1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation Blitzkrieg: Anonymous hackt…

Wieso muss so was eigentlich Anonymous tun...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso muss so was eigentlich Anonymous tun...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.12 - 13:52

    ...und sonst schert sich keine offizielle, staatliche oder sonstige Stelle um solche Plattformen. Kann mir das jemand erklären?????????
    Bravo Anonymous....

  2. Re: Wieso muss so was eigentlich Anonymous tun...

    Autor: belugs 11.03.12 - 14:42

    usrfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und sonst schert sich keine offizielle, staatliche oder sonstige Stelle
    > um solche Plattformen. Kann mir das jemand erklären?????????
    > Bravo Anonymous....

    Weil es illegal ist in Computersysteme einzudringen! Solange die nichts verbotenes tun (im Sinne des Gesetzes) kann und darf der Staat das nicht tun.
    Ich gehe mal davon aus, dass bei solchen Shops sehr genau hingesehen wird; wissen tu ich das aber nicht. Sollte im Zuge dessen oder einer Anzeige etwas festgestellt werden, würden wohl eher die Server beschlagnahmt werden. Kundendaten würden aber sicherlich nicht veröffentlicht werden.
    Warum auch - es dient nicht der behördlichen Ermittlung. Ist vielleicht alles komisch, aber der Rechtsstaat ist auch für solche Leute da.
    Grüße

  3. Re: Wieso muss so was eigentlich Anonymous tun...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.12 - 15:01

    Hmmm, überzeugt mich nicht.
    Gesetze lassen sich ändern, Illegalität definieren.
    Wenn wir z.B. das Thema Kinderpornographie anschauen , dann geht plötzlich einiges.
    Bei dem Thema 'Rechts'... - tja, was soll ich sagen. Da ist die Aufregung nicht annähernd so groß.
    Ich darf mich weiter wundern...
    Grüße

  4. Re: Wieso muss so was eigentlich Anonymous tun...

    Autor: belugs 11.03.12 - 15:22

    Hi,
    dann muss ich leider sagen, dass Du die Grundprinzipien des heutigen Rechtsstaates nicht verstehst (oder willst). Sicher lässt sich das alles ändern, aber im Moment ist es so. Deshalb gilt auch hier das Gesetz.
    KiPo ist, soweit mir bekannt, in keinem heute existierenden Rechtsstaat erlaubt. Das ist der Unterschied. Das eine ist strafbar, dass andere nicht! Es steht Dir ja frei den Shop anzuzeigen wegen .... tja ... wegen was gleich? Da wird schon das erste Problem auf Dich zukommen. Und sei Vorsichtig - nicht das die Dich dann auf Schadensersatz wegen übler Nachrede oder so verklagen!

    Eine Reichsstaatlichkeit bezieht sich immer auf den IST Zustand. Was mal irgendwann sein wird oder kann ist doch nicht maßgeblich. Ich würde jedenfalls nicht jeden Shop der Bomberjacken verkauft gleich ins rechte Lager einsortieren. Kann mich noch gut erinnern, dass es die in den 80'gern in jedem großen Bekleidungshaus gegeben hat. Alle Kunden die dort was gekauft haben, sind also rechts? Pauschalisierung solcher Art finde ich eigentlich immer bedenklich.
    Alle ITler essen Pizza und duschen nicht etc. etc. ....

    Es bleibt dabei - solange die nichts tun, was Stand heute illegal ist, kann man da nicht gegen vorgehen! Der Rechtsstaat gilt auch für solche Fälle.

    grüße

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Comline AG, Dortmund
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40