1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opt-out: Voraktivierter…

Diese Zensur gibt es doch längst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Zensur gibt es doch längst

    Autor: schraupt 05.03.14 - 17:10

    Es gibt diese Zensur aber schon längst. Wenn auch nicht als Filter auf Netzseiten. Aber Bücher, Zeitungen und dergleichen werden aufgrund des "Jugendschutzes" schon längst massenweise zensiert. In der BRD sind bereits rund 36000 Publikationen zensiert worden.

    Da sich die breite Masse nun aber frei im Netz informieren kann und nicht mehr zwingend auf Buchpublikationen angewiesen ist, sollen nun eben Netzseiten zensiert werden, um unliebsame Veröffentlichungen und Meinungen aus dem demokratischen Spektrum zu tilgen.

    Das alles, um die Masse unter Kontrolle zu halten. Was wäre das denn für ein schlimmes Szenario, wenn die Masse tatsächlich über sehr viele Sachverhalte aufgeklärt wäre? Nicht auszudenken, welch eine Energie von einer aufgeklärten und gebildeten Masse auszugehen vermag.

  2. Re: Diese Zensur gibt es doch längst

    Autor: HubertHans 05.03.14 - 17:56

    schraupt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt diese Zensur aber schon längst. Wenn auch nicht als Filter auf
    > Netzseiten. Aber Bücher, Zeitungen und dergleichen werden aufgrund des
    > "Jugendschutzes" schon längst massenweise zensiert. In der BRD sind bereits
    > rund 36000 Publikationen zensiert worden.
    >
    > Da sich die breite Masse nun aber frei im Netz informieren kann und nicht
    > mehr zwingend auf Buchpublikationen angewiesen ist, sollen nun eben
    > Netzseiten zensiert werden, um unliebsame Veröffentlichungen und Meinungen
    > aus dem demokratischen Spektrum zu tilgen.
    >
    > Das alles, um die Masse unter Kontrolle zu halten. Was wäre das denn für
    > ein schlimmes Szenario, wenn die Masse tatsächlich über sehr viele
    > Sachverhalte aufgeklärt wäre? Nicht auszudenken, welch eine Energie von
    > einer aufgeklärten und gebildeten Masse auszugehen vermag.

    In Deutschland gibt es keine Zensur. Das machen die Herausgeber der Medien freiwillig um die Konsumenten zu schuetzen. Ausserdem muss der Vertreiber darauf achten, das er die Sachen auch vertreiben kann. Denn wenn seine Medien als indiziert gelten ist der Vertriebsweg zunichte gemacht. Das klappt ganz gut. Eigentlich nennt sich das Selbstzensur. Aber ist halt keine Zensur durch den Staat.

  3. Re: Diese Zensur gibt es doch längst

    Autor: schraupt 05.03.14 - 18:26

    Natürlich gibt es die Zensur durch den Staat. Auch wenn er es offiziell nicht gerne zugibt. Oder als was bezeichnest Du die monatlichen Indizierungen durch die BPjM in den Bundesanzeigern?

    Eine "Selbstzensur" findet lediglich in der Auswahl der Filmen statt. Die sogenannte "Freiwillige Selbstkontrolle (FSK)". Aber der Staat zensiert monatlich Publikationen. Frag doch mal bei der "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" nach, was sie denn da immer treiben. Und was es mit "Index A" oder "Index B" auf sich hat.

    Wenn das keine Zensur ist, dann frage ich Dich: Was ist denn dann überhaupt eine Zensur?

  4. Re: Diese Zensur gibt es doch längst

    Autor: Sarowie 05.03.14 - 20:51

    schraupt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine "Selbstzensur" findet lediglich in der Auswahl der Filmen statt. Die
    > sogenannte "Freiwillige Selbstkontrolle (FSK)".
    > ...
    Die FSK als Kontrollinstanz bewirkt durch ihre reine Existenz, das Medienschafende sich beim generieren von Inhalten damit auseinander setzten, wie sich die Entscheidungen auf die FSK-Beurteilung auswirken wird.
    Das ist an sich nichts schlechtes, aber eben: Die Existenz der FSK wirkt auch auf die Entstehung eines Filmes (und noch stärker Videospieles ) ein, nicht nur auf die spätere Vermarktung.

    Ein Internetfilter würde ähnlich wirken: Ein Websitenbetreiber der einer Jugendlichen Zielgruppe zugänglich bleiben will, würde gezielt "kontroverse Themen" wie sexuelle Aufklärung oder "Jugendgenfährende Inhalte" wie Beratungsstellen für Missbrauchsopfer meiden.

    Darin sehe ich auch den Knackpunkt mit so einem Filter.

    (und natürlich Falsch-Positive Resultate - mein Arbeitgeber hat mir z.B. die Website eines Steckerlieferanten gesperrt wegen Begriffe wie Male, Female, Gender-changer, Mating usw. dabei sind das einwandfreie technische Begriffe und der Lieferant ist eben auch unser Lieferant - das interessierte aber die Filtersoftware nicht)

  5. Re: Diese Zensur gibt es doch längst

    Autor: HubertHans 06.03.14 - 11:02

    schraupt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es die Zensur durch den Staat. Auch wenn er es offiziell
    > nicht gerne zugibt. Oder als was bezeichnest Du die monatlichen
    > Indizierungen durch die BPjM in den Bundesanzeigern?
    >
    > Eine "Selbstzensur" findet lediglich in der Auswahl der Filmen statt. Die
    > sogenannte "Freiwillige Selbstkontrolle (FSK)". Aber der Staat zensiert
    > monatlich Publikationen. Frag doch mal bei der "Bundesprüfstelle für
    > jugendgefährdende Medien" nach, was sie denn da immer treiben. Und was es
    > mit "Index A" oder "Index B" auf sich hat.
    >
    > Wenn das keine Zensur ist, dann frage ich Dich: Was ist denn dann überhaupt
    > eine Zensur?

    Du hast die Ironie nicht verstanden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Projektleiter Digitalisierung (m/w/d)
    Renfert GmbH, Hilzingen
  4. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Schweiz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dualsense + Pulse 3D Headset für 139,99€, Dualsense + Spider-Man: Miles Morales für 79...
  2. 109,99€
  3. (u. a. Samsung Portable SSD T5 für 94,99€, Sandisk Portable SSD 1TB für 99,99€, Crucial X8...
  4. (u. a. Bontec Monitor-Halterung für 2 Monitore bis 27 Zoll für 27,14€, UGREEN USB C Hub mit 4K...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
  2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
  3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor

Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring