1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opt-out: Voraktivierter…

Toller Vergleich...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toller Vergleich...

    Autor: Jack Stern 05.03.14 - 14:20

    Internetzensur mit dem Alkoholausgabeverbot für Minderjährige zu vergleichen ist weeeit hergeholt. Zugegeben, beides ist schlecht für Minderjährige. Doch der Ansatz ist ein ganz anderer. Die Brauereien müssen doch auch nicht kontrollieren, wer sich da zusäuft. Warum also die Provider?

    Nur, weil es technisch die bequemste Lösung ist, sollte man es auch so umsetzen? Und wir alle wissen, dass so manche kritische Website einen "Porno-Stempel" aufgedrückt bekommt.

    Warum setzt sich niemand bei den entsprechenden Behörden mal hin und beauftragt einen Entwickler, der ein supertolles Filterprogramm gratis für jede Plattform rausbringt? Kann ja eig. nicht so schwer sein.

    Für mich sieht es eher danach aus, als ob man den Jugendschutz auf die Provider abwälzen will und damit auch gleich bequem hintenrum eine Zensurlandschaft aufbauen kann. Nordkorea lässt grüßen.

  2. Re: Toller Vergleich...

    Autor: Randy19 05.03.14 - 14:45

    Mit Jugendschutz hat das auch nix zu tun. Jeder hat mal Pornos geschaut und ich würde wetten das die allermeisten mit Sicherheit noch nicht volljährig waren als sie das erste mal auf Pornos gestoßen sind. Sind wir deshalb jetzt alle Schwersttraumatisierte Wahnsinigge die mordend und vergewaltigend durch die Straßen ziehen?

    Es geht einzig und allein darum die Kinder mal wieder dafür zu missbrauchen das Grundgesetz auszuhebeln. Das war bei der Vorratsdatenspeicherung so und ist eben auch bei der Zensur so. Zuerst sind es Pornos, dann bestimmte kritische Bücher, dann "böse" Parteien und ruck-zuck, leben wir in China wo die Polizei vor der Tür steht wenn man bei Facebook 0 Punkte erreicht, weil man nicht die Regierungsmeinung teilt. (ist wirklich so)

    Das ist ert der Anfang, und hat nen Scheiß mit Jugendschutz zu tun.

  3. Re: Toller Vergleich...

    Autor: ArchLInux 05.03.14 - 14:50

    Danke, du sprichst mir von der Seele.
    Erinnert auch an den Messenger "Kik", der im AppStore zu finden ist. Weil man anonym schreiben kann, wird gleich die Pädo-Keule rausgeholt.

    Mal ehrlich, dieser Staat schert sich einen Scheißdreck um Kinder.

    MfG

  4. Re: Toller Vergleich...

    Autor: Sukram71 05.03.14 - 14:56

    Der Vergleich mit dem Virenschutz als opt-out ist blödsinnig.

    Weil auch wenn der Provider Virenschutz standardmäßig mitliefert, muss man den selber installieren.

    Der Typ hat null Ahnung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.14 14:57 durch Sukram71.

  5. Re: Toller Vergleich...

    Autor: Sharra 05.03.14 - 16:10

    Tja, die Brauereien sind nicht haftbar, wenn die Eltern daheim den Schnapsschrank offen lassen. Die Provider sollen aber filtern, weil die Eltern zu doof sind ihre Kids aufzuklären, bzw lokal etwas zu unternehmen ODER den Provider per OPT-IN mit einem Filter zu beauftragen.

    Ich sehe hier auch den Grundsatz der Verhältnismässigkeit massiv verletzt.
    Man müsste mal ermitteln, wieviele Internetzugänge existieren, und wieviele davon ausschließlich von Erwachsenen genutzt werden. Ich wage mich da mal vor und behaupte, der Großteil ist für Kinder gar nicht zugänglich. Damit würde die Mehrheit gegängelt, um eine bedeutend kleinere Minderheit zu unterstützen.
    Und hier hinkt eben auch der Vergleich mit den Gaststätten. Denn der Erwachsene, so er nicht aussieht wie 12 mit Babyflaum im Gesicht, wird vom Alkoholverbot für Kinder nichts mitbekommen. Beim Filter aber sehr wohl.

  6. Re: Spricht doch für deren Altertümlichkeit

    Autor: Kasabian 05.03.14 - 16:29

    Neuland halt..

    Ich will ein solches Denken allerdings nciht am Alter festmachen, weil diese Kurzdenker gab es schon immer. Es sind geanu solche die damals sagten: "Computer wird sih nie durchsetzen"

    Und genau solche Typen sind eine Gefahr für jede freidenkende Gemeinschaft.

  7. Re: Spricht doch für deren Altertümlichkeit

    Autor: Sharra 05.03.14 - 16:56

    Nein am Alter kann man das definitiv nicht festmachen. Engstirnige Ewiggestrige gibt es auch bereits im Teenageralter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerk- und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München, Mannheim, Bietigheim-Bissingen
  2. Partnermanager Glasfaser-Infrastruktur & Netzmanagement (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER. Personalberatung, Darmstadt
  3. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  4. IT-Spezialist/-in (m/w/d) Entwicklung & Administration - Datenbanken, Finanz- und Verwaltungslösungen
    Ludwig-Maximilians-Universität München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nioh 2 - The Complete Edition für 29,99€)
  2. (u. a. Nass-/Trockensauger GAS 18V-10 L für 79,99€, Tischkreissäge GTS 10 XC 2100 Watt für 599...
  3. 10 Punkte pro ausgegebenem Euro - einlösbar im Markt und online
  4. (u. a. RoboVac 15C Max Saugroboter für 179,99€, Security Sicherheitskamera 1080p mit Türklingel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

  1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
  2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
  3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch