Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opposition: Breitband-Milliarden…

Warum VDSL besser ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 09.09.16 - 20:35

    Es ist schneller realisierbar.
    -schon heute ziehen Privatleute und Firmen vom Land in die Großstadt, nur weil die Infrastruktur zu schlecht ist. Was natürlich die Mieten in die Höhe treibt.

    Es ist kurzfristig billiger.
    -muss man wohl nicht erklären.

    Es ist langfristig billiger.
    -durch VDSL gewinnt man Zeit und kann anstehende Renovierungen abwarten um die nötigen Leerrohre zu verlegen. Wer schon einmal einen Anstreicher bezahlt hat, weiß wie teuer das werden kann. Dagegen sind die Kosten für den Zwischenschritt VDSL nur Peanuts.

    Es ist besser für den Markt.
    -Alle die Glasfaser ausbauen, wollen ein alleiniges Nutzungsrecht und bloß keine Konkurrenz. Die Telekom wird hingegen scharf überwacht und muss die Zugänge recht günstig vermieten.

    Es kann nicht durch Vermieter blockiert werden.
    -Wenn der Vermieter nicht will, dann gibt es auch kein schnelles FTTH.

    Man kann leichter kleine Dörfer anschließen.
    -Da man mit VDSL im Dorf theoretisch alle erreichen kann, lohnt es sich eher eine dicke Glasfaserleitung bis ins Dorf zu legen. Bei FTTH stellt sich schnell ein Teil der Eigentümer und Vermieter quer und schon lohnt es sich nicht mehr, die dicke Leitung zu ziehen.

    Aber das Wichtigste ist:
    Mit VDSL spart man Zeit und Geld. Und das kann man dann in die Anschlüsse investieren, die selbst heute noch kein gescheit es Internet haben. (Damit meine ich Häuser, die etwas abseits stehen und keine einsamen Berghütten)

  2. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 09.09.16 - 20:51

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist langfristig billiger.
    > -durch VDSL gewinnt man Zeit und kann anstehende Renovierungen abwarten um
    > die nötigen Leerrohre zu verlegen. Wer schon einmal einen Anstreicher
    > bezahlt hat, weiß wie teuer das werden kann. Dagegen sind die Kosten für
    > den Zwischenschritt VDSL nur Peanuts.

    Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal Leerrohre mit rein wirft.

    Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt. Wenn also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er keine Leerrohre verlegen.

  3. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 09.09.16 - 21:11

    RipClaw schrieb:
    > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal
    > Leerrohre mit rein wirft.
    >
    > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt. Wenn
    > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er
    > keine Leerrohre verlegen.

    Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne vergessen, da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen lassen will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)

  4. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 09.09.16 - 22:22

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal
    > > Leerrohre mit rein wirft.
    > >
    > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt.
    > Wenn
    > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er
    > > keine Leerrohre verlegen.
    >
    > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne vergessen,
    > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen lassen
    > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig
    > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)

    Noch nie was von FTTB gehört ?

    Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.

  5. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: ibsi 09.09.16 - 22:47

    Danke für die kurze Zusammenfassung von FDDB. Sehr verständlich :)

  6. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: GenXRoad 10.09.16 - 00:28

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lingworm82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RipClaw schrieb:
    > > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da
    > mal
    > > > Leerrohre mit rein wirft.
    > > >
    > > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt.
    > > Wenn
    > > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss
    > er
    > > > keine Leerrohre verlegen.
    > >
    > > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne
    > vergessen,
    > > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen
    > lassen
    > > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig
    > > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)
    >
    > Noch nie was von FTTB gehört ?
    >
    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.


    Wie schaut es mit Wohnungen aus die mehr wie 100m vom DSLAM entfernt sind?


    Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast werden?

  7. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: DerDy 10.09.16 - 00:32

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits
    > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast
    > werden?
    Schau doch mal, ob du Telekom Hybrid bekommen kannst, dann kannst du deine Geschwindigkeit mit Leichtigkeit verdoppeln. Der Tarif kostet genauso viel wie normales DSL, nur du musst den Hybdridrouter dazu buchen.

  8. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: GenXRoad 10.09.16 - 00:36

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GenXRoad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max
    > 16mbits
    > > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei
    > G.Fast
    > > werden?
    > Schau doch mal, ob du Telekom Hybrid bekommen kannst, dann kannst du deine
    > Geschwindigkeit mit Leichtigkeit verdoppeln. Der Tarif kostet genauso viel
    > wie normales DSL, nur du musst den Hybdridrouter dazu buchen.


    Ne lass mal, ich habe 400Mbits über Kabel, das ohne Datendrossel... da kommt diese Hybrid kacke sowieso nicht ran...


    Und ich zahle für 400Mbits grad mal 5¤ mehr wie es mich bei telekom 100Mbits kosten würden..

    Zumal Zwangsrouter und ich? Nie im leben... die teile sind einfach mal mega unterpowered Hardware... so auch die Firtten mit ihrem ganze mist was se können... können vieles aber nix richtig...

    Ich warte bis Stadtwerke Glas legen :> da hab ich sicherlich Standortbedingt auch sehr gute chancen bervorteilt zu werden.


    Ist nicht immer alles schlecht in einer Einkaufspassage zu wohnen, lediglich be telekom ist dies schlecht da meine wohnung die weiteste strecke zum HÜ hat :/ weshalb auch kein 100Mbits drin sind

  9. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 08:43

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lingworm82 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > RipClaw schrieb:
    > > > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da
    > > mal
    > > > > Leerrohre mit rein wirft.
    > > > >
    > > > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge
    > gilt.
    > > > Wenn
    > > > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss
    > > er
    > > > > keine Leerrohre verlegen.
    > > >
    > > > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne
    > > vergessen,
    > > > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > > > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen
    > > lassen
    > > > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > > > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter
    > häufig
    > > > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)
    > >
    > > Noch nie was von FTTB gehört ?
    > >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Wie schaut es mit Wohnungen aus die mehr wie 100m vom DSLAM entfernt sind?

    Da geht wie bei VDSL die Geschwindigkeit runter. Das Maximum liegt bei 250 Meter und da kommen dann noch 150 Mbit/s an.

    > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits
    > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast
    > werden?

    Tja das ist das grundsätzliche Problem mit Kupfer gegenüber Glasfaser. Ohne Schirmung stört so ziemlich alles rein und begrenzt die Reichweite.

    Aber leider sind viele Hausbesitzer ziemlich empfindlich wenn es darum geht das Baumaßnahmen nötig sind die sogar Geld kosten.

  10. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Nogul 10.09.16 - 09:53

    RipClaw schrieb:

    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.


    Jaja... Wenn man nicht selbst zahlen muss ist das teuerste vom teuersten gerade einmal gut genug. Soll dann damit es ein rundes Paket wird selbst Geld in die Hand nehmen, dann kommt auf einmal nur der verteufelte Klingeldraht in Frage.

  11. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 10.09.16 - 10:08

    RipClaw schrieb:
    > Noch nie was von FTTB gehört ?
    >
    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.

    Natürlich kenne ich FTTB. Nur bleiben dabei all die anderen Argumente bestehen.

    Und der große Kritikpunkt an VDSL ist ja immer, das man für diesen Zwischenschritt noch einmal extra Geld verschwendet. Da man auf beiden Seiten neue Hardware braucht, bis man dann später auf FTTH umrüstest. Nur trifft dies dann auch auf FTTB zu.

  12. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 11:17

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > > Noch nie was von FTTB gehört ?
    > >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Natürlich kenne ich FTTB. Nur bleiben dabei all die anderen Argumente
    > bestehen.
    >
    > Und der große Kritikpunkt an VDSL ist ja immer, das man für diesen
    > Zwischenschritt noch einmal extra Geld verschwendet. Da man auf beiden
    > Seiten neue Hardware braucht, bis man dann später auf FTTH umrüstest. Nur
    > trifft dies dann auch auf FTTB zu.

    Ich wollte nur auf den Kritikpunkt antworten das bei einem Glasfaserausbau quasi sofort die Wände aufgestemmt werden müssten und tausende in eine Renovierung gesteckt werden müsste.

    Wenn man etwas will dann findet man einen Weg. Will man es nicht findet man Gründe.

  13. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 11:21

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Jaja... Wenn man nicht selbst zahlen muss ist das teuerste vom teuersten
    > gerade einmal gut genug. Soll dann damit es ein rundes Paket wird selbst
    > Geld in die Hand nehmen, dann kommt auf einmal nur der verteufelte
    > Klingeldraht in Frage.

    Kannst du noch was anderes als motzen ?

    Ich habe lediglich auf den Kritikpunkt geantwortet das bei einem Glasfaserausbau auch gleich umfangreiche Renovierungsarbeiten in einem Mehrparteienhaus notwendig sind und neue Leitungen gezogen werden müssen. Mit der entsprechenden Technik kann man das auch durchaus auf einen späteren Zeitpunkt verlagern.

  14. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: neocron 12.09.16 - 13:57

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man etwas will dann findet man einen Weg.
    bullshit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATA MODUL AG, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24