Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera, Vivaldi & Co.: Alternativ…

Vivaldi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vivaldi

    Autor: Baptist 11.06.19 - 12:34

    Ich nutze Vivaldi quasi seit Anfang an als meinen Standard-Browser und bin damit stets gut gefahren. Für manchen Nutzer mag der Browser zu überladen sein, aber mir sagt vor allem die hohe Anpassbarkeit zu.

    Sollte sich nun aber, entgegen aller Beteuerungen herausstellen, dass sich damit kein AdBlocker betreiben lässt, dann würde ich, so sehr es mir auch widerstreben mag, tatsächlich überlegen Firefox zu meinem Standard-Browser zu machen.

    Firefox habe ich seit etlichen Jahren nur noch zum Abgleich beim Entwickeln von Web-UIs verwendet, aber nie zum aktiven surfen. Das würde sich aber ändern, wenn Googles Entscheidung tatsächlich auf die anderen Chromium-Browser durchschlägt.

    Und ich denke, dass es wirklich vielen Nutzern so geht. Ich bin mir nicht sicher, ob sich Google dessen bewusst ist. Die Motive von Google sind klar. Sie wollen nicht, dass die eigenen Nutzer ihr Hauptgeschäft blockieren können. Natürlich behaupten sie, dass es im Nutzersinne sei, aber daran glauben tut wohl auch niemand. Ich bin gespannt, wie sich diese Entwicklung nachhaltig auf die Browser-Nutzung auswirkt.

  2. Re: Vivaldi

    Autor: Tuxfreak 11.06.19 - 13:02

    Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

  3. Re: Vivaldi

    Autor: \pub\bash0r 11.06.19 - 13:14

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Solang ich in Firefox weiterhin Werbung blocken kann ... wieso wäre das paradox?
    Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf Googles Code basiert und brauchbar ist?

  4. Re: Vivaldi

    Autor: Das Osterschnabeltier 11.06.19 - 13:20

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    nicht wirklich. Es geht um Funktionalität, nicht um Befindlichkeiten welche Firma dahinter steckt.

  5. Re: Vivaldi

    Autor: simotroon 11.06.19 - 13:45

    Hab von FF auf Vivaldi gewechselt.
    Da Vivaldi aber nicht in der Lage war einfache Bugs zu fixen, bin ich wieder zurück

  6. Re: Vivaldi

    Autor: Das Osterschnabeltier 11.06.19 - 14:08

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab von FF auf Vivaldi gewechselt.
    > Da Vivaldi aber nicht in der Lage war einfache Bugs zu fixen, bin ich
    > wieder zurück

    welche Bugs? Habe seit der Beta keine Bugs mehr gehabt.

  7. Re: Vivaldi

    Autor: Herr Unterfahren 11.06.19 - 14:16

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Es liegt an uns allen, uns an der Finanzierung von Mozilla zu beteiligen und somit den Einfluß von Google zurückzudrängen.

    Bei welchem anderen Browser kannst Du das sagen?

  8. Re: Vivaldi

    Autor: LarryLaffer 11.06.19 - 14:50

    Vollste Zustimmung.

    Features, die Vivaldi _nativ_ bietet, finde ich bei anderen Browsern oft nicht.

    Addons bei anderen Browsern sind hierfür leider oft keine Lösung; bspw. Mausgesten in Vivaldi vs. in Firefox. Aufgrund der (gegenwärtigen) Architektur von Firefox funktionieren Addonlösungen hierfür nicht auf browserinternen Seiten. Entweder ganz oder gar nicht.

    Handhabung größerer Anzahl an geöffneten Tabs (meinetwegen 90+, um einfach mal irgendeine Zahl in den Raum zu werfen) bei Vivaldi vs. Firefox. So leid es mir aufrichtig tut - keine Chance Firefox, auch nicht mit Dingen wie TreeStyleTabs Addon.

    Ideologisch betrachtet hat Firefox derzeit (noch?!) vor ChromIUM-basierten Browsern die Nase vorn. Chrome selbst ist für mich gänzlich indiskutabel.
    Das sind die Probleme, die mit solch Quasimonopolen einher gehen. Man könnte fast die gute, alte Zeit vermissen, als es auch noch Presto gab.

    Gleiches Fazit: wird ein Blockieren/Unterbinden bei Vivaldi derart verkrüppelt werden, wie es derzeit zu befürchten ist, so bliebe keine Alternative als Vivaldi aus dem Fenster zu werfen.

    Gewisse Dinge sind, bei Wunsch der Wahrung von schützenswerten Prinzipien, schlicht inakzeptabel.

  9. Re: Vivaldi

    Autor: Vaako 11.06.19 - 15:01

    Nutze eigentlich schon immer Firefox und finde den ganz ordentlich. Einzige Nachteile fuer mich sind derzeit ist das man das ständige geupdate gebettel nicht ausstellen kann. Und das er wenn ich was videos oder bilder wo hochladen will am ende oft einfach hängen bleibt und dann muss ich doch Chrome nutzen. Und bei Youtube live streams crashed auch manchmal das video. Dann hat man noch diese ganzen extra Prozesse die viel zu viel Leistung kosten aber die kann man wenigstens dank ner schnellen google suche abschalten auch wenns nicht empfohlen ist aber immer noch besser wie nen Browser der keine Rücksicht auf Resourcen nimmt und dann ist er wieder nur ein Prozess.

  10. Re: Vivaldi

    Autor: Lurtz 11.06.19 - 15:58

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Nicht so paradox wie die Browserengine von Google zu verwenden. Unter Windows und Android gibt es ja leider keine andere Wahl mehr.

  11. Re: Vivaldi

    Autor: FreiGeistler 11.06.19 - 16:43

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf Googles
    > Code basiert und brauchbar ist?

    Falkon (ehemals Qupzilla).

  12. Re: Vivaldi

    Autor: FreiGeistler 11.06.19 - 16:47

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre
    > paradox
    > > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...
    >
    > Nicht so paradox wie die Browserengine von Google zu verwenden. Unter
    > Windows und Android gibt es ja leider keine andere Wahl mehr.

    Ist neuerdings unter Android Webkit vorgeschrieben, oder wie?

  13. Re: Vivaldi

    Autor: nicoledos 12.06.19 - 09:34

    Welcher Android-Browser setzt nicht auf Chromium?

  14. Re: Vivaldi

    Autor: \pub\bash0r 12.06.19 - 15:43

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf
    > Googles
    > > Code basiert und brauchbar ist?
    >
    > Falkon (ehemals Qupzilla).

    Netter Versuch. Die nutzen QtWebEngine.
    --> https://wiki.qt.io/QtWebEngine
    --> "Qt WebEngine integrates Chromium's fast moving web capabilities into Qt."

    Also auch wieder Google Code.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00