1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opt-out: Voraktivierter…

Es geht nur um Macht und Herrschaft

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: CraWler 05.03.14 - 16:07

    In BW regiert die SPD und die Grünen. Sieht man mal wieder das die SPD auch nichts anderes ist als ne zweite CDU und die Grünen, ja die finden Bevormundung und Moralapostelei nicht erst seit dem Vegiday toll. vom etablierten Parteiensystem braucht man sich da doch nichts mehr zu erwarten.

    Im Grunde geht es der Politik doch nur darum alles zu regulieren und jeden durch Vorschriften und Gesetze zu bevormunden um so Macht auszuüben. Die Gesellschaft durch ein feines Netz an Gesetzen und Pseudomoralischen methoden einzuengen, um ein feines System von in allen Gesellschaftsbereichen vorhandenen Kontrollwerkzeugen zu schaffen.

    Wer sich darüber hinweg setzt wird eben mit Abmahnungen, Bußgeldern und juristisch/Bürrokratischer Nervenzersetzung so lange weich gekocht bis er aufgiebt oder eben als unmoralischer Unhold verunglimpft. Ganz nach dem Motto, der ist nicht gegen Sperren, Überwachung, Zensur usw, also ist er eine Gefahr für die Kinder.

    Herrschaft funktioniert eben nicht wie früher durch blanke tyrannische Gewaltherrschaft. Sondern mit den Mitteln des demokratischen Rechtsstaates. Demokratie, Freiheit usw sind doch nur Ideologische Fasade für Herrschaft. Das Herrschaftssystem des durchbürrokratisierten demokratischen Sozialstaates welcher jeden noch so kleinen Lebensbereich reguliert ist im grunde viel totalitärer da alles umfassender als es die Herrschaft z.B. eines klassischen Monarchen jemals war eine feinmaschigen staatlichen Kontrolle unterworfen ist.

    Was haben wir denn noch für Freiheiten ? Die Freiheit im Supermarkt zwischen verschiedenen Produkten wählen zu dürfen, oder zwischen verschiedenen Filmen in der Videothek.

    Die Freiheit sich in der Politik zu beteiligen gibt es nicht, da wird alles irgendwo hintenherum entschieden. Siehe Freihandelsabkommen. Ja wie haben die Freiheit zu wählen, aber keine Wahl was wir wirklich wollen. Wir haben die Freiheit zu demonstrieren, aber die herrschenden haben auch die Freiheit uns einfach zu ignorieren und weiterzumachen. Mitlerweile gibt es sogar eine EU garagenverordnung in der Festgeschrieben steht welche Gegenstände ich in meine Garage stellen darf und welche nicht. z.B. darf man Autoreifen nicht in der Garage lagern usw.

    Für alles und jedes gibt es Richtlienien und Veordnungen. Um die alle einzuhalten bräuchte man nen Rechtsanwalt der einen durch den Alltag begleitet. Das Netz der Bürrokratischen Bevormundung wird immer dichter, im grunde werden wir alle so jederzeit zu Gesetzesbrechern die wenn sie "unangenehm" auffallen entsprechend leicht durch irgendeinen shit mürbe gemacht werden können.

    Auf diese "Demokratie" die nichts weiter ist als die totale Tyrannei der staatlichen Bürrokratien kann ich gerne verzichten. Der Jugendschutz ist da nur ein Argument um die Leute dazu zu bringen ihre Freiheit abzugeben und ihr Leben der vollständigen normierten sozialkontrolle durch den Staat zu unterwerfen. Unser leben ist nicht mehr frei sondern nur noch verwaltet, auf der Arbeit durch die Unternehmenshirarchie im Privaten durch die staatliche Entmündigung. Die einzige "Freiheit" die wir noch haben ist zu konsumieren und für das System fleißig und gehorsam bis zum Renteneintrittsalter zu arbeiten.

    Dann doch lieber Anarchie statt Demokratie aber dafür Freiheit. Wer Frei leben will muss eben auch bereit sein gefährlich zu leben und das geht eben nicht in einem demokratischen Nannystaat der einen in allen Lebensbereichen wie ein kleines Kind bevormundet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  2. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: alwas 05.03.14 - 16:18

    man kann es auch etwas übertreiben. noch geht die BRD nicht unter, schon gar nicht wegen eines Vorschlages über einen Filter für Kinder und Jugendschutz.
    Und wenn du den nicht aktiv haben willst, kannst du das ja so angeben und keiner wird dich deshalb zur Folter anmelden.

    Also mal etwa cooler bleiben und nicht immer gleich nach Revolution schreien.

  3. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: EveDistelmeyer 05.03.14 - 16:44

    alwas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann es auch etwas übertreiben. noch geht die BRD nicht unter, schon
    > gar nicht wegen eines Vorschlages über einen Filter für Kinder und
    > Jugendschutz.
    > Und wenn du den nicht aktiv haben willst, kannst du das ja so angeben und
    > keiner wird dich deshalb zur Folter anmelden.
    >
    > Also mal etwa cooler bleiben und nicht immer gleich nach Revolution
    > schreien.

    Nun im Prinzip hat der Threadersteller schon recht. Mit einem Aktiven Filter wie in Großbritannien lassen sich nicht nur Jugendgefährdende Inhalte filtern, sonder auch ganz schnell einmal auch kritische Meinungen. In Deutschland gibt es beispielsweise massig Blogs, die beispielsweise unsere Regierung recht kritisch betrachten und unsere Politiker satirisch darstellen. Sowas ist dann schnell mal gefiltert, weil es ja unter unliebsamer Meinung gelten kann. Dann geht es weiter, daß man übers Internet keinen Dünger mehr für seinen Garten kaufen kann, weil man daraus ja Bomben basteln könnte und die Terrorgefahr erhöhen könnte.

    Meine Meinung dazu ist ja, daß der Jugendschutz in erster Linie daheim und in der Schule von statten gehen soll. Nur kennen sich viele Eltern nicht wirklich mit Technik und Internet aus oder lassen sich davon selbst nur zudröhnen. Und genau da kann man als Staat angreifen. Man sollte hier gewisse Initiativen Gründen, oder zumindestens die Gelder dafür locker machen, um Die Zielgruppe zu erreichen und zu Informieren.

    Aber das geht leider nicht, denn in den Bereichen Bildung und Soziales werden die Fördermittel jedes Jahr immer weiter zusammen gestrichen. Aber das hat auch seinen Grund. Dummes und ungebildetes Volk lässt sich leichter kontrollieren und zu einer bestimmten Meinung beeinflussen, beispielsweise daß Facebook böse ist und Google ja auch nur gewaltverherrlichende Websites anzeigt.

  4. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: CraWler 05.03.14 - 16:53

    Ob da nun ein Opt in filter drinnen ist oder nicht ist mir egal. Wers braucht solls halt machen. Sehe eher das das Salmischeibentaktik ist, erst kommen freiwillige filter und zensur und dann schritt für schritt wirds irgendwannmal zur pflicht.

    In einer freien Gesellschaft sollte den Leuten da nichts vom Staat vorgeschrieben werden, das sollen die Leute für sich selbst entscheiden. Irgendwelche default Aktivierungen ist doch nix anderes als die Unmündigkeitserklärung breiter Bevölkerungsschichten durch die Politik.

    Hab in meiner Kindheit im unzensierten Netz Killerspiele und weiß was für anderes zeug runtergeladen. Dennoch ist aus mir kein krimineller oder Junkie oder sonstwas geworden, im Bekanntenkreis das selbe. Glaube kaum das diese moralistische Überbehütung in irgendeiner Form wirklich notwendig ist, führt eher dazu das man die Jugendlichen schon von anfang an an permanente Kontrolle und Überwachung gewöhnt also an die Herrschaft gewöhnt.

  5. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: CraWler 05.03.14 - 17:06

    Hm, da war doch mal die news das die websiten von Linken und Piraten in den Schulfiltern gesperrt wurden, die von der NPD aber nicht. Bei millionen seiten kann man eben nur irgendwelche automatischen wortfilter einsetzen und nicht alles manuell überprüfen. Wenn dann z.B. auf Spiegel online auf der Titelseite das word "sex" und "porno" auftaucht wird eben der Aufruf der ganzen Titelseite gesperrt bis der content wieder weg ist. Betrifft dann sogar Wikipediaseiten die sich mit Verhütung usw auseinandersetzen.

    In Großbritannien sogar Seiten von Initiativen gegen Kindesmißbrauch, da dort Wörter vorkommen die auf dem Filter stehen. Oder Blogs auf denen das Wort "Torrent" auftaucht, selbst wenns nur ums legale runterladen von Ubuntu geht wird das dann zensiert.

    Wer lust hat kann sich ja mal nen Proxy in China oder England aussuchen und versuchen damit zu surfen, da ist dann echt ne ganze Menge legales Zeug 100% zensiert. Wer solche staatliche Bevormundung von inkompetenten politikern toll findet, ich sicher nicht.

    Übrigens wurden in Englang auch websiten von Politikern die das Gesetz unterstützten wegen irgendwelcher Keywords gesperrt. Und der Initiator des Gesetzes wurde neulich wegen des Besitzes von Kipo verhaftet, einem Pedophilen Politiker der Kipos hortet wird das wohl der Kinder wohl eher weniger am herzen liegen als sein eigener Wille zur Macht.

  6. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: L33D5P34K3R 05.03.14 - 17:09

    Ich kann Ihnen mit Ihrer Meinung nur recht geben!

    Meines Erachtens nach geht durch viele politische und soziale Bereiche Deutschlands ein Ruck. Eine Einstellungsänderung wird vollzogen, der nach die Menschen aus "Sicherheitsgründen" Rechte und Freiheiten aufgeben sollen, bzw. sich diese beschränken lassen.
    Perfide dabei ist nur, dass diese Änderungen alle sukzessive geschehen und vielen Mitmenschen einfach die Weitsicht dafür fehlt, welche Konsequenzen das haben wird. Ursache ist, dass es uns zur Zeit einfach noch zu gut geht und noch nicht die große Masse betroffen ist.
    Ich frage mich beispielsweise, wie Deutschland teils stillschweigend über eine NSA-affäre hinwegsieht, obwohl gerade WIR mit unserer DDR respektive Stasi-vergangenheit uns zur Wehr setzen sollten. Und gerade durch die gegenwärtige und zukünftige Technik ist eine totalitäre Überwachung wesentlich einfacher zu bewerkstelligen.

    Wie Sie richtig sagten, es gibt unglaublich viele Gesetze, die ein Nichtjurist nicht kennt. Und dieser Mensch könnte sich demnach eventuell aus Unwissenheit tagtäglich "strafbar" machen. Das ist solange bedeutungslos, wie sich niemand für diese Person interessiert. Aber mal angenommen, dieser Mensch wäre ein starker, aufstrebender Oppositioneller, so hätte man schnell etwas gegen ihn in der Hand und sein Ruf wäre geschädigt.
    Wie einfach es wohl ist, in der digitalen Zeit jemand kinderpornographische Inhalte unterzuschieben........

    Um den Bezug zum Artikel wiederherzustellen, sieht es vordergündig erstmal so aus, als wollten alle nur unsere armen, kleinen Kinder schützen. Was aber nach und nach ebenfalls herausgefiltert wird, steht in den Sternen. Es ist ja nur ein kleinerer Schritt zu sagen, dass man den Filter erweitern will. So kommen mehr und mehr Oppositionelle und unliebsame Meinungen hinzu.
    Sicherlich werden jetzt viele denken, dass das Nonsens sei. Problem ist nur, dass es möglich ist.
    Und warum können die Eltern nicht selbst für einen ausreichenden Schutz sorgen? Müssen das andere Stellen tun? Na klar, im Sinne der Politik schon. Der Mainstreamuser wird ja kaum gegen diese Filter aufgebehren, sich dran gewöhnen und zack, hat die Masse nur noch eingeschränkten Zugang zu Informationen, was dann natürlich als "normal" empfunden wird.

    Ich finde einfach, dass solche Entwicklungen mehr als bedenklich sind. Sie nehmen uns die Möglichkeit der freien Entfaltung! Dagegen muss man etwas tun!

  7. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: Sharra 05.03.14 - 18:26

    Nein, bei den allermeisten unserer Politiker geht es nicht um Macht oder überzogene Herrschaftsansprüche, sondern einzig und allein um abgrundtiefe Dummheit. Das macht es nicht unbedingt besser, aber man muss da schon differenzieren.

  8. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: spiderbit 05.03.14 - 18:37

    Naja bitte wenn dann doch konsequent, das Internet hat viele Seiten mit Zeug wo hier nur ab 18 Frei gegeben ist, teilweise ja nicht mal ab 18, das gibts auch noch.

    Da das Internet keine Uhrzeiten einhält (wobei im TV kommt ja nicht mal nach 23 uhr ab 18 Material) wobei diese Uhrzeit natürlich auch nicht sicherstellt das die Kinder das nicht sehen, ob sie nun länger wach sind oder sie es sich auf nehmen oder was auch immer.

    Also das Internet lässt sich nicht so regulieren, das es keine ab 18 Sachen mehr an bietet oder nur gegen vorzeige eines Ausweises (wobei sich auch das umgehen lässt).

    Dann muss man doch konsequent sein, Internet erst erlaubt ab 18.

    Ich will das nicht, aber wenn man in dieser Denke drin ist, wäre das doch der einzige wirksame Schutz der auch nicht andere Leute/Seiten zensiert die zu hauf zu unrecht in den Filtern landen.

    Was natürlich nicht geschehen wird, da die Industrie natürlich keine IT-Analphabeten später als Sklaven haben will.

    Also wenn dann müsste man z.B. mal klären welche Inhalte man wirklich die Kinder beschützen will, Sex-Videos die die Kinder selbst suchen und an schauen sollte da z.B. kein Zensurwürdiges Material sein.
    Ja das mögen Kinder auch falsch einordnen, aber sie schauens 1. so oder so an, ich bin ohne Internet bis keine Ahnung 16 oder so auf gewachsen, natürlich hat man sich über irgendwelche Kanäle Zeug besorgt. Früher sind die Leute mit 30 Tot gewesen und die meisten hatten schon mit 16 nen Kind oder so.
    Und Kinder wurden auch verheiratet.

    Biologisch sind wir auch getickt auf ab spätestens 16 in der Pahrungsphase zu sein. die meisten werden sich ab spätestens 12 Lebensjahren selbst befriedigen.

    Nun sind Pornos oft sehr Realitätsfremd und aufgestyled stark geschminkt und immer 20 Stellungen und teilweise auch so ne ab getrennte Welt die quasi Sex-Leistungsspportler zeigen, und Kinder mögen das als Rollenbilder sehen.

    Aber das ist doch Harmlos gegenüber den tollen Sportlern die im TV zeigen wie toll sie Bier und Süsigkeiten Nutella udn Co wollen.

    Verbietet mal für Alkohol und auch Süsigkeiten im TV die WErbung komplett und auch sonst weitgehend. Dann können wir über sowas reden.

    Ich sehe weder durch das Internet plötzlich Millionen von Vergewaltigern, noch sonst irgendwas.

    Im Gegenteil das quasi Sprechverbot das teilweise noch gerade in Süddeutschland über Sex teilweise herscht und das überall verbannen erzeugt viel größere Probleme.

    Und die Industrie will Nachweißlich Singles haben sie legen alle ihre WErbung darauf an das die Leute unabhägnig bleiben und sich selbst verwirklichen total, damit sie Single bleiben fast müssen, die Industrie freut sich darüber weil Singles mehr konsumieren.


    Gut immerhin wollen sie wie ich jetzt in den Kommentaren das mit gelesen haben das eine Opt-in geschichte machen, schon mal besser wie in UK wo es erstmal standardmäsig an ist, aber ja dann hat man natürlich ein System geschaffen das dann absolut einfach auch gegen anderes Einsetzbar ist.

    Daher Nutzen ~ 0
    Gefahren hoch.

    Naja hätt den Beitrag auch wo anders hin schreiben können bist ja wohl meiner Meinung.... wollte sie aber eigentlich auch nur bestätigen.

  9. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: alwas 05.03.14 - 18:48

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Gut immerhin wollen sie wie ich jetzt in den Kommentaren das mit gelesen
    > haben das eine Opt-in geschichte machen, schon mal besser wie in UK wo es
    > erstmal standardmäsig an ist, aber ja dann hat man natürlich ein System
    > geschaffen das dann absolut einfach auch gegen anderes Einsetzbar ist.
    >

    Ein Polizist trägt auch eine Waffe mit sich, er könnte also jeden Bürger den er sieht erschießen. Jedoch tut er das nicht, da in Gesetzte (und hoffentlich auch noch mehr) daran hindert. Nun zu sagen man müsste es verhindern, dass Polizisten mit einer Waffe herumlaufen nur weil die Möglichkeit besteht, dass er diese gegen jemanden einsetzt macht auch wenig Sinn.

    Ebenso sehe ich es mit einem Filter wie beschrieben. Ich habe die Möglichkeit zu sagen, NEIN ich will das nicht. Das die Infrastruktur für so etwas existiert, beschneidet mich ja nicht in der Freiheit. Und wenn, gibt es dafür Gesetze, ebenso wie für den Polizisten und seine Waffe.

  10. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: Sharra 05.03.14 - 19:15

    Tut mir leid, aber Schwachsinnige Aussage.

    Ein Filter der installiert ist, kommt erstmal mit Opt-Out. Die nächste Regierung beschließt dann Opt-Out gibts nicht mehr. Punkt aus. Und dann? 5-10 Jahre bis das vom Bundesverfassungsgericht endlich verhandelt wird.

    Der Vergleich mit dem bewaffneten Polizisten hinkt so dermaßen dass er nichtmal mehr laufen könnte. Meinst du Polizisten tragen die Dinger zum Spass? Die allermeisten davon wären wohl froh, sie bräuchten das Ding nicht mitnehmen. Aber die Vorschriften zum Eigenschutz verlangen es eben.
    Mal davon abgesehen bekommen Polizisten eine entsprechende Ausbildung, und Missbrauch wird entsprechend geahndet. Welche Ausblidung bringen die Regierungszensoren mit, oder die Leute, die die Sperrlisten dann erstellen? Gibt es einen staatlich geprüften Pornofilterbachelor? Und wo sind die Konsequenzen wenn die Filter missbraucht werden? Wo die Haftstrafen für die Politiker die das Instrument vergeigt haben, wo die Millionenbußgelder für die Konzerne die da Mist bauen? Gibt es nicht - Aha.

  11. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: spiderbit 05.03.14 - 20:47

    Du brauchst doch nur dahin schauen wo es weltweit einmalig so einen "Porno"-Filter gibt, damit wird mitlerweile alles mögliche was die Regierung nicht will gefiltert.

    Des weiteren muss es nicht mal zwingend bösartig gemeint sein, aber wenn man dann halt nicht mal mehr Linux findet weil das Fedoraprojekt terroristisch ein torrent-download option anbietet, bringt dir dein man muss halt bei der Umsetzung aufpassen aber dann ists doch ok nix.

    Wieso solltest du davon aus gehen das es ordentlich um gegangen wird. Du gibst denen die Macht, es gibt btw auch andere Beispiele wo macht Missbraucht wurde nachdem sie geschaffen wurde. Nehmen wir deine tolle Straßenpolizei. Die verschwendet mitlerweile so 10% des Geldes für die Verfolgung von Kanabis-terroristen, nur das kann man zur not noch als äußere Falsche "pseudo-demokratische" (Representative) Realität ab tun die sich ändern kann.

    Wenn aber ein Instrument zur Gedankensteuerung implementiert wird, ja dafür ist Zensur da, sind die Gefahren unverhältnismäsig schlimmer.

  12. Re: Es geht nur um Macht und Herrschaft

    Autor: u-r158 05.03.14 - 23:43

    Wählt die Partei....sie ist sehr gut!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  4. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  2. 69,99€ (Bestpreis)
  3. 79,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de