1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opt-out: Voraktivierter…

setzten sich .. aktiv mit dem Jugendschutz auseinander

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. setzten sich .. aktiv mit dem Jugendschutz auseinander

    Autor: Endwickler 06.03.14 - 09:27

    Im Text (Titeluntertext): "Durch eine Opt-out-Regelung setzten sich Erwachsene aktiv mit dem Jugendschutz auseinander"

    Gerade die Erwachsenen, die sich permanent durch den JUGENDschutz verarscht und betroffen vorkommen, werden einfach nur den Ausschalter dieses Filters suchen. Die anderen werden ihn sich durch ihre Kinder zeigen lassen.

    In Regierungskreisen wurd vermutlich eine regelmäßige Veranstaltung stattfinden, auf denen den Teilnehmern immer wieder gezeigt wird, wovor die Beherrschten geschützt werden müssen.

  2. Re: setzten sich .. aktiv mit dem Jugendschutz auseinander

    Autor: narfomat 06.03.14 - 17:11

    ...und darum schlägst du vor?

  3. Re: setzten sich .. aktiv mit dem Jugendschutz auseinander

    Autor: nw42 06.03.14 - 18:18

    nichts gegen Jugendschutz, aber das ist schon wieder dummer blinder Aktionismus...

    Ich muß schon von jedem neu verkauften Windows Notebook erstmal stundenlang Softwaredreck entfernen - ich habe keine Lust dann auch noch von jedem Internet Zugang erst hundertmal out out Anträge zu stellen, damit das Teil einfach IP-Pakete weiterleitet und mich nicht beläßtigt... "Sind Sie sich sicher, das Sie sich sicher sind, das sie wirklich nicht sicher sind das sie sicher nicht einen Filter..."

    Wie währe es zur Abwechselung mal mit scharzen Gesichtsbinden für die Kleinen, damit sie nichts von der bösen Welt da draußen mitbekommen?
    Und weil es so schön ist setzen wir gleich mal allen solche schwarzen Gesichtsbinden auf - kann man ja per opt out wieder abnehmen...

    "denkt denn keiner an die Kinder!" ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer (m/w/d) - Microsoft SQL Server
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  3. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
  4. Senior Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 424,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum