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Ganz allgemein war das Angebot in den USA um ein vielfaches größer, was sich aber vor allem bei aktuellen Serien extrem ausgewirkt hat. Während dort auch etliche Serien zu sehen waren die nur eine Season überlebt haben, so sind diese bei uns, vermutlich mangels Übersetzung wegen nicht vorhandener Zukunft, nie erschienen.

    Es ist schon eine Sauerei daß ich als Deutscher diese Inhalte für genau das gleiche Geld nicht sehen darf, nur weil ich auf der falschen Seite des Teiches lebe. Das ist doch Diskriminierung vom allerfeinsten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?