Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Angabe von Gründen: Number26…

Dann doch lieber Sparkasse

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Milber 01.06.16 - 16:23

    Ich krieg hier nix und da nix, aber bei der Sparkasse finde ich beim Umfallen im Suff einen Automaten oder eine Filiale.
    Oh Mann, es scheint Leute zu geben die nix zu tun zu haben außer nichts sparen.

  2. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: jreuab 01.06.16 - 17:47

    Bei den Geldautomaten der Sparkasse kann man mit der Number26-Kreditkarte auch kostenlos Geld abheben ;)

  3. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: FullMoon 01.06.16 - 18:10

    Zur Sparkasse möchte ich nicht wieder, bin froh dass ich da raus bin.
    Einziger Vorteil für mich, das sehr gut ausgebaute Geldautomatennetz. Da steht ja wirklich an jeder Ecke einer.

    Deshalb nutze ich die Automaten auch weiterhin.
    Gebührenfrei mit einer Karte einer anderen Bank.
    Ich habe kein schlechtes Gewissen.

  4. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Mingfu 01.06.16 - 18:11

    Versuche das mal, beispielsweise in Ingolstadt, Würzburg oder Kiel! ;-)

    Es gehen immer mehr Sparkassen dazu über, an ihren Geldautomaten für Bargeldverfügungen mit Kreditkarten abschreckend hohe Gebühren zu erheben, die vor Abhebung angezeigt werden und bestätigt werden müssen.

  5. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: kommentar4711 01.06.16 - 19:16

    Genau. Und weil man dazu verdonnert wurde auch diesen Kunden Geld zu geben gibt es dann einen Automaten im Landkreis, meist im hintersten Winkel, zu dem man die Kreditkartenkundschaft schickt wenn sie Geld haben wollen.

  6. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: andy_0 01.06.16 - 19:23

    Ich habe vor zwei/drei Monaten mein Konto von einer Sparkasse zur DKB gewechselt. Über die Kreditkarte zahlt man keine Abhebungsgebühren (-> weltweit). Sollten doch Gebühren anfallen, kann man sie sich von DKB erstatten lassen.

  7. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: kommentar4711 01.06.16 - 19:29

    Wie gesagt, Du zahlst keine Gebühren, aber der Automat gibt Dir auch kein Geld.

  8. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: FullMoon 01.06.16 - 19:33

    andy_0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe vor zwei/drei Monaten mein Konto von einer Sparkasse zur DKB
    > gewechselt. Über die Kreditkarte zahlt man keine Abhebungsgebühren (->
    > weltweit). Sollten doch Gebühren anfallen, kann man sie sich von DKB
    > erstatten lassen.

    Dass Gebühren auf Antrag von der DKB erstattet werden, war früher tatsächlich so.
    Inzwischen haben die aber auch ihr Preis-Leistungsverzeichnis angepasst und das ist nun nicht mehr so.
    Lies es nach, bin selber dort Kunde.

    Sonst ist die DKB aber noch ganz okay, als 2. Konto auf jeden Fall ausreichend.
    Nur die Sicherheit des Onlinebankings zweifle ich stark an....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 19:33 durch FullMoon.

  9. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: thesmann 01.06.16 - 21:24

    FullMoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Gebühren auf Antrag von der DKB erstattet werden, war früher
    > tatsächlich so.
    > Inzwischen haben die aber auch ihr Preis-Leistungsverzeichnis angepasst und
    > das ist nun nicht mehr so.

    Danke fuer die Info. Grade in USA schlagen die Banken gern mal $3-7 pro Abhebung drauf. Mir war das aber eh zu umstaendlich mit der Rueckerstattung und bin zu den Automaten der Credit Unions gegangen - die waren bisher immer kostenlos.

  10. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Blackmore 01.06.16 - 21:29

    jreuab schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Geldautomaten der Sparkasse kann man mit der Number26-Kreditkarte
    > auch kostenlos Geld abheben ;)
    Unsinn. Mir ist noch keine Sparkasse untergekommen, die es mir ermöglicht hat, mit meiner N26 KK und oder MK kostenlos Bargeld abzuheben, stets wurde eine Gebühr von 5¤ verlangt.

  11. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: TC 01.06.16 - 21:31

    Seltsam, hier in Hannover genau das Gegenteil: sogar 5¤ abheben ohne Gebühr

  12. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 21:59

    FullMoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Deshalb nutze ich die Automaten auch weiterhin.
    > Gebührenfrei mit einer Karte einer anderen Bank.
    > Ich habe kein schlechtes Gewissen.

    Warum auch? Du finanzierst das ja über andere Wege.

  13. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: kein.Beobachter 01.06.16 - 22:12

    FullMoon schrieb:

    > Sonst ist die DKB aber noch ganz okay, als 2. Konto auf jeden Fall
    > ausreichend.
    > Nur die Sicherheit des Onlinebankings zweifle ich stark an....

    Warum? Sie bieten PushTAN, ChipTAN und, auch wenn sie das nirgends groß schreiben, HBCI, auch für Privatkunden (HBCI-Karte kostet 7.50¤). PushTAN läuft auf meinem gerooteten OnePlus One mit Android 6 nicht, einen ChipTAN-Leser habe ich mir für 15 ¤ als Backup-Lösung geholt, aber normalerweise nutze ich HBCI mit einem Klasse 3-Leser von ReinerSCT. Den habe ich auch schon bei der Sparkasse mit HBCI genutzt.

  14. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: ICH_DU 01.06.16 - 22:26

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsam, hier in Hannover genau das Gegenteil: sogar 5¤ abheben ohne Gebühr


    sparkassen sind stets eigenständige "Banken" da legt jede selber gebühren fest

  15. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: FullMoon 01.06.16 - 22:50

    kein.Beobachter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Sie bieten PushTAN, ChipTAN und, auch wenn sie das nirgends groß
    > schreiben, HBCI, auch für Privatkunden (HBCI-Karte kostet 7.50¤). PushTAN
    > läuft auf meinem gerooteten OnePlus One mit Android 6 nicht, einen
    > ChipTAN-Leser habe ich mir für 15 ¤ als Backup-Lösung geholt, aber
    > normalerweise nutze ich HBCI mit einem Klasse 3-Leser von ReinerSCT. Den
    > habe ich auch schon bei der Sparkasse mit HBCI genutzt.

    Ja, alles richtig. Ich nenne das mal den zweiten Faktor.
    Ich meinte eigentlich nur, dass ich es bis heute sehr befremdlich finde, dass für den Login in den Kundenaccount ein Passwort mit exakt 5 Zeichen verwendet werden muss...
    Gut, womöglich kann ein Unbefugter, nur weil er sich einloggen konnte, noch keinen großen Schaden anrichten, da man für Geldtransaktionen noch einen der o.g. zweiten Faktoren benötigt.
    Trotzdem, persönliche Daten können eingesehen werden.
    Insgesamt bleibt ein mulmiges Gefühl. ... Was ist so schwer daran, ein langes Passwort zuzulassen??!

  16. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Lord Gamma 01.06.16 - 22:56

    FullMoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein.Beobachter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum? Sie bieten PushTAN, ChipTAN und, auch wenn sie das nirgends groß
    > > schreiben, HBCI, auch für Privatkunden (HBCI-Karte kostet 7.50¤).
    > PushTAN
    > > läuft auf meinem gerooteten OnePlus One mit Android 6 nicht, einen
    > > ChipTAN-Leser habe ich mir für 15 ¤ als Backup-Lösung geholt, aber
    > > normalerweise nutze ich HBCI mit einem Klasse 3-Leser von ReinerSCT. Den
    > > habe ich auch schon bei der Sparkasse mit HBCI genutzt.
    >
    > Ja, alles richtig. Ich nenne das mal den zweiten Faktor.
    > Ich meinte eigentlich nur, dass ich es bis heute sehr befremdlich finde,
    > dass für den Login in den Kundenaccount ein Passwort mit exakt 5 Zeichen
    > verwendet werden muss...
    > Gut, womöglich kann ein Unbefugter, nur weil er sich einloggen konnte, noch
    > keinen großen Schaden anrichten, da man für Geldtransaktionen noch einen
    > der o.g. zweiten Faktoren benötigt.
    > Trotzdem, persönliche Daten können eingesehen werden.
    > Insgesamt bleibt ein mulmiges Gefühl. ... Was ist so schwer daran, ein
    > langes Passwort zuzulassen??!

    Ernsthaft? Nachdem man bei bspw. der ING-DiBa sein Passwort angegeben hat, muss man erstmal mit der Maus bestimmte Ziffern einer speziellen Zahlenkombination anklicken, bevor man irgendwas sieht. Erst dann kommt die Einsicht und bei weiteren Operationen kommen TANs, die auch heute noch physische iTANs sein können, die man sicher verstauen bzw. gar verschließen kann, so dass nichts hinter dem Rücken über das Hacken des Smartphones usw. geschehen kann.

  17. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: alphaorb 01.06.16 - 22:56

    Also mein Passwort beim DKB-Online-Banking ist deutlich über 5 Zeichen... so ca. 32...

  18. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: quadronom 02.06.16 - 13:59

    Haha, das Gefühl hab ich aber auch!
    War damals bei einer lokalen VR-Bank genauso. Benutzername durfte nicht auf den echten Namen schließen lassen, und dann ein exakt 5-stelliges Passwort.
    Wer kommt auf sowas? Warum 5? (So als Gedanke würde ich mir jetzt einreden: Damit sich niemand das PW irgendwo auf einen Klebezettel schreibt oder so...)

    Ich glaube aber, da inzwischen die ganze Online-Sache da bei mir generalüberholt wurde, dass man inzwischen auch längere Passwörter wählen kann. Dennoch sehr skurril.

    %0|%0

  19. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: Shark5060 02.06.16 - 15:25

    FullMoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, alles richtig. Ich nenne das mal den zweiten Faktor.
    > Ich meinte eigentlich nur, dass ich es bis heute sehr befremdlich finde,
    > dass für den Login in den Kundenaccount ein Passwort mit exakt 5 Zeichen
    > verwendet werden muss...
    > Gut, womöglich kann ein Unbefugter, nur weil er sich einloggen konnte, noch
    > keinen großen Schaden anrichten, da man für Geldtransaktionen noch einen
    > der o.g. zweiten Faktoren benötigt.
    > Trotzdem, persönliche Daten können eingesehen werden.
    > Insgesamt bleibt ein mulmiges Gefühl. ... Was ist so schwer daran, ein
    > langes Passwort zuzulassen??!

    Das kann die Deutsche Bank aber auch .. nur da darfst du nur 5 ZIFFERN benutzen, nichtmal Buchstaben oder Sonderzeichen. yey.

  20. Re: Dann doch lieber Sparkasse

    Autor: ICH_DU 02.06.16 - 19:45

    Das sind die alten OnlineBanking Systeme der Banken :D DKB erinnert mich stark an Sparkasse - liegt vielleicht daran das dass ne Tochter der BayernLB ist und vermutlich deren Technik mit nutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Debeka-Gruppe, Koblenz
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Harvey Nash GmbH, Baden-Baden
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

  1. Google Daydream: Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets
    Google Daydream
    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

    Das Head-mounted Display Accelerator Program (HAP) bekommt Zuwachs: Qualcomm arbeitet mit Bosch, Omni Vision und Ximmerse zusammen. Die drei Partner entwickeln Sensoren sowie Controller für drahtlose VR-Systeme für Googles Daydream.

  2. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  3. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.


  1. 02:00

  2. 17:35

  3. 17:01

  4. 16:44

  5. 16:11

  6. 15:16

  7. 14:31

  8. 14:20