Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ONT: "Massive Störungen" bei freier…

SFP?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SFP?

    Autor: fesc2000 11.09.19 - 07:53

    Dann ist also ein SFP Modul (bzw äquivalent) ein akzeptierter Abschluss, laut der Definition. Warum soll ich mir sowas nicht selbst anschaffen dürfen?
    Und eine eventuelle Storung trifft ja nur mich selbst, andernfalls hat der Provider was in seinem Netzmanagement falsch gemacht.

  2. Re: SFP?

    Autor: ikhaya 11.09.19 - 08:48

    es erleichtert die Störungsfindung wenn der Anbieter bis zum OnT messen kann.

  3. Re: SFP?

    Autor: fesc2000 11.09.19 - 09:51

    Dann kann der Provider ja in seinen Vertrag schreiben dass vor-Ort Service für vom Kundengerät verursachte Störungen in Rechnung gestellt werden.
    Oder wie bei Kabel, der Kunde behält das Providergerät zur Störungssuche (oder bekommt einfach einen optischen loopback Stecker).

    Das ganze ist die gleiche Argumentation wie bei Kabel, da geht es inzwischen auch, und bei Glasfaster ist es noch viel unproblematischer (punkt-zu-punkt, nicht-elektrische Verbindung). Da ist es meiner Meinung nach praktisch unmöglich andere zu stören.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 09:58 durch fesc2000.

  4. Re: SFP?

    Autor: fesc2000 11.09.19 - 10:18

    Ok, dass es sowas wie GPON gibt und es verwendet wird wusste ich nicht ...

  5. Re: SFP - gute Möglichkeit

    Autor: senf.dazu 11.09.19 - 10:39

    Erscheint mir auch als gute Möglichkeit. Letztlich könnte das SFP Modul sogar notralls vom jeweiligen Anbieter kommen .. da wird man aber ernste Schwierigkeiten haben zu erklären worin denn dieser Notfall technisch besteht ..

    Bei den anderen Endgerätfreiheiten war ja auch die Definition der jeweiligen gemeinsamen Netzschnittstelle durch die Anbieter nötig - da kann man schließlich auch Vorgaben zum Testen reinschreiben. Zumal die Anbieter ja im Augenblick wohl alle handelsübliches GPON einsetzen - egal wie die Netzstruktur nun aussieht.

  6. Re: SFP?

    Autor: MarcusK 11.09.19 - 11:14

    fesc2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist also ein SFP Modul (bzw äquivalent) ein akzeptierter Abschluss,
    > laut der Definition. Warum soll ich mir sowas nicht selbst anschaffen
    > dürfen?
    > Und eine eventuelle Storung trifft ja nur mich selbst, andernfalls hat der
    > Provider was in seinem Netzmanagement falsch gemacht.

    oder du hast keine Ahnung wie Glasfaser netzte aufgebaut sind. Es gibt dort optischer/passive Verteiler also hängen mehrere Teilnehmer zum Schluss an einer Faser. Da müssen sich alle Teilnehmer richtig verhalten damit es funktioniert.
    Man kann also von dem eigenen Anschluss auch andere Teilnehmer stören.

  7. Re: SFP?

    Autor: Faksimile 11.09.19 - 14:04

    Nicht unbedingt. Der "Durchgang" der optischen Leitung wird mit einem"einfachen Laser" ermittelt. Also "Licht rein", "Licht raus" heisst Durchgang.
    Mit Signal kann aber durchaus eine höhere Dämpfung auftreten, die die Verbindung unmöglich macht. Selber schon gesehen ...

  8. Re: SFP?

    Autor: Faksimile 11.09.19 - 14:08

    Das ist so nicht unbedingt richtig. Es hängt davon ab, welcher Anbieter und aus welcher Richtung und bis zu welchem Punkt man die "Leitung" betrachtet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. mpex GmbH, Berlin
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  3. 189,00€
  4. (Restposten und Einzelstücke reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
    iOS 13 im Test
    Apple macht iOS hübscher

    Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

  2. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
    T-Systems
    Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

    Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen

    Unterlassungsbriefe sollen dabei helfen, das mittlerweile schwerwiegende Problem von DDoS-Angriffen in Rainbow Six Siege zu bekämpfen. Ubisoft will allerdings auch eigene technische Makel in der Netzwerkinfrastruktur beheben und die Cheater so effizienter verbannen.


  1. 12:03

  2. 12:02

  3. 11:17

  4. 11:05

  5. 10:50

  6. 10:33

  7. 10:11

  8. 09:56