Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orbital Sciences: Vom Aufstieg und…

NK-33 Triebwerke

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NK-33 Triebwerke

    Autor: mgra 13.11.17 - 14:02

    Die Geschichte der NK-33 Motoren find ich immer wieder faszinierend. Produziert zur Zeit des 'Space Races' und anschliessend in einer Lagerhalle vergessen, nach etlichen Jahren und Zusammenbruch der Sowjetunion schliesslich woederentdeckt und an die Amis verkauft. Wenn ich mich richtig erinnere waren die richtig überrascht von deren technischen Features von denen sie niemals dachten, dass die Russen diese schon lange vorm Fall des eisernen Vorhangs beherrschen, da sie die Sachen selbst nicht richtig hinbekommen haben. Solche herrlich kuriose Geschichten im technischen Bereich kommen irgendwie immer nur aus Russland bzw. der Sowjetunion, vielleicht auch weil kein anderes Land eine solche Entwicklung und anschliessendem Absturz mitgemacht hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 14:03 durch mgra.

  2. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: schily 13.11.17 - 14:38

    Na die Russen konnten damals aus dem Vollen schöpfen. Ein Arbeitskollege, der in Novosibirsk studiert hat, hat auch immer von den Bus-Wartehäuschen aus Titan geschwärmt ;-)

  3. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: mgra 13.11.17 - 14:40

    Titan hatten sie anscheinend wirklich genug. Das Titan für die SR-71 Blackbird wurde über dritte Kanäle von der CIA von den Sowjets gekauft. Die wurden also quasi von ihrem eigenen Titan ausspioniert :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 14:40 durch mgra.

  4. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: User_x 13.11.17 - 14:41

    der Ostblock ist generell sehr erfinderisch - schaut man sich doch die ganzen DIY Videos auf Youtube an. Denke das wird irgendwie daher kommen, dass die Notgedrungen nix hatten und im Kommunismus generell improvisieren mussten.

  5. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: Muhaha 13.11.17 - 14:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Ostblock ist generell sehr erfinderisch - schaut man sich doch die
    > ganzen DIY Videos auf Youtube an. Denke das wird irgendwie daher kommen,
    > dass die Notgedrungen nix hatten und im Kommunismus generell improvisieren
    > mussten.

    Man kann das auch als "Man wird nicht 24/7 mit irgendeinem Ausschuß bombardiert, den man jetzt ums Verrecken kaufen soll" interpretieren :)

    Menschen sind anpassungsfähig und wenn es an etwas mangelt, wird eben improvisiert und erfunden, bis man eine Lösung hat. Gleichgültig wo und wann ...

  6. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: George99 13.11.17 - 15:27

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Ostblock ist generell sehr erfinderisch - schaut man sich doch die
    > ganzen DIY Videos auf Youtube an.

    Ich sach nur: Slivki Show DE

    + Ständig fliegt was in die Luft oder brennt, böllert
    + lustiger russischer Sprecher
    + Die Katze

    :D

  7. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: madMatt 13.11.17 - 21:06

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Ostblock ist generell sehr erfinderisch - schaut man sich doch die
    > ganzen DIY Videos auf Youtube an. Denke das wird irgendwie daher kommen,
    > dass die Notgedrungen nix hatten und im Kommunismus generell improvisieren
    > mussten.

    Unter Stalin musste doch abgeliefert werden, wenn man weiterleben wollte, oder? Angst und Schrecken auf dem Arbeitsplatz zu verbreiten ist auch heute wieder in Mode. Nur eher wegen schwachsinniger Aufgaben zur Profitmaximierung der allerdümmsten.

  8. Re: NK-33 Triebwerke

    Autor: ML82 14.11.17 - 02:04

    gut, etwas nachmachen und bei youtube zeigen ist auch ne art anpassung, doch erfindergeist in der breite wirst du nur mit breitenbildung erreichen denn jeglicher elitärer ansätz fördert ...nunja ... nur das potenzial einer ausgewählten elite, versagt einem damit das potenzial der anderen, bestraft einen für den zu scharfen blick.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Regierung von Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  2. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.

  3. Android: Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
    Android
    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

    Ein Hintergrunddienst sendet offenbar Standortdaten von Android-Nutzern an Google, auch wenn diese kein GPS verwenden. Dafür verantwortlich ist der Firebase-Cloud-Messaging-Dienst. Das Unternehmen will die umstrittene Praxis künftig unterlassen.


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14