1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenStreetMap: Crisismapping nach dem…

Google hilft da nicht viel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google hilft da nicht viel

    Autor: Hans-Dieter3 15.01.10 - 12:54

    Wenn die technische Infrastruktur weitgehend zerstört ist braucht man dort Offlinematerial. Das bietet Google Maps nicht.

    Kartenmaterial von OSM (gerenderte Karten und Rohdaten) lässt sich bequem herunterladen (z.B. mit OSM Tile Downloader) und dann mobil auf dem PDA nutzen (z.B. mit OSM Tracker).

  2. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.10 - 13:24

    Ich weiß nicht, was an Google Maps offline so schwierig sein soll. Gerenderte, also statische Karten lassen sich doch auch in GM erzeugen.

    Ob die wirklich hilfreich sind ist was anderes. Ich kann mir nicht vorstellen, das google bei dem armen Land soviel Interesse an der Aktualität hat. Außerdem helfen in vielen derart zerstörten Gebieten auch nicht unbedingt Straßenkarten, wenn man mit normalen Fahrzeugen nirgends mehr durch kommt.

    Im Übrigen ist die Herstellung von Fernmeldeverbindungen eins der ersten Ziele (vor allem der Journaille, die Bilder von Leichen und traurigen Kindern zeigen will) und auch dank militärischer Mittel in kürzester Zeit machbar. Fehlt noch, dass da jetzt jeder THW-Truppführer mit Helferkomplex mit seinem PDA durch die Ruinen latscht und dann später das Bundesverdienstkreuz haben will.

    Duke.

  3. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: wooow 15.01.10 - 13:34

    Du kannst bei OSM runterladen wie du lustig bis, bei GM nicht. Wenn du pech hast sperrt GM nach einer gewissen zeit deine IP für 24h.

    Und ja, das kommt recht häufig vor. Z.B navimapper (WM app) konnte das bis version 0.6, die user wurde aber reihenweise gesperrt :-)

  4. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: dustball 15.01.10 - 16:06

    Meines Wissens nach ist es in den Lizenzbedingungen von Google Maps auch ausdrücklich untersagt, das Kartenmaterial in Verbindung mit routingfähiger Software zu nutzen. Gucken und ausdrucken darf man, solange das "Copyright by Google" sichtbar ist auf dem Ausdruck. Turn-by-turn-Navigation mit dem Material ist aber untersagt. Gibt also noch lizenzrechtliche Hürden, die die Helfer da wegräumen müssen, um Google-Material zu nutzen.

    (ok, in diesem Fall wird sicher Google da auch ein Auge zudrücken)

  5. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: Ritter von NI 15.01.10 - 19:48

    Und morgen fährt Google mit dem Street View Wagen durch

  6. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: Hantilles 15.01.10 - 20:16

    Da kommste gerade sowas von gar nicht mit’m Auto durch…

  7. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: Ritter von NI 15.01.10 - 22:41

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kommste gerade sowas von gar nicht mit’m Auto durch…

    Dann halt mit der Google Street View Rikscha, oder mit dem Google Street View Elefanten, oder dem Google Street View Trümmer Krabbler....

  8. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: xsosos 16.01.10 - 00:58

    Na immerhin haben sie eine Mille für Soforthilfe springen lassen, ist zwar nicht viel für so einen Konzern aber immerhin wenn es Vorbildwirkung hat…

  9. Re: Google hilft da nicht viel

    Autor: kjdbsbhds 18.01.10 - 09:11

    hab osm sogar aufm k800i handy...ist echt praktisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim
  4. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 31,49€
  2. 22,99€
  3. 4,63€
  4. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott