Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Angabe von Gründen: Number26…

Wer keine Girocard anbietet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer keine Girocard anbietet

    Autor: fuzzy 01.06.16 - 16:12

    ...braucht sich nicht wundern, dass die Leute viel Geld abheben.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  2. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: SimonSchmitz 01.06.16 - 16:27

    Sie haben doch eine Girocard eingeführt

  3. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Psy2063 01.06.16 - 16:29

    da sehe ich das Problem aber nicht direkt in der ec/girokarte, sondern der mangelnden Bereitschaft des deutschen Einzelhandels flächendeckend Kreditkarten zu akzeptieren.

    wobei mir als Kunde letztlich die Art der karte (also ob ec oder dailycharge) völlig egal ist, so lange ich mich nicht damit beschäftigen muss was wo wie viele gebühren kostet wenn es nämlich keine gibt (bzw im ausland ein vernachlässigbar geringer prozentsatz bei gleichzeitig gutem wechselkurs).

  4. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 16:30

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da sehe ich das Problem aber nicht direkt in der ec/girokarte, sondern der
    > mangelnden Bereitschaft des deutschen Einzelhandels flächendeckend
    > Kreditkarten zu akzeptieren.

    Das _könnte_ an den mieserablen Konditionen für den Einzelhandel liegen, den die Kartenanbieter dem Einzelhandel aufwalzen wollen.

  5. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: vugos 01.06.16 - 16:31

    Eingeführt wurde nur eine Maestro Karte. Die nehmen leider viele nicht an.
    "Mein" Penny nimmt z.B. weder die N26 MasterCard noch die Maestro. Ich bin somit dazu gezwungen dort den "Cash26"-Dienst zu nutzen, falls ich kein Bargeld dabei habe.

    Es nehmen zwar mittlerweile fast alle Läden die MasterCard, die Maestro ist in D. aber (meiner Erfahrung nach) nutzlos, da diese nur von Läden akzeptiert wird, die auch Mastercard nehmen.

  6. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: TC 01.06.16 - 16:50

    Die maestro Karte ist in der Tat ziemlich witzlos und ersetzt keine EC-Karte

  7. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Truster 01.06.16 - 16:55

    In Österreich ist Maestro Standard, sprich das, was in Deutschland die EC Karte ist. Und in Freilassing funktioniert meine Maestro Karte von der österreichischen Sparkasse wunderbar. Liegt vermutlich aber daran, dass diese Geschäfte an den Grenzen liegen und durchschnittlich ca 40% des Umsatzes durch die "Salzburger" gemacht wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 16:57 durch Truster.

  8. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: kelzinc 01.06.16 - 16:57

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da sehe ich das Problem aber nicht direkt in der ec/girokarte, sondern der
    > mangelnden Bereitschaft des deutschen Einzelhandels flächendeckend
    > Kreditkarten zu akzeptieren.
    >
    > wobei mir als Kunde letztlich die Art der karte (also ob ec oder
    > dailycharge) völlig egal ist, so lange ich mich nicht damit beschäftigen
    > muss was wo wie viele gebühren kostet wenn es nämlich keine gibt (bzw im
    > ausland ein vernachlässigbar geringer prozentsatz bei gleichzeitig gutem
    > wechselkurs).

    mitlerweile kannst du überallmit kreditkarte zahlen selbst bei discounter
    die haben sich hir zulande lange gedrückt wegen den gebühren die der verkäufer bei jeder transaktion zahlen muss

  9. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Érdna Ldierk 01.06.16 - 17:04

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die maestro Karte ist in der Tat ziemlich witzlos und ersetzt keine
    > EC-Karte

    Das wird daran liegen, dass "EC" ein Witz ist; Deutschland musste hier 2007 mal wieder ein eigenes Ding drehen. Korrekt heißt das gute Stück, auf dass Sie sich beziehen übrigens "Girocard".

    Mit meiner österreichischen Maestro-Karte hatte ich übrigens noch nie irgendwelche Probleme - weder bei Behebungen am Bankomat, noch bei elektronischen Zahlungen in irgendeinem Laden weltweit (überwiegend aber in Deutschland^^) wurde sie auch nur ein einziges Mal nicht akzeptiert...

  10. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: olqs 01.06.16 - 17:10

    Girocard ist das Label der Deutschen Kreditwirtschaft.
    Neben diesem ist gibt es mehrere internationale Zahlungssysteme: z.B. maestro, v-pay

    Siehe auch http://www.biallo.de/konto/ec-maestro-girocard/girocard-versus-maestrocard.php
    https://de.wikipedia.org/wiki/Debitkarte#Deutsche_Kreditwirtschaft_.28DK.29


    Ich konnte bisher mit meiner maestro Karte überall in Deutschland zahlen, sowohl in Geschäften, als auch an Geldautomaten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 17:16 durch olqs.

  11. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: narea 01.06.16 - 17:34

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da sehe ich das Problem aber nicht direkt in der ec/girokarte, sondern der
    > mangelnden Bereitschaft des deutschen Einzelhandels flächendeckend
    > Kreditkarten zu akzeptieren.

    Wenn du als Kunde bereit bist die immensen Kreditkartengebühren zu zahlen, gerne. Ich möchte nicht sinnlos das Bankenwesen durchfüttern mit übertriebenen Gebühren.

    EDIT: Durch einen anderen Beitrag im Forum wurde ich darauf aufmerksam, dass KK Gebühren nun von der EU auf akzeptable 0,3% gedeckelt wurden. Naja immerhin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 17:38 durch narea.

  12. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: thesmann 01.06.16 - 17:41

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du als Kunde bereit bist die immensen Kreditkartengebühren zu zahlen,
    > gerne. Ich möchte nicht sinnlos das Bankenwesen durchfüttern mit
    > übertriebenen Gebühren.

    Als Kunde zahlt man fuer die Kreditkarte ueblicherweise nicht, ganz im Gegenteil bekommt man bei einigen Karten Geld zurueck. Fuer den Haendler ist es natuerlich problematisch wenn die unterschiedlichen Kreditkarten unterschiedliche Gebuehren haben (Debit < Credit, Visa < Discover), aber auch Bargeldhandling und EC-Lastschrift sind nicht kostenlos.

  13. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: ICH_DU 01.06.16 - 17:47

    vugos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eingeführt wurde nur eine Maestro Karte. Die nehmen leider viele nicht an.
    > "Mein" Penny nimmt z.B. weder die N26 MasterCard noch die Maestro. Ich bin
    > somit dazu gezwungen dort den "Cash26"-Dienst zu nutzen, falls ich kein
    > Bargeld dabei habe.
    Penny nimmt mittlerweile auch Maestro, ca. seit 1.5. wurde das eingeführt ;)

    > Es nehmen zwar mittlerweile fast alle Läden die MasterCard, die Maestro ist
    > in D. aber (meiner Erfahrung nach) nutzlos, da diese nur von Läden
    > akzeptiert wird, die auch Mastercard nehmen.
    Es gibt ausnahmen aber die Akzeptanz ist deutlich höher als Mastercard oder Visa, einfach weil z.B. Ausländische Bankkarten nur Maestro unterstützen.
    Girocard ist nunmal eine Deutsche Eigenheit.

    Mir fällt spontan nur mein Pizza Lieferdienst und mein EDEKA um die Ecke ein die ausschließlich Girocard nehmen.

  14. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: picaschaf 01.06.16 - 17:55

    Das Problem ist weniger die EC Karte selbst, die Technik wäre theoretisch kompatibel. Das Problem ist, dass ein Haufen Geschäfte noch so dumm ist und ELV nicht nur unterstützt, sondern sogar verlangt - trotz fehlendem echten Standard und Nachteile für sie im Bezug auf RLs etc.

  15. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: narea 01.06.16 - 17:58

    thesmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du als Kunde bereit bist die immensen Kreditkartengebühren zu
    > zahlen,
    > > gerne. Ich möchte nicht sinnlos das Bankenwesen durchfüttern mit
    > > übertriebenen Gebühren.
    >
    > Als Kunde zahlt man fuer die Kreditkarte ueblicherweise nicht, ganz im
    > Gegenteil bekommt man bei einigen Karten Geld zurueck. Fuer den Haendler
    > ist es natuerlich problematisch wenn die unterschiedlichen Kreditkarten
    > unterschiedliche Gebuehren haben (Debit < Credit, Visa < Discover), aber
    > auch Bargeldhandling und EC-Lastschrift sind nicht kostenlos.

    Woher genau denkst du denn bekommt der Händler die Gebühren für die KK? Aus seinem Goldesel?
    Ansonsten siehe meinen Edit, es wurde scheinbar gedeckelt, damit geht es nun einigermaßen.

  16. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Moe479 01.06.16 - 18:12

    also ich habe hier ne 0815 deutsche Sparkassenkarte, folgende erkennbare logos prangern drauf, von vorne nach hinten, von links nach rechts, von oben nach unten:

    S(parkasse), Maestro, EUFISERV, girocard, GeldKarte, Kontaktktlos und S TRUST

    mir ist klar, dass das derzeit keine karte ist die überall aktzeptiert wird, gerade im ausland, aber fürs tägliche hier reicht diese vollkommen aus.

    ich würde mich dennoch freuen wenn die welt dahingehgend endlich einmal zusammenwachsen würde, gefühlte 100 bezahlsysteme bedeuten ja auch gefühlten hunderfachen overhead/wasserkopf, den braucht man eigentlich nicht, oder?

  17. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 18:16

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich habe hier ne 0815 deutsche Sparkassenkarte, folgende erkennbare
    > logos prangern drauf, von vorne nach hinten, von links nach rechts, von
    > oben nach unten:
    >
    > S(parkasse), Maestro, EUFISERV, girocard, GeldKarte, Kontaktktlos und S
    > TRUST

    Also in der EU+EWR solltest du damit keine Probleme haben. Ich nutze im EU-Ausland die KK nur noch als Backup. Der Rest klappt super mit meiner S-Karte. Zumal ich die Zahlungen sofort per App nachvollziehen oder beanstanden kann.

  18. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 18:21

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist weniger die EC Karte selbst, die Technik wäre theoretisch
    > kompatibel. Das Problem ist, dass ein Haufen Geschäfte noch so dumm ist und
    > ELV nicht nur unterstützt, sondern sogar verlangt - trotz fehlendem echten
    > Standard und Nachteile für sie im Bezug auf RLs etc.

    Die Nachteile wiegen sich aber wieder auf, weil die meisten eben eine Ausfallversicherung für den Warenbestand haben und da die Kosten insgesamt für die Versicherung günstiger sind als eben das POZ-System.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 18:21 durch schachbrett.

  19. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: Moe479 01.06.16 - 18:31

    mich kotzt schon an, dass damit selten was online gekauft werden kann (via lastschrift) und ich erst paypal oder die visa bedienen soll um das zu können, warum sind debitkarten so unpopulär was das angeht, bzw. bekommt das jeder 0815 supermarkt hier ja auch mit, dass eine solche debitkarte übers dispolimit gereitzt wurde und verweigert dann die zahlung damit?!? sogar spätis hier aktzeptieren das teil ab 10¤ umsatz, rund um die welt dürfte das technisch doch nur sehr wenige sekunden länger dauern, oder irre ich?

  20. Re: Wer keine Girocard anbietet

    Autor: picaschaf 01.06.16 - 18:58

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich habe hier ne 0815 deutsche Sparkassenkarte, folgende erkennbare
    > logos prangern drauf, von vorne nach hinten, von links nach rechts, von
    > oben nach unten:
    >
    > S(parkasse), Maestro, EUFISERV, girocard, GeldKarte, Kontaktktlos und S
    > TRUST
    >
    > mir ist klar, dass das derzeit keine karte ist die überall aktzeptiert
    > wird, gerade im ausland, aber fürs tägliche hier reicht diese vollkommen
    > aus.
    >
    > ich würde mich dennoch freuen wenn die welt dahingehgend endlich einmal
    > zusammenwachsen würde, gefühlte 100 bezahlsysteme bedeuten ja auch
    > gefühlten hunderfachen overhead/wasserkopf, den braucht man eigentlich
    > nicht, oder?

    Mit Maestro und Sirrus kommst du weltweit eigentlich durch. Etwas traurig fand ich es als ich in der Ägyptischen Wüste mit der Mastercard zahlen konnte aber in unserem Hochtechnikland teilweise in Geschäften Probleme damit habe - vom klassischen Weihnachtsstand gar nicht zu reden.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 469€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42