1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinelexikon: Warum braucht…

Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: AntonAusTirol 18.12.15 - 12:43

    Meine Eltern haben in den 90ern noch eine der letzten Komplettausgaben des Brockhaus gekauft, 24 Bände zzgl. Ergänzungs- und Einführungsbände.

    Den qualitativen Unterschied in den Artikeln bemerkt man eigentlich sofort. Zwar hat der Brockhaus keine Einträge über Bumsverhältnisse in der ARD-Lindenstrasse, dafür aber eine wissenschaftliche Redaktion. Und die ist (war) ihr Geld wert. Aber Wikipedia?

  2. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: BenjaminWagner 18.12.15 - 12:51

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ARD-Lindenstrasse, dafür aber eine wissenschaftliche Redaktion. Und die ist
    > (war) ihr Geld wert. Aber Wikipedia?

    Wie wollen Sie das beurteilen? Hat die sich je vorgestellt? Hat die Redaktion je Ihre Quellen genannt? Haben Sie ein Buch bekommen, in dem alle Autoren benannt wurden, mit Lebenslauf und fachlichen Leistungen?

    Nein, natürlich nicht, schließlich ist das ein Geschäftsgeheimnis, woher der Verlag die Informationen bekommt. Und auch wann es gedruckt und recherchiert wurden, lässt man lieber aussen vor, bevor das der Konkurrenz noch Infos über die eigene Arbeitsweise gibt.

    Warum glauben alle immer, dass etwas seriöser ist, nur weil es auf Papier ist und jemand anders behauptet, er hätte dafür gesorgt, dass es seriös ist?

  3. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 18.12.15 - 13:15

    Welche Artikel wichtig sind, daüber kann man streiten (und das wird auf Wikipedia auch getan). Dass der Brockhaus und andere Lexika besser im Sinn von "korrekter" bzw. "verlässlicher" sind, das haben mehrere Tests widerlegt.

  4. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: BenediktRau 18.12.15 - 13:22

    Also hast du eine Sammlung von Büchern, die unterwegs keinen Wert hat wenn man eine Information braucht und alles was sich in den letzten Jahren verändert hat nicht beinhaltet.

    Danke, da bleibe ich bei Wikipedia/anderen Seiten.

  5. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: AntonAusTirol 18.12.15 - 14:25

    BenjaminWagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntonAusTirol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Wie wollen Sie das beurteilen? Hat die sich je vorgestellt? Hat die
    > Redaktion je Ihre Quellen genannt?

    Nein, aber das muß sie auch nicht. Ein Verzeichnis der Mitarbeiter ist aber IIRC enthalten. Wer mag, kann also die akademischen Referenzen überprüfen. Ganz im Gegensatz zu Hinz-und-Kunz-Mitmach-Medien im Internet.

  6. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: most 18.12.15 - 15:12

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Eltern haben in den 90ern noch eine der letzten Komplettausgaben des
    > Brockhaus gekauft, 24 Bände zzgl. Ergänzungs- und Einführungsbände.

    Hoffentlich nicht an der Haustüre und als sog. "Wertanlage", so wie viele das beim Brockhaus gemacht haben.

  7. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: powa 18.12.15 - 15:16

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BenjaminWagner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AntonAusTirol schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Wie wollen Sie das beurteilen? Hat die sich je vorgestellt? Hat die
    > > Redaktion je Ihre Quellen genannt?
    >
    > Nein, aber das muß sie auch nicht. Ein Verzeichnis der Mitarbeiter ist aber
    > IIRC enthalten. Wer mag, kann also die akademischen Referenzen überprüfen.
    > Ganz im Gegensatz zu Hinz-und-Kunz-Mitmach-Medien im Internet.

    Bei OpenSource wird doch gerade immer damit geworben, dass jeder Hinz und Kunz daran teilnehmen kann und falsche oder fehlerhafte Stellen korrigieren kann. Bei Wikipedia soll das anders sein? Da jeder einen Fehler melden oder gar selbst beheben kann, ist Wikipedia einer Redaktion um einiges überlegen.

  8. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: lottikarotti 18.12.15 - 22:38

    > Den qualitativen Unterschied in den Artikeln bemerkt man eigentlich sofort.
    > Zwar hat der Brockhaus keine Einträge über Bumsverhältnisse in der
    > ARD-Lindenstrasse, dafür aber eine wissenschaftliche Redaktion. Und die ist
    > (war) ihr Geld wert. Aber Wikipedia?
    Wie viele Artikel wurden in diesem offensichtlich doch sehr subjektiven Test denn miteinander verglichen, dass eine solche Schlussfolgerung gerechtfertigt wäre?

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: Beazy 18.12.15 - 23:26

    Ich erinnere mich noch an den letzten Test Wikipedia gegen traditionelle Enzyklopädie (mit Stichproben).

    Fazit: Bei der Anzahl der enthaltenen Fehler gab es kaum Unterschiede. Das eigentliche Problem der Wikipedia war eher dass die Artikel länger als notwendig waren.

  10. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: Peter Brülls 19.12.15 - 10:57

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Eltern haben in den 90ern noch eine der letzten Komplettausgaben des
    > Brockhaus gekauft, 24 Bände zzgl. Ergänzungs- und Einführungsbände.

    Das ist toll. Was steht denn dadrin zur Aktuellen Lage in der DDR, Südsudan und der UdSSR. Auch der Eintrag über Smartphone würde mich interessieren und der internationalen Raumstation.

    Und betroffen ist ja nicht mal der Zeitraum nach den 90ern, sondern zu zig historischen Ereignissen gab es neue Erkenntnisse, die zu einer Revision führten.

  11. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: AntonAusTirol 19.12.15 - 12:10

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erinnere mich noch an den letzten Test Wikipedia gegen traditionelle
    > Enzyklopädie (mit Stichproben).
    >
    > Fazit: Bei der Anzahl der enthaltenen Fehler gab es kaum Unterschiede. Das
    > eigentliche Problem der Wikipedia war eher dass die Artikel länger als
    > notwendig waren.

    Ja, länger als notwendig und jede Menge irrelevantes Zeug. Eben das, was man erwartet, wenn Tausende Amateure ihren Senf zu ihrem Lieblingsthema abgeben. Und das ganze noch stellenweise angereichert mit falscher Rechtschreibung und Zeichensetzung. Ein typisches Onlinemedium eben.

  12. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: minnime 19.12.15 - 14:22

    Als Kind hatte ich auch Mayers Jugendlexikon, sogar zwei Versionen, eine ausführliche ohne Bilder aus dem Osten und eine weniger ausführliche aber aktuellere mit Bildern. Das waren meine wichtigsten Bücher und sie haben mich viele Jahre begleitet. Meist war der Inhalt ausreichend. Heute mag ich es natürlich etwas ausführlicher und nehme die Wikipedia aber für Kinder halte ich Papierausgaben nach wie vor für die beste Variante, denn die wollen es nicht so genau wissen. Es ist tatsächlich so, dass viele Artikel zu Umfangreich und zu schwierig sind, gerade mathematische Themen versteht man aus der Wikipedia praktisch nicht, wenn man es nicht ohnehin schon weiß und nur nachschlagen möchte.

  13. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: DeaD_EyE 19.12.15 - 14:36

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntonAusTirol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BenjaminWagner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > AntonAusTirol schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > >
    > > > Wie wollen Sie das beurteilen? Hat die sich je vorgestellt? Hat die
    > > > Redaktion je Ihre Quellen genannt?
    > >
    > > Nein, aber das muß sie auch nicht. Ein Verzeichnis der Mitarbeiter ist
    > aber
    > > IIRC enthalten. Wer mag, kann also die akademischen Referenzen
    > überprüfen.
    > > Ganz im Gegensatz zu Hinz-und-Kunz-Mitmach-Medien im Internet.
    >
    > Bei OpenSource wird doch gerade immer damit geworben, dass jeder Hinz und
    > Kunz daran teilnehmen kann und falsche oder fehlerhafte Stellen korrigieren
    > kann. Bei Wikipedia soll das anders sein? Da jeder einen Fehler melden oder
    > gar selbst beheben kann, ist Wikipedia einer Redaktion um einiges
    > überlegen.

    https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA


    Noch Fragen wieso Wikipedia nicht immer gut als Quelle geeignet ist?

  14. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: m9898 19.12.15 - 21:08

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, länger als notwendig und jede Menge irrelevantes Zeug.
    Wenn ich zu einem Thema recherchiere, dann entscheide nur ich, welche Fakten irrelevant sind. Auf Wikipedia findet man oft doch einen sehr genauen Überblick zu Themen, von denen noch kein anderes Lexikon was gehört hat.
    > Eben das, was man erwartet, wenn Tausende Amateure ihren Senf zu ihrem Lieblingsthema abgeben.
    Arbeitest du für Brockhaus, oder warum versuchst du mit jedem Mittel, Wikipedia schlecht zu reden?
    Und das ganze noch stellenweise angereichert mit falscher
    > Rechtschreibung und Zeichensetzung. Ein typisches Onlinemedium eben.
    Ehrlich gesagt ist mir bei Wikipedia noch kein einziger Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler aufgefallen. So schlimm kann es also nicht sein.

  15. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: Garius 20.12.15 - 14:23

    DeaD_EyE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    >
    > Noch Fragen wieso Wikipedia nicht immer gut als Quelle geeignet ist?
    KenFM...bei der Frage ob eine Quelle geeignet ist. Herrlich.

  16. Re: Wikipedia ist mir das Geld nicht wert

    Autor: Blindie 20.12.15 - 15:27

    DeaD_EyE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > powa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AntonAusTirol schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > BenjaminWagner schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > AntonAusTirol schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > >
    > > > > Wie wollen Sie das beurteilen? Hat die sich je vorgestellt? Hat die
    > > > > Redaktion je Ihre Quellen genannt?
    > > >
    > > > Nein, aber das muß sie auch nicht. Ein Verzeichnis der Mitarbeiter ist
    > > aber
    > > > IIRC enthalten. Wer mag, kann also die akademischen Referenzen
    > > überprüfen.
    > > > Ganz im Gegensatz zu Hinz-und-Kunz-Mitmach-Medien im Internet.
    > >
    > > Bei OpenSource wird doch gerade immer damit geworben, dass jeder Hinz
    > und
    > > Kunz daran teilnehmen kann und falsche oder fehlerhafte Stellen
    > korrigieren
    > > kann. Bei Wikipedia soll das anders sein? Da jeder einen Fehler melden
    > oder
    > > gar selbst beheben kann, ist Wikipedia einer Redaktion um einiges
    > > überlegen.
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Noch Fragen wieso Wikipedia nicht immer gut als Quelle geeignet ist?

    Dan nenne mir doch mal eine allgemein annerkannte Zitierquelle zu dem Thema die du nicht als verläumdent oder manipuliert bezeichnen würdest?

  17. Fehlende Neutralität

    Autor: Amavî 20.12.15 - 15:40

    Jeder kann bei Wikipedia schreiben. Man braucht keine Ahnung zu haben. Scholarly Articles müssen neutral bleiben, Wikipedia nicht. Da sammeln sich Gesinnungen und schreiben Artikel. Wikipedia mangelt es eindeutig an Neutralität. Deshalb darf man Wikipedia ja auch nicht an Universitäten nutzen.

    Außerdem habe ich sehr viele Fehler bei Wikipedia finden können. Nicht nur bei politischen Themen, sondern auch bei Themen die meine studierten Fachbereiche decken. Sehr viele Fehler.

  18. Re: Fehlende Neutralität

    Autor: Garius 20.12.15 - 19:42

    Amavî schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder kann bei Wikipedia schreiben. Man braucht keine Ahnung zu haben.
    > Scholarly Articles müssen neutral bleiben, Wikipedia nicht. Da sammeln sich
    > Gesinnungen und schreiben Artikel. Wikipedia mangelt es eindeutig an
    > Neutralität. Deshalb darf man Wikipedia ja auch nicht an Universitäten
    > nutzen. [...]
    Hier der gleiche Blödsinn. Natürlich darf man Wikipedia an einer Universität nutzen. Ich kenne viele Studenten und Unis und noch nie hat einer kommunziert, dass Wiki bei ihnen gesperrt wäre. Von welcher Uni redest du bitte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.15 19:45 durch Garius.

  19. Nein, Wikipedia ist nicht erlaubt

    Autor: Amavî 20.12.15 - 20:54

    Du darfst Wikipedia weder für Scholarly Articles benutzen, noch an den Schulen verwenden und an Universitäten schon gar nicht. Anstatt von sich selbst überzeugt zu sein, solltest du einfach Mal googeln? Ich habe an einer Eliteuniversität studiert, und dort durften wir auf keinen Fall Wikipedia benutzen.

    Jeder der studiert hat wird verstehen warum. An Universitäten ist nur Fachliteratur gestattet. Peer-Review ist das Schlagwort.

    Google einfach Mal "Harvard Wikipedia Guidelines". Dort steht ganz genau, wieso Wikipedia nicht erlaubt ist. Und google auch noch Mal das Wort "Peer-Review". Wir dürfen eben nur Scholarly Articles benutzen.

    Vielleicht kennst du ja einen Studenten ganz flüchtig. Ich verstehe aber nicht, wieso sie dir denn sagen sollten, dass sie nicht Wikipedia nutzen dürfen. Wieso sollten sie dir das sagen? Ist nicht gerade das wichtigste am Studentenleben.

  20. Re: Nein, Wikipedia ist nicht erlaubt

    Autor: Garius 20.12.15 - 22:17

    Ich finde da nichts darüber, dass Wikipedia verboten sei. Man darf sie nicht als Quelle angeben, das ist klar. Aber wer bitte gibt denn Wikipedia als Quelle an? Jeder Wikipedia Artikel ist lediglich eine Quellensammlung. Und selbstverständlich ist es erlaubt, diese entsprechenden Quellen zu nennen. Wer eine wissenschaftliche Abhandlung schreibt und darunter als Quellenangabe "Wikipedia" angibt, der sollte überdenken ob er nicht lieber einen "einfacheren" Bildungweg wählen sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.15 22:29 durch Garius.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nextron Systems GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. AKDB, Villingen-Schwenningen, Regensburg
  3. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  4. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  4. 50€-Gutschein für 44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06