Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opposition: Breitband-Milliarden…

Uralter kalter Kaffee!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uralter kalter Kaffee!

    Autor: Phantasmagorium 09.09.16 - 22:32

    Die unsinnigen Förderrichtlinien für den Breitbandausbau sind seit vielen, vielen Monaten bekannt. Ich habe beispielsweise schon im Januar hier im Forum auf die Problematik hingewiesen (https://forum.golem.de/kommentare/internet/breitband-rheinland-pfalz-wird-netze-durch-glasfaser-ersetzen/wahlkampfgeschwaetz/97985,4383433,4383433,read.html). Dass die Grünen das nun mittlerweile auch schon mitbekommen haben, zeigt nur, wie weit sie bei neuen Technologien hinterm Mond leben.

    Dabei wird häufig übersehen, dass schnelles Internet aus verschiedensten Gründen auf dem Lande mindestens so wichtig ist wie in Ballungsgebieten. So ist beispielsweise eine schnelle Internetverbindung wichtig, wenn man von Zuhause arbeiten möchte. Auch Telemedizin wird im ländlichen Raum wegen der größeren Entfernungen zu Kliniken wichtiger werden als in der Stadt. Und selbstverständlich ist schnelles Internet auch für Unternehmen wichtig. Wenn man Landflucht verhindern möchte, muss man tragfähige Lösungen entwickeln. An einer guten Infrastruktur inklusive Glasfaser geht da kein weg vorbei.

  2. Re: Uralter kalter Kaffee!

    Autor: DerDy 10.09.16 - 00:15

    Phantasmagorium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Grünen das nun mittlerweile auch schon mitbekommen haben,
    > zeigt nur, wie weit sie bei neuen Technologien hinterm Mond leben.
    Das haben sie leider schon immer. In den 80er waren sie sogar gegen die Digitalisierung der Gesellschaft, soll heißen, sie waren gegen ISDN und Kabel-TV. So stand 1987 in Wahlprogramm der Grünen:

    > Keine Informatisierung der Gesellschaft
    > Von Computerisierung und informationstechnischer Vernetzung, die die
    > Herrschenden mit dem Ziel einer „informatisierten Gesellschaft“ vorantreiben,
    > sind alle Lebensbereiche betroffen. DIE GRÜNEN stellen fest:
    > Die Informations- und Kommunikationstechniken (kurz: IuK-Techniken)
    > sind auf Rationalisierung und Kontrolle angelegt und sind deshalb
    > schwerlich „alternativ“ nutzbar.

    Und dann haben die Grünen noch gefordert:
    > - Keine Digitalisierung des Fernsprechnetzes.
    > - Keine Dienste- und Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN).
    > - Keine Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN).
    > - Stopp des Kabel- und Satellitenfernsehens.

  3. Re: Uralter kalter Kaffee!

    Autor: Rulf 11.09.16 - 10:02

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann haben die Grünen noch gefordert:
    > > - Keine Digitalisierung des Fernsprechnetzes.
    > > - Keine Dienste- und Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN).
    > > - Keine Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN).
    > > - Stopp des Kabel- und Satellitenfernsehens.

    das kann man durchaus in die heutige zeit übersetzen:
    -keine anlasslose vorratsdatenspeicherung
    -netzfreiheit
    -schnelles internet flächendeckend
    -weg mit den providermonopolen

    das mit dem kabel/satelitenfernsehen hast du dir aber blos ausgedacht...klingt ein bisschen sehr fundi, wovon die grünen seit joshka fischer meilenweit entfernt sind...
    die grünen machen heutzutage nur noch bürgerliche politik für besserverdienende...

  4. DIE Grünen und Internet

    Autor: DerDy 11.09.16 - 12:00

    Rulf, deine Interpretation halte ich für sehr gewagt und sehr naiv. 1987 wollten "Die Grünen" mit dem Wahlprogramm was anderes erreichen und nicht das, was du dir darunter vorstellst. Du attestierst den Grünen was gutes, dabei waren Die Grünen damals einfach weltfremd und haben in ihr Wahlprogramm geschrieben:
    > DIE GRüNEN unterstützen den Widerstand gegen IuK-Techniken
    > [..]
    > DIE GRÜNEN sind für Boykottmaßnahmen ge­gen Erzeugnisse der IuK-Industrie
    > wie Bildschirm­text...

    Und was du für ausgedacht hälst, halte ist die echte und reine Realität:
    https://www.boell.de/sites/default/files/assets/boell.de/images/download_de/publikationen/1987_Wahlprogramm_Bundestagswahl.pdf Seite 41 im PDF bzw 42 im Wahlprogramm.

    Und so sehr sich Die Grünen gegen die Digitalisierung der Gesellschaft eingesetzt haben, umso mehr haben sie sich in der Zeit für Päderasten eingesetzt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie-Debatte_(B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen)
    Während die Grünen ja immer für Aufklärung bei anderen sind, waren sie beim Aufklären des letzten Themas sehr zurückhaltend. Vorbildlich ist da nix.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 189,90€, Asus ROG Crosshair VIII Formula Mainboard für 499...
  3. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. COD: Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare
    COD
    Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare

    Kurz vor dem Start eines Betatests für alle Plattformen erklärt Activision das neue Crossplay-Modell. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare auf Windows-PC, PS4 und Xbox One können auch dann miteinander spielen, wenn sie unterschiedliche Eingabegeräte nutzen.

  2. Firefox 69.0.1: Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem
    Firefox 69.0.1
    Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem

    Wer Probleme mit Captive Portals hat, dürfte sich über das aktuelle Wartungsupdate von Firefox 69 freuen. Parallel wurden einige andere kleine Fehler beseitigt und das Hijacking von Mauszeigern unterbunden.

  3. Google: Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher
    Google
    Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher

    Google überarbeitet seine Youtube-App für Smart-TVs und Streaminggeräte. Es wird künftig ein großes Werbebanner auf der Startseite der Youtube-App geben - inklusive Autostart.


  1. 10:11

  2. 09:56

  3. 09:41

  4. 09:26

  5. 08:33

  6. 07:58

  7. 07:46

  8. 07:36