Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ONT: "Massive Störungen" bei freier…

Darf ich mal klugscheißen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 10.09.19 - 20:10

    Glasfaser-Anschlüsse wären erst bei 40/100GbE moduliert.
    Insofern gibt es keine Privatkunden-Anschlüsse mit Glasfaser-Anschlüssen die ein Modem haben.

  2. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Faksimile 10.09.19 - 20:15

    Bridge oder Medienwandler ...

  3. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 11.09.19 - 06:48

    > Bridge oder Medienwandler ...

    Ne, in den meisten Fällen sind es vermutlich sogar Router.
    Aber eben ohne Modem.

  4. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Faksimile 11.09.19 - 13:07

    Und wie wird dann aus Laserlicht das elektrische Signal für Ethernet?

  5. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 11.09.19 - 13:24

    > Und wie wird dann aus Laserlicht das elektrische Signal für Ethernet?

    Auf jeden Fall nicht durch Modulation und Demodulation.
    Zumindest nicht bei allem anderen außer 40/100GbE.

  6. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 13:44

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wie wird dann aus Laserlicht das elektrische Signal für Ethernet?
    >
    > Auf jeden Fall nicht durch Modulation und Demodulation.
    > Zumindest nicht bei allem anderen außer 40/100GbE.

    Inwiefern ist ein Laser nicht ueblicherweise amplitudenmoduliert?

  7. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 11.09.19 - 14:55

    >> Auf jeden Fall nicht durch Modulation und Demodulation.
    >> Zumindest nicht bei allem anderen außer 40/100GbE.

    > Inwiefern ist ein Laser nicht ueblicherweise amplitudenmoduliert?

    Licht und nicht Licht ist keine Modulation.
    PAM hast Du erst bei 40/100GbE.

  8. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 16:33

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Auf jeden Fall nicht durch Modulation und Demodulation.
    > >> Zumindest nicht bei allem anderen außer 40/100GbE.
    >
    > > Inwiefern ist ein Laser nicht ueblicherweise amplitudenmoduliert?
    >
    > Licht und nicht Licht ist keine Modulation.
    > PAM hast Du erst bei 40/100GbE.

    Da wuerde ich glatt widersprechen, es gibt meines Erachtens nach keine derzeit verwendete Uebertragungsart, die lediglich auf Licht/kein Licht beruht, es gibt immer auch eine notwendige zeitliche Synchronisation, also einen Traeger. Wie dieser realisiert wird, das mag sich unterscheiden aber wir haben hier definitiv variable Amplituden plus einen Traeger also genau das was die Definition von Modulation beschreibt.

  9. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 11.09.19 - 16:51

    > Da wuerde ich glatt widersprechen, es gibt meines Erachtens nach keine
    > derzeit verwendete Uebertragungsart, die lediglich auf Licht/kein Licht
    > beruht, es gibt immer auch eine notwendige zeitliche Synchronisation, also
    > einen Traeger. Wie dieser realisiert wird, das mag sich unterscheiden aber
    > wir haben hier definitiv variable Amplituden plus einen Traeger also genau
    > das was die Definition von Modulation beschreibt.

    Doch, das ist so. Moduliert wird erst ab 40GbE (PAM4).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 16:56 durch Bonita.M.

  10. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 17:00

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, das ist so. Moduliert wird erst ab 40GbE (PAM4).

    Woher weisst du dann, ob hell dunkel hell das Signal "hell dunkel hell" ist oder aber ob das Signal "dunkel hell dunkel" geschickt wurde, du aber etwas zu spaet oder zu zeitig reingehoert hast? Es gibt keinen zusaetzlichen physischen Traeger, auf dem synchronisiert werden koennte.

  11. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: j0hnd0e 11.09.19 - 17:06

    Es gibt Taktrückgewinnung und selbstsynchronisierende Codes. Das ist kein Hexenwerk. Das Signal besteht nur aus einer Folge von "an" und "aus" Zuständen.

    Die Unterscheidung ist trotzdem Quatsch, denn es gibt offensichtlich einen Träger, nämlich das Licht einer bestimmten Wellenlänge, das auf einfachste Weise amplitudenmoduliert wird.

  12. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 17:22

    j0hnd0e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Die Unterscheidung ist trotzdem Quatsch, denn es gibt offensichtlich einen
    > Träger, nämlich das Licht einer bestimmten Wellenlänge, das auf einfachste
    > Weise amplitudenmoduliert wird.

    Ja, manchmal sieht man den Wald vor Baeumen nicht. Nichts desto trotz bleibe ich dabei, dass das Signal eben nicht aus hell/dunkel besteht oder es ueberhaupt koennte sondern dass es notwendigerweise zeitlich moduliert werden muss. Die Definition von Modulation legt ja nicht fest, wieviele Variablen/Konstanten es geben darf. Kein Algorithmus der Welt kann aus zufaellig langen Signalen (an/aus ohne zeitliche Muster) ein Ergebnis reproduzieren.

  13. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: j0hnd0e 11.09.19 - 17:36

    Du scheinst eine komische Definition von Modulation zu verwenden. Das Signal besteht nur aus einer Abfolge von zwei Zuständen (Symbolen), sowas wie 00001110100100101110011101010101000110100011111111111000101001111100101000011 (aber nicht zeitdiskret). Der Takt wird aus diesem Signal gewonnen.

  14. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 17:45

    j0hnd0e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst eine komische Definition von Modulation zu verwenden. Das
    > Signal besteht nur aus einer Abfolge von zwei Zuständen (Symbolen), sowas
    > wie
    > 000011101001001011100111010101010001101000111111111110001010011111001010000
    > 11 (aber nicht zeitdiskret). Der Takt wird aus diesem Signal gewonnen.

    Hier liegst du ein ganz kleines bisschen falsch, Licht hat kein 1 oder 0, es hat an und aus und ganz viel dazwischen. Du verwechselst das bereits demodulierte Signal mit dem physischen Traeger.
    Wenn du keine Muster kennst, die erkennbar sind, zu genau diesem Zweck ist diese Folge an/aus voellig wertlos, da du nicht weisst, ob 0 = 00 = 000 = 0000 ist oder eben doch nicht. Genaugenommen koenntest du nicht einmal zwischen 0 und 00 unterscheiden. Enweder du modulierst Symbole auf oder freust dich, dass es schnell flackert.

  15. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: j0hnd0e 11.09.19 - 17:53

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier liegst du ein ganz kleines bisschen falsch, Licht hat kein 1 oder 0,

    Ich kann hier schlecht ein analoges Signal aufmalen und hatte extra dazugeschrieben, dass das Signal nicht zeitdiskret ist. Dass ein Signal, von dem der Empfänger weiß, dass es nur zwei Zustände annehmen soll, mit einer analogen Amplitude dargestellt wird, ist für den Zweck dieser Diskussion überflüssig.

    > da du nicht weisst, ob 0 = 00 = 000 = 0000 ist oder eben doch nicht.

    Wenn dir mehrere Leute sagen, dass du nicht Recht hast, und dir schon die Stichwörter nennen, wie das wirklich funktioniert, dann wäre es ein Gebot der Höflichkeit, sich mal kurz in das Thema einzulesen, bevor man einfach den selben Blödsinn wiederholt. Wikipedia existiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 17:58 durch j0hnd0e.

  16. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 18:12

    j0hnd0e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir mehrere Leute sagen, dass du nicht Recht hast, und dir schon die
    > Stichwörter nennen, wie das wirklich funktioniert, dann wäre es ein Gebot
    > der Höflichkeit, sich mal kurz in das Thema einzulesen, bevor man einfach
    > den selben Blödsinn wiederholt. Wikipedia existiert.

    Und wenn du dich noch so kringelst, ohne Referenz geht es nicht. Es spielt keine Rolle, ob du als Referenz einfache oder komplexe Muster nimmst.

    Die genannten Verfahren dienen allenthalben dazu die Fehleranfaelligkeit zu minimieren und/oder die Ausbeute zu maximieren.

    So ganz nebenbei kannst du "Taktrueckgewinnung" ohne Takt wirklich schwierig umsetzen.

    Nachtrag: Schau auf die Sendeseite, nicht die Empfangsseite, dort wird moduliert.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 18:23 durch bombinho.

  17. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: j0hnd0e 11.09.19 - 18:34

    Eine Folge von aus, an, aus, an, aus, an, ... unterschiedlicher Längen wird an sich nicht als Modulation bezeichnet. Zu einer Modulation gehört ein Trägersignal, das moduliert wird. Die zeitliche Abfolge der Zustände ist keine Modulation sondern eine Kodierung. Der Empfänger verwendet Eigenschaften der Kodierung, um einen synchronen Takt zu generieren.

  18. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: senf.dazu 11.09.19 - 18:35

    psst.. einen Dauerstrichlaser mit einem Ein-Aus Dingens zu schalten nennt man auch Modulation und das Ein-Aus Dingens nennt man einen optischen Modulator. Wird übrigens gern mühselig aus spannungsabhängigen Phasen/Delayschiebern zusammengebaut weil den Physikern nix Besseres einfällt. Im Augenblick wohl typ. für 100G verwendet aber da an mehr als 25G Modulationsrate noch gearbeitet wird (für die 400G Übertragungsrate sollens 50G Modulationsrate werden) werden die 100G aus 4x25G zusammengesetzt - 4 Modulatoren - und entweder 4 Fasern (je Richtung) oder 1 Faser (je Richtung) mit 4 Wellenlängen.
    PAM4 wird aber gern auf den 100G DAC QFSP Strippen genutzt - das ist aber keine optische sondern Kupferübertragung - auf 4 Lanes mit jeweils 25 GBit/s je Lane - mit maximalen Kabellängen im wenige Meter Bereich. Für die 50G optische Übertragung soll aber wohl eine komplexere Modulation als schlichtes PAM2 genutzt werden ..

  19. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: bombinho 11.09.19 - 18:59

    j0hnd0e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Folge von aus, an, aus, an, aus, an, ... unterschiedlicher Längen wird
    > an sich nicht als Modulation bezeichnet.
    > Zu einer Modulation gehört ein
    > Trägersignal, das moduliert wird. Die zeitliche Abfolge der Zustände ist
    > keine Modulation sondern eine Kodierung. Der Empfänger verwendet
    > Eigenschaften der Kodierung, um einen synchronen Takt zu generieren.

    Ist QAM dann ein Modulations- oder ein Kodierungsverfahren? Die ueberwiegende Informationsmenge ist kodiert, trotzdem wuerde ich nicht auf die Idee kommen, QAM nicht als Modulation zu bezeichnen.

    Am Anfang ist nicht der Empfaenger, es ist der Sender. Dieser Sender hat einen Takt.
    Es ist ein Problem der Demodulation, hinterher aus verzerrten und/oder reduzierten Informationen diesen zeitlichen Traeger wieder herauszuarbeiten. Haette der Sender keinen Takt (respektive feste Muster), kann auch auf der Empfaengerseite die Information nicht zugeordnet werden. Eindeutigkeit vs. Eineindeutigkeit. Wir haben hier nur die Information "an/aus", insofern du nicht mit einem genialen anderen Traeger als Zeit rausruecken kannst, bleibt nur die Zeit, um eine eineindeutige Zuordnung treffen zu koennen.

  20. Re: Darf ich mal klugscheißen?

    Autor: Bonita.M 11.09.19 - 19:33

    > Woher weisst du dann, ob hell dunkel hell das Signal "hell dunkel hell"
    > ist oder aber ob das Signal "dunkel hell dunkel" geschickt wurde, du aber
    > etwas zu spaet oder zu zeitig reingehoert hast? Es gibt keinen zusaetzlichen
    > physischen Traeger, auf dem synchronisiert werden koennte.

    Das ist wie mit jeder seriellen Verbindung, dass es eine Synchronisation gibt.
    Z.B. durch das Framing mit den CRC-Checksummen-Varianten bei Ethernet.
    Und das die Sache ist ja völlig unabhängig davon, ob das Signal moduliert
    ist oder nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  4. mpex GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
    iOS 13 im Test
    Apple macht iOS hübscher

    Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

  2. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
    T-Systems
    Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

    Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen

    Unterlassungsbriefe sollen dabei helfen, das mittlerweile schwerwiegende Problem von DDoS-Angriffen in Rainbow Six Siege zu bekämpfen. Ubisoft will allerdings auch eigene technische Makel in der Netzwerkinfrastruktur beheben und die Cheater so effizienter verbannen.


  1. 12:03

  2. 12:02

  3. 11:17

  4. 11:05

  5. 10:50

  6. 10:33

  7. 10:11

  8. 09:56