Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation Blitzkrieg: Anonymous…

So viel zur Meinungsfreiheit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Threat-Anzeiger 03.01.12 - 01:58

    Interessant dass ein "Kollektiv" das für ultimative Meinungsfreiheit eintreten will gerade bei soetwas schlimmer ist als die Regierung.

    Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören auch kinderpornoforen und Naziseiten.

    Anonymous zeigt hier, dass ihnen die Meinungsfreiheit nur so wichtig ist, wie die meinungen anderer zu der ihren kompatibel sind.

    Und wehe wenn mal einer aus der Reihe tanzt...

  2. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: edehner49 03.01.12 - 06:17

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...)
    > Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören
    > auch kinderpornoforen und Naziseiten.
    > (...)

    Also wenn es nur den Art. 5 Abs. 1 GG gäbe, würde ich Dir zustimmen. Dieser besagt nämlich: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern ...".

    Nur existiert "dummerweise" auch noch ein Art. 5 Abs. 2 GG, der da lautet: "Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."

    Also wirst Du recht schnell einsehen müssen, dass Dein Argument etwas hinkt. ;-)

    Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/

  3. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Donnerstag 03.01.12 - 06:30

    edehner49 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threat-Anzeiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (...)
    > > Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören
    > > auch kinderpornoforen und Naziseiten.
    > > (...)
    >
    > Also wenn es nur den Art. 5 Abs. 1 GG gäbe, würde ich Dir zustimmen. Dieser
    > besagt nämlich: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und
    > Bild frei zu äußern ...".
    >
    > Nur existiert "dummerweise" auch noch ein Art. 5 Abs. 2 GG, der da lautet:
    > "Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen
    > Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem
    > Recht der persönlichen Ehre."
    >
    > Also wirst Du recht schnell einsehen müssen, dass Dein Argument etwas
    > hinkt. ;-)
    >
    > Quelle: www.gesetze-im-internet.de

    Was haben dir denn die ganzen Spender und Kunden von Internetshops getan?

  4. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: dreamtide11 03.01.12 - 08:13

    Donnerstag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was haben dir denn die ganzen Spender und Kunden von Internetshops getan?

    Versuche nicht, das Thema ins dümmliche zu reissen. Du wirst ihn schon verstanden haben...

  5. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Factum 03.01.12 - 08:18

    was haben dir Die nazis vom 2.Wk getan ?

    Grundsätzlich haben die MIR nichts getan.. aber die Ideologie und Ziele die sie Verfolgen mehr als Negativ und entgegengestzt meiner.. Ich nenne es mal.. Harmonischen Weltsicht.. Von dem her würde ich schon sagen das sie indirekt schon daran beteiligt sind unsere Welt etwas schlechter zu machen und in dieser schlechteren welt muss ich dann auch leben..

    Ergo.. haben die mir auch was getan ;)
    so seh ich das

  6. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: wuschti 03.01.12 - 08:29

    "Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören auch kinderpornoforen und Naziseiten."

    Sagst du das auch, wenn du bei der Geschwindigkeitskontrolle den Polizisten beleidigst? :-)

    Aufschlussreiche Lektüre: http://ichbinkeinrassistaber.tumblr.com/

    Danke, wir melden uns...

  7. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: GodsBoss 03.01.12 - 09:51

    > > (...)
    > > Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören
    > > auch kinderpornoforen und Naziseiten.
    > > (...)
    >
    > Also wenn es nur den Art. 5 Abs. 1 GG gäbe, würde ich Dir zustimmen. Dieser
    > besagt nämlich: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und
    > Bild frei zu äußern ...".
    >
    > Nur existiert "dummerweise" auch noch ein Art. 5 Abs. 2 GG, der da lautet:
    > "Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen
    > Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem
    > Recht der persönlichen Ehre."
    >
    > Also wirst Du recht schnell einsehen müssen, dass Dein Argument etwas
    > hinkt. ;-)

    Und jetzt nehmen wir diese beiden Paragraphen und schauen, ob sie vielleicht auch in anderen Ländern exakt so, wie sie sind, widerspruchsfrei gelten könnten. Russland? Jo. Iran? Jo. China? Jo. Nordkorea? Jo.

    Das Verrückte ist: Wer eine wirklich freie und gerechte Gesellschaft haben möchte, kann automatisch nur verfassungsfeindlich sein (da sind noch mehr Klopfer).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Vito 03.01.12 - 09:57

    Ich sehe es auch so, dass Meinungsfreiheit nichts mit rassistischer Bigotterie zu tun hat. In jedem Land gibt es Probleme mit Rechtsradikalismus, nur ist es in den wenigsten Fällen so gut organisiert wie im Bereich EMEA, Nordamerika und teilen von Süd-Amerika. Seien wir doch jetzt mal ehrlich, wer stellt sich denn sonst dagegen? Politiker welche selbst zum Teil eine braune Vergangenheit haben? Linksextremistische Vereinigungen welche praktisch die selben Ziele verfolgen (selbes Ziel = politische Destabilisierung)? Da bin ich doch eher dafür, dass sich ein Verhältnismäßig "unpolitisches" Kollektiv gegen solche Strukturen stellt.

  9. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.01.12 - 10:18

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Verrückte ist: Wer eine wirklich freie und gerechte Gesellschaft haben
    > möchte, kann automatisch nur verfassungsfeindlich sein (da sind noch mehr
    > Klopfer).

    In Verfassungen steht soviel Unsinn drinnen, der da mMn absolut nichts zu suchen hat.

    Wenn eine Verfassung gegen die grundlegenden Menschenrechte verstößt, dann fällt mir die Entscheidung diese Verfassung als absurd zu verstehen nicht sonderlich schwer.

    Ein grundlegendes Menschenrecht ist es eine Meinung zu haben und diese frei äußern zu dürfen. Das gilt in den allermeisten Staaten aber nur dann und exakt nur dann, wenn die Meinung der Regierung oder der Mehrheit des Volkes passt.

    Da "Meinungsfreiheit" aber etwas absolutes ist, es gibt sie nämlich oder nicht leben wir faktisch alle in mehr oder minderen Diktaturen oder wie ich es gerne nenne "Demokraturen", in denen man noch glaubt frei zu sein.

    ("ein bisschen Meinungsfreiheit" ist gar keine! Das beißt sich nämlich mit der Definition von Freiheit.)

    Aber klar, wenn man sowas sagt, dann muss man natürlich Nazi-Terrorist und Kinderporno-Liebhaber sein. Es gibt ja nur schwarz und weiß auf dieser Welt, differenziertes Denken ist den meisten Mitmenschen ja (leider) viel zu hoch.

  10. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Schiwi 03.01.12 - 10:31

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören
    > auch kinderpornoforen und Naziseiten.
    >

    Mal ganz im ernst,
    das ist riesen bullshit!
    Verbrechen werden nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt! Wer sowas toleriert, befürwortet und fördert diesen scheiss

  11. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: wuschti 03.01.12 - 10:48

    "Ein grundlegendes Menschenrecht ist es eine Meinung zu haben und diese frei äußern zu dürfen. Das gilt in den allermeisten Staaten aber nur dann und exakt nur dann, wenn die Meinung der Regierung oder der Mehrheit des Volkes passt. "

    Wer sagt das? Du?
    Tja, da widerspreche ich dir und stelle mich klar auf die Seite des GG.
    Der Meinungsfreiheit müssen Grenzen gesetzt sein - dass die nicht scharf umrissen werden können, liegt in der Natur der Sache und es ist demokratisch, darüber zu diskutieren.
    Dem ganzen braunen Konstrukt NPD-Anhängerschaft-Kameradschaften möchte ich keinesfalls zugestehen, derart menschen- und verfassungsfeindliche Gülle unter dem Deckmantel der freien Rede loszulassen. Es gibt auf den NPD und Co.-Seiten eben mehr Content als wohlklingende Spießbürgernews über das braune Kinderfest, u know ;-)

  12. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: tingelchen 03.01.12 - 10:56

    Halten wir einmal fest: Nazi steht für Rassenhass, Massenverfolgung, Massenfolterung und Massentötungen.

    Dies ist einfach geschichtlich so bedingt. Und es gibt wohl nichts schlimmeres als dass wofür Nazi steht. Vor allem wenn man in diesem speziellen Fall daran denkt, das die Vorgänge damals nur auf Grund von Schuldsuche zurück zu führen ist. Aber das ist ein anderes Thema :)


    So wie bei den Grauzonen unserer Gesetze, so ist auch Meinungsfreiheit nicht absolut. Denn eine Meinung ist nur dann berechtigt, wenn diese auch der Wahrheit entspricht. Die Verbreitung von Unwahrheiten (sind auch Meinungen) ist daher zurecht nicht erlaubt. In sofern wird hier die Meinungsfreiheit beschnitten.

    Wer sich daher Nazi auf die eigene Fahne schreibt muss mit entsprechender Ablehnung rechnen. Da der Mensch für sich entschieden hat, das die Werte für die die Nazis stehen schlecht sind. Was ich auch nachvollziehen kann. Ich will auch nicht getötet werden, nur wegen meiner Hautfarbe oder meiner Herkunft.

  13. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.01.12 - 11:04

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halten wir einmal fest: Nazi steht für Rassenhass, Massenverfolgung,
    > Massenfolterung und Massentötungen.
    >
    > Dies ist einfach geschichtlich so bedingt. Und es gibt wohl nichts
    > schlimmeres als dass wofür Nazi steht. Vor allem wenn man in diesem
    > speziellen Fall daran denkt, das die Vorgänge damals nur auf Grund von
    > Schuldsuche zurück zu führen ist. Aber das ist ein anderes Thema :)

    Vielleicht gibt es nicht schlimmeres, aber für mich gibt es ebenso schlimme Dinge, nämlich all jene die versuchen anderen Menschen aufgrund irgendeines willkürlich gewählten Kriteriums ihre Menschlichkeit abzusprechen.

    Für mich wird der Zweck niemals die Mittel heiligen und wer wie ein Nazi kämpft ist für mich um nichts besser als ebendiese.

    Anstatt das wofür man angeblich steht (nämlich Toleranz und Aufgeschlossenheit)
    tatsächlich zu leben kämpft man mit den selben Mitteln gegen Andersdenkende. Und genau das ist für mich das Absurde daran.
    > So wie bei den Grauzonen unserer Gesetze, so ist auch Meinungsfreiheit
    > nicht absolut. Denn eine Meinung ist nur dann berechtigt, wenn diese auch
    > der Wahrheit entspricht. Die Verbreitung von Unwahrheiten (sind auch
    > Meinungen) ist daher zurecht nicht erlaubt. In sofern wird hier die
    > Meinungsfreiheit beschnitten.

    Und wer definiert was "wahr" ist? Welcher Mensch ist dazu im Stande vollkommen objektiv die Wahrheit zu finden? Geht das überhaupt bei Weltanschauungen? In der Wissenschaft mag das vielleicht noch möglich sein (wobei sich auch hier oftmals die Geister scheiden), aber bei einer rein subjektiven Wahrnehmung der Umwelt?!

    Ich glaube du vermischst hier "Wahrheit" mit deiner subjektiven Weltanschauung ;)

    > Wer sich daher Nazi auf die eigene Fahne schreibt muss mit entsprechender
    > Ablehnung rechnen. Da der Mensch für sich entschieden hat, das die Werte
    > für die die Nazis stehen schlecht sind. Was ich auch nachvollziehen kann.

    > Ich will auch nicht getötet werden, nur wegen meiner Hautfarbe oder meiner
    > Herkunft.

    Ich glaub die Nazis auch nicht. Aber anstatt gegen die Menschen vorzugehen die - aus welchen Gründen auch immer - zu "Nazis" wurden, könnte man versuchen aufzuklären und die eigentlichen Ängste dieser Menschen (denn darauf bauen viele dieser Weltanschauungen im tiefsten Kern auf - Angst) zu erfassen und etwas dagegen zu machen.

    Stattdessen zieht man es vor Feuer mit Feuer zu bekämpfen und das kann ich nicht gutheißen.

    Wie gesagt das Zitat von Voltaire erklärt es eigentlich sehr schön:

    „Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen, aber ich werde mich mit allen Kräften dafür einsetzen, dass Sie sie haben und aussprechen dürfen.“ Voltaire

  14. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: wuschti 03.01.12 - 11:08

    "Halten wir einmal fest: Nazi steht für Rassenhass, Massenverfolgung, Massenfolterung und Massentötungen. "

    Es ist vor allem die ekelhafte deutschtümelei, das verhängnisvolle Blabla der stillen Mitläufer von wegen "ich darf doch wohl stolz auf mein Land sein". Ebnet den Weg zu den gängigen Verschwörungstheorien, wo die Sxchuldgrundsätzlich woanders gesucht wird, schlussendlich bei der Hochfinanz, der FED, Usrael und wie sie alle heißen. Es geht stets in die gleiche Richtung.

    Sahnehäubchen sind die "Verteidigung der Meinungsfreiheit" und das Drücken in die Opferrolle, um die kranke Scheiße auch noch zu rechtfertigen... whatever.

  15. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: g123456 03.01.12 - 11:42

    wuschti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Halten wir einmal fest: Nazi steht für Rassenhass, Massenverfolgung,
    > Massenfolterung und Massentötungen. "

    Das sind Chauvinisten.

    Dein Nazi Bild reicht vom Patrioten bis zum Chauvinisten.
    Leider sind die Leute hier ziemlich Oberflächlich.

    Nich jeder der mal ein T-Shirt mit der Aufschrift Deutschland kauft, ist gleich Chauvinist und hasst alle Ausländer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.12 11:45 durch g123456.

  16. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: tingelchen 03.01.12 - 12:21

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Halten wir einmal fest: Nazi steht für Rassenhass, Massenverfolgung,
    > > Massenfolterung und Massentötungen.
    > >
    > > Dies ist einfach geschichtlich so bedingt. Und es gibt wohl nichts
    > > schlimmeres als dass wofür Nazi steht. Vor allem wenn man in diesem
    > > speziellen Fall daran denkt, das die Vorgänge damals nur auf Grund von
    > > Schuldsuche zurück zu führen ist. Aber das ist ein anderes Thema :)
    >
    > Vielleicht gibt es nicht schlimmeres, aber für mich gibt es ebenso schlimme
    > Dinge, nämlich all jene die versuchen anderen Menschen aufgrund irgendeines
    > willkürlich gewählten Kriteriums ihre Menschlichkeit abzusprechen.
    >
    > Für mich wird der Zweck niemals die Mittel heiligen und wer wie ein Nazi
    > kämpft ist für mich um nichts besser als ebendiese.
    >
    > Anstatt das wofür man angeblich steht (nämlich Toleranz und
    > Aufgeschlossenheit)
    > tatsächlich zu leben kämpft man mit den selben Mitteln gegen
    > Andersdenkende. Und genau das ist für mich das Absurde daran.
    >
    Der Unterschied ist, das wenn dem Nazi die Meinung einer Person nicht passt, er diese Person verprügelt. Es ist die eine Sache wenn man Bedenken gegenüber einer Sache äußert oder ob man diese gleich mit Gewalt durch setzt. Das Wort Nazi steht nun einmal nicht für friedliche Kommunikation.

    > > So wie bei den Grauzonen unserer Gesetze, so ist auch Meinungsfreiheit
    > > nicht absolut. Denn eine Meinung ist nur dann berechtigt, wenn diese
    > auch
    > > der Wahrheit entspricht. Die Verbreitung von Unwahrheiten (sind auch
    > > Meinungen) ist daher zurecht nicht erlaubt. In sofern wird hier die
    > > Meinungsfreiheit beschnitten.
    >
    > Und wer definiert was "wahr" ist? Welcher Mensch ist dazu im Stande
    > vollkommen objektiv die Wahrheit zu finden? Geht das überhaupt bei
    > Weltanschauungen? In der Wissenschaft mag das vielleicht noch möglich sein
    > (wobei sich auch hier oftmals die Geister scheiden), aber bei einer rein
    > subjektiven Wahrnehmung der Umwelt?!
    >
    > Ich glaube du vermischst hier "Wahrheit" mit deiner subjektiven
    > Weltanschauung ;)
    >
    >
    Wahr und Falsch ist sehr einfach und mit NULL Toleranz definiert. Eine Aussage ist dann Wahr wenn sie etwas Beschreibt was auch vorgefallen ist. Eine Aussage ist dann unwahr wenn die Aussage etwas beschreibt was nicht vorgefallen ist.
    Wenn ich sage das Person X Geld geklaut hat, diese es aber nicht getan hat. Dann ist die Aussage unwahr. Ist natürlich ein einfaches Beispiel. Aber es zeigt das man Wahr und Falsch nicht bestimmt, sondern ein fester Rahmen existiert, der nicht von der persönlichen Sichtweise bestimmt wird.

    Die persönliche Sichtweise kann die Objektivität beeinflussen, dadurch wird eine Aussage aber nicht Wahr oder Falsch. Die Wahrheitsfindung ist ebenfalls wieder ein anderes Thema und niemand behauptet das diese einfach ist.

    > > Wer sich daher Nazi auf die eigene Fahne schreibt muss mit
    > entsprechender
    > > Ablehnung rechnen. Da der Mensch für sich entschieden hat, das die Werte
    > > für die die Nazis stehen schlecht sind. Was ich auch nachvollziehen
    > kann.
    >
    > > Ich will auch nicht getötet werden, nur wegen meiner Hautfarbe oder
    > meiner
    > > Herkunft.
    >
    > Ich glaub die Nazis auch nicht. Aber anstatt gegen die Menschen vorzugehen
    > die - aus welchen Gründen auch immer - zu "Nazis" wurden, könnte man
    > versuchen aufzuklären und die eigentlichen Ängste dieser Menschen (denn
    > darauf bauen viele dieser Weltanschauungen im tiefsten Kern auf - Angst) zu
    > erfassen und etwas dagegen zu machen.
    >
    Der erste Satz ist der beste und da fällt mir nur eine sehr einfache Lebensgrundlage ein: "Tue niemand etwas an, was du nicht willst das man dir antut."

    Was die Aufklärung angeht. Wir haben heute ein Medium was uns bei solchen Aufgaben tatkräftig unterstützt, welches früher nie gegeben hat und damit Einzigartig in der Weltgeschichte ist. Das Internet. Jeder kann sich über dieses über jedes Thema ausführlich und mit unterschiedlichen Meinungen und Sichtweisen informieren.

    Man muss es aber wollen ;)

    > Stattdessen zieht man es vor Feuer mit Feuer zu bekämpfen und das kann ich
    > nicht gutheißen.
    >
    Was nicht unbedingt verwerflich ist. Wenn Feuer aus objektiven Argumenten besteht.

  17. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Dragon Of Blood 03.01.12 - 12:30

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz im ernst, Meinungsfreiheit ist Meinungsfreiheit - Dazu gehören
    > auch kinderpornoforen und Naziseiten.

    Lies dir bitte nochmal durch was du da geschrieben hast.
    Das ist mehr als nur dumm.

  18. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: tingelchen 03.01.12 - 12:30

    Patriotismus liegt sehr dicht an Rassismus. Genau wie Genie und Wahnsinn sehr dicht beisammen liegen :) Ich kann allerdings wenig für die Wortbildungen. Vieleicht hätte ich den Satz über die Entwicklung von Wörtern und deren Wandlung des Sinnes doch nicht aus meinem Text nehmen sollen.

  19. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.12 - 12:53

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz im ernst,
    > das ist riesen bullshit!
    > Verbrechen werden nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt! Wer sowas
    > toleriert, befürwortet und fördert diesen scheiss

    Eine Meinung zu äußern, sei sie noch so dumm und dämlich, ist noch lange kein "Verbrechen".

    Es ist ein gigantischer Unterschied, ob man meint "ich habe was gegen Ausländer" oder selbige auf der Straße zusammen knüppelt.

    Wer Meinungen verbieten/unterbinden will bewegt sich auf einem sehr schmalen Grad, die weitaus bessere Lösung sind Gegenargumente/Diskussionen.

  20. Re: So viel zur Meinungsfreiheit

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.12 - 13:03

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahr und Falsch ist sehr einfach und mit NULL Toleranz definiert. Eine
    > Aussage ist dann Wahr wenn sie etwas Beschreibt was auch vorgefallen ist.
    > Eine Aussage ist dann unwahr wenn die Aussage etwas beschreibt was nicht
    > vorgefallen ist.

    Und woher weiß man ob etwas wirklich vorgefallen ist?

    Frag mal in China was am Platz des himmlischen Friedens 1989 geschehen ist, die Mehrheit wird nichts vom Massaker wissen, die Meinung und das Wissen darüber wird unterdrückt, ist es dann wirklich vorgefallen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 4,32€
  3. 2,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19