Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opposition: Breitband-Milliarden…

Uralter kalter Kaffee!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uralter kalter Kaffee!

    Autor: Phantasmagorium 09.09.16 - 22:32

    Die unsinnigen Förderrichtlinien für den Breitbandausbau sind seit vielen, vielen Monaten bekannt. Ich habe beispielsweise schon im Januar hier im Forum auf die Problematik hingewiesen (https://forum.golem.de/kommentare/internet/breitband-rheinland-pfalz-wird-netze-durch-glasfaser-ersetzen/wahlkampfgeschwaetz/97985,4383433,4383433,read.html). Dass die Grünen das nun mittlerweile auch schon mitbekommen haben, zeigt nur, wie weit sie bei neuen Technologien hinterm Mond leben.

    Dabei wird häufig übersehen, dass schnelles Internet aus verschiedensten Gründen auf dem Lande mindestens so wichtig ist wie in Ballungsgebieten. So ist beispielsweise eine schnelle Internetverbindung wichtig, wenn man von Zuhause arbeiten möchte. Auch Telemedizin wird im ländlichen Raum wegen der größeren Entfernungen zu Kliniken wichtiger werden als in der Stadt. Und selbstverständlich ist schnelles Internet auch für Unternehmen wichtig. Wenn man Landflucht verhindern möchte, muss man tragfähige Lösungen entwickeln. An einer guten Infrastruktur inklusive Glasfaser geht da kein weg vorbei.

  2. Re: Uralter kalter Kaffee!

    Autor: DerDy 10.09.16 - 00:15

    Phantasmagorium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Grünen das nun mittlerweile auch schon mitbekommen haben,
    > zeigt nur, wie weit sie bei neuen Technologien hinterm Mond leben.
    Das haben sie leider schon immer. In den 80er waren sie sogar gegen die Digitalisierung der Gesellschaft, soll heißen, sie waren gegen ISDN und Kabel-TV. So stand 1987 in Wahlprogramm der Grünen:

    > Keine Informatisierung der Gesellschaft
    > Von Computerisierung und informationstechnischer Vernetzung, die die
    > Herrschenden mit dem Ziel einer „informatisierten Gesellschaft“ vorantreiben,
    > sind alle Lebensbereiche betroffen. DIE GRÜNEN stellen fest:
    > Die Informations- und Kommunikationstechniken (kurz: IuK-Techniken)
    > sind auf Rationalisierung und Kontrolle angelegt und sind deshalb
    > schwerlich „alternativ“ nutzbar.

    Und dann haben die Grünen noch gefordert:
    > - Keine Digitalisierung des Fernsprechnetzes.
    > - Keine Dienste- und Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN).
    > - Keine Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN).
    > - Stopp des Kabel- und Satellitenfernsehens.

  3. Re: Uralter kalter Kaffee!

    Autor: Rulf 11.09.16 - 10:02

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann haben die Grünen noch gefordert:
    > > - Keine Digitalisierung des Fernsprechnetzes.
    > > - Keine Dienste- und Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN).
    > > - Keine Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN).
    > > - Stopp des Kabel- und Satellitenfernsehens.

    das kann man durchaus in die heutige zeit übersetzen:
    -keine anlasslose vorratsdatenspeicherung
    -netzfreiheit
    -schnelles internet flächendeckend
    -weg mit den providermonopolen

    das mit dem kabel/satelitenfernsehen hast du dir aber blos ausgedacht...klingt ein bisschen sehr fundi, wovon die grünen seit joshka fischer meilenweit entfernt sind...
    die grünen machen heutzutage nur noch bürgerliche politik für besserverdienende...

  4. DIE Grünen und Internet

    Autor: DerDy 11.09.16 - 12:00

    Rulf, deine Interpretation halte ich für sehr gewagt und sehr naiv. 1987 wollten "Die Grünen" mit dem Wahlprogramm was anderes erreichen und nicht das, was du dir darunter vorstellst. Du attestierst den Grünen was gutes, dabei waren Die Grünen damals einfach weltfremd und haben in ihr Wahlprogramm geschrieben:
    > DIE GRüNEN unterstützen den Widerstand gegen IuK-Techniken
    > [..]
    > DIE GRÜNEN sind für Boykottmaßnahmen ge­gen Erzeugnisse der IuK-Industrie
    > wie Bildschirm­text...

    Und was du für ausgedacht hälst, halte ist die echte und reine Realität:
    https://www.boell.de/sites/default/files/assets/boell.de/images/download_de/publikationen/1987_Wahlprogramm_Bundestagswahl.pdf Seite 41 im PDF bzw 42 im Wahlprogramm.

    Und so sehr sich Die Grünen gegen die Digitalisierung der Gesellschaft eingesetzt haben, umso mehr haben sie sich in der Zeit für Päderasten eingesetzt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie-Debatte_(B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen)
    Während die Grünen ja immer für Aufklärung bei anderen sind, waren sie beim Aufklären des letzten Themas sehr zurückhaltend. Vorbildlich ist da nix.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-52%) 28,99€
  2. 4,99€
  3. 32,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Nubia Z20: Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro
    Nubia Z20
    Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro

    Der chinesische Hersteller Nubia bringt sein zweites Multi-Display-Smartphone auch nach Europa: Für 550 Euro bekommen Käufer das Z20 mit Qualcomms aktuell schnellstem Chip, einer Dreifachkamera und je einem Bildschirm auf Vorder- und Rückseite.

  2. Programmiersprache: Perl 6 soll umbenannt werden
    Programmiersprache
    Perl 6 soll umbenannt werden

    Die Programmiersprache Perl 6 könnte schon bald offiziell unter dem Namen Raku weiterentwickelt werden. Dem hat Perl-Gründer Larry Wall bereits zugestimmt. Der neue Name stammt von Wall selbst.

  3. Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
    Funkstandards
    Womit funkt das smarte Heim?

    Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.


  1. 10:00

  2. 09:58

  3. 09:00

  4. 08:21

  5. 15:37

  6. 15:15

  7. 12:56

  8. 15:15