Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinepetition gegen Verbot von…

...wird wieder ignoriert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...wird wieder ignoriert

    Autor: LX 08.07.09 - 10:05

    so wie die letzte Petition.

    Demokratie existiert nur noch in den Geschichtsbüchern.

    Gruß, LX

  2. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: ingovonknito 08.07.09 - 10:15

    Hör auf zu jammern und unternimm' was.

  3. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: undwas 08.07.09 - 10:19

    was soller denn unternehmen? die stimme des volkes wird ignoriert, die alten faltensäcke machen doch was ihnen grade passt und populistisch genug ist um eine weitere legislaturperiode zu überstehen ohne an der fortschreitenden einführung einer parlamentarischen diktatur zurückzustecken?

    in den bundestag rennen und um sich ballern? solang die richtigen träfe meine güte, verluste kämen kaum dabei raus... außer ihm selbst. aber auf dem legalen, demokratischen weg sehe ich keine wirksame methode.

  4. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Mitzeichner 08.07.09 - 10:20

    Was denn?
    Ich beispielsweise habe die Zensur-Petition mitgezeichnet, mich also politisch engagiert. Und was ist daraus geworden?
    Meine und die Meinung von über hunderttausend Mitzeichnern ist schöde von den inzwischen halbwegs absolutistisch herrschenden Parteien ignoriert worden.
    Also bitte? Wo ist der Hebel in dieser "Demokratie"? Und komm mir jetzt nicht mit Wahlen - welchen Einfluss die Opposition auf die Gesetzgebung hat, haben wir beim Zensur-Gesetz gesehen.

  5. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Ingo von Knito 08.07.09 - 10:23

    Oh Mann. Wenn jemand noch nicht mal bereit demokratische Mittel einzusetzen soll er sich auch nicht über mangelnde Demokratie bescheren. Klar sehe ich es auch das eine Stimme denen am Arsch vorbei geht.

    Stell dir mal eine jede Revolution vor aus dem letzten Jahrtausend mit Eurer Einstellung:
    "Hmm ja bringt sowie nichts wenn ich auf die Straße gehe. Ich bleib einfach daheim; Interessiert sich eh keiner für meine Stimme"

    Wacht auf verdammt.

    Klar machen zum ändern!

  6. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Geil0r 08.07.09 - 10:24

    Als wenn so eine scheiß Online-Petition was bewegen würde, da haben die Vorredner schon recht.
    Selbst Demonstrationen für/gegen irgendwas in Großstädten mit mehreren tausend Leuten werden doch nur belächelt. Stellen sich ein paar Polizisten neben und passen auf das nichts passiert, Demo vorbei, Thema gegessen. Ich glaube (egal um welches Thema es geht) wirklich passieren tut nur was, wenn es richtig ballert, Deutschlandweit überall Leute auf den Straßen, und zwar RICHTIG viele. Das wird wegen "so kleinkram" wie Soielen oder Sperren aber nciht passieren. Finde man sich also damit ab, das man warten muss was passiert. Soooo wichtig ist es nun auch nicht.

  7. kein grund sich nicht zu beteiligen!

    Autor: isklar 08.07.09 - 10:25

    jo wird sicher wieder ignoriert, aber die 5 mausklicks um mitzuzeichnen kann man doch grade noch hinkriegen, solang man immerhin noch nichts zu befürchten hat, nur weil man eine petition unterschreibt.

  8. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Ingo von Knito 08.07.09 - 10:26

    Wenn du schon die "Wahl", das grundlegendste demokratisches Mittel, boykottierst durch deine Nichtanteilnahme, dann kann dir keiner mehr helfen.

    Wo ist denn die Alternative? Nichts unternehmen und weiter so leben? Die nächste Generation macht das schon irgendwie; Hauptsache ich bekomme meine Rente?!?

    Wo ist die Alternative?

    Klar machen zum ändern!

  9. Re: kein grund sich nicht zu beteiligen!

    Autor: The Clit 08.07.09 - 10:29

    isklar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo wird sicher wieder ignoriert, aber die 5
    > mausklicks um mitzuzeichnen kann man doch grade
    > noch hinkriegen, solang man immerhin noch nichts
    > zu befürchten hat, nur weil man eine petition
    > unterschreibt.


    Hab auch mitgezeichnet, obwohl ich mir da nicht so sicher bin, daß man da unter keinen Umständen was zu fürchten braucht.
    Ich glaub auch nciht, daß es was bringt, aber ich muß ja nicht immer Recht haben; also vorsichtshalber mal mitgezeichnet.

    Ich bin der Ansicht, daß die Politik sich erst füpr was interessiert, sobald es Geld kostet, bzw einem oder mehreren Politikern Geld einbringt. Anders geht das nicht mehr. Was "richtig" oder "falsch" ist, "ethisch" oder "unethisch" ... alles PillePalle und völlig irrelevant. Geld ist der Schlüssel.

  10. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: The Clit 08.07.09 - 10:32

    Ingo von Knito schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn du schon die "Wahl", das grundlegendste
    > demokratisches Mittel, boykottierst durch deine
    > Nichtanteilnahme, dann kann dir keiner mehr
    > helfen.

    Jeder Wähler hat meine "Anteilnahme" ... ;)

    > Wo ist denn die Alternative? Nichts unternehmen
    > und weiter so leben? Die nächste Generation macht
    > das schon irgendwie; Hauptsache ich bekomme meine
    > Rente?!?
    Niemand hat was vo "nichts unternehmen" gesagt. Und die nächste Generation bekommt keine Rente.

    > Wo ist die Alternative?
    Ja, wo isse denn?

    > Klar machen zum ändern!
    Aus meiner Sicht (fast) nicht mehr mit rechtstaatlichen Mitteln zu machen. Da muss schon einer kräftig am Ruder reißen.

  11. ... und das ist auch gut so!

    Autor: DMX22 08.07.09 - 10:32

    Was bitte soll so eine schwachsinnige Petition?
    1. Es gibt kein Gesetz oder keinen konkreten Vorschlag, der kurz vor der Umsetzung wäre. Die Länder wollen viele Dinge irgendwann mal machen und am Ende wird zum Glück nichts daraus.

    2. Die haben den Artikel 5 GG nicht einmal bis zum Ende gelesen.

    3. Der Begriff "Killerspiel" ist kein offizieller Begriff. Insofern gibt es da auch nichts zu regeln. Ich kann den Demagogen von den Grünen doch auch nicht verbieten "Atom"-Kraft zu sagen.

    3 ""Gewaltverherrlichende" Medien hingegen sind aus gutem Grund verboten" muss ich da lesen. Wie kann man für so einen schwammigen Begriff sein, gleichzeitig aber "Action"-Spiele ausschließen wollen?

    4. Sie wollen, dass die Politik "Eltern, Pädagogen sowie erzieherisch verantwortliche Personen bei der Förderung der Medienkompetenz zu unterstützen." Ja aber dieser Anspruch führt doch gerade zum Gouvernantenstaat, der Spiele zensiert und verbietet.

    Zeichnet diesen Unsinn nicht mit!

  12. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Mitzeichner 08.07.09 - 10:34

    Du hast meine Aussagen überinterpretiert.

    Ich boykottiere keineswegs eine Wahl, denn ich will nicht, dass sich die BRD irgendwann wieder im braunen Drecksumpf wiederfindet. Keine Sorge, ich wähle schon immer irgendeine der "etablierten" Parteien, um meine Stimme nicht zu verschenken; nur: ändern tut sich deswegen nichts.
    Zitat (angeblich von Tucholsky): "Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten."

    "Nichts unternehmen" ist sicherlich nicht die Alternative, das habe ich auch erkannt und deswegen die Petition unterzeichnet. Dummerweise wurde die geballte Volksmeinung vom geballten Politikerunwillen und -wissen ignoriert. Das frustriert.

    > Wo ist die Alternative?
    Na wo isse denn? Jetzt bin ich aber gespannt. Etwa "Piratenpartei"? Wie gesagt - den Einfluss der parlamentarischen Opposition (sollte diese Partei es überhaupt bis auf diese Stufe schaffen) auf die Gesetzgebung der abolutistisch Herrschenden habe ich bereits beschrieben.

  13. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Ingo von Knito 08.07.09 - 10:42

    Es gibt keine Alternative zu Aufklärung, Bildung und Wahlen. (Zumindest nicht auf legalem demokratischem Wege). Frankreich macht es da was anders und zündet einfach die Autos der Politiker an.

    Klärt eure Mitmenschen auf, wenn ihr Ahnung habt. Geht Wählen denn jede NichtStimme ist eine CDU-Stimme(bzw. stärkste Partei). Unterstützt Projekte wie Abgeordnetenwatch. Versucht politische Probleme in die *Öffentlichkeit* zu rücken. Vor allem setzt euch für Bildung ein. Das ist eine Grundvoraussetzung der Demokratie.

    -- btw --
    Mir ist das demokratische System auch nicht Recht, aber es nunmal das einzige was hier zur Verfügung steht.

    Klar machen zum ändern!

  14. Re: ... und das ist auch gut so!

    Autor: Buzzelmann 08.07.09 - 10:53

    > Was bitte soll so eine schwachsinnige Petition?

    Mag in deinen Augen so klingen, die Frage kann man sich stellen auch wenn sie am Thema vorbei ist. Schwachsinnig ist wohl jede Petition für die man nicht ist...

    > 1. Es gibt kein Gesetz oder keinen konkreten
    > Vorschlag, der kurz vor der Umsetzung wäre. Die
    > Länder wollen viele Dinge irgendwann mal machen
    > und am Ende wird zum Glück nichts daraus.

    Darum geht es doch nicht, sondern darum das man versucht und das gebetsmühlenartig denen das endlich einzuhämmern das sie unsachlich argumentieren. Glück ist meistens ein schlechter Ratgeber, oder verlässt du dich ausschließlich auf den Zufallsfaktor ?

    >
    > 2. Die haben den Artikel 5 GG nicht einmal bis zum
    > Ende gelesen.

    Das hindert sie nicht daran Gesetze zu verabschieden die den Artikel mit Füßen treten und zu hoffen das Karlsruhe das wieder kassiert ist sehr mutig. Du hoffst immer darauf das die Art. 5 GG immer richtig interpretieren. Leichtsinnig kann man dazu sagen.

    > 3. Der Begriff "Killerspiel" ist kein offizieller
    > Begriff. Insofern gibt es da auch nichts zu
    > regeln. Ich kann den Demagogen von den Grünen doch
    > auch nicht verbieten "Atom"-Kraft zu sagen.

    Der Vergleich hinkt ein wenig:
    Atomkraft ist ein feststehender Begriff. Da Kernfusion sich noch im Entwicklungsstadium befindet ist hier klar das Kernspaltung gemeint ist. Ausgangsmaterial ist hier Uran oder Plutonium.
    Killerspiel ist sehr diffus und schon von der Begrifflichkeit einfach falsch, also wo ist bitte schön ist die Parallele ?

    >
    > 3 ""Gewaltverherrlichende" Medien hingegen sind
    > aus gutem Grund verboten" muss ich da lesen. Wie
    > kann man für so einen schwammigen Begriff sein,
    > gleichzeitig aber "Action"-Spiele ausschließen
    > wollen?

    Naja seit dem 1.7.2008 ist das Gesetz in Kraft und dort wird explizit von "Gewaltverherrlichung" gesprochen.

    >
    > 4. Sie wollen, dass die Politik "Eltern, Pädagogen
    > sowie erzieherisch verantwortliche Personen bei
    > der Förderung der Medienkompetenz zu
    > unterstützen." Ja aber dieser Anspruch führt doch
    > gerade zum Gouvernantenstaat, der Spiele zensiert
    > und verbietet.

    Was ist daran falsch, die meisten Eltern sind Internet-Legastheniker. Die meisten vernünftigen älteren Menschen die sich damit vernünftig auseinandergesetzt haben können das später besser differenzieren. Absolut begrüssenswert. Wie das zu einen "Gouvernantenstaat" führt ist mir nicht ganz klar, oder möchtest du Eltern das Erziehungsrecht absprechen ?

    > Zeichnet diesen Unsinn nicht mit!
    Denk nochmal drüber nach...


  15. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: ziemlich tolerant 08.07.09 - 11:04

    Eine REVOLUTION wäre heute nicht mehr möglich. Dafür existieren schon zu viele Profiteure, die dem System was abgewinnen können.

  16. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: wiefelspuetzer 08.07.09 - 11:07

    > Oh Mann. Wenn jemand noch nicht mal bereit
    > demokratische Mittel einzusetzen soll er sich auch
    > nicht über mangelnde Demokratie bescheren. Klar
    > sehe ich es auch das eine Stimme denen am Arsch
    > vorbei geht.
    >
    > Stell dir mal eine jede Revolution vor aus dem
    > letzten Jahrtausend mit Eurer Einstellung:
    > "Hmm ja bringt sowie nichts wenn ich auf die
    > Straße gehe. Ich bleib einfach daheim;
    > Interessiert sich eh keiner für meine Stimme"

    Dir ist schon klar, dass eine Revolution die Abschaffung des Systems bedeutet und KEIN legitimes Mittel einer Demokratie ist?

    Wenn Politiker wie Wiefelspuetz mit Blick auf solche Petitionen schon vor dem Ergebnis derselben und vor der Anhoerung klar stellen, dass diese keinerlei Einfluss auf das Gesetzgebungsverfahren [1] haben werden, kann uns Normalbuerger doch nur noch das Grauen kommen.
    Im Endeffekt stellt er doch klar, dass er sich als Politiker frei von der Gesellschaft und ihren Wuenschen und Lebensvorstellungen bewegt und ihm Demokratie, der Wille des Volkes einen feuchten Dreck angeht.

    [1] https://www.golem.de/0905/66980.html

  17. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Ingo von Knito 08.07.09 - 11:07

    Ja OK :-)
    Bleib einfach Zuhause und jammer.
    Suum cuique - "Jedem das Seine" *hust*

    Klar machen zum ändern!

  18. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Nervenbündel 08.07.09 - 11:09

    Revolution wird es in Deutschland nicht geben. Wie gesagt, zu viele Profiteuere, aber auch zu viele denen es nicht schlecht genug geht. Dazu noch die, die keinen Handlungsbedarf sehen.

    Es ist und bleibt eine besorgte Minderheit, die als Spinner abgetan wird.
    Ingo, hör auf den LEute zu sagen, sie solln was ändern, machs selbst du Troll.

  19. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Ingo von Knito 08.07.09 - 11:10

    wiefelspuetzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass eine Revolution die
    > Abschaffung des Systems bedeutet und KEIN
    > legitimes Mittel einer Demokratie ist?

    Ist mir bewusst ;-)
    Ich versuche ja auch über demokratische Mittel was zu verändern, aber vielleicht in 10-15 Jahren wenn alle die Schnauze voll haben kommt es ja womöglich zur nächsten Revolution.
    https://forum.golem.de/read.php?33580,1834197,1834292#msg-1834292

    > Wenn Politiker wie Wiefelspuetz mit Blick auf
    > solche Petitionen schon vor dem Ergebnis derselben
    > und vor der Anhoerung klar stellen, dass diese
    > keinerlei Einfluss auf das Gesetzgebungsverfahren
    > [1] haben werden, kann uns Normalbuerger doch nur
    > noch das Grauen kommen.
    > Im Endeffekt stellt er doch klar, dass er sich als
    > Politiker frei von der Gesellschaft und ihren
    > Wuenschen und Lebensvorstellungen bewegt und ihm
    > Demokratie, der Wille des Volkes einen feuchten
    > Dreck angeht.

    Meinst du etwa das bringt mich nicht zum weinen? Es ist zum kotzen.




    Klar machen zum ändern!

  20. Re: ...wird wieder ignoriert

    Autor: Wikifan 08.07.09 - 11:16

    Mitzeichner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keine Sorge, ich wähle schon immer irgendeine der "etablierten" Parteien, um meine Stimme nicht zu verschenken

    Aber sich dann beschweren, wenn alles gleich bleibt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  2. bib International College, Paderborn
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 33,95€
  4. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    1. Cabrio: Renault R4 Plain Air als Elektro-Retroauto
      Cabrio
      Renault R4 Plain Air als Elektro-Retroauto

      Renault hat sein Kultmodell aus den späten 60er Jahren neu aufgelegt. Der Renault 4 Plein Air ist zeitgemäß mit einem Elektroantrieb ausgerüstet.

    2. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    3. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.


    1. 07:18

    2. 19:25

    3. 17:38

    4. 17:16

    5. 16:30

    6. 16:12

    7. 15:00

    8. 15:00