1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinetickets: 17-Jähriger…

Kein Verständnis für den Täter, aber ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: elcaron 11.06.21 - 17:34

    ... warum zum Teufel durchsuchen Polizisten das Handy eines Zeugen?

  2. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: iKnow23 11.06.21 - 17:40

    Tja.
    Vielleicht wollte er sich wichtig machen und hat denen die Videos gezeigt statt per Mail zu senden. . Während des Schauens kamen dann Benachrichtigungen rein, wie „WA - Ey Alta… vertickst du noch die geklauten Tickets? Brauche zwei.“
    Also so richtig richtig dumm gelaufen. :D

  3. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Benutztername12345 11.06.21 - 18:02

    (Haus-)Durchsuchungen bei (möglichen) Zeugen sind erlaubt. Und Zufallsfunde dürfen verwertet werden.

    Wie sehr das Menschen motiviert sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen kann man sich denken.

  4. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: foobarJim 11.06.21 - 18:27

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... warum zum Teufel durchsuchen Polizisten das Handy eines Zeugen?

    Na ja, wenn er denen sein Telefon in die Hand drückt und die Polizeibeamten scrollen durch die Videos fällt halt auch auf was sonst noch so drauf ist. Er hätte das Video auch vorher runterladen können. Aber es hat ja den Richtigen erwischt. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  5. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Sea 11.06.21 - 18:38

    Wie kommt man denn von einem Video auf andere Apps wie Mails etc um solche Informationen zu sehen?
    Das ist schlicht und ergreifend ein ungerechtfertigter Eingriff in die Privatsphäre. So lange da davor kein entsprechender Verdacht bestand, gehört der Beamte gefeuert und die Beweise Als Illegal erlangt betracht. Aber illegal erlangte Beweise gibt's in D ja nicht... Bzw sie werden Trotzdem zugelassen und verwertet.

    Ist Mal wieder ein Hirnrissiger Schritt um möglichst viel Misstrauen gegen die Polizei aufzubauen, bis wir zustande wie in den USA haben, wo niemand mit den Cops redet, der noch halbwegs bei Verstand ist

  6. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: ger_brian 11.06.21 - 18:44

    Es würde schon reichen, dass in dieser Zeit eine Benachrichtigung angezeigt wurde.

  7. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: foobarJim 11.06.21 - 19:01

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommt man denn von einem Video auf andere Apps wie Mails etc um solche
    > Informationen zu sehen?
    > Das ist schlicht und ergreifend ein ungerechtfertigter Eingriff in die
    > Privatsphäre. So lange da davor kein entsprechender Verdacht bestand,
    > gehört der Beamte gefeuert und die Beweise Als Illegal erlangt betracht.

    Woher weißt du denn wie was genau eingesehen wurde? Woher weißt du, dass bei den Bildern oder Videso nicht irgendwas dabei war was auf den Betrug hinwies? Screenshots oder ähnliches. Aus der Pressemitteilung kann ich auch nicht herauslesen, ob der Jugendliche das Handy abgeben musste oder ob die Polizisten in seinem beisein und seinem Einverständnis sein Handy durchsucht haben.

    Du wirfst hier direkt mit Anschuldigen um dich ohne die Fakten zu kennen. Auf der anderen Seite erwartest du von anderen, dass sie sich bitteschön pingelig an Gesetze zu halten haben.

    Ja, es wäre möglich, dass die Polizisten das Handy illegal durchsucht haben. Aber bevor man da nicht wenigsten halbwegs Hinweise dafür hat, sollte man sich doch etwas zurück halten.

  8. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Inori-Senpai 11.06.21 - 19:53

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kommt man denn von einem Video auf andere Apps wie Mails etc um
    > solche
    > > Informationen zu sehen?
    > > Das ist schlicht und ergreifend ein ungerechtfertigter Eingriff in die
    > > Privatsphäre. So lange da davor kein entsprechender Verdacht bestand,
    > > gehört der Beamte gefeuert und die Beweise Als Illegal erlangt betracht.
    >
    > Woher weißt du denn wie was genau eingesehen wurde? Woher weißt du, dass
    > bei den Bildern oder Videso nicht irgendwas dabei war was auf den Betrug
    > hinwies? Screenshots oder ähnliches. Aus der Pressemitteilung kann ich auch
    > nicht herauslesen, ob der Jugendliche das Handy abgeben musste oder ob die
    > Polizisten in seinem beisein und seinem Einverständnis sein Handy
    > durchsucht haben.
    >
    > Du wirfst hier direkt mit Anschuldigen um dich ohne die Fakten zu kennen.
    > Auf der anderen Seite erwartest du von anderen, dass sie sich bitteschön
    > pingelig an Gesetze zu halten haben.
    >
    > Ja, es wäre möglich, dass die Polizisten das Handy illegal durchsucht
    > haben. Aber bevor man da nicht wenigsten halbwegs Hinweise dafür hat,
    > sollte man sich doch etwas zurück halten.

    Die Polizei hat im Moment nun einmal kein gutes Standing was solche Sachen angeht. Der Kerl warminderjährig, vielleicht hat den Polizisten noch was anderes in der Galerie interessiert. Sind ja erst gestern wieder welche aufgeflogen

  9. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Smolo 11.06.21 - 21:02

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommt man denn von einem Video auf andere Apps wie Mails etc um solche
    > Informationen zu sehen?
    > Das ist schlicht und ergreifend ein ungerechtfertigter Eingriff in die
    > Privatsphäre. So lange da davor kein entsprechender Verdacht bestand,
    > gehört der Beamte gefeuert und die Beweise Als Illegal erlangt betracht.
    > Aber illegal erlangte Beweise gibt's in D ja nicht... Bzw sie werden
    > Trotzdem zugelassen und verwertet.
    >
    > Ist Mal wieder ein Hirnrissiger Schritt um möglichst viel Misstrauen gegen
    > die Polizei aufzubauen, bis wir zustande wie in den USA haben, wo niemand

    Doch die gibt es leider wenn es nämlich gegen Die Regierung oder einen Beamten geht und dafür gibt es unzählige Fälle. Traurig aber wahr.
    > mit den Cops redet, der noch halbwegs bei Verstand ist

  10. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Atrocity 12.06.21 - 00:01

    Liest Du Nachrichten? Der Polizei würde ich so gut wie alles zutrauen.
    Auch wenn es bei weitem nicht alle Beamten sind ist die Chance an ein schwarzes Schaf zu kommen viel zu hoch.

  11. Re: Kein Verständnis für den Täter, aber ...

    Autor: Oekotex 15.06.21 - 09:33

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es bei weitem nicht alle Beamten sind ist die Chance an ein
    > schwarzes Schaf zu kommen viel zu hoch.

    Wie hoch ist diese Wahrscheinlichkeit und wie kann man sie berechnen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior SAP Inhouse Consultant (m/w/d) ECTR / Content Server
    HOMAG GmbH, Schopfloch
  2. Senior IT-System Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  3. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
  2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
  3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021