Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera, Vivaldi & Co.: Alternativ…

Vivaldi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vivaldi

    Autor: Baptist 11.06.19 - 12:34

    Ich nutze Vivaldi quasi seit Anfang an als meinen Standard-Browser und bin damit stets gut gefahren. Für manchen Nutzer mag der Browser zu überladen sein, aber mir sagt vor allem die hohe Anpassbarkeit zu.

    Sollte sich nun aber, entgegen aller Beteuerungen herausstellen, dass sich damit kein AdBlocker betreiben lässt, dann würde ich, so sehr es mir auch widerstreben mag, tatsächlich überlegen Firefox zu meinem Standard-Browser zu machen.

    Firefox habe ich seit etlichen Jahren nur noch zum Abgleich beim Entwickeln von Web-UIs verwendet, aber nie zum aktiven surfen. Das würde sich aber ändern, wenn Googles Entscheidung tatsächlich auf die anderen Chromium-Browser durchschlägt.

    Und ich denke, dass es wirklich vielen Nutzern so geht. Ich bin mir nicht sicher, ob sich Google dessen bewusst ist. Die Motive von Google sind klar. Sie wollen nicht, dass die eigenen Nutzer ihr Hauptgeschäft blockieren können. Natürlich behaupten sie, dass es im Nutzersinne sei, aber daran glauben tut wohl auch niemand. Ich bin gespannt, wie sich diese Entwicklung nachhaltig auf die Browser-Nutzung auswirkt.

  2. Re: Vivaldi

    Autor: Tuxfreak 11.06.19 - 13:02

    Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

  3. Re: Vivaldi

    Autor: \pub\bash0r 11.06.19 - 13:14

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Solang ich in Firefox weiterhin Werbung blocken kann ... wieso wäre das paradox?
    Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf Googles Code basiert und brauchbar ist?

  4. Re: Vivaldi

    Autor: Das Osterschnabeltier 11.06.19 - 13:20

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    nicht wirklich. Es geht um Funktionalität, nicht um Befindlichkeiten welche Firma dahinter steckt.

  5. Re: Vivaldi

    Autor: simotroon 11.06.19 - 13:45

    Hab von FF auf Vivaldi gewechselt.
    Da Vivaldi aber nicht in der Lage war einfache Bugs zu fixen, bin ich wieder zurück

  6. Re: Vivaldi

    Autor: Das Osterschnabeltier 11.06.19 - 14:08

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab von FF auf Vivaldi gewechselt.
    > Da Vivaldi aber nicht in der Lage war einfache Bugs zu fixen, bin ich
    > wieder zurück

    welche Bugs? Habe seit der Beta keine Bugs mehr gehabt.

  7. Re: Vivaldi

    Autor: Herr Unterfahren 11.06.19 - 14:16

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Es liegt an uns allen, uns an der Finanzierung von Mozilla zu beteiligen und somit den Einfluß von Google zurückzudrängen.

    Bei welchem anderen Browser kannst Du das sagen?

  8. Re: Vivaldi

    Autor: LarryLaffer 11.06.19 - 14:50

    Vollste Zustimmung.

    Features, die Vivaldi _nativ_ bietet, finde ich bei anderen Browsern oft nicht.

    Addons bei anderen Browsern sind hierfür leider oft keine Lösung; bspw. Mausgesten in Vivaldi vs. in Firefox. Aufgrund der (gegenwärtigen) Architektur von Firefox funktionieren Addonlösungen hierfür nicht auf browserinternen Seiten. Entweder ganz oder gar nicht.

    Handhabung größerer Anzahl an geöffneten Tabs (meinetwegen 90+, um einfach mal irgendeine Zahl in den Raum zu werfen) bei Vivaldi vs. Firefox. So leid es mir aufrichtig tut - keine Chance Firefox, auch nicht mit Dingen wie TreeStyleTabs Addon.

    Ideologisch betrachtet hat Firefox derzeit (noch?!) vor ChromIUM-basierten Browsern die Nase vorn. Chrome selbst ist für mich gänzlich indiskutabel.
    Das sind die Probleme, die mit solch Quasimonopolen einher gehen. Man könnte fast die gute, alte Zeit vermissen, als es auch noch Presto gab.

    Gleiches Fazit: wird ein Blockieren/Unterbinden bei Vivaldi derart verkrüppelt werden, wie es derzeit zu befürchten ist, so bliebe keine Alternative als Vivaldi aus dem Fenster zu werfen.

    Gewisse Dinge sind, bei Wunsch der Wahrung von schützenswerten Prinzipien, schlicht inakzeptabel.

  9. Re: Vivaldi

    Autor: Vaako 11.06.19 - 15:01

    Nutze eigentlich schon immer Firefox und finde den ganz ordentlich. Einzige Nachteile fuer mich sind derzeit ist das man das ständige geupdate gebettel nicht ausstellen kann. Und das er wenn ich was videos oder bilder wo hochladen will am ende oft einfach hängen bleibt und dann muss ich doch Chrome nutzen. Und bei Youtube live streams crashed auch manchmal das video. Dann hat man noch diese ganzen extra Prozesse die viel zu viel Leistung kosten aber die kann man wenigstens dank ner schnellen google suche abschalten auch wenns nicht empfohlen ist aber immer noch besser wie nen Browser der keine Rücksicht auf Resourcen nimmt und dann ist er wieder nur ein Prozess.

  10. Re: Vivaldi

    Autor: Lurtz 11.06.19 - 15:58

    Tuxfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre paradox
    > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...

    Nicht so paradox wie die Browserengine von Google zu verwenden. Unter Windows und Android gibt es ja leider keine andere Wahl mehr.

  11. Re: Vivaldi

    Autor: FreiGeistler 11.06.19 - 16:43

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf Googles
    > Code basiert und brauchbar ist?

    Falkon (ehemals Qupzilla).

  12. Re: Vivaldi

    Autor: FreiGeistler 11.06.19 - 16:47

    Lurtz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Firefox wird mit hunderten von Google-Millionen finanziert, es wäre
    > paradox
    > > auf Firefox zu wechseln um Google zu boykottieren...
    >
    > Nicht so paradox wie die Browserengine von Google zu verwenden. Unter
    > Windows und Android gibt es ja leider keine andere Wahl mehr.

    Ist neuerdings unter Android Webkit vorgeschrieben, oder wie?

  13. Re: Vivaldi

    Autor: nicoledos 12.06.19 - 09:34

    Welcher Android-Browser setzt nicht auf Chromium?

  14. Re: Vivaldi

    Autor: \pub\bash0r 12.06.19 - 15:43

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welchen Browser empfiehlst du denn, der weder auf Mozillas noch auf
    > Googles
    > > Code basiert und brauchbar ist?
    >
    > Falkon (ehemals Qupzilla).

    Netter Versuch. Die nutzen QtWebEngine.
    --> https://wiki.qt.io/QtWebEngine
    --> "Qt WebEngine integrates Chromium's fast moving web capabilities into Qt."

    Also auch wieder Google Code.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vector-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55